1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Powerlan: Devolo und Netgear mit…

Unsinn verbieten

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Unsinn verbieten

    Autor: lala1 08.09.13 - 14:11

    Meine Güte wieso verbietet den Mist niemand? Das sind Kurzwellenbreitbandstörsender. Auch wenn die Amateurbänder über Filter möglicherweise ausgespart werden wird doch der Rest der Kurzwelle unbrauchbar - für was? Für Netzwerk in Wohnungen wo man zu faul ist oder es etwas zu teuer ist Leerrohre einzuziehen um richtige Netzwerkkabel zu verlegen oder für Strecken wo eine WLanüberbrückung nicht möglich ist. Warum kann man dann nicht einfach sagen "Pech gehabt oder du musst mehr Geld zahlen für eine vernünftige Lösung" anstatt solche Breitbandstörsender zuzulassen?
    Aus techn. Sicht ist das für mich völlig unverständlich.

  2. Re: Unsinn verbieten

    Autor: katze_sonne 08.09.13 - 14:43

    ...weil es zumindest bei uns zu Hause im Unterschied zu W-LAN zuverlässig funktioniert - und bei meiner Oma genau das gleiche.

    Netzwerkkabel einziehen kommt nicht in Frage. Leerrohre haben wir nur eines und dadurch haben wir inzwischen ein Netzwerkkabel verlegt und jetzt im Erdgeschoss zusätzlich zum Router im ersten Stock einen W-LAN-Accesspoint. Dummerweise hat man oben aber trotzdem in den Ecken von zwei Zimmern kein Empfang (und rate mal: Die Computer stehen jeweils genau in diesen Ecken). Der Router steht vielleicht etwas ungünstig, aber die örtlichen Gegebenheiten lassen das leider nicht anders zu. Und so wird vielen das gehen. Vor allem: Wer benutzt "Kurzwelle"? Ich habe in all den Jahren mit Powerlan noch keine Probleme erfahren. Sprich: Ich persönlich scheine diese Frequenzen nicht zu brauchen...

  3. Re: Unsinn verbieten

    Autor: jayrworthington 08.09.13 - 14:53

    lala1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Meine Güte wieso verbietet den Mist niemand? Das sind
    > Kurzwellenbreitbandstörsender. Auch wenn die Amateurbänder über Filter

    Saupech. Die Diskussion ist auch gaaaaaaaaanz neu, Amateurfunker haben genug Frequenzraum in denen sie ihr HOBBY (und solange keine Zombie-Apokalypse kommt ist es nicht mehr) ausleben koennen. Amateurfunker sind das CT1+ der Funkwelt :-P

    > möglicherweise ausgespart werden wird doch der Rest der Kurzwelle
    > unbrauchbar - für was? Für Netzwerk in Wohnungen wo man zu faul ist oder es
    > etwas zu teuer ist Leerrohre einzuziehen um richtige Netzwerkkabel zu
    > verlegen oder für Strecken wo eine WLanüberbrückung nicht möglich ist.

    Lass mich raten. Dresden? Stell dir vor, ausserhalb Deiner Hundehuette gibt es Altbauwohnungen (das heisst im nicht-Deutschen-kontext nicht "aha, Du meinst aus den 70ern?", sondern, "mitte des letzten Jahrtausends". In solchen Gebäuden ist es unmoeglich (nein, *unmoeglich*, nicht *zu teuer*) Rohre zu verlegen, weil alleine schon der Denkmalschutz stunk macht, das man ganz praktisch nirgens mit den Rohren durchkommt, ist da nichtmal mehr wirklich relevant.

    > Warum kann man dann nicht einfach sagen "Pech gehabt oder du musst mehr
    > Geld zahlen für eine vernünftige Lösung" anstatt solche Breitbandstörsender
    > zuzulassen?

    "The need of the many outweigh the need of the few". Du kommst hier gute 15 Jahre zu spaet zu der Diskussion, die Dinger SIND zugelassen, ob's Hochwuerden passt oder nicht.

    > Aus techn. Sicht ist das für mich völlig unverständlich.

    http://www.youtube.com/watch?v=Iz-8CSa9xj8

    Die Welt entwickelt sich weiter, Du entwickelst Dich entweder mit ihr, oder wirst Ueberfahren. Choose your destiny!



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 08.09.13 14:57 durch jayrworthington.

