1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Routeranbieter Viprinet: "Telekom…
  6. Thema

Ich finde die Drosselung vom Ansatz her ganz ok...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Ich finde die Drosselung vom Ansatz her ganz ok...

    Autor: Algo 25.04.13 - 21:28

    Die Telekom hat letztes Jahr alleine einen EBIT von 18 MILLIARDEN Euro erwirtschaftet... Also Gewinn ... Dabei sind die Investitionen und alle Kosten schon rausgerechnet. bei den 80 Milliarden ¤ die laut Telekom nötig wären um ALLEN Breitband zu geben. Zudem finanzieren der Staat und Kommunen oft den Ausbau der Telekom durch Zuschüsse oder übernehmen den Anschluss gleich selbst.

    Mir kann keiner erzählen, dass die Telekom so viel Miese und Minus erwirtschaftet, als dass sie diese Drossel einführen müssten.

    Blanker Hohn was die Telekom da treibt.

  2. Re: Ich finde die Drosselung vom Ansatz her ganz ok...

    Autor: Martin F. 25.04.13 - 22:12

    jayjay schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... denn man muss ja nicht immer alles unlimitiert bekommen.
    > Es gibt ja auch keine Stromflatrate, keine Wasserflatrate, und keine
    > Benzinflatrate.

    Bei Wasser wäre es vielleicht sinnvoller. Um zu sparen, verbrauchen die Leute in Deutschland, was ja an sich reichlich Wasser hat, so wenig, dass die Wasserwerke in manchen Gegenden massig Wasser auf die Straße ablassen, damit es nicht zu lange in den Leitungen steht und verkeimt.

    --
    Bitte prüfen Sie, ob Sie diesen Beitrag wirklich ausdrucken müssen!

  3. Re: Ich finde die Drosselung vom Ansatz her ganz ok...

    Autor: Anonymer Nutzer 25.04.13 - 22:15

    Sicher, dass du nicht EBIT und EBITDA verwechselst?

  4. Re: Ich finde die Drosselung vom Ansatz her ganz ok...

    Autor: DaTebe 25.04.13 - 22:55

    Ich kann die ganzen Befürwortungen nicht mehr lesen, die elektronische Datenübermittlung als limitiertes Gut betrachten. Das ist einfach nur Unwissenheit. Das sind auch diejenigen die denken, man könne über ein Kabel nur eine Information gleichzeitig verschicken. Guckt euch doch erstmal den Aufbau von Glasfaserkabeln an und guckt auf wie vielen verschiedenen Frequenzen gleichzeitig gesendet werden kann. Dann Guckt wie viele Glasfaserkabel zu einem zusammengebunden werden.... Dann seht ihr schon, dass das nicht das Problem ist. Und eure popeligen Kupferkabel sind der Flaschenhals. Die tauscht euch aber eh keiner um. Egal wie viel ihr der Telekom mehr zahlt oder wie sehr die euch drosseln -.- Idioten...

  5. Re: Ich finde die Drosselung vom Ansatz her ganz ok...

    Autor: MarioWario 25.04.13 - 23:18

    Guter Ansatz - Sollte so reguliert werden:
    Ein Euro pro Terrabyte - wenn man nach der weitesten Stelle (den Backbones) geht, wäre das die richtige Preisrelation. Vielleicht sollte die Telekom auch wie AT&T damals zerschlagen werden, da sie ja teilweise in einigen Regionen ein marktbeherschendes Monopol besitzt. Einschränken in Teilbereichen, z. B. bei Cloud- und/oder Hostingdiensten könnten auch für die Telekom nützlich sein - hoffentlich steigert diese Maßnahme die künstlich niedrig gehaltenen Upload-Speed und erschließt den Privat- und Geschäftskunden neue Internet-Nutzungsmöglichkeiten (Dezentrale Server und besseres Hosting in Deutschland).

  6. Re: Ich finde die Drosselung vom Ansatz her ganz ok...

    Autor: Prypjat 26.04.13 - 10:46

    GodsBoss schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Leitungen sollen doch auch voll genutzt werden, aber am Liebsten ist
    > den Netzbetreibern, wenn Inhalte-Anbieter und Kunden nochmal dafür
    > bezahlen.

