Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Roccat Vulcan: Gaming-Tastatur…

Probleme mit Roccat Geräten, Schnauze voll!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Probleme mit Roccat Geräten, Schnauze voll!

    Autor: redbullface 06.06.18 - 10:18

    Hört sich ja interessant an, aber ich weiß nicht ob ich jemals wieder Roccat Produkte kaufen werde.

    1. Schon nach ein paar Monaten nach einer Reinigung mit trockenem Tuch und Klopfen der Tastatur von der Rückseite sind LEDs ausgefallen und alle paar Monate folgte ein weiterer. Es handelt sich um die damals sündhaft teure Roccat Ryos MK Pro. Ich glaube innerhalb 2 Jahren sind bereits 26 der LEDs ausgefallen. Für ein Produkt das ich 160 Euro bezahlt habe, ist das schon eine Frechheit. Es würde Roccat leid tun, das mir das passiert ist, aber es gäbe keine Reparatur oder Ersatz.

    2. Die Maus ist in den 2 Jahren bereits ein paar mal ohne Grund Tasten hängen geblieben. Während des Spielens. Solche Probleme hatte ich mit meiner einfachen Maus von Logitech in 7 Jahren nicht, die wohlgemerkt problemlos weiter funktioniert. Bei der Roccat Maus hatte ich dann schon das eine oder andere mal Dauerfeuer auf einer Taste, welche durch erneutes betätigen gelöst wurde oder wie auch immer. Es handelt sich um die Roccat Kone XTD.

    Was auch ganz schlimm und ab und zu vorgekommen ist, die EASY-SHIFT[+] Funktion hängt dann und weder Maus noch Tastatur funktionieren richtig. Es hilft nur noch die Stecker zu ziehen und erneut anzustecken und das während eines Gefechtes in Overwatch.

    Der einzigen beiden Grund weshalb ich noch Roccat benutze und vielleicht noch eine Weile bleiben werde sind folgende:

    1. Ich benutze bei Spielen die EASY-SHIFT[+] Funktion, die ich absolut schätze. Da kann ich Tasten der Maus mit Tastaturtasten (oder jede andere Funktion) belegen, was mir beim Spielen sehr entgegen kommt. Möchte darauf nie wieder verzichten.

    2. Es gibt Treiber für Linux. Sie sind zwar nicht wirklich von Roccat selbst, aber funktionieren wunderbar und lässt die Konfiguration ohne das Booten von Windows zu.

    https://forum.golem.de/nutzungsbedingungen.php

  2. Re: Probleme mit Roccat Geräten, Schnauze voll!

    Autor: jsm 06.06.18 - 14:12

    Ich habe persönlich nur Erfahrung mit den Mäusen von Roccat und die sind weit hochwertiger als alles was es sonst so auf dem Markt gibt. (Logitech, Razer, Func, Microsoft, MadCatz und selbst die Level 10 konnte da nicht mithalten was Materialanmutung und Verarbeitung betrifft)
    Auch vom Support und der Software kann ich nur Gutes berichten, auch wiederholtes Nachfragen und ehr spezielle wünsche und Anforderungen werden vom Support mit Geduld und Mitdenken beantwortet.

    Ist natürlich nur meine persönliche Erfahrung, damals hab ich mich aber ziemlich intensiv mit dem Thema beschäftigt und fleißig verglichen.

  3. Re: Probleme mit Roccat Geräten, Schnauze voll!

    Autor: corruption 07.06.18 - 01:19

    Maus kann ich bestätigen. Roccat Kone, nach zwei Wochen war das Mausrad kaputt...okay...kann ggf passieren, also zurückgeschickt und neue bekommen.... nach vier Wochen wieder Mausrad kaputt.... Geld zurück und nie wieder Roccat ;-)

    "
    1. Ich benutze bei Spielen die EASY-SHIFT[+] Funktion, die ich absolut schätze. Da kann ich Tasten der Maus mit Tastaturtasten (oder jede andere Funktion) belegen, was mir beim Spielen sehr entgegen kommt. Möchte darauf nie wieder verzichten.
    "

    Das geht bei meiner Logitech G402 auch. Nutze ich jetzt seit 3 Jahren ohne Probleme...Habe 1x die Slider tauschen müssen, mir hat Logitech aber Gratis neue zugesendet. Guter Service, gute Maus.
    Wie es um Linux bestellt ist weiß ich leider nicht, aber wenn man die einmal Konfiguriert hat speichert die Maus das Hardwareseitig und man kann den Treiber wieder runterwerfen ;-)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 07.06.18 01:22 durch corruption.

