1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Razer OSVR: Head-Tracking…

300$...

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 300$...

    Autor: thorsten thorben kai uwe 17.06.15 - 17:42

    Scheinbar etwas vorbei kalkuliert..wer kauft sich denn solch ein im Vergleich zu den nur unwesentlich teureren und ausgereifteren Valve oder Oculus VR Brillen dann noch diesen technischen "Müll"? Für 150¤/$ könnten sie es noch einmal versuchen..

    Da kann ich ja gleich mein FullHD Android Phone in so eine Plastikversion eines Google Cardboard schieben..Gyroskop reicht für nen ersten Eindruck von VR aus.

    Hab ich gestern mal gestestet. Auch PC-Spiele in 3D inkl. Headtracking (Gyroskop) zum Android streamen geht ganz gut.
    Wurde ja hier schon mal gepostet: https://forum.golem.de/kommentare/wissenschaft/apps-fuer-googles-cardboard-her-mit-der-pappe/quake2-und-streaming-vom-pc/92323,4146430,4146430,read.html#msg-4146430

    Ich benutze aber
    Trinus VR fürs Headtracking (Rückmeldung vom Android-Phone ans Spiel)
    Tridef für das Erstellen eines SBS-3D Bildes
    und Nvidia GameStream zum Streamen des Ganzen aufs Android Phone mit 30ms Verzögerung.
    Natürlich kann man auch Trinus VR gleich zum Streamen benutzen, aber die Nvidia eigene Funktion fand ich a) einfacher und b) qualitativ besser.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 17.06.15 17:43 durch thorsten thorben kai uwe.

  2. Re: 300$...

    Autor: SchmuseTigger 17.06.15 - 18:03

    Dasliegt an der Firma. Die verkaufen alles mit heftigem Aufschlag. Und ich hoffe die fliegen damit mehr und mehr aufs Maul, weil die Qualität ist da ganz schön zurück gegangen dafür die Preise immer mehr hoch.

    Schau dir mal die Maus an die sie heute vorgestellt haben. 169$ für eine PC Gaming Maus..

  3. Re: 300$...

    Autor: thorsten thorben kai uwe 17.06.15 - 22:07

    Ja, das hatte ich auch schon gesehen...Ich glaub es hackt eh :D
    Aber mit einem fetten "GAMER" Schriftzug bzw. Untermarke lässt sich sowas ja machen..

  4. Re: 300$...

    Autor: Dwalinn 18.06.15 - 08:15

    Trinus VR hatte ich mal in der light Version Probiert aber so richtig hat es nicht geklappt.
    Es wurde ab und zu mal ein Bild erzeugt das war dann aber nur ein Standbild.

  5. Re: 300$...

    Autor: Hotohori 19.06.15 - 15:14

    Das ist ein DevKit und kein Endnutzer Produkt und wird daher auch nicht in solchen Stückzahlen produziert. Würde Razer hier wirklich ihren üblichen Aufschlag drauf knallen, würden die Brille 400+$ kosten.

  6. Re: 300$...

    Autor: Tobias Claren 23.04.16 - 23:16

    ¤350 kostet sie.....

    Gibt es eine Kostenaufstellung aller Einzelteile?
    Denn die "OSVR" ist ja "OS", Open Source.
    Die komplette Hardware:
    https://github.com/OSVR/OSVR-HDK

    Und wie würde man die Elektronik herstellen?
    Und was kostet der Ausdruck des Gehäuse bei einem Deinstleister ("Copy-Shop")?
    Dazu noch den Bildschirm, Linsen etc., und man wüsste ob die damit etwas verdienen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BI & Analytics Expert*in (SAP BW / 4HANA)
    Deutsche Bundesbank, Düsseldorf, Stuttgart, Frankfurt am Main
  2. Projekt- und Applikationsmanager (m/w/d)
    VIVAVIS AG, Koblenz (Home-Office möglich)
  3. Trainer (m/w/d) für Software-Qualitätssicherung
    imbus AG, Möhrendorf
  4. Referent*in (w/m/d) Datenschutz
    Ärzte ohne Grenzen e.V. / Médecins Sans Frontières, Berlin

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 2.599€ bei Mindfactory
  2. 189,99€ (Bestpreis)
  3. (u.a. Ring Fit Adventure 59,99€, Animal Crossing: New Horizons 47,99€)
  4. 94,90€ (Bestpreis)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Science-Fiction: Der Bussardkollektor funktioniert nicht so gut wie gehofft
Science-Fiction
Der Bussardkollektor funktioniert nicht so gut wie gehofft

Das bislang realistischste interstellare Antriebskonzept verstößt nicht gegen die Relativitätstheorie, hat aber andere Probleme mit der Physik.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt Keine goldenen Anstecknadeln für kommerzielle Astronauten
  2. Raumfahrt Frankreich will wiederverwendbare Rakete von Arianespace
  3. Raumfahrt Rocketlab entwickelt eine bessere Rakete als die Falcon 9

Aufbauspiel Angespielt: Die Siedler gewinnen Land mit Ingenieuren
Aufbauspiel Angespielt
Die Siedler gewinnen Land mit Ingenieuren

Nun geht es ganz schnell bei Die Siedler: Beta im Januar, Veröffentlichung im März 2022. Golem.de konnte das Aufbauspiel schon ausprobieren.
Von Peter Steinlechner

  1. Ubisoft Blue Byte Im Januar 2022 wuselt das neue Die Siedler weiter

Terminologie: Der Name der Dose
Terminologie
Der Name der Dose

Uneinheitliche Begriffe: Es sind nur ein paar Wörter, doch sie können in Unternehmen jede Menge Chaos stiften und Kosten verursachen.
Von Johannes Hauser

  1. Hybrides Arbeiten bei d.velop Training für die Arbeitswelt von morgen
  2. Boston Consulting Drei Viertel der IT-Fachleute offen für Jobwechsel
  3. In eigener Sache Wo ITler am besten arbeiten