Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Pascal-Grafikchip: Benchmarks und…

Interessant aber

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Interessant aber

    Autor: JackyChun 07.04.16 - 13:01

    wie sieht es denn aus mit Nachrichten für den Consumer Markt aus? Wir haben zwei große VR Headsets auf dem Markt und nicht einmal die Stärksten der Consumer Karten schafft es zuverlässig, d.h. in jeder Situation, 90 Fps*2 auf den "Bildschirmen" zu rendern. Wäre es nicht langsam mal angebracht hier klar zu stellen wann die Consumer Karten kommen und was sie leisten? Von der zunehmenden Verbreitung von 4K und 2k Bildschirmen mal ganz abgesehen.

    Live with an open mind, or die with your mouth shut.

  2. Re: Interessant aber

    Autor: ms (Golem.de) 07.04.16 - 16:20

    AMD und Nvidia sprechen nicht über nicht angekündigte Produkte. Alles deutet aber derzeit auf Sommer hin, wenngleich beide Hersteller erst ihre neue Oberklasse-Chips bringen dürften.

    Mit freundlichen Grüßen
    Marc Sauter
    Golem.de

  3. Re: Interessant aber

    Autor: michi5579 07.04.16 - 21:10

    JackyChun schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wie sieht es denn aus mit Nachrichten für den Consumer Markt aus? Wir haben
    > zwei große VR Headsets auf dem Markt und nicht einmal die Stärksten der
    > Consumer Karten schafft es zuverlässig, d.h. in jeder Situation, 90 Fps*2
    > auf den "Bildschirmen" zu rendern. Wäre es nicht langsam mal angebracht
    > hier klar zu stellen wann die Consumer Karten kommen und was sie leisten?
    > Von der zunehmenden Verbreitung von 4K und 2k Bildschirmen mal ganz
    > abgesehen.

    Wenn du Aufrüstbedarf hast und weisst wann die neuen Karten kommen und was sie können - kommt für dich dann das aktuelle Angebot noch in Frage? Nein - daher wird das auch so geheim gehalten, schließlich will man bis dahin auch noch was verkaufen.

    Die Gerüchteküche brodelt derweil. Verkürzt mein (Un)Kenntnisstand bzw. meine persönliche Einschätzung: Im Sommer wird AMD mit den kleineren Karten anfangen, da man in den OEM Markt rein will (dort hat man gegenüber Nvidia stark an Boden verloren). D.h. Notebookchips und ev. Mittelklasse Desktopkarten die vor allem mit Performance / Watt punkten sollen. Die Oberklasse wird bei AMD noch bis Ende 2016 aus Fiji usw. bestehen bleiben, dann kommt man mit der ersten 14/16nm Ablöse und setzt Anfang 2017 noch was drauf.

    Nvidia wird auch um Sommer/Herbst herum starten, der erste Chip wird entweder leicht über gtx980 ti sein oder leicht darunter (um die Karten noch abzuverkaufen). Ev. behält sich AMD vor da mitzuspielen mit ihrem nächstgrößeren Chip im Herbst. Auch NV wird erst Ende2016 wirklich mehr Performance auflegen.

    So wie ich die Gerüchteküche lese wird es deutlich mehr Performance erst Anfang 2017 geben. VR ist sowieso erst ganz am Anfang. Und wie man an der PS4K sieht, ist Performance nicht alles, wenn die Software sich den Gegebenheiten anpasst.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. RSG Group GmbH, Berlin
  2. igefa IT-Service GmbH & Co. KG, Ahrensfelde bei Berlin, Dresden
  3. über experteer GmbH, Sindelfingen
  4. operational services GmbH & Co. KG, Wolfsburg, Braunschweig

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (heute u. a. mit PlayStation 4 und Samsung-TVs)
  2. 299,99€ (Bestpreis!)
  3. (u. a. LG OLED 65E8LLA für 1.777€ statt 2.077€ im Vergleich)
  4. 139€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Sonos Move im Test: Der vielseitigste Lautsprecher von Sonos
Sonos Move im Test
Der vielseitigste Lautsprecher von Sonos

Der Move von Sonos überzeugt durch Bluetooth und ist dank Akku und stabilem Gehäuse vorzüglich für den Außeneinsatz geeignet. Bei den Funktionen ist der Lautsprecher leider nicht so smart wie er sein könnte.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Update für Multiroom-Lautsprecher Sonos-App spielt keine lokalen Inhalte mehr vom iPhone ab
  2. Smarter Lautsprecher Erster Sonos-Lautsprecher mit Akku und Bluetooth
  3. Soundbars Audiohersteller Teufel investiert in eigene Ladenkette

Hue Sync: Hue-Effektbeleuchtung dank HDMI-Splitter einfacher nutzbar
Hue Sync
Hue-Effektbeleuchtung dank HDMI-Splitter einfacher nutzbar

Mit Hue Sync können Philips-Hue-Nutzer ihre Lampen passend zu Filmen oder Musik aufleuchten lassen - bisher aber nur recht umständlich über einen PC. Die neue Play HDMI Sync Box ist ein Splitter mit eingebautem Hue-Sync-Controller, an den einfach Konsolen oder Blu-ray-Player angeschlossen werden können.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Signify Kleiner Schalter und Steckdose für Philips Hue
  2. Smart Home Philips-Hue-Leuchtmittel mit Bluetooth
  3. Smart Home Philips Hue mit Außenbewegungsmelder und neuen Außenlampen

Umwelt: Grüne Energie aus der Toilette
Umwelt
Grüne Energie aus der Toilette

In Hamburg wird in bislang nicht gekanntem Maßstab getestet, wie gut sich aus Toilettenabwasser Strom und Wärme erzeugen lassen. Außerdem sollen aus dem Abwasser Pflanzennährstoffe für die Landwirtschaft gewonnen werden. Dafür müssen aber erst einmal die Schadstoffe aus den Gärresten gefiltert werden.
Von Monika Rößiger

  1. Fridays for Future Klimastreiks online und offline

  1. Raumfahrt: Weltraum-Pionier Sigmund Jähn gestorben
    Raumfahrt
    Weltraum-Pionier Sigmund Jähn gestorben

    Der Kosmonaut Sigmund Jähn ist im Alter von 82 Jahren gestorben. Er war als DDR-Bürger der erste Deutsche im All.

  2. Beatbox: Das Pappmischpult zum Selberbauen
    Beatbox
    Das Pappmischpult zum Selberbauen

    Kickstarter ist auch eine Plattform für sonderbare Produkte. Die Beatbox ist beispielsweise ein programmierbares MIDI-Mischpult, das von Nutzern zusammengebaut wird. Das Chassis ist aus Pappe konstruiert. Die Buttons stammen von Arcade-Automaten.

  3. iPhone 11 Pro Max: Das neue iPhone hat 4 GByte RAM und wesentlich mehr Akku
    iPhone 11 Pro Max
    Das neue iPhone hat 4 GByte RAM und wesentlich mehr Akku

    Auch beim iPhone 11 Pro Max lässt sich iFixit eine komplette Demontage nicht entgehen: Das Gerät nutzt wohl tatsächlich 4 GByte RAM. Außerdem waren die Bastler vom wesentlich größeren Akku und gleich zwei Ladekabeln überrascht.


  1. 22:07

  2. 13:29

  3. 13:01

  4. 12:08

  5. 11:06

  6. 08:01

  7. 12:30

  8. 11:51