1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Remix Mini: Mini-PC mit…

für wen oder was soll das nützlich sein ?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. für wen oder was soll das nützlich sein ?

    Autor: Jasmin26 10.08.15 - 21:06

    mir erschließt sich nicht was ich mit solch Hardware anfangen soll ....

  2. Re: für wen oder was soll das nützlich sein ?

    Autor: Themenzersetzer 10.08.15 - 21:20

    - Surfen
    - E-Mails
    - Office
    - Youtube
    - Facebook
    - Twitter
    - ...

  3. Re: für wen oder was soll das nützlich sein ?

    Autor: airstryke1337 10.08.15 - 21:33

    Themenzersetzer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > - Surfen
    > - E-Mails
    > - Office
    > - Youtube
    > - Facebook
    > - Twitter
    > - ...
    http://www.ebay.com/sch/i.html?_nkw=android+pc+stick
    innovation! braucht dringend ein Kickstarter projekt, weil sich ein paar geldgeile säcke an der community bereichern wollen. (hint: kein mensch braucht extra hardware für nen weiteren android-klon - auch nich wenn "Android" draufsteht, und man dadurch in der hipster-crowd ne super Einnahmequelle hat)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 10.08.15 21:34 durch airstryke1337.

  4. Re: für wen oder was soll das nützlich sein ?

    Autor: Themenzersetzer 10.08.15 - 21:42

    Und was soll ich mit dem OS, das nicht für Maus und Tastatur angepasst ist?

  5. Re: für wen oder was soll das nützlich sein ?

    Autor: Jasmin26 10.08.15 - 22:45

    airstryke1337 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Themenzersetzer schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > - Surfen
    > > - E-Mails
    > > - Office
    > > - Youtube
    > > - Facebook
    > > - Twitter

    Dafür hab ich Smartphone,tablet,rechner

    > www.ebay.com
    > innovation! braucht dringend ein Kickstarter projekt, weil sich ein paar
    > geldgeile säcke an der community bereichern wollen. (hint: kein mensch
    > braucht extra hardware für nen weiteren android-klon - auch nich wenn
    > "Android" draufsteht, und man dadurch in der hipster-crowd ne super
    > Einnahmequelle hat)

    verwunderlich ? nein, da will jemand Geld verdienen

  6. Re: für wen oder was soll das nützlich sein ?

    Autor: cherubium 11.08.15 - 00:20

    Jasmin26 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > mir erschließt sich nicht was ich mit solch Hardware anfangen soll ....

    Mir kam da eine idee, was man damit machen könnte...

    https://www.golem.de/news/endless-os-ein-desktop-fuer-menschen-ohne-computer-1508-115659.html

    Ansonsten... Das teil kann nicht mal die grössenänderung der Fenster ruckelfrei darstellen. Wer will sich das antun. Der markt in entwickelten ländern tendiert gegen 0. Und jaja, ausnahmen bestätigen die Regel.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.08.15 00:21 durch cherubium.

  7. Re: für wen oder was soll das nützlich sein ?

    Autor: matok 11.08.15 - 09:18

    Themenzersetzer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > - Surfen
    > - E-Mails
    > - Office
    > - Youtube
    > - Facebook
    > - Twitter

    Aber warum dafür etwas entwickeln? Ein RasPi2 mit Ubuntu dürfte das in ähnlicher Form auch packen. Ok, der ist insgesamt etwas teurer, aber dafür auch offen.

  8. Re: für wen oder was soll das nützlich sein ?

    Autor: bernd71 11.08.15 - 09:40

    matok schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Themenzersetzer schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > - Surfen
    > > - E-Mails
    > > - Office
    > > - Youtube
    > > - Facebook
    > > - Twitter
    >
    > Aber warum dafür etwas entwickeln? Ein RasPi2 mit Ubuntu dürfte das in
    > ähnlicher Form auch packen. Ok, der ist insgesamt etwas teurer, aber dafür
    > auch offen.

    Äh ja, ich kann auch einen PC nehmen ist auch teurer.

    Das Ding ist ein Computer mit einem für Desktopnutzung angepassten Android. Was man damit machen kann sollte doch offensichtlich sein.

  9. Re: für wen oder was soll das nützlich sein ?

    Autor: matok 11.08.15 - 09:58

    bernd71 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Äh ja, ich kann auch einen PC nehmen ist auch teurer.

    RasPi2 kostet inkl. allem unter 60 EUR. PC?

    > Das Ding ist ein Computer mit einem für Desktopnutzung angepassten Android.
    > Was man damit machen kann sollte doch offensichtlich sein.

