Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Radeon RX 480: Dank DX12 und…

Warum FX6300?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Warum FX6300?

    Autor: Neutrinoseuche 27.07.16 - 11:01

    Wäre die Modelle der FX83XX oder FX95XX Reihen in euren Tests zu schnell für den i7-6700K gewesen weil beide auch 8 Threads gleichzeitig verarbeiten können oder was soll dieser absichtlich schiefe Vergleich? Es herrscht bei mir wieder der Verdacht das Intel auf biegen und brechen oben stehen muss.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 27.07.16 11:05 durch Neutrinoseuche.

  2. Re: Warum FX6300?

    Autor: mambokurt 27.07.16 - 11:10

    Neutrinoseuche schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wäre die Modelle der FX83XX oder FX95XX Reihen in euren Tests zu schnell
    > für den i7-6700K gewesen weil beide auch 8 Threads gleichzeitig verarbeiten
    > können oder was soll dieser absichtlich schiefe Vergleich? Es herrscht bei
    > mir wieder der Verdacht das Intel auf biegen und brechen oben stehen muss.

    Esg ing darum wie sehr eine Graka mit einem langsamen Prozessor von DX 12 & Co profitiert. Macht es da nicht durchaus Sinn einen alten Mittelklasseprozessor zu nehmen?
    Der Vergleich mit dem i7 ist doch nur gegeben, um zu sehen was maximal drin wäre bzw wo Graka und wo Prozessor limitiert...

  3. Re: Warum FX6300?

    Autor: Smincke 27.07.16 - 11:12

    Neutrinoseuche schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wäre der FX8350 oder FX9590 in euren Tests zu schnell für den i7-6700K
    > gewesen weil beide auch 8 Threads gleichzeitig verarbeiten können oder was
    > soll dieser absichtlich schiefe Vergleich? Es herrscht bei mir wieder der
    > Verdacht das Intel auf biegen und brechen oben stehen muss.

    Is dir nicht in den Sinn gekommen, dass es einfach ein Test war, wie gut günstige CPUs mit dx12 sein können und dass sie ein billiger amd dafür genommen haben und er gut abgeschnitten hat ist doch um so besser. Stell dir vor man vergleicht einen teuren Porsche und einen Golf und betrachtet nur, ob sie einen von a nach b bringen können. Was beide ohne Probleme schaffen. Und dann komm Troll#17634(Du) dahergelauft und sagt, dass der Porsche den ja schneller von a nach b gebracht hat und das der Vergleich ja unfair sei. Wenn beide mich AUSREICHEND ans Ziel bringen, dann ist nicht der Porsche der sieger, nur weil er schneller war, sonder der Golf, weil er einem zum bruchteil des Geldes ans Ziel gebracht hat.

  4. Re: Warum FX6300?

    Autor: redbullface 27.07.16 - 11:17

    Sehr schöner und visualisierender Vergleich.

  5. Re: Warum FX6300?

    Autor: David64Bit 27.07.16 - 11:25

    Naja - warum das nich so ist, wurde hier im Thread ja schon erklärt. Ich schließe mich bei der Frage allerdings an: Ich hätte mir hier einen Test mit einem Athlon 880K gewünscht. Nicht nur, dass die FM2+ Plattform in fast ALLEN belangen besser ist, als die AM3 Krücke, verbrauchen die auch DEUTLICH weniger Strom. Und der 860K ist immer noch günstiger als ein FX6300. Was dann noch dazu kommt: Godavari ist auch deutlich schneller, als der FX.

  6. Re: Warum FX6300?

    Autor: ThaKilla 27.07.16 - 11:29

    Muss ich auch zustimmen... den Vergleich muss man Kapieren :) +1

  7. Re: Warum FX6300?

    Autor: ms (Golem.de) 27.07.16 - 11:32

    So weit runter wollte ich dann doch nicht, da ich einen Kaveri/Carrizo für zu lahm halte in Kombination mit einer RX 480 - selbst mit D3D12/Vulkan.

