Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Razer: Neuer Ansatz für Gaming…

Lebensdauer vs. 100 Euro

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Lebensdauer vs. 100 Euro

    Autor: dabbes 07.03.14 - 12:03

    "Aber auch für andere PC-Nutzer dürften Details wie die lange Lebensdauer interessant sein. "

    Klar 0815 User kaufen bestimmt ne Tastatur für 100 Euro die dann 30 Jahre hält.
    Statt 10 Euro für eine Tastatur die auch locker 5 - 10 Jahre nutzbar ist.

    Für Nerds und Hardcore-Gamer mag das Thema interessant sein, aber ansonsten interessiert sich doch kein Mensch für eine Tastatur.

  2. Re: Lebensdauer vs. 100 Euro

    Autor: Johnny Cache 07.03.14 - 12:11

    dabbes schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Für Nerds und Hardcore-Gamer mag das Thema interessant sein, aber ansonsten
    > interessiert sich doch kein Mensch für eine Tastatur.

    Im Prinzip verhält es sich genau wie mit einem Bett. Selbstverständlich kann man auch auf der billigsten Pritsche schlafen, aber wer in was anständiges investiert hat länger davon und macht sich dabei auch nicht kaputt.
    Irgendwie kann ich nicht verstehen warum man wegen ein paar Euro rummacht wenn es um eine Benutzerschnittstelle geht. Lieber verzichte ich auf einige Features und Leistung beim PC als daß ich mir ne billige Maus oder Tastatur antun würde.

    http://img293.imageshack.us/img293/7323/signaturebn2.png

  3. Re: Lebensdauer vs. 100 Euro

    Autor: root666 07.03.14 - 12:13

    Johnny Cache schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > dabbes schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Für Nerds und Hardcore-Gamer mag das Thema interessant sein, aber
    > ansonsten
    > > interessiert sich doch kein Mensch für eine Tastatur.
    >
    > Im Prinzip verhält es sich genau wie mit einem Bett. Selbstverständlich
    > kann man auch auf der billigsten Pritsche schlafen, aber wer in was
    > anständiges investiert hat länger davon und macht sich dabei auch nicht
    > kaputt.
    > Irgendwie kann ich nicht verstehen warum man wegen ein paar Euro rummacht
    > wenn es um eine Benutzerschnittstelle geht. Lieber verzichte ich auf einige
    > Features und Leistung beim PC als daß ich mir ne billige Maus oder Tastatur
    > antun würde.

    ++

  4. Re: Lebensdauer vs. 100 Euro

    Autor: _2xs 07.03.14 - 12:21

    Johnny Cache schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > dabbes schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Für Nerds und Hardcore-Gamer mag das Thema interessant sein, aber
    > ansonsten
    > > interessiert sich doch kein Mensch für eine Tastatur.
    >
    > Im Prinzip verhält es sich genau wie mit einem Bett. Selbstverständlich
    > kann man auch auf der billigsten Pritsche schlafen, aber wer in was
    > anständiges investiert hat länger davon und macht sich dabei auch nicht
    > kaputt.
    > Irgendwie kann ich nicht verstehen warum man wegen ein paar Euro rummacht
    > wenn es um eine Benutzerschnittstelle geht. Lieber verzichte ich auf einige
    > Features und Leistung beim PC als daß ich mir ne billige Maus oder Tastatur
    > antun würde.

    Leider ist die Lebensdauer einer teuren Maus ebend nicht größer als die einer billig Maus. Eher gehen diese schneller kaputt. Meist schon nach 2 Jahren.
    Übrig bleiben nur noch die Funktionen, leider für mich unverzichtbar, ansonsten würde ich wieder mit ne 5,- ¤ Maus benutzen...

  5. Re: Lebensdauer vs. 100 Euro

    Autor: Der mit dem Blubb 07.03.14 - 12:23

    Johnny Cache schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Irgendwie kann ich nicht verstehen warum man wegen ein paar Euro rummacht
    > wenn es um eine Benutzerschnittstelle geht. Lieber verzichte ich auf einige
    > Features und Leistung beim PC als daß ich mir ne billige Maus oder Tastatur
    > antun würde.