  4. Re: Unsinn verbieten

    Autor: körner 08.09.13 - 15:03

    Wenn hier jemand Pech gehabt hat, dann bist das ja wohl du. "Kurzwelle". Ich falle um vor Lachen. :P

  5. Re: Unsinn verbieten

    Autor: jayrworthington 08.09.13 - 15:08

    körner schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn hier jemand Pech gehabt hat, dann bist das ja wohl du. "Kurzwelle".
    > Ich falle um vor Lachen. :P

    So einfach ist das nicht, da steht (oder Stand zumindest mal) irgendwas von "Prioritätsnutzung für Amateurfunker" im Gesetz, und nun glauben die, sie koennen einfach so lange die Luft anhalten, bis sich die Realitaet veraendert und sie ihre Spielwiese wieder zurueckbekommen von den bösen Orks die IHR Frequenzband beschmutzen. Die hundertausenden von PowerLine-Ethernet-Adapter explodieren vor wut wenn sie das hoeren...

    Meanwhile in the real world, niemand interessierts, und nach 3min Luftanhalten glauben die Spinner ganz in ihrer Welt zu sein :-P

  6. Re: Unsinn verbieten

    Autor: foobar2342 08.09.13 - 15:36

    Tja sorry Jungs,
    leider muss ich euch den Wind aus den Segeln nehmen.
    Auch wenn euer ach so tolles dLan für euch funktioniert,
    solltet Ihr Störungen produzieren und diese eure 4 (Bruchbuden)Wände verlassen,
    so seit ihr ein Funkteilnehmer im Sinne der BNetzA.
    Also wenn in meiner Nachbarschaft so ein ach so tolles Teil on-Air geht und mir/uns QRM auf's Band drückt,
    so steht innerhalb einer Woche ein Peilwagen der BNetzA vor der entsprechenden Haustür und bittet den "Teilnehmer" dafür sorge zu tragen, dass dieser die geltenden Regeln einhält.
    Dies resultiert dann meistens in einer Außerbetriebsetzung des entsprechenden Gerätes, weil entstören könnt IHR das eh nicht.
    Also habt ihr in eurer Bruchbude in der ihr keine Kabel ziehen könnt kosten für das Gerät, den Einsatz der BNetzA und evtl. ein Strafe für Störung des Funkbetriebs am Hals.

    ;)

    Macht nur....
    55 73

  7. Mal ehrlich, Amateurfunk?

    Autor: Cougar 08.09.13 - 15:36

    ich wusste nicht einmal das das noch nennenswert Leute betreiben. In Zeiten von Internet und Telefon-Flat ist das irgendwie überflüssig geworden. Ich sehe da keinen Nutzen mehr.

    Liebe Grüsse
    Cougar

  8. Ist nicht so wie du behauptest

    Autor: Cougar 08.09.13 - 15:41

    Die D-Lan Dinger haben eine gültige Zulassung. Einfach den Betrieb einstellen, dürfen die gar nicht fordern und das machen sie auch nicht.

    DU müsstest nachweisen, das deren D-Lan nicht den den Zulassungen entspricht.

    Wenn ein Messwagen überhaupt kommt.

    Liebe Grüsse
    Cougar

  9. Re: Unsinn verbieten

    Autor: SomeoneElse 08.09.13 - 15:51

    foobar2342 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Tja sorry Jungs,
    > leider muss ich euch den Wind aus den Segeln nehmen.
    > Auch wenn euer ach so tolles dLan für euch funktioniert,
    > solltet Ihr Störungen produzieren und diese eure 4 (Bruchbuden)Wände
    > verlassen,
    > so seit ihr ein Funkteilnehmer im Sinne der BNetzA.
    > Also wenn in meiner Nachbarschaft so ein ach so tolles Teil on-Air geht und
    > mir/uns QRM auf's Band drückt,
    > so steht innerhalb einer Woche ein Peilwagen der BNetzA vor der
    > entsprechenden Haustür und bittet den "Teilnehmer" dafür sorge zu tragen,
    > dass dieser die geltenden Regeln einhält.
    > Dies resultiert dann meistens in einer Außerbetriebsetzung des
    > entsprechenden Gerätes, weil entstören könnt IHR das eh nicht.
    > Also habt ihr in eurer Bruchbude in der ihr keine Kabel ziehen könnt kosten
    > für das Gerät, den Einsatz der BNetzA und evtl. ein Strafe für Störung des
    > Funkbetriebs am Hals.

