Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Philips: Display im 21:9-Format

dachte Zoll sollte nicht mehr benutzt werden

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. dachte Zoll sollte nicht mehr benutzt werden

    Autor: Kaiser Ming 20.12.12 - 12:56

    in den Zeitungen liest man Zoll
    man denkt bei Bildschirmen in Zoll
    geht man in einen Laden steht da cm
    Ergebnis Konfusion

  2. Re: dachte Zoll sollte nicht mehr benutzt werden

    Autor: SoniX 20.12.12 - 13:28

    Ich denke immernoch in Zoll. Bisher verwirren mit die cm Angaben blos nur, weil ich im Kopf immer umrechnen muss wieviel das in Zoll wären.

    Naja... vielleicht ändert sich das in Zukunft. Bisher aber habe ich Zoll lieber, einfach weil ichs gewohnt bin.

  3. Re: dachte Zoll sollte nicht mehr benutzt werden

    Autor: wasabi 20.12.12 - 14:06

    > Ich denke immernoch in Zoll. Bisher verwirren mit die cm Angaben blos nur,
    > weil ich im Kopf immer umrechnen muss wieviel das in Zoll wären.

    Und was nützt dir das dann in Zoll? Inwiefern hast du dann eine Vorstellung davon, wie groß das Teil ist?

    Ich kann das Argument "Gewöhung" dahingehend verstehen, wenn es so ein paar feste Größen gibt. Bei so Sachen wie 3,5" Festplatte ist es sogar so, dass mich die größe da gar nicht interessiert, da fände ich es Quatsch, das nun in cm anzugeben. Das ist für mich einfach der Name eines Formfaktors, das Maß interessiert da nicht.

    Ebenso vielleicht bei Flachbildfernsehern. Die haben (bis seit kurzem ein paar Ausnahmen...) meistens ein 16:9-Format und es gibt da so ein paar feste, eben 32", 40"... Da hat man dann vielleicht eine Vorstellung davon, wie groß eben ein 40"-TV.

    Bei Computermonitoren mag das Röhrenzeiten auch noch so gewesen sein. Kein Breitbild und ziemlich feste Größen. Mittlerweile gibt es aber 4:3, 5:4, 16:10, 16:9 und jetzt sogar 21:9. Und an größen auch alles mögliche (zumindest bei Notebooks) und nicht nur ein paar Standardmaße.

    NUn ganz konkret bei diesem 29"-21:9-Monitor. Also ich hab keine Vorstellung davon, wie groß das DIng ist. Z.B. auch im Verhältnis zu dem 27"-16:9. Hast du sie ernsthaft? Bei so Vorstellungen von Montioren, Notebooks, Tablets, Smartphones... gehe ich meist eh hierdrauf:
    http://members.ping.de/~sven/dpi.html
    Zum seinen erfahre ich dann die Pixeldichte, aber eben auch wie groß das Ding ist - und zwar Breite mal Höhe in Zentimetern. Das ist letztlich das entscheidene. Diagonale in Zentimetern bringt mir auch nicht so viel.

  4. Re: dachte Zoll sollte nicht mehr benutzt werden

    Autor: SoniX 20.12.12 - 14:31

    Naja.. Zoll helfen mir mal grundlegend eine gewisse Grösse abzustecken. Ich weiß in meiner Vorstellung wie gross das in etwa ist.

    Aber ja, wenn ichs genau abmessen will, dann nehme ich auch Zentimeter. Dann aber die Breite und Höhe.. Habe ja keinen Zollstock sondern n Zentimetermaß zuhause ^^

    Und ja, die dpi sind auch sehr wichtig :-)

  5. Re: dachte Zoll sollte nicht mehr benutzt werden

    Autor: swissmess 20.12.12 - 16:07

    IMHO stimme ich dir zu dass eigentlich nur 2 Angaben wirklich interessant sind:

    - Auflösung
    - DPI

    wobei mir bei letzterem noch Erfahrungswerte fehlen, um den ollen Bildschirm aus dem MediaMarkt-Prospekt einordnen zu können.
    Die Angabe in cm oder Zoll finde ich so was von unnötig. auf meinem Bürotisch steht ein 42" Samsung(TV für Xbox+PC) neben dem 27" Samsung(Monitor für PC).

    Nutzen tun mir die 2 Angaben rein gar nichts, ob ich das nun in cm oder zoll deklariere. Beide haben die gleiche Auflösung, das sagt ja schon alles, wie sinnlos das ist...

    Der einzige Punkt wo die Diagonale doch interessant ist, ist der, wenn die Leute meinen, sie müssen den Bildschirm in einen Schrank einpassen, und dann am Besten so, dass es so eng ist, dass der Bildschirm halb überhitzt...

    Meine Meinung ist meine Meinung, Deine Meinung ist deine Meinung
    Die Herausforderung ist die Toleranz anderer Meinungen... Kannst du es auch?