    Mit freundlichen Grüßen
    Marc Sauter
    Golem.de

  8. Re: Warum FX6300?

    Autor: David64Bit 27.07.16 - 12:27

    ms (Golem.de) schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > So weit runter wollte ich dann doch nicht, da ich einen Kaveri/Carrizo für
    > zu lahm halte in Kombination mit einer RX 480 - selbst mit D3D12/Vulkan.

    Da ich von euch noch keinen Test zum 880K gelesen habe und euer Test zum 860K nicht besonders umfangreich war, muss ich nachfragen, wie man drauf kommt, dass der 880K zu lahm wäre? Der liegt in jedem Test, den ich jetzt gelesen habe mindestens auf i5-2500K Niveau - und der FX-6300 war nie wirklich schneller als eben jener. Klar - wenn die 6-Kerne voll ausgenutzt werden sieht das anders aus...mir ist allerdings nicht bewusst gewesen, dass die hier getesteten Spiele die 6-Kerne auch nutzen...

  9. Re: Warum FX6300?

    Autor: ms (Golem.de) 27.07.16 - 12:40

    880K auf 2500K-Niveau ist völlig utopisch, der kommt ja im Mittel nicht mal an einen Haswell-i3 ran, sondern ist mit einem Pentium vergleichbar. Einen Test des 860K gibt's bei uns nicht, nur einer des 845 ... mit über einem Dutzend Anwendungen/Spielen, was umfangreich genug ist, um die Leistung einzuordnen. Die Tests die ich kenne (zB Computerbase) sehen den FX-6300 vor dem 880K (rund +10 %), was meine Aussage stützt.

    Mit freundlichen Grüßen
    Marc Sauter
    Golem.de

  10. Re: Warum FX6300?

    Autor: David64Bit 27.07.16 - 14:48

    ms (Golem.de) schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 880K auf 2500K-Niveau ist völlig utopisch, der kommt ja im Mittel nicht mal
    > an einen Haswell-i3 ran, sondern ist mit einem Pentium vergleichbar. Einen
    > Test des 860K gibt's bei uns nicht, nur einer des 845 ... mit über einem
    > Dutzend Anwendungen/Spielen, was umfangreich genug ist, um die Leistung
    > einzuordnen. Die Tests die ich kenne (zB Computerbase) sehen den FX-6300
    > vor dem 880K (rund +10 %), was meine Aussage stützt.

    https://www.golem.de/news/athlon-x4-845-im-test-der-carrizo-im-desktop-gewand-1603-119806-3.html

    Wieso sind da dann die Ergebnisse vom 860k mit dabei...?

  11. Re: Warum FX6300?

    Autor: ms (Golem.de) 27.07.16 - 15:05

    Weil man idR Produkte vergleicht um sie einzuordnen, in diesem Fall u.a. die IPC.

    Mit freundlichen Grüßen
    Marc Sauter
    Golem.de

  12. Re: Warum FX6300?

    Autor: David64Bit 27.07.16 - 17:42

    ms (Golem.de) schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Weil man idR Produkte vergleicht um sie einzuordnen, in diesem Fall u.a.
    > die IPC.

    Ach! Nein! Doch? Ohhh...

    Nur frage ich mich: Wenn es keinen Test zum 860K gab, woher habt ihr dann die Ergebnisse des 860K?

  13. Re: Warum FX6300?

    Autor: Tom01 27.07.16 - 20:08

    Ich hätte mir einen Vergleich mit dem FX-9590 gewünscht.

  14. Re: Warum FX6300?

    Autor: O(ha)ma bin im Laden 27.07.16 - 21:59

    und ich hätte mir ein Pony gewünscht ;-)

    Sagt mal Jungs (besonders David64bit) gehts noch?

    Da machen die Herrschaften von golem ERNEUT einen Super Job. Sie zeigen auf, was man ansonsten nur mutmaßen KÖNNTE.
    Das Ganze in zig Games und mehreren Auflösungen.