    So ganz klar ist das eben nicht. Android und seine Apps ist nicht für große Bildschirme gemacht. Da kann man Remixen wie man will.

  10. Re: für wen oder was soll das nützlich sein ?

    Autor: Lance.Lot 11.08.15 - 10:02

    Klar schafft das ein Raspberry mit Ubuntu auch. Aber da muss man als Nutzer auch erstmal die Ahnung und den Willen haben das Ganze sauber draufzuspielen und ggf. rumzufrickeln. Ich hab ein Raspberry Pi 2 mit OpenElec, was prima läuft, aber es hat gedauert bis ich da war wo ich hinwollte. Der alltägliche Nutzer, und dazu zähle ich z.B. auch meine Freundin (die meinen Raspberry nicht nutzt), wollen das Teil auspacken, einschalten und fertig. Für sicher 80% der Nutzung reicht der Remix Mini völlig aus und ist auch deutlich billiger als ein Laptop, halbwegs ordentliches Tablet oder sonstiges Gerät mit diesen Funktionen. Stromverbracuh und Größe sprechen dann auch noch für sich.

    Die Frage ist wohl nicht mit welchen Geräten ich die Sache auch übernehmen kann, sondern eher, brauche ich wirklich mehr dazu? Und glaubt es doch mal endlich, es gibt noch genug Leute, denen reicht das völlig aus und die haben auch noch kein Smartphone, Tablet und Laptop.

    Ich hab mir einen bestellt und bin sehr gespannt auf Remix OS, Android per Mausbedienung war bisher eher mäßig gut.

  11. Re: für wen oder was soll das nützlich sein ?

    Autor: Anonymer Nutzer 11.08.15 - 10:16

    airstryke1337 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > braucht dringend ein Kickstarter projekt, weil sich ein paar
    > geldgeile säcke an der community bereichern wollen.

    Mit 'nem 30-Dollar-PC werden die alle Bill Gates wie einen Bettler aussehen lassen, bestimmt. Und die Community besteht ja auch nur aus Schafen, die würden alles kaufen. Auch das weißt Du alles schon ganz doll sicher.

    > (hint: kein mensch

    Damit meinst Du hoffentlich nur Dich.

    > braucht extra hardware für nen weiteren android-klon - auch nich wenn
    > "Android" draufsteht, und man dadurch in der hipster-crowd ne super
    > Einnahmequelle hat)

    Aber danke, dass Du das für uns nicht-denkfähigen Lemminge mit zu viel Geld in der Hose abschließend geklärt hast.

  12. Re: für wen oder was soll das nützlich sein ?

    Autor: matok 11.08.15 - 11:50

    Lance.Lot schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Klar schafft das ein Raspberry mit Ubuntu auch. Aber da muss man als Nutzer
    > auch erstmal die Ahnung und den Willen haben das Ganze sauber
    > draufzuspielen und ggf. rumzufrickeln.

    Das war ja gerade die Frage. Raspberry und ähnliche Hardware gibt es wie Sand am Meer. Ubuntu gibt es schon. Wieso nicht beides zusammentun, anpassen und ein kommerzielles Projekt draus machen? Zumindest wenn es um die o.g. Sachen geht, erscheint mir Android als Basis als reichlich schlechte Wahl. Die gängigen Android Apps passen weder zu so großen Bildschirmen, noch zu einem Desktopbedienungskonzept. Wenn ich einen Desktop anbieten will, wäre Ubuntu (oder eine andere Distribution) die wesentlich logischere Wahl.

  13. Re: für wen oder was soll das nützlich sein ?

    Autor: Lance.Lot 11.08.15 - 12:08

    matok schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Lance.Lot schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Klar schafft das ein Raspberry mit Ubuntu auch. Aber da muss man als
    > Nutzer
    > > auch erstmal die Ahnung und den Willen haben das Ganze sauber
    > > draufzuspielen und ggf. rumzufrickeln.
    >
    > Das war ja gerade die Frage. Raspberry und ähnliche Hardware gibt es wie
    > Sand am Meer. Ubuntu gibt es schon. Wieso nicht beides zusammentun,
    > anpassen und ein kommerzielles Projekt draus machen? Zumindest wenn es um
    > die o.g. Sachen geht, erscheint mir Android als Basis als reichlich
    > schlechte Wahl. Die gängigen Android Apps passen weder zu so großen
    > Bildschirmen, noch zu einem Desktopbedienungskonzept. Wenn ich einen
    > Desktop anbieten will, wäre Ubuntu (oder eine andere Distribution) die
    > wesentlich logischere Wahl.


