1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Remix Mini: Mini-PC mit…

gut geklaut oder?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. gut geklaut oder?

    Autor: matzenordwind 10.08.15 - 18:06

    Das Remix OS sieht aus wie eine Mischung aus bisschen Android und Windows 10. Vor allem das flache Design im Filemanager.
    Aber gute Dinge setzen sich nun mal durch. :-)

  2. Re: gut geklaut oder?

    Autor: dEEkAy 10.08.15 - 18:12

    matzenordwind schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Remix OS sieht aus wie eine Mischung aus bisschen Android und Windows
    > 10. Vor allem das flache Design im Filemanager.
    > Aber gute Dinge setzen sich nun mal durch. :-)


    wieso? weil's symbole und fenster hat?

  3. Ist Evolution

    Autor: Anonymer Nutzer 10.08.15 - 18:34

    https://www.youtube.com/watch?v=B2RwYF8-oZE

    > Uploaded on Jan 26, 2008

    Aber schön das Windows 10 zu KDE 4 aufgeschlossen hat ;-)

  4. Re: Ist Evolution

    Autor: matzenordwind 10.08.15 - 18:50

    attitudinized schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > www.youtube.com
    >
    > > Uploaded on Jan 26, 2008
    >
    > Aber schön das Windows 10 zu KDE 4 aufgeschlossen hat ;-)
    What...? Das was ich da auf die schnelle gesehen habe von KDE4 damals, erinnert mich eher an das ewig verflossene MacOS 9 und nicht an Windows!
    Und diese zotteligen Typen auf der Keynote passen ja auch perfekt zum Linux frickel Image.

  5. Re: Ist Evolution

    Autor: Anonymer Nutzer 10.08.15 - 19:29

    Jap, der Typ schaut zotig aus ist allerdings wohl ein wenig off-topic - nur das was du glaubst von Win 10 in Remix OS wieder zu erkennen ist in dem Video deutlich zu sehen.

    Die Verwandtschaft von MacOS 9 ist wohl sehr sehr weit entfernt.

  6. Re: Ist Evolution

    Autor: halfzware 10.08.15 - 19:43

    KDE ist klar schlechter als Win10 also bitte keine Aussagen die das Gegenteil vermuten lasssen nur weil KDE ein feature früher (mittelmässig) implementiert hatt.

    Tiling WM sind die einzige Oberfläche die wirklichen Mehrwert gegenüber win10/osx bietet alles andere ist im besten Fall ähnlich gut (viel brauchen die Meisten doch garnicht).

  7. Re: gut geklaut oder?

    Autor: Moe479 10.08.15 - 21:25

    es gibt urgetiere von denen alle gekupfert haben:
    [www.youtube.com]
    [www.youtube.com]
    [www.youtube.com]
    [www.youtube.com]

    soweit sogut bis 1982.
    ...
    mac os kam erst 1983.
    ...
    und windows erschien erst 1985.



    4 mal bearbeitet, zuletzt am 10.08.15 21:45 durch Moe479.

  8. Re: Ist Evolution

    Autor: Anonymer Nutzer 11.08.15 - 00:31

    Ich habe nur was klargestellt - keine Sorge will keinem KDE4 verkaufen, verwende selber i3 :-)

  9. Re: Ist Evolution

    Autor: jose.ramirez 11.08.15 - 00:39

    halfzware schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > KDE ist klar schlechter als Win10 also bitte keine Aussagen die das
    Wie kommst Du denn auf den schmalen Trichter?

    > Gegenteil vermuten lasssen nur weil KDE ein feature früher (mittelmässig)
    > implementiert hatt.

    KDE ist grafisch wie funktionell dem minderwertigen Geraffel aus Redmond meilenweit voraus.

    > Tiling WM sind die einzige Oberfläche die wirklichen Mehrwert gegenüber
    > win10/osx bietet alles andere ist im besten Fall ähnlich gut (viel brauchen
    > die Meisten doch garnicht).

    Schreibst Du eigentlich oft solch wirres Zeug?

    Microsoft hat schon immer (schlecht) abgekupfert, damals von Xerox und Apple, dann das von IBM völlig neu entwickelte OS/2 V2.

