Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › ORNL Summit: Die USA haben wieder…

Auslastung?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Auslastung?

    Autor: irisquelle 09.06.18 - 08:17

    Gibt es bei solchen in Amerika aber auch hierzulande errichteten Supercomputern öffentlich einsehbare Berichte, wie es um die Ausnutzung bestellt ist? Sprich: sind diese Supercomputer 24x7 mit "sinnvollen" (sprich: aus wissenschaftlicher Sicht tatsächlich relevanten) Aufgaben ausgelastet? Mir stellt sich unmittelbar die Frage, ob das Errichten und Betreiben von Supercomputern in 2018 wirklich noch durch Einrichtungen der öffentlichen Hand geschehen sollte. Oder ganz platt gefragt: warum kann die Rechenleistung nicht bei Bedarf von Amazon & Co. angemietet werden?

  2. Re: Auslastung?

    Autor: Metallrouter 09.06.18 - 14:06

    Frag halt einfach mal bei einer entsprechenden, aus öffentlicher Hand bezahlte Stelle an.

    Typischerweise ist die Auslastung sehr hoch und es wird etwa 4x bis 10x so viel Rechenzeit beantragt wie überhaupt zur Verfügung steht. Entsprechend streng ist die Prüfung auf "wissenschaftliche Relevanz"*. Entsprechend hat man bei der Auslastung in der Regel auch kein Problem. Wobei Downtimes durchaus auftreten können, abgesehen von Wartungsfenstern ist das aber eigentlich immer Murphys Law welches zuschlägt.

    Und nein, man kann sowas nicht kostengünstig zu Amazon schieben. So ein Großrechner ist hochgradig optimiert. Typischerweise u.a. durch sehr leistungsfähige Netzwerkinfrastruktur die viel Bandbreite bei geringen Latenzen zwischen den Knoten zulässt. Solch Netzwerkinfrastruktur wird man (außer bei irgendwelchen Exchange Points) kaum in kommerziellen Rechenzentren finden. In irgendwelchen Cloudkonstrukten wo 2 Instanzten gern mal in unterschiedlichen Rechenzentren liegen schon garnicht.

    * Was Wissenschaftler gern mal ankotzt, denn anstatt zu forschen muss man Anträge schreiben die teils sachfremde Prüfer derart verstehen können müssen, dass die Relevanz als hoch genug bewertet wird.

  3. Re: Auslastung?

    Autor: Poison Nuke 09.06.18 - 22:35

    Metallrouter schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > * Was Wissenschaftler gern mal ankotzt, denn anstatt zu forschen muss man
    > Anträge schreiben die teils sachfremde Prüfer derart verstehen können
    > müssen, dass die Relevanz als hoch genug bewertet wird.

    aber das ist normal und _ausnahmslos_ überall so. Wenn irgendwo geforscht werden soll, wird viel Budget / Ressourcen benötigt und da die Wissenschaftler keine Zeit haben sowas zu verwalten, musst du halt einen Controller hinsetzen der vllt etwas Ahnung vom Fach hat aber vllt auch nicht sondern der sich eben gut mit Budget-Planung auskennt usw.

    Im einfachsten Fall musst deinen Chef überzeugen von deinen Plänen usw. Sprich wenn sie das ankotzt, dann können sie auch einfach heimgehen und es in ihrem eigenen Keller versuchen zu machen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG, Neckarsulm
  2. Panasonic Industrial Devices Europe GmbH, Lüneburg
  3. Landkreis Aurich, Aurich
  4. Erwin Hymer Group SE, Bad Waldsee

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 149,90€
  2. (u. a. Tales of Vesperia: Definitive Edition für 21,99€, Tropico 5: Complete Collection für 6...
  3. (u. a. Hitman 2 - Gold Edition, The Elder Scrolls V: Skyrim - Special Edition, Battlefield 1)
  4. (u. a. Grimm - die komplette Serie, Atomic Blonde, Die Mumie, Jurassic World)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobile-Games-Auslese: Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor
Mobile-Games-Auslese
Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor

Ein Dieb mit Dolch in Daggerhood, dazu ein (historisch verbürgter) Arzt in Astrologaster sowie wunderschön aufbereitetes Free-to-Play-Mittelalter in Marginalia Hero: Golem.de stellt die spannendsten neuen Mobile Games vor.
Von Rainer Sigl

  1. Hyper Casual Games 30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung
  2. Mobile-Games-Auslese Rollenspiel-Frühling mit leichten Schusswechseln
  3. Gaming Apple Arcade wird Spiele-Flatrate für iOS und MacOS

WD Blue SN500 ausprobiert: Die flotte günstige Blaue
WD Blue SN500 ausprobiert
Die flotte günstige Blaue

Mit der WD Blue SN500 bietet Western Digital eine spannende NVMe-SSD an: Das M.2-Kärtchen basiert auf einem selbst entwickelten Controller und eigenem Flash-Speicher. Das Resultat ist ein schnelles, vor allem aber günstiges Modell als bessere Alternative zu Sata-SSDs.
Von Marc Sauter

  1. WD Black SN750 ausprobiert Direkt hinter Samsungs SSDs
  2. WD Black SN750 Leicht optimierte NVMe-SSD mit 2 TByte
  3. Ultrastar DC ME200 Western Digital baut PCIe-Arbeitsspeicher mit 4 TByte

Autonomes Fahren: Per Fernsteuerung durch die Baustelle
Autonomes Fahren
Per Fernsteuerung durch die Baustelle

Was passiert, wenn autonome Autos in einer Verkehrssituation nicht mehr weiterwissen? Ein Berliner Fraunhofer-Institut hat dazu eine sehr datensparsame Fernsteuerung entwickelt. Doch es wird auch vor der Technik gewarnt.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Neues Geschäftsfeld Huawei soll an autonomen Autos arbeiten
  2. Taxifahrzeug Volvo baut für Uber Basis eines autonomen Autos
  3. Autonomes Fahren Halter sollen bei Hackerangriffen auf Autos haften

  1. Build-Architektur: Ubuntu will vorerst weiter 32-Bit-x86-Pakete bauen
    Build-Architektur
    Ubuntu will vorerst weiter 32-Bit-x86-Pakete bauen

    Kehrtwende bei Ubuntu: Das Team will doch 32-Bit-Pakete der x86-Architektur für die kommenden Versionen anbieten - allerdings nur ausgewählte. Und das Ende der Architektur wird nur verschoben.

  2. Internet im Flugzeug: Norwegian ermöglicht Gate-to-Gate-Wi-Fi
    Internet im Flugzeug
    Norwegian ermöglicht Gate-to-Gate-Wi-Fi

    Normalerweise müssen WLAN-Geräte im Flugzeug bis zum Erreichen einer gewissen Flughöhe ausgeschaltet oder im Flugmodus bleiben. Die Billigfluggesellschaft Norwegian ermöglicht nun die Nutzung über die gesamte Zeit an Bord.

  3. Interview Ancestors: "Ein Speedrun unserer Evolution dauert 5 Stunden"
    Interview Ancestors
    "Ein Speedrun unserer Evolution dauert 5 Stunden"

    Der Spielentwickler Patrice Désilets gilt als ein Erfinder der Serie Assassin's Creed, jetzt arbeitet er an Ancestors: The Humankind Odyssey. Golem.de hat mit ihm über das Spiel und die Evolution gesprochen - und über den Epic Games Store.


  1. 09:43

  2. 08:58

  3. 08:15

  4. 08:03

  5. 07:56

  6. 23:55

  7. 23:24

  8. 18:53