Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Radeon R9 Fury X im Test: AMDs…

Wieso Wasserkühlung?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wieso Wasserkühlung?

    Autor: Sharra 24.06.15 - 16:25

    AMD ist ja allgemein für die Heizplattentechnik bekannt. Andere verkaufen so etwas als E-Herd. Für mich stellt sich das so dar:
    AMD hat ganz dringend etwas gebraucht, was irgendwie Nvidia übertrumpft. Während Nvidia aber (mit Erfolg) daran arbeitet den irrwitzigen Leistungshunger der Karten zu dämpfen, hat es AMD sogar für nötig befunden, ihr Flaggschiff mit Wasserkühlung auszustatten, weil sie sonst gar nicht mehr in der Lage sind die Hitze loszuwerden.

    Nicht falsch verstehen: Die Leistungsdaten des Chips usw sind beeindruckend. Der Preis halbwegs i.O.. Aber ingenieurmäßig ein Versagen auf ganzer Linie, wenn das Ding so heiss läuft, dass man mit herkömmlicher Kühlung nicht mehr weit kommt.

    Meines Erachtens muss AMD ganz dringend mehr Entwicklung in die Effizienz stecken, statt nur durch mehr Watt mehr Rechenleistung zu verheizen.

    Sollte Nvidia den Weg konsequent weiter gehen, kitzeln sie noch weitaus mehr Rechenleistung pro Watt heraus, und AMD bleibt komplett auf der Strecke.
    Was definitiv a) schade wäre, und b) kontraproduktiv, da keiner einen Nvidia-Alleinherrscher auf dem Grafikkartensektor haben möchte.

  2. Re: Wieso Wasserkühlung?

    Autor: naxus 24.06.15 - 16:28

    Du hast 19% weniger Platz für eine Kühlung die gleiche Wärmeleistung abführen musst.
    Du bekommst zum gleichen Preis eine Karte MIT Wasserkühlung, die deutlich leiser ist.
    Ich sehe hier nicht den Punkt den man als Negative ansehen kann

  3. Re: Wieso Wasserkühlung?

    Autor: thorsten thorben kai uwe 24.06.15 - 16:42

    Lt. Test ist die Kühlung insgesamt aber lauter reine "Lüfter"-Grafikkarten..

  4. Re: Wieso Wasserkühlung?

    Autor: ms (Golem.de) 24.06.15 - 17:17

    Nein, nur idle - load leiser.

    Mit freundlichen Grüßen
    Marc Sauter
    Golem.de

  5. Re: Wieso Wasserkühlung?

    Autor: Arystus 24.06.15 - 17:25

    Besteht die Möglichkeit die Pumpe Auszutauschen oder ist sie so integriert das man sie nicht Tauschen kann.

    Wenn man sie Tauschen kann, kann man ja eine größere Leisere Pumpe nehmen,

  6. Re: Wieso Wasserkühlung?

    Autor: corpid 24.06.15 - 17:31

    Ich denke nicht dass das an der Pumpe liegt sondern am Lüfter der evtl. sogar nicht entkoppelt auf dem Radiator hängt. Den Lüfter sollte man aber zumindest Tauschen können, kann in der Golem App leider keine Bilder sehen, weis also nicht wie der da befestigt ist.

  7. Re: Wieso Wasserkühlung?

    Autor: naxus 24.06.15 - 18:00

    Wasserkühlung ist für mich ein Qualitätsmerkmal. Bauteile werden geschohnt und das System ist leise.
    Ich werde auf die Fury X ohne Wasserkühlung warten und dann einen costum Wasserkühler drauf machen, sodass ich sie in mein bestehendes System intigrieren kann. Mein System hat eine Geräuschentwicklung von 12 dB im Idel und 17dB unter volllast. Das Wakü System ist auf 1200Watt mögliche Abwärme dimensioniert. da in der Regel nur 200-500Watt abgeführt werden müssen, ist der verbrauch der Wakü auch recht gering (32Watt (3x180 Lüfer + Pumpe))

  8. Re: Wieso Wasserkühlung?

    Autor: Sharra 24.06.15 - 18:03

    Wasserkühlung ist dann ein Qualitätsmerkmal, wenn sie verbaut wird, um weniger Lärm zu produzieren, oder um es in ein bestehendes WaKü-Konzept zu integrieren.
    Sie ist KEIN Qualitätsmerkmal, wenn sie zwingend verbaut wird, weil mit jeglicher Luftkühlung die Platine schmilzt, da die GPU so eine enorme Hitze aufbaut, dass man sie zwangsweise mit WaKü betreiben muss. So etwas nenne ich Notlösung.