  6. Re: dachte Zoll sollte nicht mehr benutzt werden

    Autor: SoniX 20.12.12 - 16:16

    Für mich ist die Grösse schon sehr interessant.

    Wenn ich mir einen TV kaufe, dann mit der ungefähr passenden Grösse. Eben je nach Sitzabstand und Aufstellmöglichkeit. Auflösung nimmt man eh Full HD und 16:9 sind sie auch alle.

    Beim Monitor selbiges. Aber da kommt dann halt noch die Auflösung hinzu und auch das Seitenverhältnis.

    Ich habe all meine Bildschirme freistehend; was aber nicht heisst, dass ich da jede beliebige Grösse hinpflanzen könnte. Zu klein ist genauso Mist wie zu gross.

  7. Selbst TVs verkauft man mittlerweile in Zoll

    Autor: Phreeze 20.12.12 - 16:46

    Kaiser Ming schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > in den Zeitungen liest man Zoll
    > man denkt bei Bildschirmen in Zoll
    > geht man in einen Laden steht da cm
    > Ergebnis Konfusion

    40" Fernseher, 42, 46, 50.... da stehen kaum noch 120cm etc.

    Schau dir mal die Samsung und Philips Webseiten an ;) hab kürzlich ne samsung 46 und 40 ZOLL TV gekauft. Selbst der Name hat die Zollgrösse drin: UN46C7000

  8. Re: dachte Zoll sollte nicht mehr benutzt werden

    Autor: Rogolix 21.12.12 - 19:33

    SoniX schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber ja, wenn ichs genau abmessen will, dann nehme ich auch Zentimeter.
    > Dann aber die Breite und Höhe.. Habe ja keinen Zollstock sondern n
    > Zentimetermaß zuhause ^^
    Wenn du ein Zoll-Maßband hättest würdest du Fürchterliches herausfinden:
    Die angeblich so handlich kurze Zoll-Angabe stimmt so gut wie nie weil sie großzügig gerundet wurde. Bei Kleidern genauso wie bei Monitoren oder Festplatten.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. über Hanseatisches Personalkontor Osnabrück, Bielefeld
  2. Daimler AG, Stuttgart
  3. Giesecke+Devrient Mobile Security GmbH, München
  4. Deutsche Bundesbank, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. Einzelne Folge für 2,99€ oder ganze Staffel für 19,99€ kaufen (Amazon Video)
  2. 1 Monat für 1€
  3. 49,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Cybercrime: Neun Jahre Jagd auf Bayrob
Cybercrime
Neun Jahre Jagd auf Bayrob
  1. Antivirus Symantec will keine Code-Reviews durch Regierungen mehr
  2. Verschlüsselung Google schmeißt Symantec aus Chrome raus
  3. Übernahme Digicert kauft Zertifikatssparte von Symantec

Verschlüsselung: Niemand hat die Absicht, TLS zu knacken
Verschlüsselung
Niemand hat die Absicht, TLS zu knacken
  1. TLS-Zertifikate Zertifizierungsstellen müssen CAA-Records prüfen
  2. Apache-Lizenz 2.0 OpenSSL-Lizenzwechsel führt zu Code-Entfernungen
  3. Certificate Transparency Webanwendungen hacken, bevor sie installiert sind

ZFS ausprobiert: Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
ZFS ausprobiert
Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
  1. Librem 5 Purism zeigt Funktionsprototyp für freies Linux-Smartphone
  2. Pipewire Fedora bekommt neues Multimedia-Framework
  3. Linux-Desktops Gnome 3.26 räumt die Systemeinstellungen auf

  1. SSD: Samsungs 860 Evo und 970/980 zeigen sich
    SSD
    Samsungs 860 Evo und 970/980 zeigen sich

    In naher Zukunft soll Samsung sein Midrange- und Highend-SSD-Portfolio aktualisieren: Die 860 Evo im 2,5-Zoll-Formfaktor und die 970/980 Evo oder Pro tauchen jeweils in Datenbanken auf. Als plausibler Termin wird Januar 2018 genannt.

  2. Elektroauto: Schweißprobleme beim Tesla Model 3 möglich
    Elektroauto
    Schweißprobleme beim Tesla Model 3 möglich

    Das Model 3 von Tesla wird nicht in der geplanten Geschwindigkeit gefertigt. Nach Meinung von Experten könnte das an der Karosserie liegen, die größtenteils aus Stahl statt wie beim Model S aus Alu besteht.

  3. Streaming: Netflix gewinnt weiter Millionen Neukunden
    Streaming
    Netflix gewinnt weiter Millionen Neukunden

    Netflix ist weiter erfolgreich bei der Gewinnung neuer Abonnenten. Trotz gigantischer Ausgaben für Eigenproduktionen ist ein Gewinn von 130 Millionen US-Dollar erzielt worden.


  1. 07:37

  2. 07:27

  3. 23:03

  4. 19:01

  5. 18:35

  6. 18:21

  7. 18:04

  8. 17:27