    Die Leitungen sollen, wenn möglich so gut wie garnicht genutzt werden.
    Schön Kohle abdrücken, für einen Service, den man dann doch nicht nutzt.

  7. Re: Ich finde die Drosselung vom Ansatz her ganz ok...

    Autor: hubie 26.04.13 - 11:16

    Ich finde die Drosselung vom Ansatz her gefährlich. Und in der Schweiz gibt es bereits keine Datenlimits mehr bei Mobilfunkverträgen, hab gehört, dass man da sogar in den Schluchten besseren Empfang hat als hier teilweise in der Innenstadt.

  8. Re: Ich finde die Drosselung vom Ansatz her ganz ok...

    Autor: ideal-realist 26.04.13 - 11:34

    Jaja, da haben wir wiedermal diese obskure Konstellation vom unternehmerischen Interesse der Profitmaximierung und den damit verbundenen gesellschaftlichen Auswirkungen.

    Das Internet hat einen sehr hohen Stellenwert erreicht, dadurch haben sich, oder besser gesagt, wurden exorbitante Abhängigkeiten gebildet und die lassen sich so wunderbar (aus)nutzen. Dazu wird eine perfide Strategie der rhetorischen Desinformation entwickelt und schon hat man einen gewissen Teil der „mündigen“ Kundschaft auf der „richtigen Seite“. Hinzu kommen noch wohldosiert verteilte Privilegien an gut zahlende Elite-Kunden, die die Masse polarisiert und in Interessenkonflikte manövriert. Im Resultat ergibt das eine uneinige Kundschaft und somit eine leicht beherrschbare Marktsituation. Ein altbewährtes Mittel der psychologischen Manipulation! Oder nennt man das nicht Marketing?!

    Eine Drosselung, in welcher Höhe, - quatsch- Höhe (auch Wort der rhetorischen Desinformation), in welchem Umfang auch immer, ist definitive nicht zu akzeptieren!

    Und da gebe ich @throgh völlig Recht. Sind wir doch mal subjektiv objektiv ;-) Die allermeisten Menschen in unserem schönen Ländle denken nicht weiter als ihr ganz persönlicher Dunstkreis reicht. Auch hier kommt das bei sehr vielen Posts wieder zum Ausdruck. In erster Linie überlegt ein jeder inwiefern es ihn betrifft, in seinem Gewohnheiten und alltäglichen Abhängigkeiten. Völlig verständlich!

    Aber Leute, hier geht es um viel mehr! Es hat „nur“ auf den ersten, egozentrischen Blick was mit unserer ganzpersönlichen Suffizienz zutun! Es fragt kein multinationales Unternehmen nach den ganz persönlichen Wünschen seiner Kundschaft! Und wenn, dann nur um ihm das Gefühl zu suggerieren. Hier geht es wieder nur um eins. Na ratet mal um was! Und ich meine nicht die Netzneutralität!

    Aber was red ich! Ein frappierendes Bsp.: Alle Welt kritisiert seit Jahren Facebook & Co und trotzdem rennen Millionen dem hinterher. Soll heißen, solange es genug Kunden/User gibt, die nicht weiter als bis zum eigenen Tellerrand blinzeln, solange haben solche Unternehmen, evtl. die eigenen Chefs und auch die lobbygesteuerten Politikmarionetten leichtes Spiel die, die sich nicht darum scheren zur Schlachtbank zu führen.

    Mein Fazit bei solchen und ähnlichen Diskussionen lässt sich in einer einfachen Frage und Antwort ausdrücken: ‚Warum tun sie es? Weil sie es dürfen! ‘

    Es ist an der Zeit die immer wiederkehrenden Diskussionen durch aktives Handeln zu ersetzen!

  9. Re: Ich finde die Drosselung vom Ansatz her ganz ok...

    Autor: istdochegal 26.04.13 - 12:13

    Muhaha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > jayjay schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----

    > Warum denn? Wieso MÜSSEN alle Kunden Volumentarife bekommen sollen? Wer die
    > Flat will, soll sie bekommen, Wer einen günstigeren Volumentarif haben
    > will, soll den bekommen.

    LOL, was ist denn dann anders?

    Dadurch werden Flatrates unverhältnismäßig teuer gemacht und die Volumentarife "relativ" günstig, dann können sie auch gleich drosseln.