    Ich habe meine Keysonic-Tastatur vor gut 16 Jahren für ~15 Mark gekauft. Ganz normale 08/15-Tasten (also nichts mechanisches o.ä.). Für mich gibt's keine bessere Tastatur. Sicherheitshalber hab ich mir 1 Jahr später noch eine zweite Tastatur als Backup gekauft - die nun verstaubt ;-)

  6. Re: Lebensdauer vs. 100 Euro

    Autor: Johnny Cache 07.03.14 - 12:33

    _2xs schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Leider ist die Lebensdauer einer teuren Maus ebend nicht größer als die
    > einer billig Maus. Eher gehen diese schneller kaputt. Meist schon nach 2
    > Jahren.

    Dann hast du offensichtlich noch keine anständige Maus erwischt.
    Ich setze überall Microsoft IntelliMouse Explorer von '99 ein und abgesehen von einem einzigen Kabelbruch und neuen Füßen hatte ich bisher noch gar nichts.

    http://img293.imageshack.us/img293/7323/signaturebn2.png

  7. Re: Lebensdauer vs. 100 Euro

    Autor: Slurpee 07.03.14 - 15:08

    Johnny Cache schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dann hast du offensichtlich noch keine anständige Maus erwischt.
    > Ich setze überall Microsoft IntelliMouse Explorer von '99 ein und abgesehen
    > von einem einzigen Kabelbruch und neuen Füßen hatte ich bisher noch gar
    > nichts.


    Kommt halt drauf an, was du als anständig bezeichnest. Ich hab die letzten Jahre immer die hochgelobten Razer genutzt. Form und Funktionen gefielen mir da zwar immer sehr gut, aber qualitativ waren sie der letzte Mist.

    Standardfehler die man bei jeder Razermaus liest, sind kaputte Buttons, ständige Doppelklicks oder gar keine Reaktion (Hatte meine Diamondback, zugegeben erst nach 4 Jahren, aber trotzdem) und natürlich das Mausrad. Das meiner Deathadder gab nach 6 Wochen den Geist auf, hat zwischendrin ständig nach oben statt nach unten gescrollt. Selber Fehler bei meinem Bruder und in unzähligen Rezensionen.

    Ich nutze selber ne mechanische Tastatur und bin bereit, viel Geld für Peripherie auszugeben (Exakt aus den von dir genannten Gründen), aber in Sachen Mäuse sieht es wirklich nicht besonders gut aus. Bin nach tagelanger Recherche bei der MX518 von Logitech gelandet, weil sie wirklich die einzige Maus auf Amazon war, bei der sich die Leute nicht ständig über irgendwelche Fehlfunktionen beschwert haben.

    Bisher hält sie, aber prinzipiell scheint es die hohe Qualität, die man von Mechas kennt, bei Mäusen einfach nicht zu geben. Das hat leider auch rein gar nichts mit dem Preis zu tun, obige Fehler findet man selbst bei 90¤ Mäusen, ob von Razer, Roccat oder wem auch immer, scheint alles keinen Unterschied zu machen.

  8. Re: Lebensdauer vs. 100 Euro

    Autor: polarbär 07.03.14 - 15:21

    Hab meine MX518 nun seit über 6 Jahren und sie funktioniert noch wie am ersten Tag.

  9. Re: Lebensdauer vs. 100 Euro

    Autor: Slurpee 07.03.14 - 15:34

    polarbär schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hab meine MX518 nun seit über 6 Jahren und sie funktioniert noch wie am
    > ersten Tag.


    Der einzige Fehler, von dem einige wenige gesprochen haben, war ein Kabelbruch direkt an der Maus. Scheint aber selten zu sein und ansonsten gibt es da wirklich nichts.

