1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Prozessorgerüchte: AMD bleibt auch…

Schwacher Trost

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Schwacher Trost

    Autor: klink 02.11.12 - 20:05

    "Der Sockel AM3+ ist somit zukunftssicher."

    Das ist ein schwacher Trost, denn bei einem Neukauf es spricht nichts mehr für ein AMD Desktop Prozessor. Ein AMD System mit einem FX-8350 verbraucht fast doppelt Strom wie ein mit i5 3570k.

  2. Re: Schwacher Trost

    Autor: Sharra 02.11.12 - 22:00

    Noch gehen viele Käufer aber nicht vom Verbrauch aus, sondern einzig und allein vom Preis der Hardware.
    Aber auch da ändert sich der Sachverhalt langsam aber sicher.
    AMD muss jetzt dringend nachziehen, sonst verkaufen sie bald gar nichts mehr.

    Und ja es wäre schlimm, wenn AMD endgültig verlieren würde.
    Intel alleine als Quasimonopolist wäre nicht tragbar. Die Preise würden explodieren.

  3. Re: Schwacher Trost

    Autor: TeK 03.11.12 - 11:54

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und ja es wäre schlimm, wenn AMD endgültig verlieren würde.

    Wahrscheinlich würde es zusätzlich den Tod des Desktop CPU Bereiches fördern. AMD ist nur der Anfang, weil der kleinere Anbieter am Markt. Wenn Intel nicht aufpasst, dann gehen sie den gleichen Weg.

    > Intel alleine als Quasimonopolist wäre nicht tragbar. Die Preise würden
    > explodieren.

    Angesichts der Entwicklung weg von der Desktop CPU a la AMD oder Intel hin zum ARM SOC? Da kann Intel nicht einfach die Preise anziehen. Es wäre ein unnötig selbst hergestellter Nagel von einer ganzen Reihe weiterer Sargnägel für die klassischen CPU Herstellerbranche in den kommenden Jahren.

  4. Re: Schwacher Trost

    Autor: Sharra 03.11.12 - 13:55

    ARM ist derzeit noch keine Alternative für Desktops. Die Dinger sind zwar toll, auf ihre Art, aber kein Esatz, da es ihnen einfach an Leistung pro Fläche fehlt. Würde man einen ARM auf die Leistung hochdrehen, die ein i7 von Intel bringt, hätte man eine Herdplatte mit integriertem Fusionsreaktor.

  5. Re: Schwacher Trost

    Autor: dabbes 03.11.12 - 14:17

    Sowas ähnliches hörte man vor kurzem noch "ARM sind bei weitem nicht so schnell wie intels ATOM" jaja so schnell kann es gehen ;-)

    http://www.heise.de/newsticker/meldung/ARM-Cortex-A15-schlaegt-Intel-Atom-1742691.html

    intel bekommt mehrere Probleme:
    Der klassische Desktop wird nicht weiter wachsen, dafür Tablets und Mobilgeräte.
    ARM werden leistungsfähiger und sind günstig, da kann intel also nicht verlangen was es will.
    Mehr CPU-Leistung wird nicht gebraucht, zumindest nicht bei der Masse an Usern, da bringt eine GPU mehr.
    ARM geht auch langsam auf den Markt der kleinen Server.
    AMD will ARM Technik integrieren.

    Es knabbert also an allen Ecken und Enden an intels Vormachtstellung.

    Aber intel steht ja noch sehr gut da, wenn man halt oben ist bei 80% Marktanteil, kanns halt nicht weiter raufgehen.

  6. Re: Schwacher Trost

    Autor: Ketchupflasche 03.11.12 - 14:55

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Herdplatte mit integriertem Fusionsreaktor

    Gerade schallend gelacht. YMMD. Danke.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 03.11.12 14:56 durch Ketchupflasche.

  7. Re: Schwacher Trost

    Autor: TeK 03.11.12 - 15:31

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ARM ist derzeit noch keine Alternative für Desktops. Die Dinger sind zwar
    > toll, auf ihre Art, aber kein Esatz, da es ihnen einfach an Leistung pro
    > Fläche fehlt. Würde man einen ARM auf die Leistung hochdrehen, die ein i7
    > von Intel bringt, hätte man eine Herdplatte mit integriertem
    > Fusionsreaktor.

    Desktop Rechner sind nicht mehr das Maß der Dinge. Das hat der iGod früh festgestellt oder auch angestossen, der MsBallmer hat es jetzt etwas später gemerkt, dass man was tun muss.

