1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › OS X: Apple will Thunderstrike…

Apple patcht Sicherheitslücken nach Wochen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Apple patcht Sicherheitslücken nach Wochen

    Autor: phre4k 25.01.15 - 19:29

    So sollte der Beitrag eher heißen. Für langjährige und treue Apple-Käufer ein Schlag ins Gesicht.

    Gut, dass die Lücke nur mit physischem Zugriff ausgenutzt werden kann. Ich frage mich, wie oft das jetzt schon getan wurde? Bis auf die PoCs und NSA-Exploits wird da noch nicht viel bei rum gekommen sein. Aber obwohl sich der Schaden extrem in Grenzen hält, hat Apple sich schon etwas Zeit gelassen...

  2. Re: Apple patcht Sicherheitslücken nach Wochen

    Autor: MarioWario 25.01.15 - 21:00

    Na, so ein Intel-PC läßt sich vllt. zu 60% absichern, die Thunderbolt-Schlamperei geht schon aus das Intel-Konto (wie auch die Windows-Thunderbolt-Mainboard-Dauerkrise) - Intel wußte seit Entwicklungsbeginn, das von Thunderbolt (wie bei Firewire) direkt auf den Arbeitspeicher zugegriffen werden kann. Offenbar hat sich Intel nach Jahren erbarmt und ihre Firmware so geschrieben das dieses Softwareloch nicht ohne weiteres bei den Haswell-Brettern offensteht - TOLL.

  3. Re: Apple patcht Sicherheitslücken nach Wochen

    Autor: Der Supporter 25.01.15 - 21:50

    Immerhin wird sie gepatched. Mein Gigabyte Mainboard mit Thunderbolt ist genau so anfällig, aber von einem Fix ist weit und breit nichts zu sehen.

  4. Re: Apple patcht Sicherheitslücken nach Wochen

    Autor: hyperlord 25.01.15 - 22:20

    phre4k schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > So sollte der Beitrag eher heißen. Für langjährige und treue Apple-Käufer
    > ein Schlag ins Gesicht.

    Nö, "Wochen" finde ich jetzt ehrlich gesagt völlig im Rahmen. Klar ist schneller auch besser, aber bringt ja auch nix, wenn der Patch ggf. nicht wirklich hilft oder andere Probleme/Löcher mit sich bringt. Ich vermute, die meiste Zeit geht bei Microsoft oder Apple nicht für die Entwicklung des Patches drauf, sondern für das Testen im Zusammenspiel mit den verschiedenen Betriebssystemen und Geräten.

  5. Re: Apple patcht Sicherheitslücken nach Wochen

    Autor: Moe479 25.01.15 - 22:30

    hilft wohl nur eines, die buchsen mit heisskleber "abdichten", denn der nächste exploit kommt bestimmt, ist auch gegen "badusb" die einzig halbwegssichere methode, wenn man das gerät nicht dauerhaft bewachen möchte ... und dazu nen tresor-ähnliches gehäuse, oder gibt es da was mit stabilen metallblenden, die man nur von innen lösen kann? ;)

    bleibt dann nur noch das 'peripherie anschluss problem', für geräte denen man vertraut, stahlumantelte kabel und sichere tastaturen und mäuse sind verdammt schwer ...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 25.01.15 22:34 durch Moe479.

  6. Re: Apple patcht Sicherheitslücken nach Wochen

    Autor: phre4k 26.01.15 - 11:47

    hyperlord schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > die meiste Zeit geht bei Microsoft oder Apple nicht für die Entwicklung des
    > Patches drauf, sondern für das Testen im Zusammenspiel mit den
    > verschiedenen Betriebssystemen und Geräten.

    Apple wird vermutlich einen Haufen Aufwand bei den zig unterschiedlichen Macbook-Modellen haben, das stimmt. Dafür bezahle ich aber auch das Doppelte im Vergleich mit ähnlichen Windows-Modellen. Bei einem Premium-Betriebssystem erwarte ich auch Premium-Patches.

  7. Re: Apple patcht Sicherheitslücken nach Wochen

    Autor: OdinX 26.01.15 - 14:29

    phre4k schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > hyperlord schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > die meiste Zeit geht bei Microsoft oder Apple nicht für die Entwicklung
    > des
    > > Patches drauf, sondern für das Testen im Zusammenspiel mit den
    > > verschiedenen Betriebssystemen und Geräten.
    >
    > Apple wird vermutlich einen Haufen Aufwand bei den zig unterschiedlichen
    > Macbook-Modellen haben, das stimmt. Dafür bezahle ich aber auch das
    > Doppelte im Vergleich mit ähnlichen Windows-Modellen. Bei einem
    > Premium-Betriebssystem erwarte ich auch Premium-Patches.

