Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › PC-Krise: Intel lässt Fünf…

5 Mrd - Leerstehen = 500 Millionen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 5 Mrd - Leerstehen = 500 Millionen

    Autor: xrmb 16.01.14 - 02:18

    Ich habe ueber 10 Jahre fuer einen Halbleiterhersteller gearbeitet, und die Halle bauen kostet immer so um die 200-300 Millionen. Mit Bueros und anderer Infrastruktur vielleicht etwas mehr.

    Teuer wird es erst wenn die Maschinen reinkommen.

  2. Re: 5 Mrd - Leerstehen = 500 Millionen

    Autor: AllDayPiano 16.01.14 - 07:27

    Den Differenzbetrag haben sie aber bestimmt schon kassiert.

  3. Re: 5 Mrd - Leerstehen = 500 Millionen

    Autor: ichbinsmalwieder 16.01.14 - 12:38

    AllDayPiano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Den Differenzbetrag haben sie aber bestimmt schon kassiert.

    Wer soll den von wem kassiert haben?

  4. Re: 5 Mrd - Leerstehen = 500 Millionen

    Autor: AllDayPiano 16.01.14 - 12:54

    ichbinsmalwieder schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > AllDayPiano schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Den Differenzbetrag haben sie aber bestimmt schon kassiert.
    >
    > Wer soll den von wem kassiert haben?

    Subventionen.

    Zumindest hat es Müllermilch so in Deutschland gemacht. Erst zig Millionen Subventionen vom Staat einkassieren, um 200 neue Arbeitsplätze zu schaffen, dann wurde das Werk gebaut, und 200km weiter ein Werk mit 300 MA geschlossen. Das ging damals ziemlich durch die Presse (aber erst nach 23:00 Uhr natürlich). Hier hat Intel sicherlich auch ein wenig geködert. Denn Intel hat zwar Geld, aber kein Konzert baut eine leerstehende Halle.

  5. Re: 5 Mrd - Leerstehen = 500 Millionen

    Autor: grindler23 17.01.14 - 05:58

    AllDayPiano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Denn Intel hat zwar Geld, aber kein Konzert baut eine leerstehende Halle.

    NOKIA...

  6. Re: 5 Mrd - Leerstehen = 500 Millionen

    Autor: ichbinsmalwieder 17.01.14 - 15:35

    AllDayPiano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Denn Intel hat zwar Geld, aber kein Konzert baut eine leerstehende Halle.

    Du kennst scheinbar die Branche nicht.
    Eine leere Halle kostet fast nichts, dauert aber lange zu bauen. Das Bestücken mit Maschinen geht relativ schnell, kostet aber richtig Geld.
    Will man also schnell reagieren können und Produktionskapazität rampen, baut man sich lieber mal eine Halle auf Vorrat.

  7. Re: 5 Mrd - Leerstehen = 500 Millionen

    Autor: grindler23 17.01.14 - 17:54

    Wenn se nicht gebraucht wird, wird die Halle halt vermietet und holt sich so sein Geld wieder rein... Deswegen haste kaum neue Hallen die wirklich leer stehen, die ham halt nur einen anderen Nutzer, damit die laufenden Kostet gedeckt werden können.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bundeskriminalamt, Wiesbaden
  2. Robert Bosch GmbH, Waiblingen
  3. DESY Deutsches Elektronen Synchrotron, Hamburg
  4. swb AG, Bremen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)
  2. 83,90€ + Versand
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Elektromobilität: Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen
Elektromobilität
Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen

Die Anschaffung eines Elektroautos scheitert häufig an der fehlenden Lademöglichkeit am heimischen Parkplatz. Doch die Bundesregierung will vorerst keinen eigenen Gesetzesentwurf für einen Anspruch von Wohnungseigentümern und Mietern vorlegen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. ID Buzz und Crozz Volkswagen will Elektroautos in den USA bauen
  2. PFO Pininfarina plant Elektrosupersportwagen mit 400 km/h
  3. Einride Holzlaster T-Log fährt im Wald elektrisch und autonom

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

  1. Star Trek Discovery 2: Erster Trailer zeigt Raumschiff in Schwierigkeiten
    Star Trek Discovery 2
    Erster Trailer zeigt Raumschiff in Schwierigkeiten

    Oje, das schöne Schiff: Der erste Trailer der zweiten Staffel von Star Trek Discovery setzt auf Action und neue Bedrohungen. Auch das Raumschiff selbst kommt wohl nicht ganz unbeschadet aus dem neuen galaktischen Konflikt.

  2. Handelskrieg: Apple Watch und anderen Gadgets drohen Strafzölle
    Handelskrieg
    Apple Watch und anderen Gadgets drohen Strafzölle

    Die USA wollen offenbar beliebte Gadgets mit Strafzöllen belegen: Apple Watch und Lautsprecher von Sonos könnten in Nordamerika um 10 Prozent teurer werden. Dem iPhone drohen wegen eines Versprechens von US-Präsident Donald Trump gegenüber Tim Cook aber wohl keine Preisaufschläge.

  3. Spielebranche: Ex-Angestellter rechnet mit Valve ab
    Spielebranche
    Ex-Angestellter rechnet mit Valve ab

    In der Öffentlichkeit gilt Valve (Half-Life, Steam) als vorbildhafte Firma, die Wirklichkeit scheint nicht ganz so toll zu sein: Der ehemalige Angestellte Rich Geldreich schreibt seit einigen Tagen auf Twitter, wie es hinter den Kulissen aussehen soll.


  1. 13:24

  2. 12:44

  3. 11:42

  4. 09:48

  5. 18:05

  6. 17:46

  7. 17:31

  8. 17:15