    Bitte, bitte mach das. Umso öfter die BNetzA wegen Leuten wie dir ausrücken muss (sofern sie das überhaupt macht) umso schneller werden die geltenden Regeln (sofern sie überhaupt verletzt werden) geändert. Als ob die sich so auf der Nase herumtanzen lassen würden.

  10. Re: Unsinn verbieten

    Autor: The-Master 08.09.13 - 16:45

    Liest sich so, als hättest du nicht so viele Freunde in deiner Nachbarschaft...

    Läuft das bei dir so nach dem motto "Oppan Querulanten style", oder nutzt du diese Funkspektren wirklich für irgendwas sinvolles? Ich mein, die Technik bleibt halt nicht im mittelalter stehen, vielleicht sollte man halt "störresistenter" funken...

  11. Re: Unsinn verbieten

    Autor: 0xdeadbeef 08.09.13 - 16:46

    jayrworthington schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > lala1 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Meine Güte wieso verbietet den Mist niemand? Das sind
    > > Kurzwellenbreitbandstörsender. Auch wenn die Amateurbänder über Filter
    >
    > Saupech. Die Diskussion ist auch gaaaaaaaaanz neu, Amateurfunker haben
    > genug Frequenzraum in denen sie ihr HOBBY (und solange keine
    > Zombie-Apokalypse kommt ist es nicht mehr) ausleben koennen. Amateurfunker
    > sind das CT1+ der Funkwelt :-P
    Der Vorposter hatte nun ja ausdrücklich erwähnt daß es nicht (nur) um den Amateurfunkdienst geht ("Filter für bestimmte Bereiche"), insofern geht das Argument fehl. Die Dinger stören, das kann man aber wie das bei Radiowellen nun mal ist, weder riechen noch schmecken.

    [...]
    > Lass mich raten. Dresden? Stell dir vor, ausserhalb Deiner Hundehuette gibt
    > es Altbauwohnungen (das heisst im nicht-Deutschen-kontext nicht "aha, Du
    > meinst aus den 70ern?", sondern, "mitte des letzten Jahrtausends". In
    > solchen Gebäuden ist es unmoeglich (nein, *unmoeglich*, nicht *zu teuer*)
    > Rohre zu verlegen, weil alleine schon der Denkmalschutz stunk macht, das
    > man ganz praktisch nirgens mit den Rohren durchkommt, ist da nichtmal mehr
    > wirklich relevant.
    Wenn man da nichts verlegen kann gibts da auch keine Stromkabel, also kein Bedarf. Achso, das geht dennoch? Fail.

    > > Warum kann man dann nicht einfach sagen "Pech gehabt oder du musst mehr
    > > Geld zahlen für eine vernünftige Lösung" anstatt solche
    > Breitbandstörsender
    > > zuzulassen?
    >
    > "The need of the many outweigh the need of the few". Du kommst hier gute 15
    > Jahre zu spaet zu der Diskussion, die Dinger SIND zugelassen, ob's
    > Hochwuerden passt oder nicht.
    Die Zulassung besagt genaugenommen nur, daß der Betrieb des Gerätes -
    ohne irgendeine Antenne - zugelassen wurde. Deine oder meine Hausverkabelung können die selbst bei gutem Willen nicht vorhersehen.

  12. Re: Unsinn verbieten

    Autor: 0xdeadbeef 08.09.13 - 16:47

    Wenn man keine Ahnung hat ...
    "Kurzwelle" sind elektromagnetische Wellen von 3 MHz bis 30 MHz. Das gibts ne Menge interessanter Dinge drin, ausser Omas Kurzwellenradio(sender).

  13. Re: Ist nicht so wie du behauptest

    Autor: 0xdeadbeef 08.09.13 - 16:51

    Cougar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die D-Lan Dinger haben eine gültige Zulassung.
    Fürs Gerät. Nicht für beliebige Antennen daran. Genau da ist das Problem.

    > Einfach den Betrieb
    > einstellen, dürfen die gar nicht fordern und das machen sie auch nicht.
    Nö, die kommen (nach Hinweis), messen und stellen dann die unerlaubte Aussendung ab.

    >
    > DU müsstest nachweisen, das deren D-Lan nicht den den Zulassungen
    > entspricht.
    Nö, das erledigt nach Messung die BNetzA von ganz allein, sobald sie (verifizierte) Kenntnis der unzulässigen Aussendung (EIRP, Frequenzbereich) hat.