  4. Re: Probleme mit Roccat Geräten, Schnauze voll!

    Autor: redbullface 07.06.18 - 15:05

    corruption schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Das geht bei meiner Logitech G402 auch. Nutze ich jetzt seit 3 Jahren ohne
    > Probleme...Habe 1x die Slider tauschen müssen, mir hat Logitech aber Gratis
    > neue zugesendet. Guter Service, gute Maus.
    > Wie es um Linux bestellt ist weiß ich leider nicht, aber wenn man die
    > einmal Konfiguriert hat speichert die Maus das Hardwareseitig und man kann
    > den Treiber wieder runterwerfen ;-)

    Also wenn es so eine ähnliche Funktion wie EASYSHIFT auch bei der Logitech gibt, dann ist das schon mal ein Grund weniger bei Roccat zu bleiben. An sich wäre Roccat ja gut, aber leider hab ich jetzt diese negativen ERfahrungen gemacht. Was aber ganz wichtig ist, die Einstellungen sollten in der Hardware, das heißt Maus und Tastatur selbst gespeichert werden. Dann brauche ich Einstellungen nur einmal vornehmen und kann diese bequem bei Linux und wenn ich zu Windows boote nutzen.

    Die Maus funktioniert ja an sich auch, ich könnte fast tadellos schreiben. Bis auf diese seltenen Hänger, die mal einmal in 3 Monaten passieren, früher sogar öfter! Die Tastatur ist an sich toll, Hardware Makros kann ich ohne Software auf dem Betriesbssystem jederzeit aufnehmen und in der Tastatur speichern. Das sind alles Pluspunkte und eigentlich wäre ich zufrieden.

    https://forum.golem.de/nutzungsbedingungen.php

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. JOB AG Technology Service GmbH, Münster
  2. dSPACE GmbH, Paderborn
  3. BWI GmbH, Bonn, Meckenheim
  4. KION Group IT, Hamburg, Aschaffenburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-64%) 35,99€
  2. (-75%) 9,99€
  3. 29,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT-Sicherheit: Auch kleine Netze brauchen eine Firewall
IT-Sicherheit
Auch kleine Netze brauchen eine Firewall

Unternehmen mit kleinem Geldbeutel verzichten häufig auf eine Firewall. Das sollten sie aber nicht tun, wenn ihnen die Sicherheit ihres Netzwerks wichtig ist.
Von Götz Güttich

  1. Anzeige Wo Daten wirklich sicher liegen
  2. Erasure Coding Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
  3. Endpoint Security IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Internetprovider: P(y)ures Chaos
Internetprovider
P(y)ures Chaos

95 Prozent der Kunden des Internetproviders Pyur bewerten die Leistung auf renommierten Bewertungsportalen mit der Schulnote 6. Ein Negativrekord in der Branche. Was steckt hinter der desaströsen Kunden(un)zufriedenheit bei der Marke von Tele Columbus? Ein Selbstversuch.
Ein Erfahrungsbericht von Tarik Ahmia

  1. Bundesnetzagentur Nur 13 Prozent bekommen im Festnetz die volle Datenrate

Banken: Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT
Banken
Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT

Ob Deutsche Bank, Commerzbank oder DKB: Immer wieder wackeln Server und Anwendungen bei großen Finanzinstituten. Viele Kernbanksysteme sind zu alt für aktuelle Anforderungen. Die Branche sucht nach Auswegen.
Eine Analyse von Manuel Heckel

  1. Bafin Kunden beklagen mehr Störungen beim Online-Banking
  2. PSD2 Giropay soll bald nahezu allen Kunden zur Verfügung stehen
  3. Klarna Der Schrecken der traditionellen Banken

  1. Supply-Chain-Angriff: Spionagechips können einfach und günstig eingelötet werden
    Supply-Chain-Angriff
    Spionagechips können einfach und günstig eingelötet werden

    Ein Sicherheitsforscher zeigt, wie er mit Equipment für unter 200 US-Dollar mit einem Mikrochip eine Hardware-Firewall übernehmen konnte. Damit beweist er, wie günstig und realistisch solche Angriffe sein können. Vor einem Jahr berichtete Bloomberg von vergleichbaren chinesischen Spionagechips.

  2. IT an Schulen: Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
    IT an Schulen
    Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf

    Stabilo und der Bund wollen einen Stift entwickeln, der Kinder bei Defiziten mit der Handschrift unterstützt. Mit Hilfe von Machine Learning und einer mobilen App analysiert das System das Geschriebene und passt Übungen an. Das Projekt ist mit 1,77 Millionen Euro beziffert.

  3. No Starch Press: IT-Verlag wirft Amazon Verkauf von Schwarzkopien vor
    No Starch Press
    IT-Verlag wirft Amazon Verkauf von Schwarzkopien vor

    Der Fachverlag No Starch Press wirft Amazon vor, Schwarzkopien von Büchern aus seinem Verlagsangebot zu verkaufen. Dabei handele es sich explizit nicht um Drittanbieter, sondern Amazon selbst als Verkäufer. Das geschieht nicht das erste Mal.


  1. 16:54

  2. 16:41

  3. 16:04

  4. 15:45

  5. 15:35

  6. 15:00

  7. 14:13

  8. 13:57