    Werd mir wohl demnächst mal ne Ladung von den Teilen bestellen, nicht das die wie bei der Diamondback irgendwann die Produktion einstellen. Dann sollte ich die nächsten Jahrzehnte versorgt sein xD

  10. Re: Lebensdauer vs. 100 Euro

    Autor: diablo2kx 07.03.14 - 15:39

    Slurpee schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Standardfehler die man bei jeder Razermaus liest, sind kaputte Buttons,
    > ständige Doppelklicks oder gar keine Reaktion (Hatte meine Diamondback,
    > zugegeben erst nach 4 Jahren, aber trotzdem) und natürlich das Mausrad. Das
    > meiner Deathadder gab nach 6 Wochen den Geist auf, hat zwischendrin ständig
    > nach oben statt nach unten gescrollt. Selber Fehler bei meinem Bruder und
    > in unzähligen Rezensionen.

    Ja den Mausbutton Fehler kenne ich auch, hatten bisher alle meine Razermäuse, ausser meine Lachesis Refresh(teuteuteu).
    Als kleiner tip falls sowas nochmal passiert. Einfach ein Stück pappe über den taster legen. Die taster sind aus Plastik und nutzen sich extrem schnell ab. Daher die doppelklicks/kein Klick usw. Mit der Pappe unten drunter läuft das dann wieder 1a(und man kann sogar regeln wie schnell der Button reagiert indem man die dicke varriert). Meine erste Diamondback ist heute noch in Benutzung bei meinem Bruder, gekauft als sie in DE auf den Markt kam. Mussten nur zwischendurch die Füße gewechselt werden und alle 6 Monate die Pappe austauschen.

    Mausrad Fehler hatte ich bisher bei keiner meiner Razer Mäuse, aber auch schon von gehört. Aber keine praktische Erfahrung mit der Reparatur.

  11. Re: Lebensdauer vs. 100 Euro

    Autor: root666 07.03.14 - 16:09

    polarbär schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hab meine MX518 nun seit über 6 Jahren und sie funktioniert noch wie am
    > ersten Tag.

    Ich bekomme bei Logitech immer die Linke Maustaste geschrottet. Bisher hält aber die Logitech G600 gut durch und ich finde sie, für mich, die aktuell beste Maus. Wenn sie nun noch wie die Naga 2014 mechnische Taste an dein Seiten hätte wäre sie perfekt.

  12. Re: Lebensdauer vs. 100 Euro

    Autor: Johnny Cache 07.03.14 - 16:50

    Slurpee schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Werd mir wohl demnächst mal ne Ladung von den Teilen bestellen, nicht das
    > die wie bei der Diamondback irgendwann die Produktion einstellen. Dann
    > sollte ich die nächsten Jahrzehnte versorgt sein xD

    Das kann ich wirklich nur jedem empfehlen der mal die perfekte Maus für sich gefunden hat. Ich habe irgendwas um die 8 Stück von den IntelliMouse Explorer rumliegen, welche mich vermutlich lange überleben werden. ;)

    http://img293.imageshack.us/img293/7323/signaturebn2.png

  13. Re: Lebensdauer vs. 100 Euro

    Autor: x2k 07.03.14 - 20:10

    Ich hab mir damals die g15 gekauft. Ist noch die erste generation. Nach einem jahr hatte sie auf einmal einen haarriss quer im gehäuse unterhalb der leertaste. Und seit einem monat löst sich der softlack ab und wird klebrig . Abgeswhen von dem kosmetischen funktioniert sie aber noch perfekt.

  14. Re: Lebensdauer vs. 100 Euro

    Autor: Nerad 07.03.14 - 20:41

    polarbär schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hab meine MX518 nun seit über 6 Jahren und sie funktioniert noch wie am
    > ersten Tag.