    Ok, dann muss ich dir in jedem Fall zustimmen. Eine sinnvoll angepasste Linux-Distro mit schickem Desktop wäre toll. Aber ich nehme fast an, dass Jido Technologies die Meinung vertritt, dass Android mit seinem Play Store einfach mehr Apps zur Verfügung hat. Zudem kennen viele Nutzer das auch schon von Smartphone und co. Was nicht heißen soll, dass es nicht mehr als genug Alternativen für Linux gibt.

    Achso, die Firmengründer waren übrigens vormals bei Google, insofern ist es vielleicht klar, wieso es in die Richtung geht :).

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Allianz Private Krankenversicherungs-AG, München
  2. Präsidium der Bayerischen Bereitschaftspolizei, Bamberg
  3. Universitätsklinikum Münster, Münster
  4. HiScout GmbH, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 299,00€ (Bestpreis! zzgl. Versand)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Deep Fakes: Hello, Adele - bist du's wirklich?
Deep Fakes
Hello, Adele - bist du's wirklich?

Mit Deep Fakes wird geblödelt, gehetzt und geputscht. Bedrohen Videos, die vorgaukeln, Stars und Politiker zu zeigen, die Demokratie? Möglich, nur anders, als wir denken.
Eine Analyse von Meike Laaff

  1. Machine Learning Kalifornien will gegen Deep-Fake-Pornografie vorgehen
  2. Machine Learning Tensorflow 2.0 macht Keras-API zum zentralen Bestandteil
  3. Neural Structured Learning Tensorflow lernt auf Graphen und strukturierten Daten

Apex Pro im Test: Tastatur für glückliche Gamer und Vielschreiber
Apex Pro im Test
Tastatur für glückliche Gamer und Vielschreiber

Steelseries bietet seine mechanische Tastatur Apex 7 auch als Pro-Modell mit besonderen Switches an: Zum Einsatz kommen sogenannte Hall-Effekt-Schalter, die ohne mechanische Kontakte auskommen. Besonders praktisch ist der einstellbare Auslösepunkt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Bluetooth und Ergonomic Keyboard Microsoft-Tastaturen kommen nach Deutschland
  2. Peripheriegeräte Microsofts neue Tastaturen haben Office- und Emoji-Tasten
  3. G Pro X Gaming Keyboard Logitech lässt E-Sportler auf austauschbare Tasten tippen

Cloud Gaming im Test: Leise ruckelt der Stream
Cloud Gaming im Test
Leise ruckelt der Stream

Kurz vor Weihnachten werben Dienste wie Google Stadia und Playstation Now um Kunden - mit noch nicht ganz perfekter Technik. Golem.de hat Cloud Gaming bei mehreren Anbietern ausprobiert und stellt Geschäftsmodelle und Besonderheiten vor.
Von Peter Steinlechner

  1. Apple und Google Die wollen nicht nur spielen
  2. Medienbericht Twitch plant Spielestreaming ab 2020
  3. Spielestreaming Wie archiviert man Games ohne Datenträger?

  1. Bundeskartellamt: Telekom und Ewe dürfen zusammen Glasfaser ausbauen
    Bundeskartellamt
    Telekom und Ewe dürfen zusammen Glasfaser ausbauen

    Mit hohen Auflagen hat das Bundeskartellamt wesentliche Teile der Glasfaser-Kooperation zwischen Telekom und Ewe genehmigt. Die Partner haben sich noch nicht dazu geäußert.

  2. Cloud Gaming: Stadia hat neue Funktionen und ein Spiel mehr
    Cloud Gaming
    Stadia hat neue Funktionen und ein Spiel mehr

    Nutzer des Spielestreamingdienstes Stadia können über das Gamepad auch den Google Assistant verwenden - allerdings mit Einschränkungen. Außerdem gibt es mit Darksiders Genesis erstmals ein neues Spiel auf der Plattform.

  3. IT-Jobs: Bayer lagert fast 1.000 IT-Experten aus
    IT-Jobs
    Bayer lagert fast 1.000 IT-Experten aus

    Bayer trennt sich von vielen IT-Experten, die zu Atos, Capgemini, Cognizant und Tata Consultancy Services wechseln müssen. Es sei kein einfacher Schritt, sich von so vielen Mitarbeitern zu trennen, sagte der Chief Information Officer bei Bayer.


  1. 16:40

  2. 16:12

  3. 15:50

  4. 15:28

  5. 15:11

  6. 14:45

  7. 14:29

  8. 14:13