1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › ROG Swift PG348Q: Asus' gekrümmter…

Kann mit solchen gebogenen Bildschirmen gut arbeiten?

Für Konsolen-Talk gibt es natürlich auch einen Raum ohne nerviges Gedöns oder Flamewar im Freiraum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Kann mit solchen gebogenen Bildschirmen gut arbeiten?

    Autor: Kleine Schildkröte 16.02.16 - 07:59

    Ich nutze momentan hauptsächlich T410 Notebooks (Tastatur). Da ich jetzt noch 4 Monate in Zürich bleibe und mir jetzt ein 24/7 Büro angemietet habe, stelle ich mir momentan eine Workstation zusammen (ca 7k) und brauche jetzt noch einen Satz Monitore.

    Daher würde ich jetzt gerne wissen, ob man mit solchen gebogenen als Softwareentwickler gut arbeiten kann. Die guten 4:3 Monitore werden ja nicht mehr hergestellt. Es war halt ein Traum einen 4:3 19" um 90° gedreht zu betreiben. 16:10 hochkant ginge gerade so aber als ich gesehen habe wie 16:9 hochkant aussehen, war es das dann doch nicht.

    Also wer hat erfahrung mit arbeiten an einer solchen gebogenen Fläche. Ich mag diese Unterbrechungen nicht, wenn ich mehrere Schirme zusammenbringe. Ich habe aber keine Vorstellung wie sowas aussieht. Ich würde ansonsten wohl zu einem 27" bis 30" greifen und noch einen kleinen hochkant dazu.

    Was nutzt ihr zum Entwickeln? Die Workstation ist zur Entwicklung von Datenbanken und backendsystemen gedacht. Der ui-spass kommt aber hinzu.

  2. Re: Kann mit solchen gebogenen Bildschirmen gut arbeiten?

    Autor: Psykhe 16.02.16 - 08:46

    Ich habe den gebogenen Dell 34" daheim, primär zum Spielen, schließe aber auch meinen Arbeitslaptop dran an wenn ich mal von daheim arbeite. Kann damit problemlos schaffen und im Vergleich zu meinem alten 16:10 Monitor empfinde ich es als Mehrwert.

    Warum sollte die Biegung bei der Softwarentwicklung ein Problem sein? Wenn überhaupt ist sie hilfreich weil man was auf dem Monitor ist leichter im Blick hat. Wenn man mit mehreren Bildschirmen arbeitet stellt man die ja auch nicht in einer Linie auf.

  3. Re: Kann mit solchen gebogenen Bildschirmen gut arbeiten?

    Autor: NeoTiger 16.02.16 - 10:16

    Kleine Schildkröte schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also wer hat erfahrung mit arbeiten an einer solchen gebogenen Fläche. Ich
    > mag diese Unterbrechungen nicht, wenn ich mehrere Schirme zusammenbringe.
    > Ich habe aber keine Vorstellung wie sowas aussieht. Ich würde ansonsten
    > wohl zu einem 27" bis 30" greifen und noch einen kleinen hochkant dazu.

    Arbeiten ist damit kein Problem. An die Krümmung gewöhnt sich das Gehirn recht schnell und denkt sich das Bild von selbst "gerade" - der gleiche Effekt wie bei den alten Röhrenmonitoren, wo uns die umgekehrte Krümmung auch nicht wirklich störte.

    Ich finde zum Arbeiten 21:9 besser als 2x 16:9 - aber 3x 16:9 ist natürlich weiterhin King.

  4. Re: Kann mit solchen gebogenen Bildschirmen gut arbeiten?

    Autor: Danielhok 16.02.16 - 11:41

    Kleine Anmerkung meinerseits:
    Man hat fast ca. 4xDin A4 Blätter auf dem Monitor Platz.

    Ich hatte vorher 2x1080p Monitore welche ich nicht so sehr mochte wie den Acer Predator x34 jetzt.

    Klasse Monitor, der aber eig. auf Gamer zielt.
    Vielleicht hast du die Chance bei einem Kollegen oder im Media Markt oder sonst wo einen solchen Monitor auszuprobieren.

    Bin mir sicher, dass du einen Mehrwert erkennen wirst.
    Wollte nur kurz meine Erfahrungen schildern.

