1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Recycling: Wertvoller Apple I als…

Entsorgungstrieb

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Entsorgungstrieb

    Autor: warten_auf_godot 31.05.15 - 20:53

    ich verstehe ja, dass man "ein sauberes Haus" haben möchte ...
    ... aber derart "abfällig" mit dem Nachlass eines geliebten Menschen umzugehen ...
    ... dass es einem nicht einmal 5 Min Zeit wert ist, nachzuforschen, *was* der Ehemann da in Ehren gehalten hat ...
    ... wer derart "kaltschnäuzig" und gefühllos das Leben eines andern Menschen auf den Müll kippt ...
    ... hat eine nachträgliche monätere Entschädigung "für die eigene Ignoranz" nicht verdient ...

  2. Re: Entsorgungstrieb

    Autor: Salzbretzel 31.05.15 - 21:26

    In den meisten Fällen wird danach Dinge von emotionalen Wert aufgehoben.
    So ein alter Computer der vermutlich seit Jahren auf den Speicher rumlag gehört sicher nicht dazu.

    Und der Apple hat in dem Moment die Wertigkeit eines Hammers. Sicher hat der Mann damit mal gearbeitet. Aber er hat ihr damit keinen Heiratsantrag gemacht, der Apple I war nicht bei der Hochzeitsreise mit dabei. Er war nicht dabei, als Sie das Kind entbunden haben.

    Und die Frau gehört der Apple I. Die hatte nicht die Aufgabe die Dinge ihres Mannes zu lieben - sondern ihren Mann.

  3. Re: Entsorgungstrieb

    Autor: colorado109 31.05.15 - 21:36

    Du weist nicht wie wichtig der Apple dem Mann war. Wie schon gesagt wurde, er lag vermutlich einfach im Keller.

  4. Re: Entsorgungstrieb

    Autor: nykiel.marek 31.05.15 - 21:41

    An Arroganz und Ignoranz ist dein Beitrag kaum zu überbieten.
    LG, MN

  5. Re: Entsorgungstrieb

    Autor: kat13 31.05.15 - 22:22

    Und deiner nicht?

  6. Re: Entsorgungstrieb

    Autor: velo 31.05.15 - 22:38

    Naja, ich habe auch Kisten voller Kabel rumstehen und die sind nicht wirklich was wert. Das muss man schon zu Lebzeiten zum Ausdruck bringen. Wäre was anderes, wenn der Mann der Witwe mal davon erzählt hätte.

  7. Re: Entsorgungstrieb

    Autor: Anonymer Nutzer 31.05.15 - 23:17

    velo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja, ich habe auch Kisten voller Kabel rumstehen und die sind nicht
    > wirklich was wert. Das muss man schon zu Lebzeiten zum Ausdruck bringen.
    > Wäre was anderes, wenn der Mann der Witwe mal davon erzählt hätte.

    Eben! Das kann die doch nicht wissen! Sie dachte vielleicht das wäre nur alter PC Schrott und so alt und nicht mehr brauchbar daß sie es lieber anständig auf den Werthof brachte. Ich finde das jetzt nicht wirklich verwerflich... Ich hoffe wirklich daß die News im TV in dem Land jetzt immer weiter von der Story berichten, damit genau diese Dame das auch mal im TV sieht und sich wieder dort meldet und das Geld bekommt! :D

  8. Ist Deine Tastatur kaputt ...

    Autor: oSu. 31.05.15 - 23:40

    oder wo kommen die ganzen deplatzierten Punkte her?

  9. Re: Entsorgungstrieb

    Autor: cx348 01.06.15 - 00:20

    Was für eine verträumte Vorstellung von Entrümpelung manche haben...
    Man kann unmöglich von jedem Teil wissen, wie viel das aktuell wert ist und bei jedem einzelnen Teil nachforschen kostet viel Zeit. Zeit, die man häufig nicht hat.

    Man darf nicht vergessen: Es gibt viele Leute, die in ihrem Haus mehrere Containerladungen an größtenteils wertlosen Krempel horten. Wenn man da als Erbe irgendwann da steht und entrümpeln soll, ist man bereits ohne Nachforschung, nur mit der reinen Entsorgung, oft schon hoffnungslos überfordert. Wenn man dann noch anfängt und von jedem Teil den Wert zu ermitteln, wird man nie fertig. In diesem Kontext jemanden vorzuwerfen, er würde abfällig mit dem Nachlass umgehen, ist mal absolut vermessen.

    Hinzu kommt: a) Ist bei einer etwa 60 bis 70 Jahre alten Frau die Wahrscheinlichkeit hoch, dass sie kein Internet hat, weshalb sie möglicherweise nicht mal eben googlen kann und Nachforschungen daher auch schon mal deutlich länger als 5 Min. dauern dürften b) Ist es bei sehr alten Computerschrott nun mal so, dass 99,9 % davon annähernd wertlos ist. Gibt keinen Grund, als Laie anzunehmen, dass ausgerechnet dieses Gerät besonders viel wert ist. Ansehen kann man das dem Apple I nämlich nicht.

