Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Raspberry Pi 4: "Der Pi 4 verlangt…

Die Stromversorgung für mobile Projekte ist auch schwierig geworden mit dem Pi4

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die Stromversorgung für mobile Projekte ist auch schwierig geworden mit dem Pi4

    Autor: Pixel5 18.07.19 - 10:52

    Ich bastel gerade zusammen mit Freunden daran den Pi4 in die Pi Tastatur einzubauen und das ganze auch vorübergehend mit einem Akku betreiben zu können.

    aktuell stell es sich als das größte Problem heraus Platinen zu finden die uns am ende Stabile 5V bei bis zu 3A liefern, normale Powerbanks machen bei spätestens 2.5A schlapp und haben dann auch nur noch knapp über 4V.

    falls da jemand einen Tipp hat könnte uns das sehr weiterhelfen.

  2. Re: Die Stromversorgung für mobile Projekte ist auch schwierig geworden mit dem Pi4

    Autor: korona 18.07.19 - 10:57

    Für mobile Projekte sollte man den Pi4 einfach nicht benutzen. Dafür ist doch der Zero vorgesehen

  3. Re: Die Stromversorgung für mobile Projekte ist auch schwierig geworden mit dem Pi4

    Autor: captain_spaulding 18.07.19 - 11:00

    Ist kein Problem:
    - 5V Schaltregler mit 3A oder mehr gibt es auf eBay in allen Varianten. Auch im Modellbaubereich ist sowas gängig(nach "BEC" suchen).
    - Als Akku kann man entweder einen 2s oder 3s LiPo aus dem Modellbau nehmen, oder 18650 Standard-LiIon-Zellen. Der Nachteil zur Powerbank ist allerdings, dass man ein Ladegerät dafür braucht.

    Edit: Es ginge auch mit einer Zelle und mit Boost Converter, aber das ist nicht so gebräuchlich habe ich den Eindruck.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.07.19 11:02 durch captain_spaulding.

  4. Re: Die Stromversorgung für mobile Projekte ist auch schwierig geworden mit dem Pi4

    Autor: Pixel5 18.07.19 - 11:26

    captain_spaulding schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist kein Problem:
    > - 5V Schaltregler mit 3A oder mehr gibt es auf eBay in allen Varianten.

    genau da liegt das Problem, die Dinger sind alle angegeben mit 3A max, manchmal sogar bis 5A aber liefern das nur für kurze Zeit oder werden dabei so heiß das man es auch direkt lassen kann.
    Hab jetzt schon ein paar verschiedenen getestet und noch keine Lösung gefunden die Stabil bis 3A geht und dabei nicht die Selbstzerstörung aktiviert.

  5. Re: Die Stromversorgung für mobile Projekte ist auch schwierig geworden mit dem Pi4

    Autor: chr_g 18.07.19 - 11:42

    Nach meinen Tests sind 2A völlig ausreichend für den normalen Betrieb, wenn man die 1.2A an den USB-Ports nicht ausschöpft.

    Ich betreibe hier einen PI 4B an einem alten Samsung 2A-Ladegerät über einen Micro-USB zu USB-C-Konverter. Am USB hängen noch Tastatur, Maus und ein 7-Zoll-Touch-Bildschirm mit 1024x600 Punkten. Benutzt wird er für sicheres Surfen für Online-Banking. Es gab NIE eine Warnung vor tiefer Spannung, und auch keine Abstürze.

  6. Re: Die Stromversorgung für mobile Projekte ist auch schwierig geworden mit dem Pi4

    Autor: anonym 18.07.19 - 12:47

    wir nutzen auf Arbeit mit einem Pi3B+ einen PiJuice Hat mit kleiner Batterie als USV.

    Ich seh jetzt keinen Grund, warum der nicht auch mit nem Pi4 funktionieren sollte.

  7. Re: Die Stromversorgung für mobile Projekte ist auch schwierig geworden mit dem Pi4

    Autor: Arsenal 18.07.19 - 14:54

    1 Zelle mit Boostconverter führt zu einer Belastung von ~4,6 A für die Zelle (5V/3,6V*3A/90%)

    Das ist jetzt kein Strom mit dem ich die üblichen 18650 dauerhaft belasten will wenn die noch einigermaßen lange halten soll.

  8. Re: Die Stromversorgung für mobile Projekte ist auch schwierig geworden mit dem Pi4

    Autor: Anonymer Nutzer 18.07.19 - 15:02

    Ja was denn nu? Mobil oder stationär?
    Es macht einen Unterschied mit Transformator 220V oder Powerbank(Akku Niedervolt).

