1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › PCI-Grafikkarte: Zotac Geforce GT…

Zielgruppe: Computerzeitungsredaktionen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Zielgruppe: Computerzeitungsredaktionen

    Autor: spambox 29.09.11 - 14:41

    Ausser Radaktionen von Hardware Magazinen sollte sich doch nicht wirklich jemand dafür interessieren, oder?

    Für moderne Anwendungen ist die Karte zu langsam; Für weniger anspruchsvolles gibt es sparsamere Karten.
    Ich meine, was die Karte kann, kann jeder IGP locker schaffen.

    Außerdem...wozu sollte man die Karte unter XP betreiben? Für DX9-Spiele gibts nun wirklich besser geeignete Produkte.


    #sb

  2. Re: Zielgruppe: Computerzeitungsredaktionen

    Autor: DerKleineHorst 29.09.11 - 14:50

    Zumal die Karte dem PC eben NICHT Direct-X 11 beibringt.
    DAS wäre eine Nachricht gewesen, wenn eben auch unter XP mit dieser Karte DX11 funktionieren würde.

  3. Re: Zielgruppe: Computerzeitungsredaktionen

    Autor: Dadie 29.09.11 - 14:55

    spambox schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ausser Radaktionen von Hardware Magazinen sollte sich doch nicht wirklich
    > jemand dafür interessieren, oder?

    Ob man sich für die Karte nun Speziell interessiert hängt wohl vom Preis unter anderen ab. PCI-Grafikkarten sind aber allgemein interessant. PCIe ersetzt zwar langsam PCI, dennoch haben die meisten Mainboards auch heute noch PCI-Steckplätze. Wie will man etwa einen PC realisieren der z.B. 24 Monitore gleichzeitig anspricht wenn nicht über PCI-Erweiterungen? Gerade in der Industrie ist man oft 1 bis 2 Generationen hinter der Zeit. Als PCIe eingeführt wurde, wurden bei uns viele Rechner von ISA nach PCI umgestellt.

    Wir hatten einige Main-Board mit über 12 PCI-Slots. Mit PCIe wäre es (ATI sei dank) mit Displayport auch mit weniger Karten möglich. Die Umstellung würde aber einen Rattenschwanz mit sich ziehen. Neue Software, Verifizierungen, Konfigurationen, Anpassungen, Ausbildung bei den Bediener und beim Support.

    Außerdem könnte man sie auch gut als CUDA-Karte nutzen. Ich hätte z.B. einen PCI-Slot noch frei aber keinen PCIe Slot. Wenn die Karte max. 30¤ kostet wäre es mir der Spaß IMO wert.

  4. Re: Zielgruppe: Computerzeitungsredaktionen

    Autor: Lokster2k 29.09.11 - 15:09

    Dadie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > spambox schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > Außerdem könnte man sie auch gut als CUDA-Karte nutzen. Ich hätte z.B.
    > einen PCI-Slot noch frei aber keinen PCIe Slot. Wenn die Karte max. 30¤
    > kostet wäre es mir der Spaß IMO wert.

    Japp, genau daran musste ich auch denken...nur reicht die Leistung einer Karte für Physx oder allg. CUDA Anwendungen? 48 Shader sind nicht allzu viel....

    ********************************
    Consumocalypse Now!

  5. Re: Zielgruppe: Computerzeitungsredaktionen

    Autor: Dendamin 29.09.11 - 15:22

    spambox schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ausser Radaktionen von Hardware Magazinen sollte sich doch nicht wirklich
    > jemand dafür interessieren, oder?
    >
    > Für moderne Anwendungen ist die Karte zu langsam; Für weniger
    > anspruchsvolles gibt es sparsamere Karten.
    > Ich meine, was die Karte kann, kann jeder IGP locker schaffen.
    >
    > Außerdem...wozu sollte man die Karte unter XP betreiben? Für DX9-Spiele
    > gibts nun wirklich besser geeignete Produkte.
    >
    > #sb

    Dafür gibt es sehr wohl einige Anwendungsmöglichkeiten, ich hab hier zum Beispiel noch Kompaktrechner rumliegen die nur über PCI verfügen (P4), für Kinder oder fürs Office/Surfen aber noch locker reichen. Ich war schon vor einigen Monaten mal auf der Suche nach was Preiswertem, bei uns hier in der nähe gab es aber nur genau eine einzige PCI Grafikkarte, und die war dann auch noch sauteuer, inzwischen wird sie nicht mal mehr angeboten.

    Wenn die Karte ein gutes Preis-Leistungs-Verhältniss bietet, hole ich mir ziemlich sicher eine.

  6. Re: Zielgruppe: Computerzeitungsredaktionen

    Autor: Dadie 29.09.11 - 15:43

    Lokster2k schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Japp, genau daran musste ich auch denken...nur reicht die Leistung einer
    > Karte für Physx oder allg. CUDA Anwendungen? 48 Shader sind nicht allzu
    > viel....

    Dürfte. Selbst meine alte GF8500GT reicht für alle CUDA Anwendungen aus (wenn man sie als CUDA-Zusatzkarte betrieben hat). Ich mag meine aktuelle ATI Karte. Aber ich vermisse CUDA-Decodierung z.B. sehr stark. DXVA ist da einfach nicht einmal halb so gut und stabil wie CUDA. Was natürlich auch an den Treibern, den Programmen oder beidem liegen kann. Unter bzw. mit CUDA hatte ich aber nie derartige Probleme wie mit DXVA

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Informatiker / Maschinenbauingenieur (m/w/d) Digital Manufacturing
    SKF GmbH, Schweinfurt
  2. Referent (w/m/d) im Bereich IT-Sicherheit
    Hochschule der Medien (HdM), Stuttgart-Vaihingen
  3. Software Test Engineer Buchhaltungssoftware (m/w/d)
    Haufe Group, Freiburg im Breisgau
  4. SAP SuccessFactors Berater (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Raum Freiburg

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 39€ + 2,99€ Versand oder kostenlose Marktabholung (Bestpreis!)
  2. 7,49€ (Vergleichspreis 13,59€)
  3. (u. a. be quiet! System Power 9 CM 700 W für 59,90€ inkl. Versand, be quiet! Pure Power 11 400 W...
  4. 34,99€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Realme GT im Test: Realmes neues Top-Smartphone startet zum Sonderpreis
Realme GT im Test
Realmes neues Top-Smartphone startet zum Sonderpreis

Das Realme GT mit Snapdragon 888, schnellem AMOLED-Display und guter Kamera kostet anfangs nur 370 Euro - aber auch zum Normalpreis lohnt es sich.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Realme 8 und 8 5G Realme bringt 5G-Smartphone für 200 Euro
  2. Realme 8 Pro im Test Viel Hauptkamera für wenig Geld
  3. Android Realme bringt 5G-Smartphone für 230 Euro nach Deutschland

Dragonbox-Pyra-Macher im Interview: Die Linux-Spielekonsole aus Deutschland
Dragonbox-Pyra-Macher im Interview
Die Linux-Spielekonsole aus Deutschland

Mit viel Verspätung ist die Dragonbox Pyra erschienen. Entwickler Michael Mrozek musste ganz schön kämpfen, damit es überhaupt dazu kam. Wir haben ihn in Ingolstadt zum Gespräch getroffen.
Ein Interview von Martin Wolf


    Indiegames-Entwicklung: Was dieser Saftladen besser macht als andere
    Indiegames-Entwicklung
    Was dieser Saftladen besser macht als andere

    Der Saftladen in Berlin ist als Gemeinschaftsbüro für Spieleentwickler erfolgreich, während vergleichbare Angebote scheitern.
    Ein Bericht von Daniel Ziegener

    1. #gamedevpaidme Spieleentwickler legen ihre Gehälter offen
    2. Gaming US-Spielebranche zahlt rund 121.000 US-Dollar Gehalt