    Wollt Ihr das mal @home nachstellen? Viel Spaß&Erfolg!

    Es ging doch darum einen deutlich langsameren Proz. mit einem Toppmodell vergleichen zu können.
    Das ist nämlich für Käufer einer GPU auch wichtig nicht jeder hat seine CPU letzten Monat bestellt.
    Ob dagegen nun Euer verbauter Lieblingsprozesser evtl. noch 3% schneller oder 14% langsamer rechnet als der hier verglichene ist doch unerheblich.

    Die Kette ist doch herrlich kompliziert genug:
    CPU - GPU - Auflösung - Grafikschnittstelle(zB DX11) - Einstellung (AA/FSAA/FPS target uvm.) - Game

    Und zu "in jedem Test war Dein 880k schneller als der2500k":
    http://cpu.userbenchmark.com/Compare/Intel-Core-i5-2500K-vs-AMD-Athlon-X4-880K/619vsm121029

    Nebenbei: Eine der beiden CPUs ist mittlerweile 67(!) Monate verfügbar... ich muss es wissen ;-)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 27.07.16 22:02 durch O(ha)ma bin im Laden.

  15. Re: Warum FX6300?

    Autor: ms (Golem.de) 27.07.16 - 22:06

    Muss ich jedes Mal einen Test veröffentlichen, nur weil ich Benchmarks von einem Chip erstellt habe? ^^

    Wenn du wüsstest, wie viele nicht (als dedizierten Artikel) veröffentlichte Resultate ich hier habe ... vor allem teste ich intern um Produkte oder Technologien besser zu verstehen und mich mit Kollegen sowie der Industrie darüber zu unterhalten.

    Der 860K wurde halt vermessen um einen Vergleich zum 845 zu haben, sprich Kaveri vs Carrizo im ähnlichen Preissegment.

    Mit freundlichen Grüßen
    Marc Sauter
    Golem.de

  16. Re: Warum FX6300?

    Autor: ms (Golem.de) 27.07.16 - 22:07

    Hatte grade keine Feuerlöscher da ;-) *SCNR*

    Ernsthaft: das Teil hat quasi niemand gekauft, ich müsste den extra bei AMD anfordern.

    Mit freundlichen Grüßen
    Marc Sauter
    Golem.de

  17. Re: Warum FX6300? Weil diese CPU oft verkauft wurde...

    Autor: itse 27.07.16 - 23:55

    Sehr guter Artikel, sieht man immer seltener im Netz in Anbetracht der Intel Monopoly und ständiger Suggestion, man bräuchte das Neueste :3

    Vielmehr wird deutlich, dass ab 1440p Spieleauflösung ein günstiger und beliebter Prozessor (wie auch ein Sandy/Ivy/Haswell Core I3 mit 3.2 GHz und HT) völlig ausreicht, eine RX480 - und vergleichbare - mit genügend 'Drawcalls' zu versorgen sobald DX12/Mantle/Vulkan API genutzt wird. :)
    Kein Grund also, aktuell mehr als 120 Eur fürn CPU auszugeben, wenn man nur zockt!

    Wer kann wartet auf Zen - ansonsten ist auch ein Intel I3 6300 eine sehr gute Wahl fürn Spielepc.

    MfG und Lob an golem.de (auch dafür, dass AMD Gehör findet ^^)

  18. Re: Warum FX6300? Weil diese CPU oft verkauft wurde...

    Autor: plutoniumsulfat 28.07.16 - 03:34

    Aber nur, solange man ausschließlich in DX12 zockt ;)

  19. Re: Warum FX6300? Weil diese CPU oft verkauft wurde...

    Autor: ms (Golem.de) 28.07.16 - 10:59

    Wir waren übrigens auch weltweit die ersten mit einem Carrizo-Test: glm.io/119806

    Ich finde es wichtig, auch bzw gerade solche Produkte anzuschauen.