  9. Re: Die Stromversorgung für mobile Projekte ist auch schwierig geworden mit dem Pi4

    Autor: Eheran 18.07.19 - 15:20

    >genau da liegt das Problem, die Dinger sind alle angegeben mit 3A max

    Kann nur am falschen Suchbegriff liegen.
    Hier Produkte von RD Tech, von welchen ich in der Bastlerszene nur gutes gehört habe und selbst nur gute Erfahrungen gemacht habe. Such dir ein passendes aus, 3A sind da ja "nichts". Auch Dave Jones vom EEVblog hat darüber schon mehrere Videos gemacht.

    Oder 0815 No-name auf Amazon, hier ein Beispiel mit 8A.

  10. Re: Die Stromversorgung für mobile Projekte ist auch schwierig geworden mit dem Pi4

    Autor: Pixel5 18.07.19 - 15:28

    Arsenal schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 1 Zelle mit Boostconverter führt zu einer Belastung von ~4,6 A für die
    > Zelle (5V/3,6V*3A/90%)
    >
    > Das ist jetzt kein Strom mit dem ich die üblichen 18650 dauerhaft belasten
    > will wenn die noch einigermaßen lange halten soll.


    wir werden Samsung Zellen verwenden die bis 8A vertragen können, davon nehmen wir dann auch direkt 3 stück dann sollte das kein Problem sein.

  11. Re: Die Stromversorgung für mobile Projekte ist auch schwierig geworden mit dem Pi4

    Autor: -Jake- 18.07.19 - 15:40

    Habt ihr einmal real gemessen was das Teil in eurer Anwendung verbraucht?
    Das wird sehr wahrscheinlich deutlich niedriger liegen, was ich bisher in Tests gelesen habe verbraucht der Pi4 in normalen Anwendungen (starten von OS/Anwendungen bis Videos abspielen) unter 1 A. Die vorherigen Pi Modelle lagen in der Regel bei 200-300 mA und dort wurde ja auch schon 2 A empfohlen...
    Ich denke die wollen einfach unter allen Umständen vermeiden das wegen der Stromversorgung Abstürze auftreten und die Kunden sich evtl. beschweren bzw. die Platine zurückgeben... Theoretisch könnte man ja über die USB Ports allein bis zu 2,8 A raus ziehen. Alle die das nicht tun können die Angabe aber getrost ignorieren.

  12. Re: Die Stromversorgung für mobile Projekte ist auch schwierig geworden mit dem Pi4

    Autor: captain_spaulding 18.07.19 - 20:37

    Arsenal schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 1 Zelle mit Boostconverter führt zu einer Belastung von ~4,6 A für die
    > Zelle (5V/3,6V*3A/90%)
    >
    > Das ist jetzt kein Strom mit dem ich die üblichen 18650 dauerhaft belasten
    > will wenn die noch einigermaßen lange halten soll.

    Natürlich schaltet man mehrere Zellen parallel, sonst hält das ja nur eine Stunde.
    Schon bei 2 Zellen ist man im grünen Bereich, aber wahrscheinlich will man sowieso noch mehr.

  13. Re: Die Stromversorgung für mobile Projekte ist auch schwierig geworden mit dem Pi4

    Autor: Arsenal 18.07.19 - 22:29

    Da stand eine Zelle, also bin ich von einer Zelle ausgegangen.

  14. Re: Die Stromversorgung für mobile Projekte ist auch schwierig geworden mit dem Pi4

    Autor: M.P. 19.07.19 - 10:42

    > Als Akku kann man entweder einen 2s oder 3s LiPo aus dem Modellbau nehmen, oder 18650 Standard-LiIon-Zellen

    "2S" oder "3S" bedeutet zwei bzw. drei seriell geschaltete Zellen im einem vorkonfektionierten Block.
    Hier ein 3S-Block:



    Bei Einzelzellen hat er auch den Plural benutzt ...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 19.07.19 10:43 durch M.P..

  15. Re: Die Stromversorgung für mobile Projekte ist auch schwierig geworden mit dem Pi4

    Autor: Arsenal 19.07.19 - 10:55

    Puh, muss ich jetzt anfangen zu zitieren oder was?

    Im Edit steht klar eine Zelle mit Boost Converter.

    Wenn man eh mehr als eine einsetzen will gibt es nur noch zu betrachten ob man etwas Effizienz für eine deutlich einfachere Ladeschaltung opfern will oder nicht.
    Naja und den Fall eines Zellenkurzschlusses sollte man bei Parallelschaltung auch betrachten.

  16. Re: Die Stromversorgung für mobile Projekte ist auch schwierig geworden mit dem Pi4

    Autor: M.P. 19.07.19 - 11:12

    "Da stand eine Zelle" ist aber als kategorische Aussage falsch. Ich denke, das Edit ist als Ergänzung zu sehen.

    Mit den ausserhalb des "EDIT" genannten Lösungen steht es 3 : 1 für Lösungen, die kein Maximallast-Problem haben ...

    Nun kommt mein EDIT:

    Mit der Einschränkung "1 Zelle mit Boostconverter führt zu einer Belastung von ~4,6 A für die Zelle (5V/3,6V*3A/90%) " bin ich wohl etwas voreilig gewesen...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 19.07.19 11:15 durch M.P..

  17. Re: Die Stromversorgung für mobile Projekte ist auch schwierig geworden mit dem Pi4

    Autor: Arsenal 19.07.19 - 11:14

    Schönen Freitag!

  18. Re: Die Stromversorgung für mobile Projekte ist auch schwierig geworden mit dem Pi4

    Autor: captain_spaulding 19.07.19 - 14:18

    Arsenal schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da stand eine Zelle, also bin ich von einer Zelle ausgegangen.

    Ob eine große Zelle oder mehrere kleine ist ja egal.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Auswärtiges Amt, Bonn oder Berlin
  2. Hammer Sport AG, Neu-Ulm
  3. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Neustrelitz
  4. Siltronic AG, Freiberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,99€
  2. 21,95€
  3. 4,99€
  4. (u. a. FIFA 19, Battlefield V, Space Huilk Tactics, Rainbow Six Siege)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Faire IT: Die grüne Challenge
Faire IT
Die grüne Challenge

Kann man IT-Produkte nachhaltig gestalten? Drei Startups zeigen, dass es nicht so einfach ist, die grüne Maus oder das faire Smartphone auf den Markt zu bringen.
Von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Smartphones Samsung und Xiaomi profitieren in Europa von Huawei-Boykott
  2. Smartphones Xiaomi ist kurz davor, Apple zu überholen
  3. Niederlande Notrufnummer fällt für mehrere Stunden aus

Arbeit: Hilfe für frustrierte ITler
Arbeit
Hilfe für frustrierte ITler

Viele ITler sind frustriert, weil ihre Führungskraft nichts vom Fach versteht und sie mit Ideen gegen Wände laufen. Doch nicht immer ist an der Situation nur die Führungskraft schuld. Denn oft verkaufen die ITler ihre Ideen einfach nicht gut genug.
Von Robert Meyer

  1. IT-Forensikerin Beweise sichern im Faradayschen Käfig
  2. Homeoffice Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
  3. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt

Nachhaltigkeit: Jute im Plastik
Nachhaltigkeit
Jute im Plastik

Baustoff- und Autohersteller nutzen sie zunehmend, doch etabliert sind Verbundwerkstoffe mit Naturfasern noch lange nicht. Dabei gibt es gute Gründe, sie einzusetzen, Umweltschutz ist nur einer von vielen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Nachhaltigkeit Bauen fürs Klima
  2. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  3. Energie Wo die Wasserstoffqualität getestet wird

  1. Routerfreiheit: Vodafone will noch keine eigenen Glasfasermodems zulassen
    Routerfreiheit
    Vodafone will noch keine eigenen Glasfasermodems zulassen

    Vodafone streitet sich mit der Bundesnetzagentur, ob die Routerfreiheit in Glasfasernetzen auch für das Glasfasermodem (ONT) gilt. Ein Nutzer argumentiert dagegen, das öffentliche Glasfasernetz ende an der Glasfaser-Teilnehmeranschlussdose, wo man als Endkunde sein ONT verbinden kann.

  2. Mercedes EQV: Daimler zeigt elektrische Großraumlimousine
    Mercedes EQV
    Daimler zeigt elektrische Großraumlimousine

    Stilvoll elektrisch shuttlen: Daimler hat für die IAA die serienreife Version des Mercedes EQC angekündigt. In dem Elektro-Van haben sechs bis acht Insassen Platz.

  3. Fogcam: Älteste bestehende Webcam wird nach 25 Jahren abgeschaltet
    Fogcam
    Älteste bestehende Webcam wird nach 25 Jahren abgeschaltet

    Die Webcam Fogcam nimmt seit 1994 Bilder vom Gelände der San Francisco State University aus auf. Nach 25 Jahren wird die Kamera nun abgeschaltet, laut den Machern unter anderem wegen fehlender guter Aussicht.


  1. 18:01

  2. 17:40

  3. 17:03

  4. 16:41

  5. 16:04

  6. 15:01

  7. 15:00

  8. 14:42