1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Radeon HD 6990: AMD bestätigt…

war doch schon immer so

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. war doch schon immer so

    Autor: debattierer 17.03.11 - 18:37

    ...das war doch immer so...wer seine hardware nicht gebrauchsgemäß behandelt (übertaktung, ausm fenster werfen, festplatte an den magnet halten) verliert seine garantie.
    das einzige was jetzt neu ist, dass der hersteller einen betrugsfall leichter entdeckt.

  2. Re: war doch schon immer so

    Autor: kaffee666 17.03.11 - 18:41

    Naja, und das der Hersteller einen Knopf dafür anbietet Oo
    Mir persönlich ist das neu, dass ein Hersteller einen solchen "Kill-Switch" anbietet O.O

    Gegenfrage: Wie handhabt Intel eigentlich die Garantie bei seinen neuen Sandy-Bridge Prozessoren mit dem netten k-Suffix?

  3. Re: war doch schon immer so

    Autor: Baron Münchhausen. 17.03.11 - 19:00

    debattierer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...das war doch immer so...wer seine hardware nicht gebrauchsgemäß
    > behandelt (übertaktung, ausm fenster werfen, festplatte an den magnet
    > halten) verliert seine garantie.
    > das einzige was jetzt neu ist, dass der hersteller einen betrugsfall
    > leichter entdeckt.

    AMD hat ja auch ein inkl. Dienst, der bei dir vorbei kommt und deine Grafikkarte aus dem Fenster wirft oder deine Festplatte an einem überstarken Magnet hält. Natürlich ohne Garantieanspruch. Deswegen ist das natürlich völlig die selbe Situation, wie mit dem Übertaktungsschalter.


    Gott, lass Hirn regnen.


    ps. ich glaube natürlich nicht an den Irrtum mit dem Magnet.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 17.03.11 19:02 durch Baron Münchhausen..

  4. Re: war doch schon immer so

    Autor: antares 17.03.11 - 19:39

    Baron Münchhausen. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > debattierer schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ...das war doch immer so...wer seine hardware nicht gebrauchsgemäß
    > > behandelt (übertaktung, ausm fenster werfen, festplatte an den magnet
    > > halten) verliert seine garantie.
    > > das einzige was jetzt neu ist, dass der hersteller einen betrugsfall
    > > leichter entdeckt.
    >
    > AMD hat ja auch ein inkl. Dienst, der bei dir vorbei kommt und deine
    > Grafikkarte aus dem Fenster wirft oder deine Festplatte an einem
    > überstarken Magnet hält. Natürlich ohne Garantieanspruch. Deswegen ist das
    > natürlich völlig die selbe Situation, wie mit dem Übertaktungsschalter.
    >
    > Gott, lass Hirn regnen.
    >
    > ps. ich glaube natürlich nicht an den Irrtum mit dem Magnet.


    So? Es gibt schon seit ewigkeiten Mainboards, die speziell für Übertakter gebaut werden. Ich sag da nur Gigabyte Boards mit DPS-Karte... Da ist es auch nix neues, dass ein tatsächliches übertakten zum Garantieverlust führt.

    Warum UNIX/Linux schaedlich ist:
    'kill' macht Menschen zu brutalen, blutruenstigen Bestien,
    'killall' zuechtet regelrecht Massenmoerder,
    'whoami' loest bei psychisch labilen Personen Existenzkrisen aus!
    'touch /dev/breasts' macht root zum Sex-Offender
    ******
    macht aus nutzern raubmordhörer ohne klickibuntigui!

  5. Re: war doch schon immer so

    Autor: Baron Münchhausen. 18.03.11 - 08:20

    Es ist unfassbar, wie man so ignorant an einem Beitrag vorbeiquaseln kann.

    Shame on you.

  6. Re: war doch schon immer so

    Autor: debattierer 18.03.11 - 11:50

    Lieber Herr Baron,

    was neu ist, ist nur der Schalthebel der durch eine Folie geschützt ist.
    Und du bist so ignorant oder ünfähig meinen eintrag zu lesen oder zu verstehen.
    Ich habe lediglich gesagt, dass man bei schäden durch unsachgemäßen gebrauch zB. durch übertaktung auch schon früher generell die garantie verweigert wurde.


    Baron Münchhausen. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es ist unfassbar, wie man so ignorant an einem Beitrag vorbeiquaseln kann.
    >
    > Shame on you.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SWR Südwestrundfunk Anstalt des öffentlichen Rechts, Baden-Baden
  2. Lidl Digital, Berlin
  3. Fresenius Medical Care Deutschland GmbH, St. Wendel
  4. über duerenhoff GmbH, Mainz

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 18,69€
  2. 21,99€
  3. (u. a. Star Wars: Squadrons für 29,99€, Star Wars Jedi: Fallen Order für 29,99€, Star Wars...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Cyberbunker-Prozess: Die Darknet-Schaltzentrale über den Weinbergen
Cyberbunker-Prozess
Die Darknet-Schaltzentrale über den Weinbergen

Am Montag beginnt der Prozess gegen die Cyberbunker-Betreiber von der Mittelmosel. Dahinter verbirgt sich eine wilde Geschichte von "bunkergeilen" Internetanarchos bis zu polizeilich gefakten Darknet-Seiten.
Eine Recherche von Friedhelm Greis

  1. Darkweb 179 mutmaßliche Darknet-Händler festgenommen
  2. Marktplatz im Darknet Mutmaßliche Betreiber des Wall Street Market angeklagt
  3. Illegaler Onlinehandel Admin des Darknet-Shops Fraudsters muss hinter Gitter

Star Trek Discovery: Harte Landung im 32. Jahrhundert
Star Trek Discovery
Harte Landung im 32. Jahrhundert

Die dritte Staffel von Star Trek: Discovery nutzt das offene Ende der Vorgängerstaffel. Sie verspricht Spannung - etwas weniger Pathos dürfte es aber sein.
Eine Rezension von Tobias Költzsch

  1. Star Trek Prodigy Captain Janeway spielt in Star-Trek-Cartoonserie mit
  2. Paramount Zukunft für Star-Trek-Filme ist ungewiss
  3. Streaming Star Trek Discovery kommt am 15. Oktober zurück

Watch SE im Test: Apples gelungene Smartwatch-Alternative
Watch SE im Test
Apples gelungene Smartwatch-Alternative

Mit der Watch SE bietet Apple erstmals parallel zum Topmodell eine zweite, günstigere Smartwatch an. Die Watch SE eignet sich unter anderem für Nutzer, die auf die Blutsauerstoffmessung verzichten können.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple WatchOS 7.0.3 behebt Reboot-Probleme der Apple Watch 3
  2. Series 6 im Test Die Apple Watch zwischen Sport, Schlaf und Sättigung
  3. Apple empfiehlt Neuinstallation Probleme mit WatchOS 7 und Apple Watch lösbar