Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Patent: Apple-Stift mit GPS und…

erfand 1987 die erste Soundkarte für IBM-kompatible PCs

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. erfand 1987 die erste Soundkarte für IBM-kompatible PCs

    Autor: George99 29.03.13 - 18:17

    Sie erfand? Wenn, dann hat sie die erste Karte fürn PC entwickelt, aber nicht erfunden...

  2. Re: erfand 1987 die erste Soundkarte für IBM-kompatible PCs

    Autor: ad (Golem.de) 29.03.13 - 18:26

    George99 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sie erfand? Wenn, dann hat sie die erste Karte fürn PC entwickelt, aber
    > nicht erfunden...


    Na gut ;)

  3. Re: erfand 1987 die erste Soundkarte für IBM-kompatible PCs

    Autor: Draco2007 29.03.13 - 20:04

    Was ist dann bei dir eine Erfindung? Die Glühbirne war sogesehen auch nur eine "Entwicklung" und keine Erfindung oder was?

    Stand vorher, Soundkarte existiert nicht, Stand danach, Soundkarte existiert -> Erfindung.
    So seh ich das zumindest.

  4. Re: erfand 1987 die erste Soundkarte für IBM-kompatible PCs

    Autor: Anonymer Nutzer 29.03.13 - 20:40

    Draco2007 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was ist dann bei dir eine Erfindung? Die Glühbirne war sogesehen auch nur
    > eine "Entwicklung" und keine Erfindung oder was?
    >
    > Stand vorher, Soundkarte existiert nicht, Stand danach, Soundkarte
    > existiert -> Erfindung.
    > So seh ich das zumindest.


    Deswegen ist der springende Punkt ja auch , Soundkarte existierte vorher schon, durch Entwicklung lief sie auch im PC.

  5. Re: erfand 1987 die erste Soundkarte für IBM-kompatible PCs

    Autor: Sharra 30.03.13 - 02:15

    Soundkarten gabs schon lange vor dem PC. Demzufolge wurde sie nicht für den PC erfunden, sondern nur auf diesen portiert, bzw weiterentwickelt. Aber man kann neben dem Atom auch Haare spalten...

  6. Re: erfand 1987 die erste Soundkarte für IBM-kompatible PCs

    Autor: der_Volker 30.03.13 - 04:26

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Soundkarten gabs schon lange vor dem PC. Demzufolge wurde sie nicht für den
    > PC erfunden, sondern nur auf diesen portiert, bzw weiterentwickelt. Aber
    > man kann neben dem Atom auch Haare spalten...

    Ich weiß ja nicht wie jung ihr seid, aber mein erster PC kompatibler war 1987 für mich auch der erste Computer der ohne die Adlib Karte nur ein Piepen von sich geben konnte. Atari ST, Amiga, ja selbst die Sinclair ZX und QL konnten das alles ohne eine extra Steckkarte die dann auch noch zum PC Bussystem passte.

  7. Re: erfand 1987 die erste Soundkarte für IBM-kompatible PCs

    Autor: hackCrack 30.03.13 - 11:49

    Das ist doch wirklich haarspalterei! xD

  8. Re: erfand 1987 die erste Soundkarte für IBM-kompatible PCs

    Autor: TTX 30.03.13 - 17:36

    WoW und du willst uns damit den Unterschied vom OnBoard Soundchip zur Soundkarte erklären, oder was soll uns diese Information sagen?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. via 3C - Career Consulting Company GmbH, Hamburg, Hannover, Köln (Home-Office)
  2. Brainloop AG, München
  3. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Fürstenfeldbruck
  4. AUGUST STORCK KG, Halle (Westf.)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 69,99€ (Release am 21. Februar 2020, mit Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 0,49€
  3. 29,99€
  4. 22,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


SSD-Kompendium: AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick
SSD-Kompendium
AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick

Heutige SSDs gibt es in allerhand Formfaktoren mit diversen Anbindungen und Protokollen, selbst der verwendete Speicher ist längst nicht mehr zwingend NAND-Flash. Wir erläutern die Unterschiede und Gemeinsamkeiten der Solid State Drives.
Von Marc Sauter

  1. PM1733 Samsungs PCIe-Gen4-SSD macht die 8 GByte/s voll
  2. PS5018-E18 Phisons PCIe-Gen4-SSD-Controller liefert 7 GByte/s
  3. Ultrastar SN640 Western Digital bringt SSD mit 31 TByte im E1.L-Ruler-Format

Medienkompetenz: Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?
Medienkompetenz
Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?

Lesen, schreiben, rechnen und coden: Müssen Kinder programmieren lernen? Vielleicht nicht. Aber sie sollen verstehen, wie Computer funktionieren. Wie das am besten geht.
Von Jakob von Lindern

  1. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  2. Digitalpakt Schuldigitalisierung kann starten
  3. Whatsapp bei Lehrern Kultusministerkonferenz pocht auf Datenschutz

Rohstoffe: Lithium aus dem heißen Untergrund
Rohstoffe
Lithium aus dem heißen Untergrund

Liefern Geothermiekraftwerke in Südwestdeutschland bald nicht nur Strom und Wärme, sondern auch einen wichtigen Rohstoff für die Akkus von Smartphones, Tablets und Elektroautos? Das Thermalwasser hat einen so hohen Gehalt an Lithium, dass sich ein Abbau lohnen könnte. Doch es gibt auch Gegner.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Wasserkraft Strom aus dem Strom
  2. Energie Wie Mikroben Methan mit Windstrom produzieren
  3. Erneuerbare Energien Die Energiewende braucht Wasserstoff

  1. Supply-Chain-Angriff: Spionagechips können einfach und günstig eingelötet werden
    Supply-Chain-Angriff
    Spionagechips können einfach und günstig eingelötet werden

    Ein Sicherheitsforscher zeigt, wie er mit Equipment für unter 200 US-Dollar mit einem Mikrochip eine Hardware-Firewall übernehmen konnte. Damit beweist er, wie günstig und realistisch solche Angriffe sein können. Vor einem Jahr berichtete Bloomberg von vergleichbaren chinesischen Spionagechips.

  2. IT an Schulen: Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
    IT an Schulen
    Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf

    Stabilo und der Bund wollen einen Stift entwickeln, der Kinder bei Defiziten mit der Handschrift unterstützt. Mit Hilfe von Machine Learning und einer mobilen App analysiert das System das Geschriebene und passt Übungen an. Das Projekt ist mit 1,77 Millionen Euro beziffert.

  3. No Starch Press: IT-Verlag wirft Amazon Verkauf von Schwarzkopien vor
    No Starch Press
    IT-Verlag wirft Amazon Verkauf von Schwarzkopien vor

    Der Fachverlag No Starch Press wirft Amazon vor, Schwarzkopien von Büchern aus seinem Verlagsangebot zu verkaufen. Dabei handele es sich explizit nicht um Drittanbieter, sondern Amazon selbst als Verkäufer. Das geschieht nicht das erste Mal.


  1. 16:54

  2. 16:41

  3. 16:04

  4. 15:45

  5. 15:35

  6. 15:00

  7. 14:13

  8. 13:57