    Passionierter Linux-Fan & User :D

  5. Re: Kann mit solchen gebogenen Bildschirmen gut arbeiten?

    Autor: Kleine Schildkröte 16.02.16 - 12:09

    Danielhok schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kleine Anmerkung meinerseits:
    > Man hat fast ca. 4xDin A4 Blätter auf dem Monitor Platz.
    >
    > Ich hatte vorher 2x1080p Monitore welche ich nicht so sehr mochte wie den
    > Acer Predator x34 jetzt.
    >
    > Klasse Monitor, der aber eig. auf Gamer zielt.
    > Vielleicht hast du die Chance bei einem Kollegen oder im Media Markt oder
    > sonst wo einen solchen Monitor auszuprobieren.
    >
    > Bin mir sicher, dass du einen Mehrwert erkennen wirst.
    > Wollte nur kurz meine Erfahrungen schildern.

    Habt vielen Dank.

    Gibt es eigentlich qualitativ besser Monitore als diesen mit dieser Biegung? Ich meine 34" für 1200 ist ja nicht soviel Geld. Ist das Panel ok?

  6. Re: Kann mit solchen gebogenen Bildschirmen gut arbeiten?

    Autor: Kleine Schildkröte 16.02.16 - 12:16

    Psykhe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich habe den gebogenen Dell 34" daheim, primär zum Spielen, schließe aber
    > auch meinen Arbeitslaptop dran an wenn ich mal von daheim arbeite. Kann
    > damit problemlos schaffen und im Vergleich zu meinem alten 16:10 Monitor
    > empfinde ich es als Mehrwert.
    >
    > Warum sollte die Biegung bei der Softwarentwicklung ein Problem sein? Wenn
    > überhaupt ist sie hilfreich weil man was auf dem Monitor ist leichter im
    > Blick hat. Wenn man mit mehreren Bildschirmen arbeitet stellt man die ja
    > auch nicht in einer Linie auf.

    Mir macht die Auflösung etwas sorgen. Dafür dass es ein so großes Gerät ist, erscheint mir die Auflösung ehr bescheiden.

  7. Re: Kann mit solchen gebogenen Bildschirmen gut arbeiten?

    Autor: Gokux 16.02.16 - 15:06

    Kleine Schildkröte schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gibt es eigentlich qualitativ besser Monitore als diesen mit dieser
    > Biegung? Ich meine 34" für 1200 ist ja nicht soviel Geld. Ist das Panel ok?

    Die Bildschirme haben alle sehr gute IPS (99% sRGB) Panel verbaut. Je nach Modell gibt es in den Ecken aber Teilweise ein Backlight Bleeding wenn das Bild Schwarz ist.
    Auch der Radius der Krümmung unterscheidet sich je nach Hersteller. Der Asus aus diesem Artikel oder der Predator x34 haben z.B. eine eher leichte Krümmung, die von LG eine grössere.
    Sonst gibt es auch noch den Samsung LS34E790CNS der satt IPS ein VA Panel hat. Dieser hat bessere Kontraste, aber ist nicht ganz so stabil im Blickwinkel (zwischen IPS und TN).

  8. Re: Kann mit solchen gebogenen Bildschirmen gut arbeiten?

    Autor: Psykhe 17.02.16 - 05:53

    Kleine Schildkröte schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Psykhe schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich habe den gebogenen Dell 34" daheim, primär zum Spielen, schließe
    > aber
    > > auch meinen Arbeitslaptop dran an wenn ich mal von daheim arbeite. Kann
    > > damit problemlos schaffen und im Vergleich zu meinem alten 16:10 Monitor
    > > empfinde ich es als Mehrwert.
    > >
    > > Warum sollte die Biegung bei der Softwarentwicklung ein Problem sein?
    > Wenn
    > > überhaupt ist sie hilfreich weil man was auf dem Monitor ist leichter im
    > > Blick hat. Wenn man mit mehreren Bildschirmen arbeitet stellt man die ja
    > > auch nicht in einer Linie auf.
    >
    > Mir macht die Auflösung etwas sorgen. Dafür dass es ein so großes Gerät
    > ist, erscheint mir die Auflösung ehr bescheiden.

    Warum das denn?

    Die Auflösung ist höherer Industriestandart. Mein normaler Monitor davor hatte eine Auflösung von 2560 * 1440. Der 34" hat exakt die gleiche Pixeldichte. Um genau zu sein ist er bei gleicher Vertikaler Auflösung fast auf den Millimeter gleich hoch und halt ~33% breiter.

    Wenn das bescheiden ist würden mich deine Anforderungen interessieren.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 17.02.16 05:53 durch Psykhe.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Personalwerk Holding GmbH, Karben
  2. Energiedienst Holding AG, Rheinfelden
  3. DESAGA GmbH, Wiesloch
  4. BREDEX GmbH, Braunschweig

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme