Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Preissenkung: Apples Mac Mini wird…

zu teuer

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. zu teuer

    Autor: Wilbert.Z. 02.11.10 - 17:37

    Auch für den Preis ist das Ding zu teuer. Zumal man ja kein richtiges BS dazu bekommt. Die veralteten Komponenten eignen sich vielleicht für Office-Kram, aber das wars auch schon.


    Golem hat auch mal wieder vergessen zu erwähnen, dass an den Apple-Produkten das Blut der chinesischen Arbeiter klebt. Passt wohl nicht in die heile Klickibuntiwelt der Sekte.

    ____________________________________
    Freiheit statt Apple!

  2. Zu dämlich

    Autor: Wilbert Z. sein Pfleger 02.11.10 - 18:30

    Für 700 Euro gibts den leisesten, stromsparendsten, schönsten und vielseitigsten Mediaplayer der Welt. Zugegebenermaßen allerdings ohne BD-Laufwerk. Wer das zwingend braucht: Was anderes kaufen. Zum Beispiel eine PS3. Und zocken kann man damit auch noch. Zwar sicher nicht die meisten FPS (Frames per Second) in allerhöchster Auflösung, aber für ne gepflegte Runde Multiplayer-Action oder WoW langts locker. Und die Stromlieferanten ärgern sich auch noch, da das Teil extrem wenig Strom verbraucht ...

    Ach ja, Willi, so ziemlich alles in Deinem Kinderzimmer wird in Billiglohn-Ländern gebaut, produziert, angebaut oder verarbeitet. Nur Heuchler wie Du schwingen in Trollforen wie diesem die Moralkeule ...

  3. Re: zu teuer

    Autor: fail 02.11.10 - 18:34

    naja die minis sind sehr beliebt im akademischen bereich und forschungsinstituten wegen der anwenderakzeptanz und der sehr einfachen wartung

  4. Re: Zu dämlich und zu teuer

    Autor: irgendwersonst 02.11.10 - 18:39

    Wilbert Z. sein Pfleger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Für 700 Euro gibts den leisesten, stromsparendsten, schönsten und
    > vielseitigsten Mediaplayer der Welt. Zugegebenermaßen allerdings ohne
    > BD-Laufwerk. Wer das zwingend braucht: Was anderes kaufen. Zum Beispiel
    > eine PS3. Und zocken kann man damit auch noch. Zwar sicher nicht die
    > meisten FPS (Frames per Second) in allerhöchster Auflösung, aber für ne
    > gepflegte Runde Multiplayer-Action oder WoW langts locker. Und die
    > Stromlieferanten ärgern sich auch noch, da das Teil extrem wenig Strom
    > verbraucht ...
    >
    > Ach ja, Willi, so ziemlich alles in Deinem Kinderzimmer wird in
    > Billiglohn-Ländern gebaut, produziert, angebaut oder verarbeitet. Nur
    > Heuchler wie Du schwingen in Trollforen wie diesem die Moralkeule ...

    Also einen Core2Duo mit 2,4 GHz und eine Geforce 320 gibt es auch bei anderen Herstellern fuer wesentlich weniger Geld. Und mehr strom fressen die Dinger da auch nicht. Ueber das Design laesst sich streiten.
    Aber wenn man einen Multimediaplayer haben will, der noch viel weniger Strom frisst und dabei auch noch Blu-Ray abspielt bekommt fuer weniger als 140 Euro einen Blu-Ray Player der Mittelklasse von Samsung, LG, Sony oder Philips, die koennen dann auch Blu-Ray abspielen.

    Der Mac Mini ist selbst Appleintern zu teuer, addiert man noch Bildschirm und Peripherie hat man den Preis eines MacBook Pro, also warum dann nicht gleich zum praktischeren MacBook Pro greifen?
    Derzeit hat der MacMini keine echte Daseinsberechtigung, vielleicht der Server wenn der Hauptanspruch an einen Server der geringe "Platzverbrauch" ist.

  5. Re: zu teuer

    Autor: irgendwersonst 02.11.10 - 18:41

    fail schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > naja die minis sind sehr beliebt im akademischen bereich und
    > forschungsinstituten wegen der anwenderakzeptanz und der sehr einfachen
    > wartung

    das wage ich aber zu bezweifeln, bei Apple ist doch nichts wartbar.
    Und für die "Forschung" lassen sich die Geräte mangels Kompatibilität und Rechenleistung eher weniger nutzen.

