1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Radeon HD 6950 und 6970 im Test…

Stromfresser

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Stromfresser

    Autor: Lena das Luder 15.12.10 - 16:46

    AMD HD6970: TDP 250 Watt
    Mvidia GTX580: TDP 244 Watt

    Beides sind Stromfresser. Nur Nvidia ist halt mal wieder schneller als ATI/AMD.

    Ich seh echt nicht wer sich da eine 6970 kaufen sollte?

  2. Re: Stromfresser

    Autor: d2 15.12.10 - 17:05

    Dann kauf halt keine.

  3. Re: Stromfresser

    Autor: Hmmmmmm 15.12.10 - 18:08

    Bild 27/50 des Artikels: Leistungsaufnahme Last Gesamtsystem
    Radeon 6970: 178 Watt
    GF GTX 580: 352 Watt

    Soviel dazu...

  4. Re: Stromfresser

    Autor: Baron Münchhausen - Das Original 15.12.10 - 18:28

    > AMD HD6970: TDP 250 Watt
    > Mvidia GTX580: TDP 244 Watt

    *facepalm*


    Nächstes Mal gib deine falschliegende Quelle an. Hmmmmmm liegt hier durchaus näher dran (da sind nbc und Co. nämlich sich einer MEinung) und das mit Bezug.

  5. Re: Stromfresser

    Autor: Hmmmmmm 15.12.10 - 23:43

    Hmmmmmm schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bild 27/50 des Artikels: Leistungsaufnahme Last Gesamtsystem
    > Radeon 6970: 178 Watt
    > GF GTX 580: 352 Watt
    >
    > Soviel dazu...


    Ich meinte natürlich 278 Watt für die Radeon. Das sind unter Last für das Gesamtsystem mal gediegene 70 Watt Unterschied. Andere Quellen geben nicht so große Unterschiede an. Aber der Vorteil liegt immer deutlich auf AMD Seite.

  6. Re: Stromfresser

    Autor: war10ck 16.12.10 - 02:10

    Wen interssiert denn die Leistungsaufnahme unter Last? Seid ihr rund um die Uhr nur am zocken? Das Stündchen dass ich mal zocke kann so eine Karte verbrauchen so viel sie will, aber wenn sie nichts leistet was eine Intel-Onboard nicht genauso gut kann, DANN hat sie auch nix zu verbrauchen.

  7. Re: Stromfresser

    Autor: antares 16.12.10 - 03:10

    Die Frage nach dem Verbrauch stellt sich im Consumerbereich sicher weniger - Einfach weil die Dauer die eine derartige Karte im Betrieb ist keinen nennenswerten unterschied macht. Andererseits möchte ich behaupten, dass Jemand der sich einen topaktuelle Highend-Karte leisten kann will und muss wohl nicht unbedingt auf den Energieverbrauch achten muss.

    Im Businessbereich hingegen sieht das wiederum anders aus. Dort machen die 70 Watt(die in einem GPGPU Server so oder so nicht sein werden) einen nicht zu verachtenden Kostenfaktor aus - allerdings hat AMD/ATI hier aufgrund ihrer mangelhaften Linux-Treiber, und natürlich wegen ihrer grässlichen GPGPU API von vornherein keine chance - CUDA ist nunmal quasi-standard geworden, und imho auch zu recht(Ich arbeite in der Algorithmik an hochparallelen NP-Algorithmen, und bin sowohl mit CUDA als auch mit ATI Steam vertaut(naja, das ati gedöhns weniger, siehe treiber)

  8. Re: Stromfresser

    Autor: flairrick 16.12.10 - 04:01

    die ist ja nur 3 bis 4 mal so gut wie meine 7950 gt

    neee des lohnt sich noch nicht... :-)

  9. Re: Stromfresser

    Autor: quarkmitsosse 16.12.10 - 09:02

    Naja. Mehr Verbrauch bedeutet auch immer mehr Wärme die aus dem Gehäuse muss. Insgesamt wird das System idR also meist lauter.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Anwendungsbetreuer ITWO SITE (m/w/d)
    Wesemann GmbH, Syke
  2. Chief Information Officer - CIO (m/w/d)
    CONITAS GmbH, Karlsruhe
  3. Referent_in Datenschutz
    Diözesan-Caritasverband für das Erzbistum Köln e.V., Köln
  4. Mitarbeiter für Konzeption und Qualitätssicherung (m/w/d Abteilung Warenwirtschaft
    ADG Apotheken-Dienstleistungsgesellschaft mbH, Mannheim

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. iPad Pro 12,9 Zoll (4. Generation, 2020) Wi-Fi 128GB für 1.049€, MacBook Air M113,3 Zoll...
  2. (u. a. Seagate Expansion+ Portable Festplatte 4TB für 89,90€, LG OLED65BX9LB 65 Zoll OLED (2020...
  3. (u. a. AMD Ryzen 7 5800X für 350,91€, Xiaomi Mi Curved Gaming Monitor 34 Zoll 21:9 UWQHD 144Hz...
  4. (u. a. Digitus Universal Single Monitorhalter für 14,99€, Fractal Design Define S2 White Tower...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Probleme mit Agilität in Konzernen: Agil sein muss man auch wollen
Probleme mit Agilität in Konzernen
Agil sein muss man auch wollen

Ansätze wie das Spotify-Modell sollen großen Firmen helfen, agil zu werden. Wer aber erwartet, dass man es überstülpen kann und dann ist alles gut, der irrt sich.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel


    Ratchet & Clank Rift Apart im Test: Der fast perfekte Sommer-Shooter
    Ratchet & Clank Rift Apart im Test
    Der fast perfekte Sommer-Shooter

    Gute Laune mit großkalibrigen Waffen: Das nur für PS5 erhältliche Ratchet & Clank - Rift Apart schickt uns in knallige Feuergefechte.
    Von Peter Steinlechner

    1. Ratchet & Clank "Auf der PS4 würde man zwei Minuten lang Ladebalken sehen"
    2. Ratchet & Clank Rift Apart Detailreichtum trifft Dimensionssprünge

    Förderung von E-Autos und Hybriden: Wie viel Geld bekomme ich für den Kauf eines Elektroautos?
    Förderung von E-Autos und Hybriden
    Wie viel Geld bekomme ich für den Kauf eines Elektroautos?

    Ein E-Auto ist in der Anschaffung teurer als ein konventionelles. Käufer können aber Zuschüsse bekommen. Wir beantworten zehn wichtige Fragen dazu.
    Von Werner Pluta

    1. Lordstown Chefs von Elektro-Truck-Firma nach Betrug zurückgetreten
    2. Elektromobilität Rennserie E1 zeigt elektrisches Schnellboot
    3. Elektromobilität Green-Vision gibt Akkus aus Elektroautos neuen Zweck