    Ich hatte mir auch die allererste MX518 geholt, das muss auch so vor der 6/7 jahren gewesen sein zusammen mit einer G11 und jetzt erst überlege ich mir neues equipment zu holen

  15. Re: Lebensdauer vs. 100 Euro

    Autor: Apple_und_ein_i 07.03.14 - 22:21

    Naja, das Problem einer anständigen Maus ist dass man erst Jahre später weiss ob man damals richtig gewählt hat. ^^ Zudem ist problematisch, dass die Qualität der Gamer-Peripherie in der letzten Dekade doch deutlich gesunken ist. Früher konnte man davon ausgehen, dass Gamermäuse hochwertiger waren und länger halten würden als normale Büromäuse. Heute ist das ja leider nicht mehr der Fall.
    Zum Beispiel war Razer am Anfang mal ok, dann häuften sich die Ausfallraten. Davon aber ab: meine Diamondback jedenfalls funktioniert noch wie am ersten Tag, mit Aussnahme des Gummiüberzugs auf den Tasten. Dieser Hat sich komischerweise in eine klebrige Masse aufgeweicht und muss mühsam runtergekratzt werden. Aber mechanisch und elektrisch ist die Maus noch Top, also kann sein dass du ein schlechtes Modell erwischt hast. (und ich ein schlechtes was das Gummi betrifft ^^)
    Ich kann auch nur Logitech's MX Serie empfehlen. Meine MX500 leistet jetzt seit 10+ Jahren ordentlichen Dienst. Der Silberlack an der Oberfläche ist zwar weg und ein paar der Füsse mussten erneuert werden, aber ansonsten ist auch diese Maus noch gut in Schuss und einwandfrei benutzbar. Ich hab diese aber vor knapp einem Jahr gegen eine G600 ausgetauscht, da ich mehr Knöpfe wollte. Für deren Langzeitbericht müssen wir uns noch ein wenig gedulden, aber bisher macht sie doch einen ziemlich guten Eindruck.
    Auf der Arbeit hingegen benutze ich eine Intellimouse Explorer 3.0 seit knapp 3 Jahren. Deren Seitentasten klappern wie bei einer $5 Hama-Maus, das Mausrad scrollt manchmal von selbst und der Lack löst sich nach und nach immer weiter auf und das schon nach dieser relativ kurzen Zeit. Von daher würde ich Microsoft nicht wirklich empfehlen, da sie scheinbar auch weniger auf die Qualität achten als früher und ich bezwifle, dass die Maus langfristig ihren Dienst verrichten wird. Schade, denn eigentlich liegt sie ziemlich gut in der Hand.

    Der Glaube fängt immer da an wo das Wissen aufhört.

  16. Re: Lebensdauer vs. 100 Euro

    Autor: TheBigLou13 08.03.14 - 07:57

    Johnny Cache schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > dabbes schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Für Nerds und Hardcore-Gamer mag das Thema interessant sein, aber
    > ansonsten
    > > interessiert sich doch kein Mensch für eine Tastatur.
    >
    > Im Prinzip verhält es sich genau wie mit einem Bett. Selbstverständlich
    > kann man auch auf der billigsten Pritsche schlafen, aber wer in was
    > anständiges investiert hat länger davon und macht sich dabei auch nicht
    > kaputt.
    > Irgendwie kann ich nicht verstehen warum man wegen ein paar Euro rummacht
    > wenn es um eine Benutzerschnittstelle geht. Lieber verzichte ich auf einige
    > Features und Leistung beim PC als daß ich mir ne billige Maus oder Tastatur
    > antun würde.

    +++

    Auch wenn ich ungern beim PC allgemein spare - ich würde mir dann ewigkeiten vorwürfe machen über dies und jenes was mir nun fehlt, mag es auch noch so klein sein - dafür verzichte ich lieber auf andere sachen, und trink den nächsten monat dann mal nen paar Energys weniger und lass den ständigen Döner weg ;)

  17. Re: Lebensdauer vs. 100 Euro

    Autor: Johnny Cache 08.03.14 - 08:07

    Apple_und_ein_i schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Auf der Arbeit hingegen benutze ich eine Intellimouse Explorer 3.0 seit
    > knapp 3 Jahren. Deren Seitentasten klappern wie bei einer $5 Hama-Maus, das
    > Mausrad scrollt manchmal von selbst und der Lack löst sich nach und nach
    > immer weiter auf und das schon nach dieser relativ kurzen Zeit. Von daher
    > würde ich Microsoft nicht wirklich empfehlen, da sie scheinbar auch weniger
    > auf die Qualität achten als früher und ich bezwifle, dass die Maus
    > langfristig ihren Dienst verrichten wird. Schade, denn eigentlich liegt sie
    > ziemlich gut in der Hand.

