Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Radeon HD 6950 und 6970 im Test…

Stromfresser

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Stromfresser

    Autor: Lena das Luder 15.12.10 - 16:46

    AMD HD6970: TDP 250 Watt
    Mvidia GTX580: TDP 244 Watt

    Beides sind Stromfresser. Nur Nvidia ist halt mal wieder schneller als ATI/AMD.

    Ich seh echt nicht wer sich da eine 6970 kaufen sollte?

  2. Re: Stromfresser

    Autor: d2 15.12.10 - 17:05

    Dann kauf halt keine.

  3. Re: Stromfresser

    Autor: Hmmmmmm 15.12.10 - 18:08

    Bild 27/50 des Artikels: Leistungsaufnahme Last Gesamtsystem
    Radeon 6970: 178 Watt
    GF GTX 580: 352 Watt

    Soviel dazu...

  4. Re: Stromfresser

    Autor: Baron Münchhausen - Das Original 15.12.10 - 18:28

    > AMD HD6970: TDP 250 Watt
    > Mvidia GTX580: TDP 244 Watt

    *facepalm*


    Nächstes Mal gib deine falschliegende Quelle an. Hmmmmmm liegt hier durchaus näher dran (da sind nbc und Co. nämlich sich einer MEinung) und das mit Bezug.

  5. Re: Stromfresser

    Autor: Hmmmmmm 15.12.10 - 23:43

    Hmmmmmm schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bild 27/50 des Artikels: Leistungsaufnahme Last Gesamtsystem
    > Radeon 6970: 178 Watt
    > GF GTX 580: 352 Watt
    >
    > Soviel dazu...


    Ich meinte natürlich 278 Watt für die Radeon. Das sind unter Last für das Gesamtsystem mal gediegene 70 Watt Unterschied. Andere Quellen geben nicht so große Unterschiede an. Aber der Vorteil liegt immer deutlich auf AMD Seite.

  6. Re: Stromfresser

    Autor: war10ck 16.12.10 - 02:10

    Wen interssiert denn die Leistungsaufnahme unter Last? Seid ihr rund um die Uhr nur am zocken? Das Stündchen dass ich mal zocke kann so eine Karte verbrauchen so viel sie will, aber wenn sie nichts leistet was eine Intel-Onboard nicht genauso gut kann, DANN hat sie auch nix zu verbrauchen.

  7. Re: Stromfresser

    Autor: antares 16.12.10 - 03:10

    Die Frage nach dem Verbrauch stellt sich im Consumerbereich sicher weniger - Einfach weil die Dauer die eine derartige Karte im Betrieb ist keinen nennenswerten unterschied macht. Andererseits möchte ich behaupten, dass Jemand der sich einen topaktuelle Highend-Karte leisten kann will und muss wohl nicht unbedingt auf den Energieverbrauch achten muss.

    Im Businessbereich hingegen sieht das wiederum anders aus. Dort machen die 70 Watt(die in einem GPGPU Server so oder so nicht sein werden) einen nicht zu verachtenden Kostenfaktor aus - allerdings hat AMD/ATI hier aufgrund ihrer mangelhaften Linux-Treiber, und natürlich wegen ihrer grässlichen GPGPU API von vornherein keine chance - CUDA ist nunmal quasi-standard geworden, und imho auch zu recht(Ich arbeite in der Algorithmik an hochparallelen NP-Algorithmen, und bin sowohl mit CUDA als auch mit ATI Steam vertaut(naja, das ati gedöhns weniger, siehe treiber)

  8. Re: Stromfresser

    Autor: flairrick 16.12.10 - 04:01

    die ist ja nur 3 bis 4 mal so gut wie meine 7950 gt

    neee des lohnt sich noch nicht... :-)