    Als Windows 95 erschien hab ich mich kaputt gelacht: eine völlig schlecht und minderwertig von OS/2 abgekupferte GUI incl. der bei OS/2 Usern sehr verbreiteten Stardock Taskleiste. Vom grotesk lachhaften Multitasking gar nicht zu reden ;)

  10. Re: Ist Evolution

    Autor: jose.ramirez 11.08.15 - 00:44

    matzenordwind schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > attitudinized schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > www.youtube.com
    > >
    > > > Uploaded on Jan 26, 2008
    > >
    > > Aber schön das Windows 10 zu KDE 4 aufgeschlossen hat ;-)
    > What...? Das was ich da auf die schnelle gesehen habe von KDE4 damals,
    > erinnert mich eher an das ewig verflossene MacOS 9 und nicht an Windows!
    Du kannst wohl nichtmal KDE von Gnome unterscheiden. KDE hat schon immer die Ähnlichkeit zu Windows, wobei KDE stets eine bessere Usability bietet und Funktionalitäten später meist von MS in Windows eigebaut werden.

    > Und diese zotteligen Typen auf der Keynote passen ja auch perfekt zum Linux
    > frickel Image.

    Das sagt schon einiges über Dich aus.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Nürnberg
  2. ConceptPeople consulting gmbh, Hamburg
  3. ITEOS, Stuttgart
  4. Stadtwerke München GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Videoüberwachung: Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt
Videoüberwachung
Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt

Dass Überwachungskameras nicht legal eingesetzt werden, ist keine Seltenheit. Ob aus Nichtwissen oder mit Absicht: Werden Privatsphäre oder Datenschutz verletzt, gehören die Kameras weg. Doch dazu müssen sie erst mal entdeckt, als legal oder illegal ausgemacht und gemeldet werden.
Von Harald Büring

  1. Nach Attentat Datenschutzbeauftragter kritisiert Hintertüren in Messengern
  2. Australien IT-Sicherheitskonferenz Cybercon lädt Sprecher aus
  3. Spionagesoftware Staatsanwaltschaft ermittelt nach Anzeige gegen Finfisher

Smarter Akku-Lautsprecher im Praxistest: Bose zeigt Sonos, wie es geht
Smarter Akku-Lautsprecher im Praxistest
Bose zeigt Sonos, wie es geht

Der Portable Home Speaker ist Boses erster smarter Lautsprecher mit Akkubetrieb. Aus dem kompakten Gehäuse wird ein toller Klang und eine lange Akkulaufzeit geholt. Er kann anders als der Sonos Move sinnvoll als smarter Lautsprecher verwendet werden. Ganz ohne Schwächen ist er aber nicht.
Ein Praxistest von Ingo Pakalski

  1. ANC-Kopfhörer Bose macht die Noise Cancelling Headphones 700 besser
  2. Anti-Schnarch-Kopfhörer Bose stellt Sleepbuds wegen Qualitätsmängeln ein
  3. Noise Cancelling Headphones 700 im Test Boses bester ANC-Kopfhörer sticht Sony vielfach aus

Staupilot: Der Zulassungsstau löst sich langsam auf
Staupilot
Der Zulassungsstau löst sich langsam auf

Nach jahrelangen Verhandlungen soll es demnächst internationale Zulassungskriterien für hochautomatisierte Autos geben. Bei höheren Automatisierungsgraden strebt die Bundesregierung aber einen nationalen Alleingang an.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Autonomes Fahren Ermittler geben Testfahrerin Hauptschuld an Uber-Unfall
  2. Ermittlungsberichte Wie die Uber-Software den tödlichen Unfall begünstigte
  3. Firmentochter gegründet VW will in fünf Jahren autonom fahren

  1. Aktien: Rocket Internet und United Internet lösen Beteiligungen auf
    Aktien
    Rocket Internet und United Internet lösen Beteiligungen auf

    Die Beteiligung an Rocket Internet hat für United Internet keinen großen strategischen Wert mehr. Die beiden lösen ihre Verbindungen im Wert von einer Viertelmilliarde Euro auf.

  2. Anti-Camper: Pubg hat zweite blaue Zone ausprobiert
    Anti-Camper
    Pubg hat zweite blaue Zone ausprobiert

    Er soll Campern das Leben und Kämpfern schwerer machen: Auf den Testservern haben die Macher von Pubg einen spannenden neuen Modus mit einer zweiten blauen Zone ausprobiert. In die öffentlichen Partien wird die Änderung aber nach aktuellem Stand nicht aufgenommen.

  3. Icann und ISOC: Der Ausverkauf des Internets
    Icann und ISOC
    Der Ausverkauf des Internets

    Der Verkauf von .org wirkt wie ein Verschwörungskrimi voller seltsamer Zufälle, Korruption und zwielichtiger Gestalten. Hinzu kommen Intransparenz und Widersprüche.


  1. 13:33

  2. 12:32

  3. 12:01

  4. 11:57

  5. 11:46

  6. 11:22

  7. 10:34

  8. 10:09