Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Samsung 850 Pro im Test…
  6. T…

Vorgänger dann vieleicht günstiger zu haben?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Vorgänger dann vieleicht günstiger zu haben?

    Autor: Nephtys 01.07.14 - 18:57

    xenofit schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > photoliner schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Mit 500GB geht ihr so schnell
    > > auch nicht die Puste aus, vorausgesetzt, man hortet nicht sämtliches
    > > Musik-/Film-/Spielematerial darauf.
    >
    > Genau dann wird ihr nie die Puste ausgehen.
    > Was die Lebensdauer einer SSD beschränkt ist ja immer die maximale Anzahl
    > Schreibzyklen.
    > Bei Musik und Filmen wird in der Regel einmal geschrieben und dannach nur
    > noch gelesen. Bei Spielen siehts ganz ähnlich aus wenn man von den
    > Spielständne mal absieht. Aber das sind ja keine Datenmengen. Da gehen
    > einige Jahrzehnte ins Land um eine SSD damit über die Schreibzyklen klein
    > zu bekommen.


    Diese Posts sind es, die SSDs in Verruf bringen.
    Man kann gar nicht genug loben wie viel eine SSD aushält. Wenn du nicht schon das Journaling extra so einstellst um deine Platte stark zu belasten wird die SSD nicht kaputt gehen.
    Selbst in einem Server hält sie 5 Jahre problemlos aus.

    Eine SSD wird von einem Poweruser ("IT-Profis") wohl ca. mit 10 bis maximal 20 TB pro Jahr vollgeschrieben. Nach dieser Rechnung schaffen es aktuelle SSDs laut Test mindestens 20 Jahre im Volleinsatz, bevor die SMART Werte anfangen auch nur einzubrechen.

  2. Re: Vorgänger dann vieleicht günstiger zu haben?

    Autor: Anonymer Nutzer 04.07.14 - 10:01

    Nephtys schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Selbst in einem Server hält sie 5 Jahre problemlos aus.

    1 Jahr maximale Lebenszeit bei uns. Wenn da Datenbanken drauf liegen, die sich stark verändern, gehe die ganz schnell über de Jordan.

  3. