1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Philips 242G5DJEB: Der 144-Hz…

wo bleiben eigentlich die RGB-LED Monitore?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. wo bleiben eigentlich die RGB-LED Monitore?

    Autor: Poison Nuke 10.09.13 - 07:13

    Geben tut es die ja schon seit ein paar Jahren im professionellen Bereich zu professionellen Preisen. Allerdings ist die Produktion von LEDs grundsätzlich ja nicht komplizierter als von den Transistoren auf normalen Panels.... müsste nur mal in Masse gefertigt werden.

    Denn mit RGB-LEDs könnte man dann auch 1000Hz realisieren. Und reale 1000 Bilder pro Sekunde (wenn die Grafikkarte es kann) ist dann doch noch ein erheblicher Unterschied zu 120FPS, denn obwohl mein Panel nativ 120Hz kann, sieht man bei schnellen Bewegungen immer noch die prinzip-bedingte Bewegungsunschärfe -> einfacher Test: bewegt den Mauscursor schnell über den Monitor und verfolgt ihn mit den Augen.
    Je mehr Bilder pro Sekunde, desto schärfer könnte man ihn sehen.

    Greetz

    Poison Nuke

  2. Re: wo bleiben eigentlich die RGB-LED Monitore?

    Autor: Jordanland 06.11.13 - 22:25

    Glaube mir so einen Monitor willst du noch nicht.
    Die Geräte sind einfach noch nicht reif genug für den Markt.
    Allein wenn man von der Farbechtheit ausgeht sind dort andere weit besser.

    Aber Sony ist dort schon am Forschen.
    Deren UHD Panel werden immerhin schon mit RGB LEDs hintergrundbeleuchtet und gebe so muss ich zugeben ein sehr sehr gutes Bild ab.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Salzgitter Flachstahl GmbH, Salzgitter
  2. Hays AG, Rottweil
  3. AUTHADA GmbH, Darmstadt
  4. Allianz Deutschland AG, München-Unterföhring

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 5,99€
  2. 32,99€
  3. 4,87€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de