Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Pretec - SSD löscht sich in 0,1…

Solche Ideen habe ich auch.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Solche Ideen habe ich auch.

    Autor: Siga9876 08.09.09 - 11:40

    Sowas wollte ich früher schon.

    Festplatten mit harten funktionierenden Keys. Deaktivert indem der zugehörige Jumper herausgezogen wird. Profis kennen Jumper die so "griff-laschen" haben. Jumper raus=Key weg. key weg=Platte löscht sich immer wenn sie läuft. müsste halt irgendwo ein zähler mitlaufen.

    Kennt ihr diese spackigen bomben-verteilungs-Filme bei Spiegel/Stern-TV als Werbung von Airbus u.ä. die noch fett subventioniert werden ? Oder diese Bikini-Babes-mit-Maschinen-Gewehr-Werbe-Filme für US-Waffen-Messen ?

    Sowas für sichere Festplatten mit diesem Messer-Mexikaner aus OnceUponInMexiko/Mariachi-2 (nicht El Maricon 2 oder Marica 2 SCNR) der ein Drogen-Mafia-Computer-Center verteidigt während die DEA anrückt.[1]
    Per Software von aussen per Internet wäre natürlich besser.
    Oder beim Hochfahren muss man die Keys eingeben per IDE-Kommandos die dann beim Ausschalten/Runterfahren weg sind.
    Hier gehts halt um Flash. Eine Platte leeren dauert echt lange.

    [1] Ich erinnere an das Heise-Ppsting das ein high-end (echtes High-End) IBM_Server von der Drogen-Mafia in die Finger geriet und die beispielsweise angeblich ein fettes Supply-Chain-Management hatten um die Drogenmengen passend zu verteilen. Supermarkt-Ketten müssten sowas für Grillwürstchen+Bier haben.
    Und ich erinnere an die Oracle-Progger-Lizenzen für Datenbank, oder Business-Software (Oracle ist der Konkurrent für SAP bei Business-Software. Baaan gibts ja nimmer) oder den (letzte ct) krassen super-schnellen-spezial-Oracle-Java-Runtime der gerne für Benchmarks genutzt wird. Man darf sie z.b. nicht für echte Kundendaten nutzen. Auch nicht für Massenvernichtungswaffen. Die Formulierungen klangen so. als ob es separat kaufbare Massenvernichtungs-Lizenzen gäbe bzw. man denkt sich "was kostet es wohl, wenn man das doch machen will".
    Als Developer darf man die Sachen runterladen und kostenfrei nutzen und entwickeln. Erst der Kunde muss bezahlen. Das ist so, also ob man Hiltis u.ä. Werkzeug bekäme und erst der Kunde bezahlt. Wissen Spacken natürlich nicht. Sieht man an den leeren Postings bei Java-Pro-Meldungen. Oder neulich kein Posting bei "Google macht aus Suchanfragen Business-Statistiken".
    Statistik schreckt schulferne Schwänzer-Spacken.
    Die haben die News nicht mal gelesen.
    Wir hatten damals aus den Suchanfragen für Spiele abgeschätzt, wofür es lohnt, Berichte/Tests/Cheats zum Release anzubieten. Sowas funktionierte recht gut auch Wochen/Monate vorher.

  2. Re: Solche Ideen habe ich auch.

    Autor: Sosel 08.09.09 - 11:48

    deine texte wirken von tag zu tag verwirrter [1]

    [1] apropos verwirrt, kennt noch wer spagetthi, die total verwirrt sein können? wobei verwirrt im pro-italienischen sinne... ach, ich kann so nicht schreiben...

  3. Re: Solche Ideen habe ich auch.

    Autor: Rüdi 08.09.09 - 11:53

    Ich halte "Girls with Guns" eher für fetisch-Filme. Genauso wie "Carstuck Girls".

  4. Re: Solche Ideen habe ich auch.

    Autor: Himmerlarschundzwirn 08.09.09 - 11:58

    Aber ein geiler Versuch :-D Hat Potential ;-)

  5. Re: Solche Ideen habe ich auch.

    Autor: kendon 08.09.09 - 12:01

    erinnert mich an meinen ex-mitbewohner. der hat so geredet wenn er vor dir stand, und das den ganzen tag. sein einstieg war meistens: "und dann gibts da ja auch noch ..." und es kam irgendwas was nicht zum thema gehört.

  6. Re: Solche Ideen habe ich auch.

    Autor: Siga9876 08.09.09 - 12:12

    Hier gehts um so eine Sicherheitsmesse.

    Da laufen solche Filmchen sicher.