    Das Ende vom Lied wird sein wie es jetzt schon ist. Immer mehr Leistung in kleinen und mobilen Geräten, siehe Tablets. Selbst MS hat das begriffen und sattelt mit Win8 auf ein neues Pferd um, was auf Dauer auch viele der klassischen Windows Desktop PC User von Selbigem abbringen wird. Die Idee im Januar Surface mit Intel CPUs zu bestücken sehe ich da eher als einen Tribut an einen langen Weggefährten, um ihm nicht direkt zu zeigen, dass man eigentlich anders über die Zukunft denkt.

    Ja, es wird immer Nischen geben. Eine Grafikkarte, wie die heutigen und morgigen Highendteile, die werden noch lange einen Desktop PC samt CPU benötigen, oder auch Rechner, wo man viele Daten tatsächlich durchrechnen muss, wenn das nicht eh schon per Cloudcompute erledigt wird. Der Rest, und das ist nunmal der Großteil der heutigen Computernutzung, der braucht keine der heutigen Desktop CPUs mehr.

    AMD bekommt das aktuell ganz hart zu spüren und ist mit seinen ARM Ideen vllt schon zu spät dran. Intel versucht es mit ATOMs für Mobiledevices. Aber der Markt ist schon mit günstigen und von jedem Prozessorhersteller für den jeweiligen Bedarf anpassbaren ARM SOCs abgedeckt.

    Die Zeiten für die klassischen Desktop CPUs und deren Hersteller sind alles andere als rosig. Da kann man sich nicht erlauben die Preisschraube anzuziehen.

  8. Re: Schwacher Trost

    Autor: QDOS 03.11.12 - 19:37

    Toll der aktuellste Highend ARM schlägt also den lahmsten x86 (der nicht mal auf der aktuellsten Technik [siehe Ivy Bridge] basiert) dens derzeit auf den Markt gibt? Ich bin mir sicher dass Intel schon zittert... /s

  9. Re: Schwacher Trost

    Autor: DarioBerlin 03.11.12 - 22:06

    dabbes schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber intel steht ja noch sehr gut da, wenn man halt oben ist bei 80%
    > Marktanteil, kanns halt nicht weiter raufgehen.

    Der Intel-Marktanteil ist sogar wesentlich höher, liegt bei Desktopprozessoren bei 98 %.

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Herdplatte mit integriertem Fusionsreaktor

    So sehe ich das mal gar nicht. Wenn es im mobilen Bereich schon ein Wettrennen um die Leistungsfähigste CPU gibt, die TDP aber niedriger ist wird das aufblähen nicht unbeding so schwierig sein. Das Problem ist halt der fehlende x86/x64 Support und selbst mit Windows 8 dann auch immer noch die fehlende Software.

    Ich persönlich orakel mal in Zukunft eine immer stärkere Zusammenarbeit mit AMD, welche ja bekanntlich die nötigen Lizenzen besitzen. Ich denke so unwichtig ist der Markt für sehr leistungsfähige Recheneinheiten nicht, dafür wird auch in Zukunft die Softwareindustrie sorgen. ;-)

  10. Re: Schwacher Trost

    Autor: Thaodan 04.11.12 - 01:34

    TeK schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sharra schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ARM ist derzeit noch keine Alternative für Desktops. Die Dinger sind
    > zwar
    > > toll, auf ihre Art, aber kein Esatz, da es ihnen einfach an Leistung pro
    > > Fläche fehlt. Würde man einen ARM auf die Leistung hochdrehen, die ein
    > i7
    > > von Intel bringt, hätte man eine Herdplatte mit integriertem
    > > Fusionsreaktor.
    >
    > Desktop Rechner sind nicht mehr das Maß der Dinge. Das hat der iGod früh
    > festgestellt oder auch angestossen, der MsBallmer hat es jetzt etwas später
    > gemerkt, dass man was tun muss.
    >
    > Das Ende vom Lied wird sein wie es jetzt schon ist. Immer mehr Leistung in
    > kleinen und mobilen Geräten, siehe Tablets. Selbst MS hat das begriffen und
    > sattelt mit Win8 auf ein neues Pferd um, was auf Dauer auch viele der
    > klassischen Windows Desktop PC User von Selbigem abbringen wird. Die Idee
    > im Januar Surface mit Intel CPUs zu bestücken sehe ich da eher als einen
    > Tribut an einen langen Weggefährten, um ihm nicht direkt zu zeigen, dass
    > man eigentlich anders über die Zukunft denkt.
    >
    > Ja, es wird immer Nischen geben. Eine Grafikkarte, wie die heutigen und
    > morgigen Highendteile, die werden noch lange einen Desktop PC samt CPU
    > benötigen, oder auch Rechner, wo man viele Daten tatsächlich durchrechnen
    > muss, wenn das nicht eh schon per Cloudcompute erledigt wird. Der Rest, und
    > das ist nunmal der Großteil der heutigen Computernutzung, der braucht keine
    > der heutigen Desktop CPUs mehr.
    >
    Bevor ich meine Daten abgesehen von Emails und ein Paar Terminen (hauptsächlich für die Schule) in Netz lege müssen Dinge wie Patriot Act und Co abgeschafft werden.
    Zu mal ich auch nicht sehe wie Leistung Preisgünstig für den Desktop ins Netz verlegt werden kann, geschweige davon das der Sinn dessen mir fern ist.

