Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Rescue and Replace: Seagate will…

Oder das Geld lieber in ein Backup investieren..

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Oder das Geld lieber in ein Backup investieren..

    Autor: vol1 09.09.13 - 15:47

    Kwt

  2. Re: Oder das Geld lieber in ein Backup investieren..

    Autor: Cohaagen 09.09.13 - 15:55

    Oder die NSA um die Zusendung der Daten bitten. ;)

  3. Versicherung vs. Backup

    Autor: elgooG 09.09.13 - 16:00

    vol1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    Re: Oder das Geld lieber in ein Backup investieren..

    Ein Backup ersetzt das System sowieso nicht. Niemand kann garantieren ob die Daten nach der Rettung überhaupt noch brauchbar sind. Außerdem kann sich nicht jeder leisten Wochen oder gar Monate auf irgend einen Wiederherstellungsprozess zu warten.

    Seagate (und andere Hersteller) sollten lieber die Garantien verlängern, so dass die Geräte schnell ausgetauscht werden können und man nur wenige Reservegeräte auf Vorrat benötigt. Ob sich das dann eine Versicherung oder eine Garantie schimpft, ist unerheblich. Das worum es gehen sollte ist das Gerät und nicht die Daten.

    Kann Spuren von persönlichen Meinungen, Sarkasmus und Erdnüssen enthalten. Ausdrucke nicht für den Verzehr geeignet. Ungelesen mindestens haltbar bis: siehe Rückseite



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 09.09.13 16:01 durch elgooG.

  4. Re: Oder das Geld lieber in ein Backup investieren..

    Autor: Ben Stan 09.09.13 - 16:00

    WUrde ich auch machen.
    Lieber eine 2. Platte für das Geld kaufen und darauf die Backups ablegen ist doch viel einfacher?

  5. Re: Oder das Geld lieber in ein Backup investieren..

    Autor: Dystopia 09.09.13 - 16:31

    Ben Stan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Lieber eine 2. Platte für das Geld kaufen und darauf die Backups ablegen
    > ist doch viel einfacher?

    Und was ist, wenn dir z.B. das Netzteil durchbrennt und alle Platten gegrillt werden? Ist mir schon passiert. Soweit ich das gelesen habe greift die Versicherung dann auch.

  6. Re: Oder das Geld lieber in ein Backup investieren..

    Autor: Nudelarm 09.09.13 - 16:38

    Ich habe einfach noch eine externe Platte mit meinem wichtigen Kram drauf.
    Aber mir ist noch nie eine Festplatte kaputt gegangen. Ich habe irgendwo noch eine 20GB HDD rumfliegen die bestimmt schon 10 Jahre alt ist und noch einwandfrei läuft. Allerdings benutze ich die auch schon lang nciht mehr ^^

  7. Re: Oder das Geld lieber in ein Backup investieren..

    Autor: Sharra 09.09.13 - 16:56

    Dystopia schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ben Stan schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Lieber eine 2. Platte für das Geld kaufen und darauf die Backups ablegen
    > > ist doch viel einfacher?
    >
    > Und was ist, wenn dir z.B. das Netzteil durchbrennt und alle Platten
    > gegrillt werden? Ist mir schon passiert. Soweit ich das gelesen habe greift
    > die Versicherung dann auch.


    Ich bezweifle jetzt mal nicht, dass dir das passiert ist. Theoretisch möglich ist es durchaus, aber eben eigentlich nur dann, wenn die Primärspannung auf die Sekundärseite durchschlägt und das gesamte sekundäre System dann mit 230V geflutet wird. Die Wahrscheinlichkeit dafür dürfte weit unter 0.1% liegen, da die Elektronik im Netzteil sekundärseitig schon wegbrennt, bevor die erhöhte Spannung auf den Rest des PCs weitergegeben werden könnte.

    Wahrscheinlicher wäre allerdings, dass das Netzteil sich quasi für einen Blinker gehalten hat. Strom, kein Strom, Strom..... Sowas kann jedes Gerät lynchen. Allerdings fährt man so eine Platte dann auch niemals wieder hoch, und selbst die Daten darauf sind mit hoher Wahrscheinlichkeit im Eimer.

  8. Re: Oder das Geld lieber in ein Backup investieren..

    Autor: Dystopia 09.09.13 - 18:45

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich bezweifle jetzt mal nicht, dass dir das passiert ist. Theoretisch
    > möglich ist es durchaus, aber eben eigentlich nur dann, wenn die
    > Primärspannung auf die Sekundärseite durchschlägt und das gesamte sekundäre
    > System dann mit 230V geflutet wird. Die Wahrscheinlichkeit dafür dürfte
    > weit unter 0.1% liegen, da die Elektronik im Netzteil sekundärseitig schon
    > wegbrennt, bevor die erhöhte Spannung auf den Rest des PCs weitergegeben
    > werden könnte.
    >
    > Wahrscheinlicher wäre allerdings, dass das Netzteil sich quasi für einen
    > Blinker gehalten hat. Strom, kein Strom, Strom..... Sowas kann jedes Gerät
    > lynchen. Allerdings fährt man so eine Platte dann auch niemals wieder hoch,
    > und selbst die Daten darauf sind mit hoher Wahrscheinlichkeit im Eimer.

    Technisch kann ich dir da nix zu sagen. Das Netzteil hat beim einschalten Feuer gespuckt und es kam eine Menge Rauch raus. Anschließend waren beide Platten komplett tot und ein Lüfter samt Kabel geschmolzen. Der Rest vom Rechner funktionierte noch.... nachdem ich das Netzteil ausgetauscht hatte ^^

  9. Re: Oder das Geld lieber in ein Backup investieren..

    Autor: Sharra 09.09.13 - 18:55

    In dem Fall geh ich mal spasseshalber davon aus, dass es wirklich die Primärspannung durchgeschlagen hat. Das sollte aber eigentlich auf gar keinen Fall passieren. Sowas dürfte nichtmal die CE-Prüfung absolvieren.

