1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Routeranbieter Viprinet: "Telekom…

Es geht um ein neues Geschäftskonzept

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Es geht um ein neues Geschäftskonzept

    Autor: Anonymer Nutzer 26.04.13 - 14:23

    Der Telekom geht es nicht um 3% Wut-Suger in ihrem Netz.

    Der Anspruch an Bandbreite und Volumen wird künftig von Jahr zu Jahr steigen.

    Eines Tages wir unsere Wände mit einer Bildwiedergabe-Flächen (aka Display) tapezieren.
    Displays, Sprach- Ein/Ausgabe überall und jederzeit, Gestensteuerung sind omni-präsent.

    Vielleicht genießen wir eines Tages Video-Telefonie a la Skype auch als holografische Echzeit-Projektion (Tele-Präsenz).
    How knows.

    Die Telekom jedenfalls mag sich nicht weiterhin auf ihre derzeitige Rolle als Wasserträger beschränken, sie will sich weiterentwickeln um an der zukünftigen Entwicklung des Internets maßgeblich zu partizipieren.

    Dazu benötigt die Telekom ein neues Geschäftsmodell.
    Die ersten Auswirkungen sehen wir nun in Form der Volumen-Kappung,
    diese ist ein wirkmächtiges Instrument für das neue Geschäftsmodell.

    Die Telekom benötigt ein Geschäftsmodell,
    welches Leistungen zum Kunden abgestuft anbietet
    und gleichzeitig externe Dienste-Anbieter dazu bringt
    mit der Telekom zu "kooperieren" (Entertain als netz-interne Plattform).

    Dropbox wäre zum Beispiel ein guter Kandidat für eine Telekom-Kooperation.
    Dann wären die Daten in Deutschland, die Daten könnten verschlüsselt werden, und sie stünden noch schneller zur Verfügung.
    Ähnliches gilt für Share-Point Server für Consumer, Selbständige, Vereine, Schulen usw..

    Gleichzeitig kann die Telekom sich von anderen Anbietern absetzen die über weniger Ressourcen verfügen um solche Dienste zu integrieren.

    Apple mit seinem AppStore/iTunes Konzept war hier der Lehrmeister für die Telekom.
    Die Telekom hat (nicht nur) aus (diesen) Schmerzen gelernt, schätze ich.

    Ein echtes Problem sind die Kosten für den Netzausbau.

    Da müssen neue gesetzliche Regelungen geschaffen werden die diverse "Sachzwänge" aus dem Weg räumen, damit der Ausbau schnell und ohne zeitliche (bürokratische) Hindernisse durchgeführt werden kann und die Baukosten reduziert.

    Hier muss in bestehende Rechte eingegriffen werden die hinderlich sind und echte Roadblocks sind.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  2. Merz Pharma GmbH & Co. KGaA, Frankfurt am Main
  3. LISTAN GmbH, Glinde bei Hamburg
  4. LÖWEN ENTERTAINMENT GmbH, Bingen am Rhein (Großraum Mainz)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de