1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Qnap QGenie im Test…

"Das ist für den Einsatzzweck mehr als ausreichend."

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "Das ist für den Einsatzzweck mehr als ausreichend."

    Autor: David64Bit 26.08.14 - 16:48

    Und was ist dieser Einsatzzweck? Daten vom Smartphone mal eben auf das Qnap zu schieben? Dann reichen 150 Mbit defintiv nicht.

    Von den theoretischen 37,5 MB/s (bei 300 Mbit) bleiben zumindest bei mir gerade mal 1-3 MB/s übrig. Sowohl über eine Fritzbox, als auch per Ad-Hoc Netzwerk.

    Möchte man z.B. mal eben ein 4K Video rüber schieben kann das dann doch sehr lange dauern...

  2. Re: "Das ist für den Einsatzzweck mehr als ausreichend."

    Autor: Dadie 26.08.14 - 17:43

    Die Frage die ich hier hätte ist immer das "Warum?!". Man schaue sich doch nur einmal die Preise für WiFi USB Sticks an. Wenn überhaupt sind Stick die 5Ghz Supporten 1-3¤ teurer. Und das sind Endkundenpreise! In der Herstellung dürfte der Unterschied im Cent Bereich liegen, wenn er überhaupt existiert. Warum Verbaut man überhaupt einen b/g/n Chip? Warum nicht a/b/g/n?!

  3. Re: "Das ist für den Einsatzzweck mehr als ausreichend."

    Autor: David64Bit 26.08.14 - 19:43

    Dadie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Frage die ich hier hätte ist immer das "Warum?!". Man schaue sich doch
    > nur einmal die Preise für WiFi USB Sticks an. Wenn überhaupt sind Stick die
    > 5Ghz Supporten 1-3¤ teurer. Und das sind Endkundenpreise! In der
    > Herstellung dürfte der Unterschied im Cent Bereich liegen, wenn er
    > überhaupt existiert. Warum Verbaut man überhaupt einen b/g/n Chip? Warum
    > nicht a/b/g/n?!

    Weil der Chip alleine nicht reicht...du brauchst auch Antennen. Schätze das sind in der Produktion mit Planung und allem drum und dran sicher 1-2 Euro.

    Die AC USB-Sticks sind dann auch oft eher 15-25 Euro Teurer...selbst von TP-Link oder HAMA...

  4. Re: "Das ist für den Einsatzzweck mehr als ausreichend."

    Autor: mawa 26.08.14 - 19:47

    Dann hast du ein Problem mit deiner Installation.

    Ca. 2/3 der Brutorate sollten sich unter guten Bedingungen auch in der Nettorate niederschlagen. Wechsel mal den Kanal, eventuell läuft da irgendwo eine Kamera mit 2,4GHz-Anbindung und bremst dich aus. Oder die SDCard aus in deinem Smartphon schafft halt nicjt mehr als 2-3 MB/s.

  5. Re: "Das ist für den Einsatzzweck mehr als ausreichend."

    Autor: David64Bit 26.08.14 - 21:55

    mawa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dann hast du ein Problem mit deiner Installation.
    >
    > Ca. 2/3 der Brutorate sollten sich unter guten Bedingungen auch in der
    > Nettorate niederschlagen. Wechsel mal den Kanal, eventuell läuft da
    > irgendwo eine Kamera mit 2,4GHz-Anbindung und bremst dich aus. Oder die
    > SDCard aus in deinem Smartphon schafft halt nicjt mehr als 2-3 MB/s.

    Habe es auf verschiedenen Kanälen mit jperf getestet. Das höchste der Gefühle sind mit 5 verschiedenen Rechnern 6 MB/s. Hier auf dem Land ist gar nix anderes, Mikrowellen gibts keine im Haus und ansonsten funkt eigentlich auch nix auf 2,4 GHz hier.

    Der Router steht auch nur gut 4 Meter weg (eine Wand dazwischen)

  6. Re: "Das ist für den Einsatzzweck mehr als ausreichend."

    Autor: Anonymer Nutzer 26.08.14 - 23:17

    David64Bit schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und was ist dieser Einsatzzweck? Daten vom Smartphone mal eben auf das Qnap
    > zu schieben? Dann reichen 150 Mbit defintiv nicht.
    >
    > Von den theoretischen 37,5 MB/s (bei 300 Mbit) bleiben zumindest bei mir
    > gerade mal 1-3 MB/s übrig. Sowohl über eine Fritzbox, als auch per Ad-Hoc
    > Netzwerk.
    >
    > Möchte man z.B. mal eben ein 4K Video rüber schieben kann das dann doch
    > sehr lange dauern...


    Warum ein 4K Video von einer 32GB SD(oder größer),auf eine andere 32 GB SD kopieren und das ganze sogar noch backup nennen?^^
    Und deine Übertragungsrate ist doch im Vergleich zu denen von Golem sogar recht ordentlich.