  10. Re: Oder das Geld lieber in ein Backup investieren..

    Autor: caso 09.09.13 - 19:20

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > In dem Fall geh ich mal spasseshalber davon aus, dass es wirklich die
    > Primärspannung durchgeschlagen hat. Das sollte aber eigentlich auf gar
    > keinen Fall passieren. Sowas dürfte nichtmal die CE-Prüfung absolvieren.


    "CE-Prüfung"?

  11. Re: Oder das Geld lieber in ein Backup investieren..

    Autor: Sicaine 09.09.13 - 21:55

    Ich hab in den letzten 10 Jahren locker 6 Platten verloren.

    Ich hab aber bis jetzt immer noch mehr Daten durch mich verloren als durch einen Hardwaredefekt.

    Mittlerweile verfuege ich aber auch ueber eine sichere Backupstrategie

  12. Re: Oder das Geld lieber in ein Backup investieren..

    Autor: Neuro-Chef 10.09.13 - 16:48

    Dystopia schrieb:
    > Und was ist, wenn dir z.B. das Netzteil durchbrennt und alle Platten
    > gegrillt werden? Ist mir schon passiert. Soweit ich das gelesen habe greift
    > die Versicherung dann auch.
    Kauf halt ein gesichertes Netzteil!
    Mein 5 Jahre altes bequiet! hatte letztens nach mehreren Nutzungstagen mit elektrischem Knistern und einmal Staubentfernen plötzlich 'nen Kurzschluss, aber schön leise :D
    Alle angeschlossenen Komponenten funktionieren am neuen Netzteil.

    -> Heul' doch! ¯\_(ツ)_/¯

    » Niemand ist vollkommen, aber irre sind ganz sicher viele. « – Vollkommen Irrer ಠ_ಠ

    Verifizierter Top 500 Poster!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Allianz Deutschland AG, Stuttgart
  2. Witzenmann GmbH, Pforzheim
  3. ISSENDORFF KG, Laatzen
  4. Hornbach-Baumarkt-AG, Bornheim bei Landau Pfalz

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Inno3D Geforce RTX 2070 X2 OC für 399,00€, Zotac Gaming Geforce RTX 2080 AMP Extreme...
  2. 199,90€ (Bestpreis!)
  3. ab 794,99€ und damit günstiger als bei Apple (Release am 20.09.)
  4. ab 1.144,99€ und damit günstiger als bei Apple (Release am 20.09.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobile-Games-Auslese: Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone
Mobile-Games-Auslese
Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone

Markus Fenix aus Gears of War kämpft in Gears Pop gegen fiese (Knuddel-)Aliens und der Typ in Tombshaft erinnert an Indiana Jones: In Mobile Games tummelt sich derzeit echte und falsche Prominenz.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs
  2. Dr. Mario World im Test Spielspaß für Privatpatienten
  3. Mobile-Games-Auslese Ein Wunderjunge und dreimal kostenloser Mobilspaß

Dick Pics: Penis oder kein Penis?
Dick Pics
Penis oder kein Penis?

Eine Studentin arbeitet an einer Software, die automatisch Bilder von Penissen aus Direktnachrichten filtert. Wer mithelfen will, kann ihr Testobjekte schicken.
Ein Bericht von Fabian A. Scherschel

  1. Medienbericht US-Regierung will soziale Netzwerke stärker überwachen
  2. Soziales Netzwerk Openbook heißt jetzt Okuna
  3. EU-Wahl Spitzenkandidat Manfred Weber für Klarnamenpflicht im Netz

Elektrautos auf der IAA: Die Gezeigtwagen-Messe
Elektrautos auf der IAA
Die Gezeigtwagen-Messe

IAA 2019 Viele klassische Hersteller fehlen bei der IAA oder zeigen Autos, die man längst gesehen hat. Bei den Elektroautos bekommen alltagstaugliche Modelle wie VW ID.3, Opel Corsa E und Honda E viel Aufmerksamkeit.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Elektromobilität Stromwirtschaft will keine Million öffentlicher Ladesäulen
  2. Umfrage Kunden fühlen sich vor Elektroautokauf schlecht beraten
  3. Batterieprobleme Auslieferung des e.Go verzögert sich

  1. Mobilfunkpakt: Vodafone schaltet 5G-Standorte früher frei
    Mobilfunkpakt
    Vodafone schaltet 5G-Standorte früher frei

    In Hessen geht es jetzt zügig weiter. Vodafone hat drei Standorte früher freigeschaltet. Auch die Telekom ist in dem Bundesland schon mit 5G aktiv.

  2. Creative Assembly: Das nächste Total War spielt im antiken Troja
    Creative Assembly
    Das nächste Total War spielt im antiken Troja

    Viele Gerüchte gab es bereits um das nächste Total-War-Spiel. Jetzt ist es offiziell: A Total War Story: Troy erzählt die Sage um Achilles, Hector, Odysseus und die antike Stadt Troja. Der Titel soll 2020 erscheinen.

  3. Facebook-Urteil: Künast muss übelste Beschimpfungen hinnehmen
    Facebook-Urteil
    Künast muss übelste Beschimpfungen hinnehmen

    Die Grünen-Politikerin Renate Künast will die Verfasser von Hasskommentaren auf Facebook gerichtlich belangen. Doch das soziale Netzwerk muss die Nutzerdaten nicht herausgeben.


  1. 17:55

  2. 17:42

  3. 17:29

  4. 16:59

  5. 16:09

  6. 15:59

  7. 15:43

  8. 14:45