    Ich könnt nur kotzen, das ich leider durch Umzug auf die Drosselkom angewiesen bin und nicht bei Kabel Deutschland bleiben konnte.

    Weil Kabel schon lange BEVOR der Drosselkom ihr sog. VDSL brachten, 32Mbit bzw. 100Mbit in Großstädten hatte und das zu unschlagbaren Preisen.

    Bin mir auch sicher, das Kabel clever ist und nicht auf den Drosselzug aufspringt, deshalb zumindest in den Kabelgebieten sehr viele unzufriedene D-Com kunden aquirieren wird ;).

    Der geneppte ist halt nur derjenige, der gezwungen ist, bei der D-Com zu bleiben oder er muss umziehen :( ;).

    BTW:
    Bei Handy Volumentarifen ist es schon nicht mehr als grenzwertig an zu sehen, wenn man mit LTE 100Mbit wirbt und dann mit 300MB (35¤ Monat für 21Mbit) - 2GB (89¤ !!!!! Monat für 21Mbit) Tarifen kommt, aber für 100Mbit nochmal 9,95¤ aufschlägt, dafür dann gnädigerweise bis 4GB verbraten darf.

    Quelle: (nur ein Beispiel)
    http://www.t-mobile.de/samsung-galaxy/samsung-galaxy-s3-lte/0,24584,27693-_,00.html

    Das ist Abzocke höchster Kajüte...

    LTE wäre z.B. wirklich was für Leute, die schon seit 10 Jahren auf DSL warten, weil die D-Com es nicht für nötig hält, auch die toten DSL Winkel aus zu bauen, aber zu den Konditionen, never ever.

    In Japan gibt es z.B. schon seit Jahren eine Flat mit 100Mbit und das auch mit 100Mbit upload !!!!, für umgerechnet ca. 20¤ (Telefon und TV Flat inkl.)

    Hier mal ein Preisbeispiel von 2004 von Japan, Handyinternetflat für 31¤ (wie gesagt DAMALS)..

    http://www.heise.de/newsticker/meldung/Handy-Flatrate-von-DoCoMo-in-Japan-93943.html


    2 GIGABIT (!!!!) Flat mit 1 GIGABIT upload (ein TRAUM, ich wandere nach Japan aus *GG*) für 39¤ im Monat
    http://www.onlinekosten.de/news/artikel/52452/0/Japan-Provider-bietet-Internetzugang-mit-2-Gbits-fuer-knapp-39-Euro

    D-Com würde bei uns für so einen Traif wohl locker 400¤ im Monat verlangen.

    Man sieht, es geht, aber Deutschland ist und bleibt in der Steinzeit, siehe nur, wie lange es gedauert hat, bis HDTV zu uns gekommen ist, wo es erstmals in USA 1988 HDTV gab.

    Den Kunden melken, solange es geht, das ist bei uns die Devise.

  10. Re: Ich finde die Drosselung vom Ansatz her ganz ok...

    Autor: Prypjat 26.04.13 - 12:45

    Vielleicht sind die Firmen da nicht ganz so Kapitalistisch veranlagt wie hier.
    Die Netzabdeckung in Deutschland ist sowieso ein WItz.
    Aber das haben wir der Frühzeitigen Privatisierung zu verdanken.

  11. Re: Ich finde die Drosselung vom Ansatz her ganz ok...

    Autor: Martin F. 26.04.13 - 21:14

    istdochegal schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bin mir auch sicher, das Kabel clever ist und nicht auf den Drosselzug
    > aufspringt

    Du denkst falsch. Haben sie übrigens auch früher schon gemacht, als es noch nicht so klar in den AGB stand.

    --
    Bitte prüfen Sie, ob Sie diesen Beitrag wirklich ausdrucken müssen!

  12. Re: Ich finde die Drosselung vom Ansatz her ganz ok...

    Autor: Captain 27.04.13 - 21:38

    selbst das ist absolut inakzeptabel...

  13. Re: Ich finde die Drosselung vom Ansatz her ganz ok...

    Autor: Captain 27.04.13 - 21:41

    TTX schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > äääh wir sind noch in der digitalen Steinzeit, wie sollen wir da wieder
    > zurückgebracht werden :-)?

    dann nimms Erdaltertum...