    Irgend wie könnte man meinen wir spulen die Zeit zurück, bald gibt es wieder riesige Mainframes durch die wir mit einem Terminal verbunden sind. Nur das der Terminal deutlich mehr ausgeben kann und nicht wie ein Block aufgebaut ist.

    Wahrung der Menschenrechte oder Freie fahrt am Wochenende.
    -- Georg Schramm

  11. Re: Schwacher Trost

    Autor: Lala Satalin Deviluke 04.11.12 - 01:35

    Mir ist alles wichtig:

    1. Performance mit 80%
    2. Energieverbrauch mit 15%
    3. Preis mit 5%

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  12. Re: Schwacher Trost

    Autor: Satan 04.11.12 - 03:06

    > Das ist ein schwacher Trost, denn bei einem Neukauf es spricht nichts mehr für ein AMD Desktop Prozessor.
    > Ein AMD System mit einem FX-8350 verbraucht fast doppelt Strom wie ein mit i5 3570k.

    Kein Wunder, bei 4GHz. Solche Taktraten hatten wir zuletzt beim P4.
    Ich frag mich ja immer noch, wieso AMD die K10-Architektur verworfen hat. Nur, um mit 8 Integer-Einheiten protzen zu können? Die Pro-Takt-Leistung ist jedenfalls kaum gestiegen, allenfalls die Taktrate, und bisweilen war ein 1090T schneller als ein 8150.

  13. Re: Schwacher Trost

    Autor: elknipso 04.11.12 - 22:58

    Es gibt schon länger keinen wirklichen Grund mehr für ein AMD System von ganz wenigen Spezialfällen abgesehen wenn man auch den Energieverbrauch und damit die tatsächlichen kosten berücksichtigt.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Vodafone GmbH, Düsseldorf
  2. DMK E-BUSINESS GmbH, Berlin-Potsdam, Köln, Chemnitz
  3. WEINMANN Emergency Medical Technology GmbH & Co. KG, Hamburg
  4. über duerenhoff GmbH, Mainz

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 15,49€
  2. (u. a. Star Wars: Squadrons für 29,99€, Star Wars Jedi: Fallen Order für 29,99€, Star Wars...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


The Secret of Monkey Island: Ich bin ein übelriechender, groggurgelnder Pirat!
The Secret of Monkey Island
"Ich bin ein übelriechender, groggurgelnder Pirat!"

Das wunderbare The Secret of Monkey Island feiert seinen 30. Geburtstag. Golem.de hat einen neuen Durchgang gewagt - und wüst geschimpft.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper


    Energiewende: Wie die Begrünung der Stahlindustrie scheiterte
    Energiewende
    Wie die Begrünung der Stahlindustrie scheiterte

    Vor einem Jahrzehnt suchte die europäische Stahlindustrie nach Technologien, um ihren hohen Kohlendioxid-Ausstoß zu reduzieren, doch umgesetzt wurde fast nichts.
    Eine Recherche von Hanno Böck

    1. Wetter Warum die Klimakrise so deprimierend ist

    Yakuza und Dirt 5 angespielt: Xbox Series X mit Rotlicht und Rennstrecke
    Yakuza und Dirt 5 angespielt
    Xbox Series X mit Rotlicht und Rennstrecke

    Abenteuer im Rotlichtviertel von Yakuza und Motorsport in Dirt 5: Golem.de konnte zwei Starttitel der Xbox Series X ausprobieren.
    Von Peter Steinlechner

    1. Next-Gen GUI der PS5 mit höherer Auflösung als Xbox Series X/S
    2. Xbox Series X Zwei Wochen mit Next-Gen auf dem Schreibtisch
    3. Next-Gen PS5 und neue Xbox wollen Spieleklassiker aufhübschen