    Deine Logik ist definitiv falsch... Windows unterstützt viel mehr Hardware als OSX, dementsprechend müssten die Updates von Apple auch BEDEUTEND schneller kommen, da das Testen ja einen grossen Teil der Zeit in Anspruch nimmt.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz
  2. Damovo Deutschland GmbH & Co. KG, Düsseldorf
  3. pro-beam GmbH & Co. KGaA, Gilching
  4. Dataport, verschiedene Standorte

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Samsung Xpress SL-C480 Farb-Laserdrucker für 149,99€, Asus VivoBook 17 für 549,00€, HP...
  2. (u. a. Red Dead Redemption 2 für 24,99€, Star Wars Jedi: Fallen Order für 44,99€, Borderlands...
  3. (u.a. Lenovo Tab E10 für 99,00€, Huawei MediaPad T5 für 179,00€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Smarter Akku-Lautsprecher im Praxistest: Bose zeigt Sonos, wie es geht
Smarter Akku-Lautsprecher im Praxistest
Bose zeigt Sonos, wie es geht

Der Portable Home Speaker ist Boses erster smarter Lautsprecher mit Akkubetrieb. Aus dem kompakten Gehäuse wird ein toller Klang und eine lange Akkulaufzeit geholt. Er kann anders als der Sonos Move sinnvoll als smarter Lautsprecher verwendet werden. Ganz ohne Schwächen ist er aber nicht.
Ein Praxistest von Ingo Pakalski

  1. ANC-Kopfhörer Bose macht die Noise Cancelling Headphones 700 besser
  2. Anti-Schnarch-Kopfhörer Bose stellt Sleepbuds wegen Qualitätsmängeln ein
  3. Noise Cancelling Headphones 700 im Test Boses bester ANC-Kopfhörer sticht Sony vielfach aus

Echo Dot mit Uhr und Nest Mini im Test: Amazon hängt Google ab
Echo Dot mit Uhr und Nest Mini im Test
Amazon hängt Google ab

Amazon und Google haben ihre kompakten smarten Lautsprecher überarbeitet. Wir haben den Nest Mini mit dem neuen Echo Dot mit Uhr verglichen. Google hat es sichtlich schwer, konkurrenzfähig zu Amazon zu bleiben.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Digitale Assistenten Amazon verkauft dreimal mehr smarte Lautsprecher als Google
  2. Googles Hardware-Chef Osterloh weist Besuch auf smarte Lautsprecher hin
  3. Telekom Smart Speaker im Test Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht

Minikonsolen im Video-Vergleichstest: Die sieben sinnlosen Zwerge
Minikonsolen im Video-Vergleichstest
Die sieben sinnlosen Zwerge

Golem retro_ Eigentlich sollten wir die kleinen Retrokonsolen mögen. Aber bei mittelmäßiger Emulation, schlechter Steuerung und Verarbeitung wollten wir beim Testen mitunter über die sieben Berge flüchten.
Ein Test von Martin Wolf


    1. Ohne Google-Apps: Huawei verkauft Mate 30 Pro in Deutschland
      Ohne Google-Apps
      Huawei verkauft Mate 30 Pro in Deutschland

      In begrenzter Stückzahl bringt Huawei das Mate 30 Pro in Deutschland auf den Markt. Es wird dabei ohne Googles Play Store laufen - auch die typischen Google-Apps fehlen.

    2. Galaxy Fold im Test: Falt-Smartphone mit falschem Format
      Galaxy Fold im Test
      Falt-Smartphone mit falschem Format

      Samsung hat bei seinem faltbaren Smartphone nicht nur mit der Technik, sondern auch mit einem misslungenen Marktstart auf sich aufmerksam gemacht. Die zweite Version ist deutlich besser geglückt und aufregend in ihrer Neuartigkeit. Nur: Wozu braucht man das Gerät?

    3. Neuer Trick: Ransomware versteckt sich im Windows Safe Mode
      Neuer Trick
      Ransomware versteckt sich im Windows Safe Mode

      Windows startet im abgesicherten Modus meist keine Antiviren- oder Endpoint-Protection-Software - diesen Umstand nutzt die Ransomware Snatch aus, um nicht entdeckt zu werden und die Dateien verschlüsseln zu können.


    1. 12:38

    2. 12:04

    3. 11:59

    4. 11:43

    5. 11:16

    6. 11:01

    7. 10:37

    8. 10:22