Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Ramsan-630 mit 10 TByte Flash…

Mag mal jemand anfragen?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Mag mal jemand anfragen?

    Autor: Cromax 09.04.10 - 12:44

    Ungf. Preis fänd ich überaus interessant.

    Diese "nur bei anfrage"-Preise suggerieren immer einen schönen Schock-effekt den sie einem ersparen wollen ;-)

  2. Re: Mag mal jemand anfragen?

    Autor: Jörg Battermann 09.04.10 - 13:21

    Wir hatten mal ein "kleines" System paar Tage im Test.. das 320er. Lag irgendwas um die 160.000-200.000€. Von da an gehts nur aufwärts.

    Aber ganz ehrlich gesagt weiß ich nicht wieso Golem darüber überhaupt berichtet. Sind Speziallösungen & die Kunden von denen sind Banken, Börsen, usw... weit weit weit weg vom Endkunden.

  3. Re: Mag mal jemand anfragen?

    Autor: IhrName9999 09.04.10 - 13:48

    > Aber ganz ehrlich gesagt weiß ich nicht wieso Golem darüber überhaupt
    > berichtet. Sind Speziallösungen & die Kunden von denen sind Banken, Börsen,
    > usw... weit weit weit weg vom Endkunden.

    Möchtest du einmal das Logo dieser Website genauer Betrachten? Ein nicht unerheblicher Anteil an Informationen / News hier sind nicht für Endkunden und Heimanwender, auch wenn sich solche Nachrichten natürlich oft dazugesellen ... die Behauptung im Logo ist schon einigermaßen Zutreffend - auch wenn es nicht Ausschliesslich darum geht

    Wenn du etwas Lesen willst was NUR für Insider gedacht ist dann empfehle ich ein Abonnement des Magazins "iX"



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 09.04.10 13:49 durch IhrName9999.

  4. Re: Mag mal jemand anfragen?

    Autor: Tingelchen 09.04.10 - 13:58

    Warum ist z.B. eine Bank kein Endkunde? Du meinst nicht Endkunde, sondern Ottonormalverbraucher ;)

  5. Re: Mag mal jemand anfragen?

    Autor: kendon 09.04.10 - 14:46

    wohl eher privatkunde. ausserdem sind wir hier bei "it-news für profis", also news über storages für >1000000 euros, und das neue iphone os.

  6. Re: Mag mal jemand anfragen?

    Autor: Nicht Privatkunde 10.04.10 - 15:42

    Golem wird sehr viel von IT-Verantwortlichen großer Firmen oder sogar Konzernen gelesen. Für unsere Kunden ist das Gerät geeignet. Daher passt die Info: "es gibt jetzt eins mit 10 TByte Flash Memory" und einer schnellen Zugriffsgeschwindigkeit auch hier her.

    Das man sich das Ding nicht zuhause hinstellt sollte außer Frage stellen. Der Preis wird sich so um die 0,60 - 2,00 Euro je MB bewegen. Kommt auf die verwendeten Bausteine an. Kann sich ja jeder vorstellen bei welchen Summen man bei 10 TByte ist. ;-)

  7. Re: Mag mal jemand anfragen?

    Autor: OCZ 12.04.10 - 16:29

    Die Preise die Du nennst gehören nach Fantasialand...Frage mich auch wer so ein teil zum testen bekommt. Hab das Teil bei deren Deutschen Importeur (PSP) www.psp.net abgefragt. Basis System kostet keine 50.000€.
    Die 320er lag laut meines wissens irgendwo um 20.000€. Wäre net schlecht für die Oracle auf der Arbeit...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal
  2. WEISS automotive GmbH, Raum Offenburg
  3. Fiducia & GAD IT AG, Münster
  4. Modis GmbH, Kiel

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 49,94€
  2. 19,95€
  3. 13,95€
  4. (u. a. Grafikkarten, SSDs, Ram-Module reduziert)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobile-Games-Auslese: Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor
Mobile-Games-Auslese
Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor

Ein Dieb mit Dolch in Daggerhood, dazu ein (historisch verbürgter) Arzt in Astrologaster sowie wunderschön aufbereitetes Free-to-Play-Mittelalter in Marginalia Hero: Golem.de stellt die spannendsten neuen Mobile Games vor.
Von Rainer Sigl

  1. Hyper Casual Games 30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung
  2. Mobile-Games-Auslese Rollenspiel-Frühling mit leichten Schusswechseln
  3. Gaming Apple Arcade wird Spiele-Flatrate für iOS und MacOS

Dark Mode: Wann Schwarz-Weiß-Denken weiterhilft
Dark Mode
Wann Schwarz-Weiß-Denken weiterhilft

Viele Nutzer und auch Apple versprechen sich vom Dark Mode eine augenschonendere Darstellung von Bildinhalten. Doch die Funktion bringt andere Vorteile als viele denken - und sogar Nachteile, die bereits bekannte Probleme bei der Arbeit am Bildschirm noch verstärken.
Von Mike Wobker

  1. Sicherheitsprobleme Schlechte Passwörter bei Ärzten
  2. DrEd Online-Arztpraxis Zava will auch in Deutschland eröffnen
  3. Vivy & Co. Gesundheitsapps kranken an der Sicherheit

Wolfenstein Youngblood angespielt: Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?
Wolfenstein Youngblood angespielt
"Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?"

E3 2019 Der erste Kill ist der schwerste: In Wolfenstein Youngblood kämpfen die beiden Töchter von B.J. Blazkowicz gegen Nazis. Golem.de hat sich mit Jess und Soph durch einen Zeppelin über dem belagerten Paris gekämpft.
Von Peter Steinlechner


    1. Funklöcher: Telekom weist Vorwürfe zu schlechtem Antennenstandort zurück
      Funklöcher
      Telekom weist Vorwürfe zu schlechtem Antennenstandort zurück

      Nach den Vorwürfen eines Ortsteilbürgermeisters bei der Standortauswahl in einem Ort in Thüringen sieht sich die Telekom missverstanden. Auch sei die Ausleuchtung beider Ortsteile mit einer Antenne nicht möglich, sagt ein Sprecher.

    2. Bethesda: Wolfenstein Youngblood erscheint mit Nazis und Hakenkreuzen
      Bethesda
      Wolfenstein Youngblood erscheint mit Nazis und Hakenkreuzen

      Kein anonymes Regime, sondern Nazis und keine erfundenen Symbole, sondern Hakenkreuze: Wolfenstein Youngblood und das VR-Actionspiel Cyberpilot erscheinen auch in Deutschland in einer ungeschnittenen Version.

    3. Roli Lumi: Mit LED-Keyboard und Guitar-Hero-Klon musizieren lernen
      Roli Lumi
      Mit LED-Keyboard und Guitar-Hero-Klon musizieren lernen

      Roli will Anfängern den Einstieg in das Musikmachen erleichtern und finanziert deshalb auf Kickstarter das Roli-Lumi-Keyboard mit passender App. Nutzer lernen damit, Lieder zu spielen, indem das Keyboard die richtigen Tasten aufleuchten lässt. Es lassen sich zwei Keyboards zu einem größeren zusammenstecken.


    1. 18:13

    2. 17:54

    3. 17:39

    4. 17:10

    5. 16:45

    6. 16:31

    7. 15:40

    8. 15:27