  10. Re: Entsorgungstrieb

    Autor: DerVorhangZuUndAlleFragenOffen 01.06.15 - 02:19

    warten_auf_godot schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ich verstehe ja, dass man "ein sauberes Haus" haben möchte ...
    > ... aber derart "abfällig" mit dem Nachlass eines geliebten Menschen
    > umzugehen ...

    Ich lebe derzeit noch (zumindest gibt es starke Indizien dafür) und meine Frau geht schon jetzt rigoros mit meinen Sachen um, wenn sie meint es wäre unordentlich. Habe schon zwei mal zum Müll rennen müssen um den Schaden zu begrenzen. So sind Frauen halt.

    > ... dass es einem nicht einmal 5 Min Zeit wert ist, nachzuforschen, *was*
    > der Ehemann da in Ehren gehalten hat ...

    Also komm schon... Was erwartest du von Menschen über 65? Wahrscheinlich war sie Computer-Analphabet. Für die war das ein neu-modisches Dingsbums. Woher hätte sie denn wissen sollen, was sie in die Suchmaschine eingeben sollte?

    > ... wer derart "kaltschnäuzig" und gefühllos das Leben eines andern
    > Menschen auf den Müll kippt ...

    So ist das Leben. Es ist vergänglich. Haushaltsauflösungen kommen jeden Tag vor. Als meine Oma vor 3 Jahren gestorben ist, haben wir aus Anstand und weil es meine Eltern nicht übers Herz gebracht haben, ein Jahr gewartet und dann haben wir rigoros das Haus ausgeräumt und dabei so einiges gefunden. Aber das waren eher ideelle Werte (Frontbriefe, etc.). Das Internet wurde da nicht bemüht um herauszufinden ob der TV Antik ist.

    > ... hat eine nachträgliche monätere Entschädigung "für die eigene Ignoranz"
    > nicht verdient ...

    Warum? Weil sie nicht allwissend war? Weil sie keinen Steve Jobs Altar zuhause hat?

    "Entwickeln Sie ein positives Verhältnis zu Daten und freuen sie sich wenn wir mehr wissen!" ~Angela Merkel (12.06.2015)

  11. Re: Ist Deine Tastatur kaputt ...

    Autor: neocron 01.06.15 - 06:45

    wo sind dort deplazierte Punkte?
    ich wuerde mal vermuten die sind dort platziert, wo sie hin sollten!

  12. Re: Entsorgungstrieb

    Autor: packansack 01.06.15 - 07:28

    > ... aber derart "abfällig" mit dem Nachlass eines geliebten Menschen
    > umzugehen ...
    wie denn sonst? alles aufbewahren? und der Naechste bewahrt wieder alles auf und der Naechste wieder usw bis wir Lagerhallen voller Schrott haben?

    > ... dass es einem nicht einmal 5 Min Zeit wert ist, nachzuforschen, *was*
    > der Ehemann da in Ehren gehalten hat ...
    in Ehren? Ach du Sch..... Das sind COMPUTER. Totes Metall! Geh mal nach draussen und such dir ein zweites Hobby.

    > ... wer derart "kaltschnäuzig" und gefühllos das Leben eines andern
    > Menschen auf den Müll kippt ...
    deins wird auch mal auf den Muell gekippt werden :) ja, inklusive dem superseltenen Captain Falkon Amiibo und deiner Pokemonkartensammlung

    > ... hat eine nachträgliche monätere Entschädigung "für die eigene Ignoranz"
    > nicht verdient ...
    mal drueber nachgedacht
    ...dass sie einfach die Gegenstaende, die sie an ihren toten Mann erinnern, nicht mehr sehen will, weil der Schmerz zu gross ist?
    ...dass sie gar keinen Gewinn aus den Ueberresten schlagen will, weil grade das voellig pietaetslos ist? Wer ist hier kalt und gefuehllos?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 01.06.15 07:32 durch packansack.

  13. Re: Entsorgungstrieb

    Autor: Oldschooler 01.06.15 - 09:35

    warten_auf_godot schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ich verstehe ja, dass man "ein sauberes Haus" haben möchte ...
    > ... aber derart "abfällig" mit dem Nachlass eines geliebten Menschen
    > umzugehen ...
    > ... dass es einem nicht einmal 5 Min Zeit wert ist, nachzuforschen, *was*
    > der Ehemann da in Ehren gehalten hat ...
    > ... wer derart "kaltschnäuzig" und gefühllos das Leben eines andern
    > Menschen auf den Müll kippt ...
    > ... hat eine nachträgliche monätere Entschädigung "für die eigene Ignoranz"
    > nicht verdient ...