  14. Re: Unsinn verbieten

    Autor: jayrworthington 08.09.13 - 17:04

    0xdeadbeef schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Wenn man da nichts verlegen kann gibts da auch keine Stromkabel, also kein
    > Bedarf. Achso, das geht dennoch? Fail.

    Zwischen 1x1cm2 Stromkabel und CAT5+ Kabel ist auch kein Unterschied, gell ;).

    > Die Zulassung besagt genaugenommen nur, daß der Betrieb des Gerätes -
    > ohne irgendeine Antenne - zugelassen wurde. Deine oder meine
    > Hausverkabelung können die selbst bei gutem Willen nicht vorhersehen.

    Wenn das in der Praxis so waere, haette es garantiert schon Schadensersatzklagegen gegen Devolo & Co gegeben, und die haetten ihr Zeug komplett vom Markt nehmen muessen. Und, face it - wenn's mal wirklich hart auf hart kommen sollte, wird sich der Gesetzgeber mit sicherheit auf die Seite der Lobb.... aeh ich meine "Jobcreators" stellen, und nicht auf die Seite von ein paar "smelly radio-hippies"...

  15. Re: Unsinn verbieten

    Autor: jayrworthington 08.09.13 - 17:10

    The-Master schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Liest sich so, als hättest du nicht so viele Freunde in deiner
    > Nachbarschaft...
    >
    > Läuft das bei dir so nach dem motto "Oppan Querulanten style", oder nutzt
    > du diese Funkspektren wirklich für irgendwas sinvolles? Ich mein, die
    > Technik bleibt halt nicht im mittelalter stehen, vielleicht sollte man halt
    > "störresistenter" funken...

    Den meisten Nachbarn ist so einer sicher lieber, als solche Nachbarschaftsschweine, die meinen, um auf ein Kabel verzichten zu koenenn das gesammte ISM Band mit ihrer HDMI-Bridge zumuellen zu koennen...

  16. Re: Mal ehrlich, Amateurfunk?

    Autor: jayrworthington 08.09.13 - 17:13

    Cougar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ich wusste nicht einmal das das noch nennenswert Leute betreiben. In Zeiten
    > von Internet und Telefon-Flat ist das irgendwie überflüssig geworden. Ich
    > sehe da keinen Nutzen mehr.

    Spricht ja nix dagegen das die Amateurfunker ihrem Hobby nachgehen - im Unterschied zu den PowerLine-Ethernet-Dinger ist das aber nur ein Hobby, und es gibt genug Spectrum auf das Amateure ausweichen koennen.

  17. Re: Unsinn verbieten

    Autor: ansi4713 08.09.13 - 17:14

    0xdeadbeef schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn man keine Ahnung hat ...
    > "Kurzwelle" sind elektromagnetische Wellen von 3 MHz bis 30 MHz. Das gibts
    > ne Menge interessanter Dinge drin, ausser Omas Kurzwellenradio(sender).

    Und um mal ein paar Beispiele zu nennen, damit man hier hinterher nicht extra nachfragen muss...

    3,023 SSB Flugfunk Such- und Rettungsaktionen
    6,525 - 6,685 Flugfunk
    7,880 F1C DDK3 Faksimile Deutscher Wetterdienst
    8,879 USB Nordatlantik C-Route (Kurzwellen-Flugfunk)
    12,3331 USB Deutsche Forschungs-Station in der Antarktis
    13,560 20 KHz Grubenalarmfunk
    18,160 Weltweiter Notfunk
    21,360 Weltweiter Notfunk
    27,... CB Funk und Fernsteuerungen
    27,285 Baustellenwarnsysteme
    22,212 RTTY Deutsche Forschungs-Station in der Antarktis
    33,000 Bundeswehr Feldjäger Notruf

    (Quelle: http://www.cb-funker.eu/f143-Kurzwellen-Frequenzen.html)

    Nur so als Beispiele, dazwischen gibt es dann noch diverse Geheimdienste, Botschaften, Behörden, Radiosender und so weiter.

    Und ja, es soll Leute geben die hier in Deutschland Kurzwelle höhren, weil dort auch Radiostationen aus den entsprechenden Heimatländern empfangen werden können.

    Wenn ich mich recht erinnere musste in Norddeutschland auch schon mal ein Sonderkanal im Kabelfernsehn abgeschaltet werden... hat die Flugaufsicht in Maastricht gestört.

    Bit denne...
    ansi4713



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 08.09.13 17:26 durch ansi4713.