  9. Re: Wieso Wasserkühlung?

    Autor: Jorgo34 24.06.15 - 18:26

    Nur weil es nicht "Standard" ist, ist es also eine Notlösung für dich?

    Ich kann für dich ja gerne auch nochmal wiederholen das die Karte nur 19cm lang ist.
    Derweil ist eine 980ti 28cm, also satte 9cm länger als diese Grafikkarte!!

    Sie sind einen Kompromiss eingegangen und haben eine elegantere Wasserkühlung gewählt, als die Karte unnötig zu verlängern um dort 3 Lüfter hinzupressen.

    Verstehe nicht wo du da deine Notlösung siehst.
    Jetzt ist es also auch noch verwerflich wenn etwas Qualitativ höherwertigeres angeboten wird, cool.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 24.06.15 18:27 durch Jorgo34.

  10. Re: Wieso Wasserkühlung?

    Autor: Sharra 24.06.15 - 18:36

    Die Karte ist so kurz, weil der RAM nicht verteilt verbaut ist, sondern aufgrund der stacked RAM Technik direkt neben der GPU. Daher kann man natürlich Platz sparen. Da ist auch nichts verwerfliches dran. Wenn man sich aber die Leistungsaufnahme ansieht, und dann das Design berücksichtigt, ist bei Maximallast mit Lüfter nichts mehr viel zu machen. Daher bezeichne ich es als Notlösung, weil es anderes einfach schiefgehen würde. 2Lüfter hätten auch auf das jetzige Design gepasst, aber das hätte wohl nicht ausgereicht. Ich sehe hier keine Wertigkeit, sondern eine, den Gegebenheiten geschuldetes, Notwendigkeit.
    Es hat auch seinen Grund, warum die Karte bei 75° runtertaktet.

  11. Re: Wieso Wasserkühlung?

    Autor: AIM-9 Sidewinder 24.06.15 - 23:18

    Wenn man nichts gegen Wasser in seinem PC hat, dann ist es nicht negativ.

    Ich lehne aber grundsätzlich jegliche Flüssigkeiten in meinem Tower ab. Egal ob Wasser, Öl, whatever. Die Grafikkarte könnte ich also momentan noch nicht verwenden.

  12. Re: Wieso Wasserkühlung?

    Autor: Moe479 24.06.15 - 23:38

    was ist dann eine flüssiggas(z.b. feron)-kühlug für dich?

    die frage ist ob man das kühlkonzept vom board bekommt und z.b. duch eine luftkühlung ersetzen kann, nur wird es dann, auch aufgrund der kurzen länge der karte wohl nicht bei einer 2 slott lösung ohne viel radau bleiben, egal warten wir mal ab, was sich die hersteller der boards einfallen lassen ....

    das tolle an der referenzmäßig mit gelieferten wakü ist auch die reinigungs/staub problematik ... der kleine radiator mit lüfter kann auch ausserhalb am gehäuse angebracht werden, so dass er kurz festgehalten werden kann, um das staubsaugerrohr düber wandernd lassen zu können... auch könnte der lüfter leichter mit einem trichter durch einen größeren/weniger schnell drehenden ersetzt werden um den geräuschpegel zu senken ... klar währe alternativ nen größerer passiver radiator toll ... auch das ist denke ich machbar, die schläuche lassen sich bestimmt kappen und an was anderes stöpseln und neubefüllen, mit ausgleichsbehälter und pi pa po ... auch ne kwk (kalt wasser kühlung) währe machbar, schlauch in den rechner... schlauch zurück in den abfluss ... bei entsprechend tief im erdreich ligender leitung hat hat man da auch im hochsommer hierzulande mindestens 12°C kühles wasser aus der leitung ... oder ne leitung über die hausklimanlage ... viel mehr möglichkeiten als nur mit luft ...

    ich baue derzeit alle viertel- bis halbjahre meine luftgekülte karte aus und wieder ein um sie draussen aufwendg mitm pinsel zu entstauben, auch nicht wirklich schön, oder?