  6. Re: Zu dämlich und zu teuer

    Autor: iLoveApple4EverYEAH 02.11.10 - 18:49

    Stromverbrauch: Der alte "schluckte" unter Volllast (soweit ich mich erinnere) ca. 21 Watt. Der neue nochmal ein paar Watt weniger. Zeige mir EINEN Mediacenter PC (und keinen Mediaplayer!), der bei gleicher Leistung ebenso wenig verbraucht, bitte. Nur einen. Den Formfaktor ignorieren wir dabei jetzt mal.

    Der Mac Mini ist kein MacBook Pro. Leute, die einen MacBook Pro haben, wollen den hin und her schleppen. Die wenigsten davon schließen das Teil regelmäßig auch noch zum Film gucken an. Klar geht das und auch ziemlich gut. Aber die Frage ist, will man das ständig an und ab stöpseln. Billig ist der Mini nicht. Sogar relativ teuer. Aber für den Mini sprechen doch so einige andere Punkte. Ab heute auch der günstigere Preis.

  7. Re: zu teuer

    Autor: iLoveApple4EverYEAH 02.11.10 - 18:52

    Da sieht man mal, wie gut Du Dich auskennst. Ein Mac ist maximal kompatibel - sogar notfalls mit Windows. Zu Rechenzwecken lassen sich die Dinger auch prima zusammenknoten (Rendering oder rechenintensive Aufgaben) und verbrauchen dabei wenig Strom. Warten muss man den Rechner kaum - was ihn eben sehr wartungsfreundlich macht. Einfach mal mit so einem Gerät auch beschäftigen, anstatt ständig nur Allgemein-Blah von sich zu geben mit dem "Wissen" dritter ...

  8. Re: zu teuer

    Autor: fail 02.11.10 - 18:59

    kannste ja bezweifeln wie du willst, das zeigt nur deine ahnungslosigkeit.

  9. Re: zu teuer

    Autor: irgendwersonst 02.11.10 - 19:08

    iLoveApple4EverYEAH schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da sieht man mal, wie gut Du Dich auskennst. Ein Mac ist maximal kompatibel
    > - sogar notfalls mit Windows. Zu Rechenzwecken lassen sich die Dinger auch
    > prima zusammenknoten (Rendering oder rechenintensive Aufgaben) und
    > verbrauchen dabei wenig Strom. Warten muss man den Rechner kaum - was ihn
    > eben sehr wartungsfreundlich macht. Einfach mal mit so einem Gerät auch
    > beschäftigen, anstatt ständig nur Allgemein-Blah von sich zu geben mit dem
    > "Wissen" dritter ...

    Wozu einen Mac nehmen um das Windows drauf zu packen? Da bekommt man für das knappe Forschungsgeld bessere Workstations und Server mit mehrfacher Rechenleistung UND standardisierter Wartbarkeit.
    MacOS ist das Einzige was an einem Mac interessant ist, dieses ist jedoch Trotz der Unix Wurzeln binär inkompatibel zu den meisten Unixderivaten, dementsprechend wird man viele Werkzeuge für die Forschung kaum für MacOS bekommen.

    Und das ist keine Drittmeinung, das ist meine Meinung als IT-"Akademiker". Diese Meinung beruht auf Erfahrung im IT Bereich, sowohl industriell als auch akademisch.
    Nennt mir bitte akademische Einrichtungen die MacMinis für die Forschung verwenden weil die ja so "viel" Rechenleistung haben und ein so "gutes" Preisleistungsverhältnis haben, daß es sich auch für die Forschungsgelder lohnt.

  10. Re: Zu dämlich und zu teuer

    Autor: irgendwersonst 02.11.10 - 19:13

    iLoveApple4EverYEAH schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Stromverbrauch: Der alte "schluckte" unter Volllast (soweit ich mich
    > erinnere) ca. 21 Watt. Der neue nochmal ein paar Watt weniger. Zeige mir
    > EINEN Mediacenter PC (und keinen Mediaplayer!), der bei gleicher Leistung
    > ebenso wenig verbraucht, bitte. Nur einen. Den Formfaktor ignorieren wir
    > dabei jetzt mal.
    >
    > Der Mac Mini ist kein MacBook Pro. Leute, die einen MacBook Pro haben,
    > wollen den hin und her schleppen. Die wenigsten davon schließen das Teil
    > regelmäßig auch noch zum Film gucken an. Klar geht das und auch ziemlich
    > gut. Aber die Frage ist, will man das ständig an und ab stöpseln. Billig
    > ist der Mini nicht. Sogar relativ teuer. Aber für den Mini sprechen doch so
    > einige andere Punkte. Ab heute auch der günstigere Preis.