    Mit freundlichen Grüßen
    Marc Sauter
    Golem.de

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. LORENZ Life Sciences Group, Frankfurt am Main
  2. Bayerische Versorgungskammer, München
  3. Evangelische Kirche in Hessen und Nassau, Darmstadt
  4. Marienhaus Dienstleistungen GmbH, Ottweiler, Hermeskeil, Bitburg, Neuwied, Bad Neuenahr-Ahrweiler

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. mit Gutschein: NBBGRATISH10


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Google Game Builder ausprobiert: Spieldesign mit Karten statt Quellcode
Google Game Builder ausprobiert
Spieldesign mit Karten statt Quellcode

Bitte Bild wackeln lassen und dann eine Explosion: Solche Befehle als Reaktion auf Ereignisse lassen sich im Game Builder relativ einfach verketten. Der Spieleeditor des Google-Entwicklerteams Area 120 ist nicht nur für Einsteiger gedacht - sondern auch für Profis, etwa für die Erstellung von Prototypen.
Von Peter Steinlechner

  1. Spielebranche Immer weniger wollen Spiele in Deutschland entwickeln
  2. Aus dem Verlag Neue Herausforderungen für Spieler und Entwickler

Nachhaltigkeit: Bauen fürs Klima
Nachhaltigkeit
Bauen fürs Klima

In Städten sind Gebäude für gut die Hälfte der Emissionen von Treibhausgasen verantwortlich, in Metropolen wie London, Los Angeles oder Paris sogar für 70 Prozent. Klimafreundliche Bauten spielen daher eine wichtige Rolle, um die Klimaziele in einer zunehmend urbanisierten Welt zu erreichen.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Klimaschutz Großbritannien probt für den Kohleausstieg
  2. Energie Warum Japan auf Wasserstoff setzt

Ryzen 5 3400G und Ryzen 3 3200G im Test: Picasso passt
Ryzen 5 3400G und Ryzen 3 3200G im Test
Picasso passt

Vier Zen-CPU-Kerne plus integrierte Vega-Grafikeinheit: Der Ryzen 5 3400G und der Ryzen 3 3200G sind zwar im Prinzip nur höher getaktete Chips, in ihrem Segment aber weiterhin konkurrenzlos. Das schnellere Modell hat jedoch trotz verlötetem Extra für Übertakter ein Preisproblem.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Agesa 1003abb Viele ältere Platinen erhalten aktuelles UEFI für Ryzen 3000
  2. Ryzen 3000 Agesa 1003abb behebt RDRAND- und PCIe-Gen4-Bug
  3. Ryzen 5 3600(X) im Test Sechser-Pasch von AMD

  1. Verfassungsschutz: Einbruch für den Staatstrojaner
    Verfassungsschutz
    Einbruch für den Staatstrojaner

    Der Verfassungsschutz soll künftig auch Computer und Smartphones von Verdächtigen durchsuchen dürfen. Um Staatstrojaner zu installieren, sollen Wohnungseinbrüche erlaubt sein.

  2. Be emobil: Berliner Ladesäulen auf Verbrauchsabrechnung umgestellt
    Be emobil
    Berliner Ladesäulen auf Verbrauchsabrechnung umgestellt

    Der Ladenetzbetreiber Allego hat die Abrechnung der öffentlichen Ladestationen in Berlin umgestellt. Statt eines Pauschalpreises für den Ladevorgang zahlen Elektroautomobilisten in Zukunft nach geladener Strommenge.

  3. Segway-Ninebot: E-Scooter sollen autonom zur Ladestation fahren
    Segway-Ninebot
    E-Scooter sollen autonom zur Ladestation fahren

    Das Aufladen von E-Scootern ist für die Verleihdienste aufwendig und kostspielig. Daher könnten künftig Geister-Scooter durch die Städte rollen. Beim Kauf "normaler" E-Scooter gibt es derweil Verzögerungen.


  1. 14:28

  2. 13:20

  3. 12:29

  4. 11:36

  5. 09:15

  6. 17:43

  7. 16:16

  8. 15:55