    5 mal bearbeitet, zuletzt am 24.06.15 23:58 durch Moe479.

  13. Re: Wieso Wasserkühlung?

    Autor: blackout23 24.06.15 - 23:39

    AIM-9 Sidewinder schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn man nichts gegen Wasser in seinem PC hat, dann ist es nicht negativ.
    >
    > Ich lehne aber grundsätzlich jegliche Flüssigkeiten in meinem Tower ab.
    > Egal ob Wasser, Öl, whatever. Die Grafikkarte könnte ich also momentan noch
    > nicht verwenden.

    Ich habe da auch lange überlegt ob ich mir eine Kompaktwasserkühlung für meinen i7 holen soll. Sieht schön aufgeräumt aus. Habe dann aber doch zum Noctua NH-D15 gegriffen. Preislich nimmt sich das nicht viel, Kühlleistung ist sogar etwas höher und bei Amazon gibt es doch einige Reviews von den Corsair AiO Wasserkühlungen bei dennen das Ding zu tropfen anfängt. Am Ende schau ich eh nur alle 2 Jahre mal in den Rechner, da ist es egal wenn der D15 das komplette Gehäuse ausfüllt.

  14. Re: Wieso Wasserkühlung?

    Autor: Sharra 25.06.15 - 10:23

    Bei Wasserkühlung ist generell immer das Problem, dass etwas undicht werden kann. Grade bei den Schläuchen wird gerne gespart. Als Laie kann man auch kaum hochwertiges Material von minderwertigem unterscheiden.
    Und eines Tages wird der Schlauch porös und sifft munter aufs Board.

    Wenn man Qualität verbaut, und peinlichst genau auf alles achtet, kann man mit Wasserkühlung durchaus große Erfolge erzielen.
    Allerdings sollte man auch da regelmässig mal drauf schauen, und wenn etwas nicht ganz koscher aussieht, sofort tauschen, als später dann feuchte Alpträume zu bekommen.

  15. Re: Wieso Wasserkühlung?

    Autor: naxus 25.06.15 - 11:36

    Ach wie toll...
    Oh wie schlimm, da ist "wasser" und wenn das ausläuft ist mein PC kaputt...
    Nur weil es "wasser" Kühlung heißt, ist nicht zwangsläufig H2O in verwendung.
    In allen Wasserkühlungssystemen kommt eine nichtleitende, flüchtige Alkoholmischung
    zum Einsatz, das wenn es mal ausläuft, keinen Schaden anrichtet und Rückstandslos verschwindet...

    Und die Wasserkühlung wäre auch eine Notwendigkeit bei Nvidea wenn sie eine nur 19cm große Karte hätten. Aber davon mal abgesehn sind deine Worte vollkommen Sinnlos und unwichtig, da du den Text nicht gelesen hast. Die Fury X wird auch noch mit
    normaler Luftkühlung in den Handel kommen! So wurde es von AMD bekannt gegeben und auch im Artikel niedergeschrieben.

  16. Re: Wieso Wasserkühlung?

    Autor: Der Held vom Erdbeerfeld 25.06.15 - 11:56

    AIM-9 Sidewinder schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich lehne aber grundsätzlich jegliche Flüssigkeiten in
    > meinem Tower ab. Egal ob Wasser, Öl, whatever.

    Warum? Because of reasons?