  7. Re: "Das ist für den Einsatzzweck mehr als ausreichend."

    Autor: NaruHina 27.08.14 - 11:21

    ich erreiche bei einem 144mbit/s netwerk knapp 80mbit/s übertragungsrate, da läuft bei dir definitv was falsch^^
    gestet mit einem nettbook. mit intel atom N570

  8. Re: "Das ist für den Einsatzzweck mehr als ausreichend."

    Autor: Herzchen 27.08.14 - 13:09

    NaruHina schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ich erreiche bei einem 144mbit/s netwerk knapp 80mbit/s übertragungsrate,
    > da läuft bei dir definitv was falsch^^
    > gestet mit einem nettbook. mit intel atom N570


    80mbit sind etwa 8 MByte, also 2 mehr als der andere hat.

    > Das höchste der Gefühle sind mit 5 verschiedenen Rechnern 6 MB/s.

    Was soll das jetzt beweisen. Das du ein Genie bist und dein Rechner eine Rakete?

  9. Re: "Das ist für den Einsatzzweck mehr als ausreichend."

    Autor: David64Bit 27.08.14 - 20:26

    Herzchen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Das höchste der Gefühle sind mit 5 verschiedenen Rechnern 6 MB/s.
    >
    > Was soll das jetzt beweisen. Das du ein Genie bist und dein Rechner eine
    > Rakete?

    Witzbold, das soll bedeuten, dass mehr als 6 MB/s im 300 Mbit W-Lan bei mir nicht drin sind.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Wiesbaden
  2. operational services GmbH & Co. KG, München
  3. neam IT-Services GmbH, Paderborn
  4. WAREMA Renkhoff SE, Marktheidenfeld (Großraum Würzburg)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Jobs: Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)
Jobs
Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)

Die Hälfte aller Gamer ist weiblich. An der Entwicklung von Spielen sind aber nach wie vor deutlich weniger Frauen beteiligt.
Von Daniel Ziegener

  1. Medizinsoftware Forscher finden "rassistische Vorurteile" in Algorithmus
  2. Mordhau Toxische Spieler und Filter für Frauenhasser

Razer Blade Stealth 13 im Test: Sieg auf ganzer Linie
Razer Blade Stealth 13 im Test
Sieg auf ganzer Linie

Gute Spieleleistung, gute Akkulaufzeit, helles Display und eine exzellente Tastatur: Mit dem Razer Blade Stealth 13 machen Käufer eigentlich kaum einen Fehler - es sei denn, sie kaufen die 4K-Version.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Raptor 27 Razers erstes Display erscheint im November
  2. Gaming-Maus Razer macht die Viper kabellos
  3. Raion Razer verkauft neues Gamepad für Arcade-Spiele

Mobile-Games-Auslese: Märchen-Diablo für Mobile-Geräte
Mobile-Games-Auslese
Märchen-Diablo für Mobile-Geräte

"Einarmiger Schmied" als Klasse? Diablo bietet das nicht - das wunderschöne Yaga schon. Auch sonst finden sich in der neuen Mobile-Games-Auslese viele spannende und originelle Perlen.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Fantasypixel und Verkehrsplanung für unterwegs
  2. Mobile-Games-Auslese Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone
  3. Mobile-Games-Auslese Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs

  1. Mobile Betriebssysteme: Apple veröffentlicht iOS 13.3 und iPad OS 13.3
    Mobile Betriebssysteme
    Apple veröffentlicht iOS 13.3 und iPad OS 13.3

    Apple hat neue Betriebssystem-Updates für iPhones, iPads und den iPod touch vorgestellt. IOS 13.3 und iPad OS 13.3 enthalten Verbesserungen, Fehlerbehebungen und zusätzliche Sicherungseinstellungen für Kinder.

  2. Rechenzentren: 5G lässt Energiebedarf stark ansteigen
    Rechenzentren
    5G lässt Energiebedarf stark ansteigen

    Laut einer Studie im Auftrag von Eon heizt 5G die drohende globale Umweltkatastrophe weiter an. Schuld sind Edge Computing, Campusnetze, Industrie 4.0 und die Folgen für die Rechenzentren.

  3. Elektromobilität: EnBW testet Lademanagement in Tiefgaragen
    Elektromobilität
    EnBW testet Lademanagement in Tiefgaragen

    Welche Lastfälle treten in einer komplett elektrifizierten Tiefgarage auf? Die Bewohner einer Wohnanlage in Baden-Württemberg können dieses Zukunftsszenario mit 45 Elektroautos schon einmal testen.


  1. 22:13

  2. 18:45

  3. 18:07

  4. 17:40

  5. 16:51

  6. 16:15

  7. 16:01

  8. 15:33