    Bei dir ist wohl noch nie ein geliebter Mensch gestorben, in vielen Fällen ist man einfach froh gar nichts mehr mit den alten Sachen zu tun zu haben weil es viel zu schmerzvoll ist.

    Einer älteren Dame vorzuwerfen, sie soll "5 Minuten nachforschen", ob ein Brett mit komischen Metalldingern drauf ist einfach pietätlos. Ich glaube auch, dass viele älterere Menschen bestimmt mehr als 5 Minuten brauchen um rauszufinden was das ist. Und wenn ihr Mann ein Elektronik-Fan ist, war bestimmt der ganze Keller voll, wie viele Stunden soll sie denn damit verbringen?

  14. Re: Entsorgungstrieb

    Autor: Feuerfred 01.06.15 - 09:45

    warten_auf_godot schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ich verstehe ja, dass man "ein sauberes Haus" haben möchte ...
    > ... aber derart "abfällig" mit dem Nachlass eines geliebten Menschen
    > umzugehen ...

    Bei mir ist im März eine Nachbarin verstorben. Du glaubst gar nicht, wie schnell die Wohnung leer, die Container voll waren. Da wurde ratzfatz alles weggeworfen oder zum Sperrmüll gebracht, was keinen Wert für die Verwandtschaft hatte. Lediglich Bilder, Fotoalben und ein paar Unterlagen hat man behalten.

    Ich glaube kaum, dass ein PC oder ein Fernseher etwas sind, was ich unbedingt mit einem geliebten Menschen verbinden muss. Da hätte man ja bei jedem Verwandten die Bude bis unters Dach voll.

  15. Re: Entsorgungstrieb

    Autor: matok 01.06.15 - 10:20

    DerVorhangZuUndAlleFragenOffen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich lebe derzeit noch (zumindest gibt es starke Indizien dafür) und meine
    > Frau geht schon jetzt rigoros mit meinen Sachen um, wenn sie meint es wäre
    > unordentlich. Habe schon zwei mal zum Müll rennen müssen um den Schaden zu
    > begrenzen. So sind Frauen halt.

    In den meisten Fällen haben sie aber Recht. Wir Männer heben viel zu viel Müll auf. Aber zumindest ich arbeite jetzt daran. :)

  16. Re: Entsorgungstrieb

    Autor: Trollversteher 01.06.15 - 10:28

    >Und deiner nicht?

    Nö, seiner nicht. Punkt.

  17. Re: Entsorgungstrieb

    Autor: Trollversteher 01.06.15 - 10:30

    >Also komm schon... Was erwartest du von Menschen über 65? Wahrscheinlich war sie Computer-Analphabet. Für die war das ein neu-modisches Dingsbums. Woher hätte sie denn wissen sollen, was sie in die Suchmaschine eingeben sollte?

    Eben. Und ich denke mal selbst die Mehrheit der hier schreibenden, selbst ernannten "IT Experten" hätte die Platine vermutlich für ein uraltes PC Motherboard gehalten und ohne weiter drüber nachzudenken entsorgt.

  18. Re: Entsorgungstrieb

    Autor: marsie 01.06.15 - 15:02

    Also ich kann den Thread Ersteller schon verstehen. Selbst wenn ich mich nicht für die Sachen meine Partners interessiere. Es war einer von 200 Geräten weltweit. Das sollte sie schon mitbekommen haben. Meine Frau erwartet ja auch, dass ich weiß, welche ihrere Schmückstücke billiger Modeschmuck ist, und welche eine besondere Bedeutung für sie haben. Was wäre das für ein Skandal, wenn ein Mann die wertvolle Gucci Tasche seiner toten Frau in den Hausmüll geworfen hätte :-)
    Also mir kommt das auch recht komisch vor. Immerhin war es der Mann, also jemand, mit dem man jeden Tag zusammen lebte. Den sollte man etwas besser kennen als die verstorbene Tante, die man alle paar Jahre mal besuchte...

  19. Re: Entsorgungstrieb

    Autor: MSW112 01.06.15 - 16:06

    Dem Mann war sein Apple I wahrscheinlich die letzten 30+ Jahre genauso pups egal wie seiner Frau jetzt.

    Manchmal versucht man einfach krampfhaft das Haar in der Suppe zu finden, notfalls wirft man eins rein, gell? ;)

  20. Re: Entsorgungstrieb

    Autor: Anonymouse 01.06.15 - 16:36

    Warum sollte sie das mitbekommen haben?
    Vielleicht lag das Teil seit Jahrzenten zusammen mit anderen Schrott auf dem Dachboden und wurde einfach nicht weiter beachtet. Unter umständen wurde selbst der Mann nicht über den Wert dieses Gerätes bescheid.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Regierungspräsidium Tübingen, Stuttgart-Feuerbach
  2. ProVI GmbH, München
  3. Roche Diagnostics Automation Solutions GmbH, Kornwestheim
  4. ENERTRAG Aktiengesellschaft, Berlin, Dauerthal

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 139,90€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de