Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Raptor 27: Razer stellt seinen…

Für Razer-Verhältnisse günstig

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Für Razer-Verhältnisse günstig

    Autor: spambox 07.01.19 - 13:37

    Ich hätte mit 999,90 ¤ bis 1.290,90 ¤ gerechnet, wobei das 'günstige' Modell nur 60Hz könnte und nur grün leuchtete. Bei Apple würde er so viel kosten und Razer orientiert sich gerne an deren Preisen bzw. an deren Qualität.

    #sb

  2. Re: Für Razer-Verhältnisse günstig

    Autor: Gtifighter 07.01.19 - 14:40

    spambox schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich hätte mit 999,90 ¤ bis 1.290,90 ¤ gerechnet, wobei das 'günstige'
    > Modell nur 60Hz könnte und nur grün leuchtete. Bei Apple würde er so viel
    > kosten und Razer orientiert sich gerne an deren Preisen bzw. an deren
    > Qualität.
    >
    > #sb
    700¤ für nen freesync monitor mit WQHD 144Hz IPS Panel und in der größe und dazu noch schicke RGB LEDs sind echt kein schlechter Preis. Wenn ich mich zurück erinnere ich habe für meinen 27" ASUS PG279Q vor nem Jahr knapp nen hunderter mehr bezahlt. Gut der kann dann auch 165Hz und hat G-Sync an bord aber immerhin erstaunlich niedriger preis. Hätte auch wie du eher auf 1200¤ geschätzt...

  3. Re: Für Razer-Verhältnisse günstig

    Autor: Niaxa 07.01.19 - 15:54

    Sry genau das was du sagst ist genau der Grund, warum der Razor viel zu teuer ist. GSYNC macht beim ASUS alleine schon 200+ ¤ des hohen Preises aus. Freesync ist um Welten günstiger. Ein (32" (81,28cm) Asus ROG Strix XG32VQ schwarz/grau 2560x1440 1xDisplayPort / 1x MiniDP / 1xHDMI) Kostet z.B. über 150¤ weniger als dein 27 Zoller aktuell. Vergleichbare Bildschirme, mit dem Unterschied, das der 32ger Freesync nutzt.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SURFBOXX IT-SOLUTIONS GmbH, Rostock
  2. Pfennigparade SIGMETA GmbH, München
  3. Württembergische Gemeinde-Versicherung a.G., Stuttgart
  4. Beta Systems Software AG, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 204,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Hyundai Kona Elektro: Der Ausdauerläufer
Hyundai Kona Elektro
Der Ausdauerläufer

Der Hyundai Kona Elektro begeistert mit Energieeffizienz, Genauigkeit bei der Reichweitenberechnung und umfangreicher technischer Ausstattung. Nur in Sachen Emotionalität und Temperament könnte er etwas nachlegen.
Ein Praxistest von Dirk Kunde

  1. Be emobil Berliner Ladesäulen auf Verbrauchsabrechnung umgestellt
  2. ACM City Miniauto soll als Kleintransporter und Mietwagen Furore machen
  3. Startup Rivian plant elektrochromes Glasdach für seine Elektro-SUVs

Nachhaltigkeit: Bauen fürs Klima
Nachhaltigkeit
Bauen fürs Klima

In Städten sind Gebäude für gut die Hälfte der Emissionen von Treibhausgasen verantwortlich, in Metropolen wie London, Los Angeles oder Paris sogar für 70 Prozent. Klimafreundliche Bauten spielen daher eine wichtige Rolle, um die Klimaziele in einer zunehmend urbanisierten Welt zu erreichen.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Klimaschutz Großbritannien probt für den Kohleausstieg
  2. Energie Warum Japan auf Wasserstoff setzt

Google Game Builder ausprobiert: Spieldesign mit Karten statt Quellcode
Google Game Builder ausprobiert
Spieldesign mit Karten statt Quellcode

Bitte Bild wackeln lassen und dann eine Explosion: Solche Befehle als Reaktion auf Ereignisse lassen sich im Game Builder relativ einfach verketten. Der Spieleeditor des Google-Entwicklerteams Area 120 ist nicht nur für Einsteiger gedacht - sondern auch für Profis, etwa für die Erstellung von Prototypen.
Von Peter Steinlechner

  1. Spielebranche Immer weniger wollen Spiele in Deutschland entwickeln
  2. Aus dem Verlag Neue Herausforderungen für Spieler und Entwickler

  1. Magentagaming: Auch die Telekom startet einen Cloud-Gaming-Dienst
    Magentagaming
    Auch die Telekom startet einen Cloud-Gaming-Dienst

    Google Stadia, Blade Shadow und jetzt Magentagaming: Die Deutsche Telekom macht beim derzeit viel diskutierten Cloud-Gaming-Geschäft mit. Das Angebot der Telekom umfasst zum Beginn 100 Spiele und soll in Full-HD und später in 4K funktionieren. Die Beta startet noch auf der Gamescom 2019.

  2. Streaming: Disney+ kommt zunächst nicht für Amazon-Geräte
    Streaming
    Disney+ kommt zunächst nicht für Amazon-Geräte

    Disneys Streamingdienst Disney+ wird auf einer Reihe von Geräten als App verfügbar sein - nicht jedoch auf Amazons Tablets und TV-Sticks. Außerdem hat Disney die ersten Länder bekanntgegeben, in denen der Dienst im November 2019 starten wird.

  3. Per Hubschrauber: US-Marine testet analoge Nachrichtenübermittlung
    Per Hubschrauber
    US-Marine testet analoge Nachrichtenübermittlung

    Wie übermittelt man eine Nachricht und stellt sicher, dass der Feind sie nicht mithört? Man lässt sie von einem fliegenden Boten ausliefern. Was vor 80 Jahren funktioniert hat, geht auch heute noch.


  1. 17:39

  2. 16:45

  3. 15:43

  4. 13:30

  5. 13:00

  6. 12:30

  7. 12:02

  8. 11:55