    Erst einmal wirst du keine sogenannte Wasserkühlung finden, die tatsächlich Wasser verwendet und bei Öl wäre es gleich dreimal egal, weil dieses bekanntlich nicht leitend ist und bei Unfall schlimmstenfalls die Platinen geschmeidig hält. ;-)

  17. Re: Wieso Wasserkühlung?

    Autor: Sharra 25.06.15 - 12:28

    Der Held vom Erdbeerfeld schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > AIM-9 Sidewinder schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich lehne aber grundsätzlich jegliche Flüssigkeiten in
    > > meinem Tower ab. Egal ob Wasser, Öl, whatever.
    >
    > Warum? Because of reasons?
    >
    > Erst einmal wirst du keine sogenannte Wasserkühlung finden, die tatsächlich
    > Wasser verwendet und bei Öl wäre es gleich dreimal egal, weil dieses
    > bekanntlich nicht leitend ist und bei Unfall schlimmstenfalls die Platinen
    > geschmeidig hält. ;-)

    Bööööser Irrglaube.
    Stimmt zwar, Öl (reines Öl) ist nicht leitend. Aber: Es fängt JEDES verdammte Dreckmolekül ein, und über kurz oder lang hast du einen Kurzschluss.
    Ölbad-Rechner funktionieren nur in reinen, kontrollierten Umgebungen. Nicht daheim.

  18. Re: Wieso Wasserkühlung?

    Autor: Sharra 25.06.15 - 12:32

    naxus schrieb:

    > Fury X wird auch noch mit
    > normaler Luftkühlung in den Handel kommen! So wurde es von AMD bekannt
    > gegeben und auch im Artikel niedergeschrieben.

    Aber wohl nur mit weniger Leistung. Die Maximalleistung bekommen sie mit herkömmlichen Propellern nicht abgeleitet. Natürlich wird es kleinere Modelle geben, denen dann auch Lüfter reichen. Aber man kann auch einen Mercedes AMG mit einem Fahrrad vergleichen. Hat ja beides Räder.

  19. Re: Wieso Wasserkühlung?

    Autor: blackout23 25.06.15 - 12:39

    naxus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ach wie toll...
    > Oh wie schlimm, da ist "wasser" und wenn das ausläuft ist mein PC
    > kaputt...
    > Nur weil es "wasser" Kühlung heißt, ist nicht zwangsläufig H2O in
    > verwendung.
    > In allen Wasserkühlungssystemen kommt eine nichtleitende, flüchtige
    > Alkoholmischung
    > zum Einsatz, das wenn es mal ausläuft, keinen Schaden anrichtet und
    > Rückstandslos verschwindet...
    >
    > Und die Wasserkühlung wäre auch eine Notwendigkeit bei Nvidea wenn sie eine
    > nur 19cm große Karte hätten. Aber davon mal abgesehn sind deine Worte
    > vollkommen Sinnlos und unwichtig, da du den Text nicht gelesen hast. Die
    > Fury X wird auch noch mit
    > normaler Luftkühlung in den Handel kommen! So wurde es von AMD bekannt
    > gegeben und auch im Artikel niedergeschrieben.

    Schön, egal was ausläuft der Lüfter ist danach erstmal hinüber und kühlt nicht mehr und du hast den Spaß den austauschen zu lasssen oder zu reparieren.

  20. Re: Wieso Wasserkühlung?

    Autor: Der Held vom Erdbeerfeld 25.06.15 - 12:56

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bööööser Irrglaube.
    > Stimmt zwar, Öl (reines Öl) ist nicht leitend.

    Reines Wasser übrigens auch nicht. ;-)

    > Aber: Es fängt JEDES verdammte Dreckmolekül ein,
    > und über kurz oder lang hast du einen Kurzschluss.

    Im Prinzip ja, in der Praxis sind gleich mehrere Dinge zu beachten: Der normale Hausstaub braucht schon eine verdammt hohe Sättigung, um Öle leitend machen, und selbst wenn man eine sehr staubige Umgebung hat, spricht viel dafür, dass man vorher die nachlassende Kühlleistung bemerkt. Auch ist eine auf Öl basierende Kühlung nicht gleich eine Öl*bad*kühlung, gegen die ja auch rein praktische Erwägungen sprechen. In Leitungen befindliches Öl tritt an undichten Stellen aus, das Verteilmuster folgt erst einmal der Oberfläche des Schlauchs und dickt bei Kontakt mit Luft auch sehr schnell ein, was wiederum die Verteilung und die Aufnahmefähigkeit für Staub verringert.

    In der Regel ist Öl zudem nicht geruchlos und spätestens bei Kontakt mit warmen Stellen merkt der Besitzer des Rechners recht schnell, dass das was undicht ist.