    Und dann bestellt der Minister von KongoBongo halt ein paar Streu-Bomben (gegen Demonstranten) weil ihm der Werbe-Film so gut gefallen hat wie mit den Bomben inclusive Napalm-Add-On ein ganzes Maisfeld weggesplattert wurde. Und (wegen Napalm-Add-On) später lichterloh brannte.
    Und dann denkt sich der Minister "Na dann komm doch mal her ATTAC".

  7. Re: Solche Ideen habe ich auch.

    Autor: Tautologiker 08.09.09 - 12:22

    Geil, wo gibt's das Zeug das Du nimmst? Will ich auch!

  8. Re: Solche Ideen habe ich auch.

    Autor: bla 08.09.09 - 13:30

    ich habe da so nen zuschaltbaren Elektro-Magneten... der kann das schneller ;-)

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. e-hoi GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main
  2. UDG United Digital Group, Ludwigsburg
  3. Reply AG, Berlin, Bremen, Hamburg
  4. ENERCON GmbH, Aurich

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. ab 152,00€
  2. 79,00€
  3. 59,99€
  4. ab 17,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Technologie: Warum Roboter in Japan so beliebt sind
Technologie
Warum Roboter in Japan so beliebt sind

Japaner produzieren nicht nur mehr Roboter als jede andere Nation, sie gehen auch selbstverständlicher mit ihnen um. Das liegt an der besonderen Geschichte und Religion des Inselstaats - und an Astro Boy.
Von Miroslav Stimac

  1. Heimautomatisierung Wäschefaltroboter-Hersteller Seven Dreamers ist insolvent
  2. Kreativität Roboterdame Ai-Da soll zeichnen und malen
  3. Automatisierung Roboterhotel entlässt Roboter

Urheberrechtsreform: Was das Internet nicht vergessen sollte
Urheberrechtsreform
Was das Internet nicht vergessen sollte

Die Reform des europäischen Urheberrechts ist eine Niederlage für viele Netzaktivisten. Zwar sind die Folgen der Richtlinie derzeit kaum absehbar. Doch es sollten die richtigen Lehren aus der jahrelangen Debatte mit den Internetgegnern gezogen werden.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht VG Media will Milliarden von Google
  2. Urheberrecht Uploadfilter und Leistungsschutzrecht endgültig beschlossen
  3. Urheberrecht Merkel bekräftigt Zustimmung zu Uploadfiltern

Jobporträt: Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht
Jobporträt
Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht

IT-Anwalt Christian Solmecke arbeitet an einer eigenen Jura-Software, die sogar automatisch auf Urheberrechtsabmahnungen antworten kann. Dass er sich damit seiner eigenen Arbeit beraubt, glaubt er nicht. Denn die KI des Programms braucht noch Betreuung.
Von Maja Hoock

  1. Struktrurwandel IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen
  2. IT-Jobporträt Spieleprogrammierer "Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"
  3. Recruiting Wenn die KI passende Mitarbeiter findet

  1. Netzwerkfilter: Cloudflare baut Tcpdump-Ersatz für XDP
    Netzwerkfilter
    Cloudflare baut Tcpdump-Ersatz für XDP

    Mit Tcpdump können Netzwerkpakete untersucht werden. Der Express Data Path (XDP) führt diese aber am traditionellen Kernel-Stack vorbei, sodass das Werkzeug nicht mehr genutzt werden kann. Cloudflare stellt deshalb einen eigenen Ersatz als Open Source bereit.

  2. Luftfahrt: Forscher entwickeln Fluggerät mit Auftriebsantrieb
    Luftfahrt
    Forscher entwickeln Fluggerät mit Auftriebsantrieb

    Mal ist Phoenix ein Luftschiff, mal ein Flugzeug: Schottische Forscher haben ein unbemanntes Flugzeug entwickelt, das Vortrieb aus dem Übergang vom Zustand leichter als Luft in den Zustand schwerer als Luft generiert.

  3. VSE Net: Telekom schließt Partnerschaft für Vectoring
    VSE Net
    Telekom schließt Partnerschaft für Vectoring

    Um Doppelausbau zu vermeiden, vermarkten die Telekom und der lokale Netzbetreiber VSE Net gegenseitig ihre Vectoringzugänge. Möglich wird das auch durch eine Verpflichtung zur Netzöffnung beimProjekt NGA-Netzausbau Saar.


  1. 15:57

  2. 15:41

  3. 15:25

  4. 15:18

  5. 14:20

  6. 14:01

  7. 13:51

  8. 13:22