1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › S5100-ON: Open-Network-Switch mit…

"Nicht einmal ein Preisbereich wurde genannt"

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "Nicht einmal ein Preisbereich wurde genannt"

    Autor: jayrworthington 09.05.17 - 18:18

    Wird seinen Grund haben. Wenn man normale Brocade-10gig-Switch-Preise extrapoliert, kommt da warscheinlich was raus, wovon man sich ein nettes Häuschen (incl. gefüllter Garage) kaufen koennte...

  2. Re: "Nicht einmal ein Preisbereich wurde genannt"

    Autor: superdachs 09.05.17 - 19:28

    Da solche Technologien eh irgendwo bei Providern im Hintergrund werkeln dürften und nie auch nur irgend ein Standardrechner direkt da dran hängen dürfte ist das eigentlich weitestgehend egal. Der Einsatzbereich ist so speziell dass die Kisten wahrscheinlich auf Bestellung gefertigt werden.

    Wobei ich einen 16 port 25gbit Switch inklusiver passender nics für zuhause und <1000eur auch cool fände.

  3. Re: "Nicht einmal ein Preisbereich wurde genannt"

    Autor: /lib/modules 09.05.17 - 20:58

    superdachs schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da solche Technologien eh irgendwo bei Providern im Hintergrund werkeln
    > dürften und nie auch nur irgend ein Standardrechner direkt da dran hängen
    > dürfte ist das eigentlich weitestgehend egal. Der Einsatzbereich ist so
    > speziell dass die Kisten wahrscheinlich auf Bestellung gefertigt werden.

    Nö, das sind klassische ToR Switche. Der wird so ca. 10k kosten. Die liegen bei Dell zu tausenden auf halde.

    Bei Providern findest do eher was von Juniper:
    https://www.juniper.net/us/en/products-services/routing/mx-series/mx960/
    Da bekommst du definitiv dann ein Haus dafür.

  4. Re: "Nicht einmal ein Preisbereich wurde genannt"

    Autor: tunnelblick 10.05.17 - 07:33

    /lib/modules schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > superdachs schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Da solche Technologien eh irgendwo bei Providern im Hintergrund werkeln
    > > dürften und nie auch nur irgend ein Standardrechner direkt da dran
    > hängen
    > > dürfte ist das eigentlich weitestgehend egal. Der Einsatzbereich ist so
    > > speziell dass die Kisten wahrscheinlich auf Bestellung gefertigt werden.
    >
    > Nö, das sind klassische ToR Switche. Der wird so ca. 10k kosten. Die liegen
    > bei Dell zu tausenden auf halde.
    >
    > Bei Providern findest do eher was von Juniper:
    > www.juniper.net
    > Da bekommst du definitiv dann ein Haus dafür.


    die mx ist aber ein Router und kein Switch.

  5. Re: "Nicht einmal ein Preisbereich wurde genannt"

    Autor: Nico82x 10.05.17 - 16:24

    jayrworthington schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wird seinen Grund haben. Wenn man normale Brocade-10gig-Switch-Preise
    > extrapoliert, kommt da warscheinlich was raus, wovon man sich ein nettes
    > Häuschen (incl. gefüllter Garage) kaufen koennte...

    Unwahrscheinlich. Das ist kein Backbone-Router mit Speicher ohne Ende und flexiblem Feature-Set dank teurer FPGAs sondern ein relativ langweiliger Switch mit Standard ASIC, fixem Feature-Set und sehr beschränkten L3-Features. Die Preis-Range für derartige Geräte liegt im freien Markt zwischen 2.500 und 20.000 Euro. Vernünftigerweise sollte man für ein Dell-Device eher weniger als mehr bezahlen, die sind bisher keine relevante Größe in diesem Segment und bei gleichem Preis würde ich immer Juniper oder Cisco vorziehen. Dann Arista und dann vielleicht mal Dell.

  6. Re: "Nicht einmal ein Preisbereich wurde genannt"

    Autor: Nico82x 10.05.17 - 16:29

    > Nö, das sind klassische ToR Switche. Der wird so ca. 10k kosten. Die liegen
    > bei Dell zu tausenden auf halde.
    >
    > Bei Providern findest do eher was von Juniper:
    > www.juniper.net
    > Da bekommst du definitiv dann ein Haus dafür.