    Wie ich schon angedeutet habe, verbaut Apple keine besondere Hardware, ergo wird sie auch nicht weniger Leistung verbrauchen es sei denn sie ist gedrosselt, das kann man per Software sogar bei leistungsfähigerer Hardware erzwingen.
    Ferner ist der Einsatzzweck eines Mediacenter PCs sinnlos da diese Funktionen durch einen Blu-Rayplayer der 140 Euro Klasse vollständig gedeckt und übertroffen werden.
    Bleibt noch die Funktion als Spielegerät, aber auch dafür bekommt man selbst in der Summe woanders mehr.

  11. Re: zu teuer

    Autor: fail 02.11.10 - 19:40

    Du hast doch von der Forschung in Deutschland keine Ahnung.

  12. Re: Zu dämlich und zu teuer

    Autor: iLoveApple4EverYEAH 02.11.10 - 19:44

    Also ich lese da nur noch "Ich weiß zwar nicht, wovon ich da fasele. Aber Hauptsache, es klingt ansatzweise kompetent." Beschäftige Dich mal mit den Dingen, von denen Du eine vorgefertigte Meinung hast, anstatt ständig nur Wissen wiederzukäuen ..! Und ein 140 Euro BD-Player kann definitiv kein WoW abspielen ... *narf*.

  13. Zu akademisch

    Autor: iT-Akademiker 02.11.10 - 19:47

    Ah, ein EDV-Berater im öffentlichen Amt, wa? Oh ... mein ... Gott. Hier treffen Welten aufeinander. Keine Ahnung vom Fach außerhalb der Scheuklappen und das auch noch überbezahlt. Mit solchen "Fachmännern" hat man immer viel Spaß. Typen wie Du sind Dinosaurier und hoffentlich bald ausgestorben ...

  14. Re: Zu akademisch

    Autor: irgendwersonst 02.11.10 - 22:55

    iT-Akademiker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ah, ein EDV-Berater im öffentlichen Amt, wa? Oh ... mein ... Gott. Hier
    > treffen Welten aufeinander. Keine Ahnung vom Fach außerhalb der
    > Scheuklappen und das auch noch überbezahlt. Mit solchen "Fachmännern" hat
    > man immer viel Spaß. Typen wie Du sind Dinosaurier und hoffentlich bald
    > ausgestorben ...

    na, auch noch Argumente oder nur Beleidigungen?

  15. Re: Zu dämlich und zu teuer

    Autor: irgendwersonst 02.11.10 - 22:56

    iLoveApple4EverYEAH schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also ich lese da nur noch "Ich weiß zwar nicht, wovon ich da fasele. Aber
    > Hauptsache, es klingt ansatzweise kompetent." Beschäftige Dich mal mit den
    > Dingen, von denen Du eine vorgefertigte Meinung hast, anstatt ständig nur
    > Wissen wiederzukäuen ..! Und ein 140 Euro BD-Player kann definitiv kein WoW
    > abspielen ... *narf*.

    ja, immer einfach mit Beleidigungen um sich werfen wenn man nicht weiter weiß.

  16. Re: Zu dämlich und zu teuer

    Autor: iLoveApple4EverYEAH 02.11.10 - 23:22

    Dir keine nüchterne Einschätzung zuzutrauen hat nichts mit beleidigen zu tun. Ich halte den ganzen Blubb von Dir einfach nur für hohles gefasel und es ist offensichtlich, dass Du Dich weder mit Apple im Allgemeinen noch mit dem Mac Mini im Besonderen länger als auch nur fünf Minuten beschäftigt hast. Und das als IT-Akademiker *Schmunzel* ...

    Entschuldige bitte mein schmunzeln, aber IT-Akademiker klingt noch mehr nach Beleidigung als EDV-Berater :-)))) ...

  17. Re: Zu akademisch

    Autor: iLoveApple4EverYEAH 02.11.10 - 23:24

    Also ich empfinde das "IT-Akademiker" schon ziemlich beleidigend. Sowohl für alle akademischen Berufe als auch für die IT im Allgemeinen :-)))) ...

    Was hier für Leute rumlaufen. Und ich bin noch nicht mal am Bahnhof ...

  18. Re: zu teuer

    Autor: Trollversteher 03.11.10 - 14:48

    >Golem hat auch mal wieder vergessen zu erwähnen, dass an den Apple-Produkten das Blut der chinesischen Arbeiter klebt. Passt wohl nicht in die heile Klickibuntiwelt der Sekte.