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. NETZSCH-Gerätebau GmbH, Selb (Raum Hof)
  2. Haufe Group, Freiburg im Breisgau
  3. Amt für Statistik Berlin-Brandenburg, Potsdam
  4. Vodafone GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 39€ + Versand (Bestpreis!)
  2. (aktuell u. a. Intel Core i5-9600K boxed für 229€ + Versand statt 247,90€ + Versand im...
  3. (u. a. 4K-Filme im Steelbook und Amiibo-Figuren)
  4. ab 99,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Sicherheitslücken: Zombieload in Intel-Prozessoren
Sicherheitslücken
Zombieload in Intel-Prozessoren

Forscher haben weitere Seitenkanalangriffe auf Intel-Prozessoren entdeckt, die sie Microarchitectural Data Sampling alias Zombieload nennen. Der Hersteller wusste davon und reagiert mit CPU-Revisionen. Apple rät dazu, Hyperthreading abzuschalten - was 40 Prozent Performance kosten kann.
Ein Bericht von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Open-Source Technology Summit Intel will moderne Firmware und Rust-VMM für Server
  2. Ice Lake plus Xe-GPGPU Intel erläutert 10-nm- und 7-nm-Zukunft
  3. GPU-Architektur Intels Xe beschleunigt Raytracing in Hardware

Bundestagsanhörung: Beim NetzDG drohen erste Bußgelder
Bundestagsanhörung
Beim NetzDG drohen erste Bußgelder

Aufgrund des Netzwerkdurchsetzungsgesetzes laufen mittlerweile über 70 Verfahren gegen Betreiber sozialer Netzwerke. Das erklärte der zuständige Behördenchef bei einer Anhörung im Bundestag. Die Regeln gegen Hass und Hetze auf Facebook & Co. entzweien nach wie vor die Expertenwelt.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. NetzDG Grüne halten Löschberichte für "trügerisch unspektakulär"
  2. NetzDG Justizministerium sieht Gesetz gegen Hass im Netz als Erfolg
  3. Virtuelles Hausrecht Facebook muss beim Löschen Meinungsfreiheit beachten

Strom-Boje Mittelrhein: Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein
Strom-Boje Mittelrhein
Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein

Ein Unternehmen aus Bingen will die Strömung des Rheins nutzen, um elektrischen Strom zu gewinnen. Es installiert 16 schwimmende Kraftwerke in der Nähe des bekannten Loreley-Felsens.

  1. Speicherung von Überschussstrom Wasserstoff soll bei Engpässen helfen
  2. Energiewende DLR-Forscher bauen Kohlekraftwerke zu Stromspeichern um
  3. Erneuerbare Energien Wellenkraft als Konzentrat

  1. US-Boykott: Huawei bekommt Probleme bei SD-Karten und Drahtlosnetzen
    US-Boykott
    Huawei bekommt Probleme bei SD-Karten und Drahtlosnetzen

    Durch den Handelsboykott der USA gerät Huawei immer stärker unter Druck: Das chinesische Unternehmen könnte die Möglichkeit verlieren, seine Mobilegeräte nach den gängigen Standards für SD-Karten und Drahtlosnetzwerke zu bauen - oder zumindest mit den entsprechenden Logos zu werben.

  2. Apple: Update auf iOS 12.3.1 behebt Probleme mit VoLTE
    Apple
    Update auf iOS 12.3.1 behebt Probleme mit VoLTE

    Apple hat ohne öffentlichen Betatest ein Update für iOS veröffentlicht. Es löst mehrere Probleme, darunter einen ärgerlichen Bug mit Voice over LTE und zwei Fehler in der Nachrichten-App.

  3. Project Xcloud: Microsoft streamt Spiele mit Xbox-Blades
    Project Xcloud
    Microsoft streamt Spiele mit Xbox-Blades

    Entwickler müssen nichts am Code von Xbox-Spielen ändern, um sie auf den Servern von Microsoft zu streamen. Das hat Kareem Choudhry von Microsoft gesagt - und gleichzeitig eine neue API vorgestellt.


  1. 13:20

  2. 12:11

  3. 11:40

  4. 11:11

  5. 17:50

  6. 17:30

  7. 17:09

  8. 16:50