  18. Re: Mal ehrlich, Amateurfunk?

    Autor: ansi4713 08.09.13 - 17:23

    jayrworthington schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Cougar schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ich wusste nicht einmal das das noch nennenswert Leute betreiben. In
    > Zeiten
    > > von Internet und Telefon-Flat ist das irgendwie überflüssig geworden.
    > Ich
    > > sehe da keinen Nutzen mehr.
    >
    > Spricht ja nix dagegen das die Amateurfunker ihrem Hobby nachgehen - im
    > Unterschied zu den PowerLine-Ethernet-Dinger ist das aber nur ein Hobby,
    > und es gibt genug Spectrum auf das Amateure ausweichen koennen.

    Weil sich Radiowellen in allen Frequenzbereichen ja auch so gleich verhalten wie?
    Schon mal einen UKW Sender aus Australien empfangen? Da ist selbst mit 750W Leistung nichts zu machen. Auf KW reichen da aber unter guten Umständen bereits ein paar Watt oder weniger.

    Jetzt fehlt eigentlich nur noch der Elektrosmokphobiker der über Nacht den ganzen Strom im Haus abstellt, aber dann über Powerlan im Internet Surft, wenn er nicht gerade mit dem Handy am Ohr am telefonieren ist.

    Bit denne
    ansi4713

  19. Re: Unsinn verbieten

    Autor: Flyns 08.09.13 - 17:27

    Tja, dann mach mal.

    Zum Glück gibts keine wichtigeren Probleme auf der Welt...

  20. Re: Unsinn verbieten

    Autor: The-Master 08.09.13 - 17:34

    Den wohl allermeisten leuten wird wohl nichtmal klar sein, was ein ISM band überhaupt ist. Da wird die Akzeptanz für die bedürfnisse der amateurfunker sicherlich nicht so ausgeprägt sein, wenn die plötzlich aufgefordert werden, ihre tollen neuen "CE zertifizierten" Geräte á la Powerline-Adapter, HDMI Bridge, etc. nicht mehr zu benutzen.

    PS: Wie steht das eigentlich mit diesen Smart-Home Stromzählern aus, die haben doch meines Wissens nach auch Powerline fest eingebaut. Smart Grid und so... da wird man ja wohl kaum sagen können "Stromzähler aus, sonst kommt die BNetzA!"
    xD

    PPS: Mich würds wirklich interessiern: kann man auf diesen komischen Kurzwellenspektrum eigentlich irgendwas sinvolles machen, was mit der technik des 21. Jahrhunderts nicht viel besser und viel einfacher auch so geht?


    jayrworthington schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Den meisten Nachbarn ist so einer sicher lieber, als solche
    > Nachbarschaftsschweine, die meinen, um auf ein Kabel verzichten zu koenenn
    > das gesammte ISM Band mit ihrer HDMI-Bridge zumuellen zu koennen...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. FAST LTA GmbH, München
  2. HABA Group B.V. & Co. KG, Bad Rodach bei Coburg
  3. Der Polizeipräsident in Berlin, Berlin
  4. Fachhochschule Südwestfalen, Iserlohn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 31,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


PB60: Adminpasswort auf Asus-Rechnern wirkungslos
PB60
Adminpasswort auf Asus-Rechnern wirkungslos

Rechner aus der PB60-Serie hätten sehr leicht unbrauchbar gemacht werden können.
Eine Recherche von Hanno Böck

  1. Vivobook Flip 14 Asus-Convertible verwendet AMD Renoir ab 600 US-Dollar
  2. Asus 43-Zoll-Monitor hat HDMI 2.1 für die kommenden Konsolen
  3. ROG Phone 3 im Test Das Hardware-Monster nicht nur für Gamer

Sysadmin Day 2020: Du kannst doch Computer ...
Sysadmin Day 2020
Du kannst doch Computer ...

Das mit den Computern könne er vergessen, sagte ihm das Arbeitsamt nach dem Schulabschluss. Am Ende wurde Michael Fischer aber doch noch Sysadmin, zur allerbesten Sysadmin-Zeit.
Ein Porträt von Boris Mayer


    Programmiersprache Go: Schlanke Syntax, schneller Compiler
    Programmiersprache Go
    Schlanke Syntax, schneller Compiler

    Die objektorientierte Programmiersprache Go eignet sich vor allem zum Schreiben von Netzwerk- und Cloud-Diensten.
    Von Tim Schürmann