    Hängt halt davon ab. Das neueste Gerät, voll ausgestattet mit den dicksten Modulen kostet definitiv mehrere 100.000 Euro (wobei man in attraktiven Lagen eher mal kein vernünftiges Haus derzeit für weniger als 800k bekommen kann). Aber wenn man nicht gerade 500GBit/s+ durch die Gegend schiebt - und das tun die wenigsten - muss es eben genau das nicht sein. Da tun es dann auch problemlos MXen die schon ein paar Jahre älter sind, statt MPC7E mit MPC1 ausgestattet sind (oder gar noch DPC(E)) und eher mal so 16-32x 10GbE oder ein bisschen mehr bieten. In redundanter Ausführung mit ausreichend Speicher für wenigstens die kommenden 2 Jahre bekommt man die Teile used für +/- 30k und neu für +/- 100k. Das ist freilich immer noch Geld aber weit weg von der Urban Legend, dass diese Geräteklasse grundsätzlich so teuer ist, dass sie sich kaum wer leisten kann. Das wird natürlich von den absurden Preislisten geschürt, auf die man aber ohne große Verhandlung eigentlich immer 50-60% Rabatt bekommt. Wenn man sich ein bisschen anstrengt gerne auch mal 70-80%.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ING-DiBa AG, Frankfurt am Main
  2. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Donauwörth
  3. SARSTEDT AG & Co. KG, Nümbrecht-Rommelsdorf
  4. Lions Clubs International MD 111-Deutschland, Wiesbaden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (u. a. RTX 2080 ROG Strix Gaming Advanced für 699€, RTX 2080 SUPER Dual Evo OC für 739€ und...
  3. (u. a. Aorus Pro für 219,90€, Aorus Pro WiFi für 229,90€, Aorus Elite für 189,90€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mi Note 10 im Hands on: Fünf Kameras, die sich lohnen
Mi Note 10 im Hands on
Fünf Kameras, die sich lohnen

Mit dem Mi Note 10 versucht Xiaomi, der Variabilität von Huaweis Vierfachkameras noch eins draufzusetzen - mit Erfolg: Die Fünffachkamera bietet in fast jeder Situation ein passendes Objektiv, auch die Bildqualität kann sich sehen lassen. Der Preis dafür ist ein recht hohes Gewicht.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Xiaomi Neues Redmi Note 8T mit Vierfachkamera kostet 200 Euro
  2. Mi Note 10 Xiaomis neues Smartphone mit 108 Megapixeln kostet 550 Euro
  3. Mi Watch Xiaomi bringt Smartwatch mit Apfelgeschmack

Death Stranding im Test: Paketbote trifft Postapokalypse
Death Stranding im Test
Paketbote trifft Postapokalypse

Seltsam, aber super: Der Held in Death Stranding ist ein mit Frachtsendungen überladener Kurier und Weltenretter. Mit ebenso absurden wie erstklassig umgesetzten Ideen hat Hideo Kojima ein tolles Spiel für PS4 und Windows-PC (erst 2020) geschaffen, das viel mehr bietet als Filmspektakel.
Von Peter Steinlechner

  1. PC-Version Death Stranding erscheint gleichzeitig bei Epic und Steam
  2. Kojima Productions Death Stranding erscheint auch für Windows-PC

Surface Laptop 3 (15 Zoll) im Test: Das 15-Zoll-Macbook mit Windows 10 und Ryzen
Surface Laptop 3 (15 Zoll) im Test
Das 15-Zoll-Macbook mit Windows 10 und Ryzen

Was passiert, wenn ein 13-Zoll-Notebook ein 15-Zoll-Panel erhält? Es entsteht der Surface Laptop 3. Er ist leicht, sehr gut verarbeitet und hat eine exzellente Tastatur. Das bereitet aber nur Freude, wenn wir die wenigen Anschlüsse und den recht kleinen Akku verkraften können.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Surface Laptop 3 mit 15 Zoll Microsoft könnte achtkernigen Ryzen verbauen

  1. Datenschmuggel: US-Gericht schränkt Durchsuchungen elektronischer Geräte ein
    Datenschmuggel
    US-Gericht schränkt Durchsuchungen elektronischer Geräte ein

    US-Grenzbeamte dürfen nicht mehr so einfach die Smartphones und Laptops von Einreisenden untersuchen. Es muss ein begründeter Verdacht auf Datenschmuggel vorliegen.

  2. 19H2-Update: Microsoft veröffentlicht Windows 10 v1909
    19H2-Update
    Microsoft veröffentlicht Windows 10 v1909

    Das November-Update ist da: Bei Microsoft steht Windows 10 v1909 zum Download bereit. Laut Hersteller handelt es sich um ein Feature Update, die Installation geht schnell und die Neuerungen sind überschaubar.

  3. Sparvorwahlen: Tele2 feiert Rettung von Call-by-Call
    Sparvorwahlen
    Tele2 feiert Rettung von Call-by-Call

    Verbände und die Deutsche Telekom haben sich auf die freiwillige Weiterführung von Call-by-Call und Pre-Selection verständigt. Es gibt immer noch Nutzer dieser Sparvorwahlen.


  1. 17:23

  2. 17:00

  3. 16:45

  4. 16:30

  5. 16:12

  6. 15:30

  7. 15:15

  8. 15:00