    Ja, Wilbet, ist gut - mal wieder vergessen Deine Pillen zu nehmen? Wo waren eigentlich Deine Hinweise auf die armen chinesischen Arbeiter, die dein heißgeliebtes und von Dir täglich hochgehyptes WeTab mit ihrem "Blut" zusammengebastelt haben? Paßte wohl nicht in Deine Klickibunti-Welt...

  19. Re: Zu dämlich und zu teuer

    Autor: KikTakko 03.11.10 - 22:30

    > also warum dann nicht gleich zum praktischeren MacBook Pro greifen?

    Weil man den Mini an einem Fernseher als leise und sparsamen Mediacenter PC betreiben möchte. Dabei freut man sich über die direkt eingebaute HDMI Schnittstelle.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Lechwerke AG, Augsburg
  2. ivv GmbH, Hannover
  3. Löwenstein Medical GmbH & Co. KG, Bad Ems
  4. Berufsförderungswerk München gemeinnützige Gesellschaft mbH, Kirchseeon

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  2. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  3. 5€ inkl. FSK-18-Versand


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Alienware m15 vs Asus ROG Zephyrus M: Gut gekühlt ist halb gewonnen
Alienware m15 vs Asus ROG Zephyrus M
Gut gekühlt ist halb gewonnen

Wer auf LAN-Partys geht, möchte nicht immer einen Tower schleppen. Ein Gaming-Notebook wie das Alienware m15 und das Asus ROG Zephyrus M tut es auch, oder? Golem.de hat beide ähnlich ausgestatteten Notebooks gegeneinander antreten lassen und festgestellt: Die Kühlung macht den Unterschied.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Alienware m17 Dell packt RTX-Grafikeinheit in sein 17-Zoll-Gaming-Notebook
  2. Interview Alienware "Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!"
  3. Dell Alienware M15 wird schlanker und läuft 17 Stunden

Chromebook Spin 13 im Alltagstest: Tolles Notebook mit Software-Bremse
Chromebook Spin 13 im Alltagstest
Tolles Notebook mit Software-Bremse

Bei Chromebooks denken viele an billige, knarzende Laptops - das Spin 13 von Acer ist anders. Wir haben es einen Monat lang verwendet - und uns am Ende gefragt, ob der veranschlagte Preis für ein Notebook mit Chrome OS wirklich gerechtfertigt ist.
Ein Test von Tobias Költzsch


    Enterprise Resource Planning: Drei Gründe für das Scheitern von SAP-Projekten
    Enterprise Resource Planning
    Drei Gründe für das Scheitern von SAP-Projekten

    Projekte mit der Software von SAP? Da verdrehen viele IT-Experten die Augen. Prominente Beispiele von Lidl und Haribo aus dem vergangenen Jahr scheinen diese These zu bestätigen: Gerade SAP-Projekte laufen selten in time, in budget und in quality. Dafür gibt es Gründe - und Gegenmaßnahmen.
    Von Markus Kammermeier


      1. Förderung: Bundesminister will Glasfaser auch in Vectoring-Gebieten
        Förderung
        Bundesminister will Glasfaser auch in Vectoring-Gebieten

        Eine neue Förderung soll auch in Gebieten möglich sein, in denen es bereits Vectoring gibt. Nach Anlauf von drei Jahren ist der Investitionsschutz ausgelaufen.

      2. Kabelverzweiger: Telekom schließt erste Phase im Nahbereich-Vectoring ab
        Kabelverzweiger
        Telekom schließt erste Phase im Nahbereich-Vectoring ab

        Die erste Ausbauwelle der alten Kabelverzweiger hat die Telekom jetzt beendet. Das Unternehmen habe im ländlichen Raum begonnen und arbeite nun verstärkt in großen Städten an Vectoring und Super-Vectoring.

      3. Uploadfilter: Fast 5 Millionen Unterschriften gegen Urheberrechtsreform
        Uploadfilter
        Fast 5 Millionen Unterschriften gegen Urheberrechtsreform

        Das Netz mobilisiert weiter gegen Uploadfilter und Leistungsschutzrecht. Zwar hat Justizministerin Barley selbst Bedenken gegen die Urheberrechtsreform, doch stoppen kann sie die Pläne nicht mehr.


      1. 18:46

      2. 18:23

      3. 18:03

      4. 17:34

      5. 16:49

      6. 16:45

      7. 16:30

      8. 16:15