1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › ROG Huracan G21: Kompakter Gaming…

Dejavú und Airflow

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Dejavú und Airflow

    Autor: Apfelbaum 02.10.19 - 20:12

    Ich kann mich noch sehr gut an meine Jugend erinnern, als nicht viel Geld für einen potenten PC mit brauchbarer Kühlung übrig war und der PC deshalb permanent an einer Seite geöffnet sein musste, um nicht zu überhitzen. Im Sommer wurde ein Ventilator vor die geöffnete Außenwand gestellt - sah scheisse aus aber hat schließlich prima funktioniert. Jetzt gibt es die selbe Geschichte bloß in fancy, solange nicht wieder ein Ventilator davor gestellt wird :D.

    -----
    Es gibt seitenweise Tutorials, Howtos und etliche Videos, die sich mit dem Thema Airflow beschäftigen und die perfekten Positionen für Lüfter etc. vorgeben. Wie soll bei einem so großen "Loch" ein vernünftiger Luftstrom erzeugt werden?

  2. Re: Dejavú und Airflow

    Autor: kuroyi 02.10.19 - 21:11

    Apfelbaum schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Wie soll bei einem so großen "Loch" ein vernünftiger Luftstrom
    > erzeugt werden?

    Wenn man sich das Infomaterial auf der Asus-Seite anschaut: Sowohl CPU- als auch GPU-Kühlung arbeiten mit Radiallüftern nach dem Rear-Exhaust-Prinzip, saugen also kühle Luft von der Seite, die dann über die Finnen der entsprechenden Kühler nach hinten aus dem Gehäuse geleitet wird. Das Prinzip hat den Vorteil, dass insbesondere in kleinen Gehäusen ein Hitzestau weniger wahrscheinlich ist, auch wenn das Gehäuse selbst nicht über einen entsprechenden Luftstrom (Gehäuselüfter) belüftet wird. Und den Nachteil, dass diese Lösung im Allgemeinen nicht gerade für überragende Kühlleistung bekannt ist (im Vergleich zu entsprechend dimensionierten Axiallüfterlösungen in nem anständig durchströmten Gehäuse).

    Deswegen neigen gerade Grafikkarten mit Radiallüftern (wie AMDs Referenzdesigns oder die ältere FEs von Nvidia) dazu, unverhältnismäßig laut zu sein und gleichzeitig weniger Boost- bzw OC-Potential zu bieten als höchwertige Custom-Designs.

    Und wegen dieser Auslegung macht es durchaus Sinn, den Radiallüftern möglichst wenig Hindernisse in den Weg zu stellen und sie sozusagen an die (hoffentlich kalte) Luft zu setzten.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 02.10.19 21:12 durch kuroyi.

  3. Re: Dejavú und Airflow

    Autor: bigeagle 02.10.19 - 22:23

    Apfelbaum schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich kann mich noch sehr gut an meine Jugend erinnern, als nicht viel Geld
    > für einen potenten PC mit brauchbarer Kühlung übrig war und der PC deshalb
    > permanent an einer Seite geöffnet sein musste, um nicht zu überhitzen.

    Genau das! Hatte ich auch gut zwei Jahre lang durch einen Kühlerfehlkauf, zu viel Staub, fehlenden Kompressor zum ausblasen ...
    Aber jetzt gibts das eben auch in fancy und vor allem teuer ^^
    Als Ausstellungsstück irgendwo kann ich mir das eher vorstellen als im 'normalen' Alltagsbetrieb. Muss eben in staubarmer Umgebung laufen und eher nicht in Bodennähe.

  4. Re: Dejavú und Airflow

    Autor: serra.avatar 02.10.19 - 22:38

    naja wenn man auf solche Spielereien steht geht nix über die gurten alten Alienware Aurora mit ihren "atmenden Finnen" ...hatte wenigstens mit upside Down /Kamin Prinzip sogar Vorteile.