  9. Re: Stromfresser

    Autor: quarkmitsosse 16.12.10 - 09:02

    Naja. Mehr Verbrauch bedeutet auch immer mehr Wärme die aus dem Gehäuse muss. Insgesamt wird das System idR also meist lauter.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Evangelisches Krankenhaus Oldenburg, Oldenburg
  2. Forschungszentrum Jülich GmbH, Jülich
  3. Stiftung ICP München, München
  4. NC & S Systems GmbH, Bovenden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. Gratis (Bethesda-Account nötig)
  2. (u. a. Gaming-Monitore und PCs)
  3. 76,57€
  4. 59,99€ (bei otto.de)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Security: Vernetzte Autos sicher machen
Security
Vernetzte Autos sicher machen

Moderne Autos sind rollende Computer mit drahtloser Internetverbindung. Je mehr davon auf der Straße herumfahren, desto interessanter werden sie für Hacker. Was tun Hersteller, um Daten der Insassen und Fahrfunktionen zu schützen?
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Alarmsysteme Sicherheitslücke ermöglicht Übernahme von Autos
  2. Netzwerkanalyse Wireshark 3.0 nutzt Paketsniffer von Nmap
  3. Sicherheit Wie sich "Passwort zurücksetzen" missbrauchen lässt

Mobile Bezahldienste: Wie sicher sind Apple Pay und Google Pay?
Mobile Bezahldienste
Wie sicher sind Apple Pay und Google Pay?

Die Zahlungsdienste Apple Pay und Google Pay sind nach Ansicht von Experten sicherer als klassische Kreditkarten. In der täglichen Praxis schneidet ein Dienst etwas besser ab. Einige Haftungsfragen sind aber noch juristisch ungeklärt.
Von Andreas Maisch

  1. Anzeige Was Drittanbieter beim Open Banking beachten müssen
  2. Finanzdienstleister Wirecard sieht kein Fehlverhalten
  3. Fintech Wirecard wird zur Smartphone-Bank

Microsoft: Die ganz normale, lautlose Cloud-Apokalypse
Microsoft
Die ganz normale, lautlose Cloud-Apokalypse

Wenn Cloud-Dienste ausfallen, ist oft nur ein Server kaputt. Wenn aber Googles Safe-Browsing-Systeme den Zugriff auf die deutsche Microsoft Cloud komplett blockieren, liegt noch viel mehr im Argen - und das lässt für die Zukunft nichts Gutes erwarten.
Von Sebastian Grüner

  1. Services Gemeinsames Accenture Microsoft Business arbeitet bereits
  2. Business Accenture und Microsoft gründen gemeinsame Service-Sparte
  3. AWS, Azure, Alibaba, IBM Cloud Wo die Cloud hilft - und wo nicht

  1. Kuhhandel zu Nord Stream?: Was eine Gaspipeline mit Uploadfiltern zu tun haben könnte
    Kuhhandel zu Nord Stream?
    Was eine Gaspipeline mit Uploadfiltern zu tun haben könnte

    Schon seit Wochen gibt es Spekulationen, dass die Einigung zu Uploadfiltern zwischen Deutschland und Frankreich nicht nur etwas mit dem Urheberrecht zu tun haben könnte. Nun soll es dazu konkrete Hinweise geben.

  2. Mobiles Betriebssystem: Apple veröffentlicht iOS 12.2
    Mobiles Betriebssystem
    Apple veröffentlicht iOS 12.2

    Apple hat nach einer längeren Betaphase die finale Version von iOS 12.2 für iPhones, iPads und den iPod touch veröffentlicht. Unterstützt werden Apples Videostreamingdienst TV Plus, Apple TV Channels und Apple News Plus.

  3. Apple TV+: Apple bringt Streamingdienst mit eigenen Filmen und Serien
    Apple TV+
    Apple bringt Streamingdienst mit eigenen Filmen und Serien

    Apple steigt in den Streamingmarkt ein und will eigene Filme und Serien produzieren. Die Inhalte werden als eigenes Abomodell vermarktet. Zudem wird die TV-App von Apple überarbeitet, um Dienste der Konkurrenz einzubinden.


  1. 23:12

  2. 20:47

  3. 20:10

  4. 19:41

  5. 19:03

  6. 19:00

  7. 18:18

  8. 17:45