  14. Re: Ich finde die Drosselung vom Ansatz her ganz ok...

    Autor: Captain 27.04.13 - 21:46

    Muhaha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > jayjay schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Allerdings sollte die Telekom die Drossel konsequent umsetzen und
    > ALLES(!)
    > > auch eigene Dienste drosseln, dann hätte ich absolut nichts dagegen.
    >
    > Warum denn? Wieso MÜSSEN alle Kunden Volumentarife bekommen sollen? Wer die
    > Flat will, soll sie bekommen, Wer einen günstigeren Volumentarif haben
    > will, soll den bekommen. Wieso immer dieser Meinungs-Faschismus, warum
    > immer alle über einen Kamm scheren?

    weil die Preise weiter gesteigert werden sollen...

  15. Re: Ich finde die Drosselung vom Ansatz her ganz ok...

    Autor: Captain 27.04.13 - 21:53

    4x schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Grundsätzlich bin ich auch der Meinung, dass man für Leistung auch bezahlen
    > soll.
    >
    > ABER:
    > Wie man anhand dieses Golemartikels sieht, lügt die Telekom einfach und
    > versucht damit ihre Drossel zu begründen. Und hier fängt der Fisch an zu
    > stinken. Es geht einfach und nur allein darum die Kunden noch mehr zu
    > melken.
    >
    > Wichtig ist, dass diese Dinge an die breite Öffentlichkeit kommen. Uns paar
    > Golemleser oder auch Heiseleser interessiert die Telekom nicht, aber wenn
    > die Mehrheit der Kunden über Spiegel, Focus, SZ, FAZ und Bild (hier könnte
    > sie wirklich mal was nützen) erfährt, was die Telekom will, dann kommt ein
    > echter Gegenwind zustande.

    Der potenziert sich grade oder glaubst du, das du einem die Telekom empfehlen würdest...

  16. Re: Ich finde die Drosselung vom Ansatz her ganz ok...

    Autor: dr. thrax 24.05.13 - 13:56

    Das ist doch aber der falsche Weg. Wenn man Wenigsurfer tatsächlich finanziell entlasten wollen würde könnten die doch alten Volumenflats mit niedriger DSL-Geschwindigkeit wieder einführen. Wenn einer wenig surft/mails checkt/1 mal pro monat n youtubevideo guckt etc. braucht der kein DSL 6000, dazu reicht ne 2000er Leitung mehr als locker. Dann kann er sich einfach die nehmen und gut ist.

    Was die Telekom hier macht ist alle Durchschnittsnutzer abzuzocken, abzuwatschen und nochmal obendrauf von den Vielsurfern (Also diejenigen, die die volle, versprochene Leistung tatsächlich ausschöpfen, so wie es ihr gutes Recht ist) abzuzocken.

    So funktionieren aber halt Flatrates. Im Restaurant gibts auch Typen, die 5 Teller vollmachen und essen und welche, die nur 1/2 vollmachen und essen. Dabei werden die Kosten so kalkuliert, dass beide Extreme sich ausgleichen und trotzdem noch ein Gewinn übrig bleibt. Wenn das nicht der Fall ist ist die Flatrate zu billig.

    Oder beim Saufen. Gibt welche die sich an einem Abend einen ganzen Kasten Bier für Lau reinschrauben und welche die nur 2-3 Gläser Cola trinken. Eintrittspreis ist dann trotzdem so gewählt, dass der Veranstalter immernoch gewinn macht. Wenn der Eintritt zu billig ist macht er halt miese.

    Was die Telekom macht ist alle normalen Leute zu gängeln und denen vorzuschreiben wieviel sie zu essen bzw. zu trinken haben.

  17. Re: Ich finde die Drosselung vom Ansatz her ganz ok...

    Autor: Strassenflirt 12.06.13 - 14:58

    jayjay schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... denn man muss ja nicht immer alles unlimitiert bekommen.
    > Es gibt ja auch keine Stromflatrate, keine Wasserflatrate, und keine
    > Benzinflatrate.