    _________________________________________________________________
    Gott vergibt, ich nicht!

  5. Re: Dejavú und Airflow

    Autor: Apfelbaum 02.10.19 - 22:43

    Am allerschärfsten ist ein Schreibtisch mit eingebauter PC Hardware finde ich.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hamamatsu Photonics Deutschland GmbH, Herrsching am Ammersee
  2. Stadtverwaltung Eisenach, Eisenach
  3. Media Cologne GmbH, Hürth
  4. Swagelok München B.E.S.T. Fluidsysteme GmbH München, Garching

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. 860 Evo 500 GB SSD für 74,99€, Portable T5 500 GB SSD 94,99€, Evo Select microSDXC 128...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Dreams im Test: Bastelwastel im Traumiversum
Dreams im Test
Bastelwastel im Traumiversum

Bereits mit Little Big Planet hat das Entwicklerstudio Media Molecule eine Kombination aus Spiel und Editor produziert, nun geht es mit Dreams noch ein paar Schritte weiter. Mit dem PS4-Titel muss man sich fast schon anstrengen, um nicht schöne Eigenkreationen zu erträumen.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Ausdiskutiert Sony schließt das Playstation-Forum
  2. Sony Absatz der Playstation 4 geht weiter zurück
  3. PS4-Rücktasten-Ansatzstück im Test Tuning für den Dualshock 4

Videostreaming: Was an Prime Video und Netflix nervt
Videostreaming
Was an Prime Video und Netflix nervt

Eine ständig anders sortierte Watchlist, ein automatisch startender Stream oder fehlende Markierungen für Aboinhalte: Oft sind es nur Kleinigkeiten, die den Spaß am Streaming vermiesen - eine Hassliste.
Ein IMHO von Ingo Pakalski

  1. WhatsOnFlix Smartphone-App für bessere Verwaltung der Netflix-Inhalte
  2. Netflix Staffel-2-Trailer zeigt Cyberpunk-Welt von Altered Carbon
  3. Videostreaming Netflix musste Night of the Living Dead entfernen

Wolcen im Test: Düster, lootig, wuchtig!
Wolcen im Test
Düster, lootig, wuchtig!

Irgendwo zwischen Diablo und Grim Dawn: Die dreckige Spielwelt von Wolcen - Lords Of Mayhem ist Schauplatz für ein tolles Hack'n Slay - egal ob offline oder online, alleine oder gemeinsam. Und mit Cryengine.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Project Mara Microsoft kündigt Psychoterror-Simulation an
  2. Active Gaming Footwear Puma blamiert sich mit Spielersocken
  3. Simulatoren Nach Feierabend Arbeiten spielen

  1. Neue Infrastruktur: Berliner Kammergericht darf wieder ins Landesnetz
    Neue Infrastruktur
    Berliner Kammergericht darf wieder ins Landesnetz

    Fast ein halbes Jahr hat das Berliner Kammergericht nach einem Trojaner-Angriff im Notbetrieb gearbeitet. Nun soll das Gericht wieder ans Berliner Landesnetz angeschlossen werden - mit Laptops, die die Mitarbeiter statt USB-Sticks mit nach Hause nehmen können.

  2. EU-Kommission: Behördenmitarbeiter sollen Signal verwenden
    EU-Kommission
    Behördenmitarbeiter sollen Signal verwenden

    Nach Datenpannen und Spionage setzt die EU-Kommission auf den Messenger Signal. Allerdings kann der Messenger nicht zur Kommunikation mit dem EU-Parlament eingesetzt werden - dort verbietet die IT-Abteilung die Installation und verweist auf Whatsapp.

  3. Shopify: Libra Association bekommt neues Mitglied
    Shopify
    Libra Association bekommt neues Mitglied

    Nach zahlreichen prominenten Abgängen im letzten Jahr bekommt Facebooks Digitalwährung Libra neuen Schwung: Die E-Commerce-Plattform Shopify tritt dem Projekt bei. Damit könnten rund eine Million Händler die Digitalwährung nutzen, sofern sie wie angekündigt dieses Jahr kommt.


  1. 15:33

  2. 14:24

  3. 13:37

  4. 13:12

  5. 12:40

  6. 19:41

  7. 17:39

  8. 16:32