    Das ist leider wahr, die IntelliMouse Explorer 3 ist leider nur ein billiger Abklatsch des ersten Modells bei dem man wirklich jedes Teil einzeln tot schlagen muß.
    Klar, auch bei der halten die Füße nicht ewig und der Gummi von den Tasten ist auch schon ab, aber das kann man ja problemlos erneuern.

    http://img293.imageshack.us/img293/7323/signaturebn2.png

  18. Re: Lebensdauer vs. 100 Euro

    Autor: polarbär 10.03.14 - 12:49

    Das einzige was ich an ihr vermisse sind mehr Daumentasten, aber da ich hauptsächlich cs spiele ist dies auch zu verkraften. Hatte zwischendrin auch mal ne Razer deathadder aber die hat auch nach nem jahr etwa nen Kabelbruch erlitten. Hab auch ne IntelliMouse zwischendrin gehabt mit der ich auch zufrieden war, nur die hat nicht so gut in der Hand gelegen. Die habe ich dann meinem Vater gegeben. Diese ist jetz auch seit 3-4 Jahren in Benutzung und funktioniert auch noch super.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über Nash direct GmbH, München
  2. Schwarz Dienstleistung KG, Neckarsulm
  3. MAX-DELBRÜCK-CENTRUM FÜR MOLEKULARE MEDIZIN, Berlin
  4. Endress+Hauser InfoServe GmbH+Co. KG, Weil am Rhein

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  3. 61,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Snet in Kuba: Ein Internet mit Billigroutern und ohne Porno
Snet in Kuba
Ein Internet mit Billigroutern und ohne Porno
  1. Whistleblowerin Chelsea Manning will in den US-Senat
  2. Geldautomaten Mehr Datenklau und trotzdem weniger Schaden durch Skimming
  3. Die Woche im Video Peng, peng, kawumm!

Vorschau Kinofilme 2018: Lara, Han und Player One
Vorschau Kinofilme 2018
Lara, Han und Player One
  1. Kinofilme 2017 Rückkehr der Replikanten und Triumph der Nasa-Frauen
  2. Star Wars - Die letzten Jedi Viel Luke und zu viel Unfug

EU-Netzpolitik: Mit vollen Hosen in die App-ocalypse
EU-Netzpolitik
Mit vollen Hosen in die App-ocalypse

  1. Skygofree: Kaspersky findet mutmaßlichen Staatstrojaner
    Skygofree
    Kaspersky findet mutmaßlichen Staatstrojaner

    Ein Unternehmen aus Italien soll hinter einer Android-Malware stecken, die seit Jahren verteilt wird. Interessant ist dabei die Vielzahl an Kontrollmöglichkeiten der Angreifer - von HTTP über XMPP und die Firebase-Dienste.

  2. World of Warcraft: Schwierigkeitsgrad skaliert in ganz Azeroth
    World of Warcraft
    Schwierigkeitsgrad skaliert in ganz Azeroth

    Mit dem letzten großen Update für die Erweiterung Legion erscheint eine größere Änderung für ganz World of Warcraft: Der Schwierigkeitsgrad passt sich weitgehend dem Level des Spielers an - auch in Dungeons.

  3. Open Source: Microsoft liefert Curl in Windows 10 aus
    Open Source
    Microsoft liefert Curl in Windows 10 aus

    Das Betriebssystem Windows 10 ist um eine wichtige Open-Source-Anwendung reicher: Curl. Es läuft nicht nur in Waschmaschinen und Autos, sondern auch schon über 20 Jahre auf Windows. Microsoft übernimmt jetzt die Pflege eigener Builds.


  1. 16:25

  2. 15:34

  3. 15:05

  4. 14:03

  5. 12:45

  6. 12:30

  7. 12:02

  8. 11:16