    Das sind keine gültigen Vergleiche. Was Du da aufführst, sind Resourcen, die erzeugt/veredelt und dann verbraucht werden. Eine Anschlussleitung wird allerdings genutzt und nicht verbraucht. Für die Nutzung zahlt man ein Pauschalentgelt, durch welches Wartung und alle anderen Kosten abgedeckt sind und ein Gewinn übrig bleibt.
    Vergleichbar wäre die Internet-Drossel mit einer Beschränkung der Straßenbenutzung, Bürgersteigbenutzung u.ä.
    Wärst Du damit einverstanden, als Vielgeher extra bezahlen zu müssen, als Jogger gar einen Premiumbeitrag?

    Viele Grüße
    Thomas

  18. Re: Ich finde die Drosselung vom Ansatz her ganz ok...

    Autor: GodsBoss 12.06.13 - 20:51

    > > ... denn man muss ja nicht immer alles unlimitiert bekommen.
    > > Es gibt ja auch keine Stromflatrate, keine Wasserflatrate, und keine
    > > Benzinflatrate.
    >
    > Das sind keine gültigen Vergleiche. Was Du da aufführst, sind Resourcen,
    > die erzeugt/veredelt und dann verbraucht werden. Eine Anschlussleitung wird
    > allerdings genutzt und nicht verbraucht. Für die Nutzung zahlt man ein
    > Pauschalentgelt, durch welches Wartung und alle anderen Kosten abgedeckt
    > sind und ein Gewinn übrig bleibt.
    > Vergleichbar wäre die Internet-Drossel mit einer Beschränkung der
    > Straßenbenutzung, Bürgersteigbenutzung u.ä.
    > Wärst Du damit einverstanden, als Vielgeher extra bezahlen zu müssen, als
    > Jogger gar einen Premiumbeitrag?

    Da kommen viele Dinge in Frage. Die Abnutzung der Gehwege sollte nach Gewicht gestaffelt werden, wer schwerer ist, drückt schließlich mehr. Abgerechnet wird über die Schuhe. Schuhverkäufer werden verpflichtet, ihre Kunden zu wiegen, damit es nicht zu Absprachen kommt, müssen dafür verplombte Waagen verwendet werden. Dafür gibt es direkt einen neuen Handwerksberuf, den Waagenprüfer, analog organisiert zu den Schornsteinfegern.
    Auf Sportschuhe gibt es einen entsprechenden Aufschlag. Nicht-Sportschuhe zum sportlichen Laufen zu verwenden, gilt als Steuer-Hinterziehung, eilig noch einen Termin wahrnehmen natürlich nicht. Im Zweifel entscheidet ein Gericht. An vielbelaufenen Strecken muss es natürlich entsprechende Kontrollen geben.

    Sowohl Jogger als auch Übergewichtige produzieren auch mehr CO2! Ich muss sofort an mein Gesetzesvorschlagsentwurfbrett zurück…

    Reden ist Silber, Schweigen ist Gold, meine Ausführungen sind Platin.

  19. Re: Ich finde die Drosselung vom Ansatz her ganz ok...

    Autor: Martin F. 12.06.13 - 21:04

    Strassenflirt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > jayjay schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ... denn man muss ja nicht immer alles unlimitiert bekommen.
    > > Es gibt ja auch keine Stromflatrate, keine Wasserflatrate, und keine
    > > Benzinflatrate.
    >
    > Das sind keine gültigen Vergleiche. Was Du da aufführst, sind Resourcen,
    > die erzeugt/veredelt und dann verbraucht werden. Eine Anschlussleitung wird
    > allerdings genutzt und nicht verbraucht.

    Schon verrückt. Auf der einen Seite gibt es All you can eat, wo der Ressourceneinsatz (Lebensmittel, Arbeit, Energie) eindeutig und massiv vom Konsum abhängt und der Preis dennoch fix ist. Auf der anderen Seite gibt es die Telekom, die unterschiedliche Preise bei nahezu identischen Kosten rechtfertigen will.

    --
    Bitte prüfen Sie, ob Sie diesen Beitrag wirklich ausdrucken müssen!

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SENSIS GmbH, Viersen bei Mönchengladbach
  2. Kommunale Unfallversicherung Bayern, München
  3. Merz Pharma GmbH & Co. KGaA, Frankfurt am Main
  4. Versicherungskammer Bayern, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Star Wars: The Force Unleashed - Ultimate Sith Edition für 4,20€, Star Wars: Knights of...
  2. 31,99€
  3. 16,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de