1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Profi-Nutzer: Apple will modularen…

Xserve wanted!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Xserve wanted!

    Autor: luarix 06.04.18 - 12:49

    Und bei der Gelgenheit bitte auch gleich wieder die Xserve Reihe einführen, oder zumindest ein Rackmount-Kit für den geplanten Mac anbieten.

  2. Re: Xserve wanted!

    Autor: bioharz 06.04.18 - 15:17

    luarix schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und bei der Gelgenheit bitte auch gleich wieder die Xserve Reihe einführen,
    > oder zumindest ein Rackmount-Kit für den geplanten Mac anbieten.


    Why?

  3. Re: Xserve wanted!

    Autor: stiGGG 06.04.18 - 15:33

    bioharz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > luarix schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Und bei der Gelgenheit bitte auch gleich wieder die Xserve Reihe
    > einführen,
    > > oder zumindest ein Rackmount-Kit für den geplanten Mac anbieten.
    >
    > Why?

    CI-System für iOS und Mac Apps. Aktuell stellt man sich dazu so eine Tonne ins Rechenzentrum, was etwas suboptimal ist.

  4. Re: Xserve wanted!

    Autor: Geistesgegenwart 06.04.18 - 15:34

    luarix schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und bei der Gelgenheit bitte auch gleich wieder die Xserve Reihe einführen,
    > oder zumindest ein Rackmount-Kit für den geplanten Mac anbieten.

    Mich würde auch interessieren wofür. Apple geht bei macOS immer weiter weg von Eigenentwicklungen. AD wird supported, SMB ist inzwischen default, auch Exchangeintegration in Mail & Kalender. Insofern dürften sich Macs doch gut in bestehende Serverlandschaften mit Windows Server & Linux integrieren lassen?

  5. Re: Xserve wanted!

    Autor: Geistesgegenwart 06.04.18 - 15:35

    stiGGG schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > bioharz schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > luarix schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Und bei der Gelgenheit bitte auch gleich wieder die Xserve Reihe
    > > einführen,
    > > > oder zumindest ein Rackmount-Kit für den geplanten Mac anbieten.
    > >
    > >
    > > Why?
    >
    > CI-System für iOS und Mac Apps. Aktuell stellt man sich dazu so eine Tonne
    > ins Rechenzentrum, was etwas suboptimal ist.

    CI macht natürlich Sinn, auch Softwaretests für macOS Software. Allerdings dürfte der Anwendungsfall nicht verbreitet genug für 19" Formfaktor Macs sein. Für die Tonne gibts doch sogar 19" Mounts: http://www.sonnettech.com/product/rackmacpro.html

    Erinnert etwas mehr an Weinkeller ^^

  6. Re: Xserve wanted!

    Autor: stiGGG 06.04.18 - 15:43

    > CI macht natürlich Sinn, auch Softwaretests für macOS Software.

    Die Tests laufen ja im CI ;)

    >Allerdings dürfte der Anwendungsfall nicht verbreitet genug für 19" Formfaktor Macs
    > sein.

    Jep, siehe meinen Thread hier unter dem Artikel. Verbreitet ist das zwar schon, aber die Firmen kaufen sich halt zähneknirschend dafür die veralteten Tonnen. Bleibt ihnen ja nichts anderes übrig, unter Linux läuft die benötigte Toolchain nicht.

  7. Re: Xserve wanted!

    Autor: Geistesgegenwart 06.04.18 - 15:48

    stiGGG schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Jep, siehe meinen Thread hier unter dem Artikel. Verbreitet ist das zwar
    > schon, aber die Firmen kaufen sich halt zähneknirschend dafür die
    > veralteten Tonnen. Bleibt ihnen ja nichts anderes übrig, unter Linux läuft
    > die benötigte Toolchain nicht.

    Hm müssen aber ganz schön rechenintensive Tests sein, wenn die Tonnen nicht ausreichen - CPU Leistung ist jetzt nicht um den Faktor 2-3 gewachsen seit dem letzten CPU Upgrade in den Tonnen, sondern eher 15-25%. Falls die GPU benötigt wird, ist das schon seeeehr speziell, dafür wird Apple sicher keine Xserves mit modernen GPUs auf den Markt werfen - für die 100-200 Kunden die das dann kaufen sollen ^^

  8. Re: Xserve wanted!

    Autor: stiGGG 06.04.18 - 16:34

    Geistesgegenwart schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hm müssen aber ganz schön rechenintensive Tests sein, wenn die Tonnen nicht
    > ausreichen - CPU Leistung ist jetzt nicht um den Faktor 2-3 gewachsen seit
    > dem letzten CPU Upgrade in den Tonnen, sondern eher 15-25%.

    Geht garnicht mal so sehr um die Leistung, in der Tonne mag zwar Server Hardware stecken, aber die Dinger sind halt nun mal mehr für den Schreibtisch als das Rechenzentrum gedacht. Ein ausgefallenes CI-System legt schon mal eine ganzes Entwicklungsteam lahm.

    Und unabhängig davon... Leistung kann man in einem CI System nie genug haben. Wenn du 15 Devs hast, die alle am Tag mehrmals nach development mergen wollen und ihr Code dazu durchs CI muss, auf dem dann für mehrere Architekturen und Plattformen (cross platform mobile Apps mit viel C++ in meinem Fall) gebaut wird, die Unit- und UI-Tests laufen müssen, dann kommt schon einiges an Last am Jenkins oder whatever zusammen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Laempe Mössner Sinto GmbH, Mannheim
  2. VDI/VDE Innovation + Technik GmbH, Berlin
  3. ElringKlinger AG, Dettingen an der Erms
  4. Fidor Bank AG, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 39,99€ statt 59,99€ | Deluxe Edition für 52,99€ und Super Deluxe Edition für 79,99€
  2. (u. a. 32 GB DDR4-3200 129,99€, 16 GB DDR4-3200 mit RGB-Beleuchtung 79,99€)
  3. 59,99€ statt 89,99€
  4. (u. a. Underworld Evolution, Kung Fu Hustle, SWAT, Tränen der Sonne, Auf der Flucht)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Videospiellokalisierung: Lost in Translation
Videospiellokalisierung
Lost in Translation

Damit Videospiele in möglichst viele Länder verkauft werden können, müssen sie übersetzt beziehungsweise lokalisiert werden. Ein kniffliger Job, denn die Textdatei eines Games hat oft auf den ersten Blick keine logische Struktur - dafür aber Hunderte Seiten.
Von Nadine Emmerich

  1. Spielebranche Entwickler können bis 2023 mit Millionenförderung rechnen
  2. Planet Zoo im Test Tierische Tüftelei
  3. Förderung Spielentwickler sollen 2020 nur einen "Ausgaberest" bekommen

Indiegames-Rundschau: Der letzte Kampf des alten Cops
Indiegames-Rundschau
Der letzte Kampf des alten Cops

Rollenspiel deluxe mit einem abgehalfterten Polizisten in Disco Elysium, unmöglich-verdrehte Architektur in Manifold Garden und eine höllische Feier in Afterparty: Golem.de stellt die aktuellen Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Killer trifft Gans
  2. Indiegames-Rundschau Überleben im Dschungel und tausend Tode im Dunkeln
  3. Indiegames-Rundschau Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten

Von De-Aging zu Un-Deading: Wie Hollywood die Totenruhe stört
Von De-Aging zu Un-Deading
Wie Hollywood die Totenruhe stört

De-Aging war gestern, jetzt werden die Toten zum Leben erweckt: James Dean übernimmt posthum eine Filmrolle. Damit überholt in Hollywood die Technik die Moral.
Eine Analyse von Peter Osteried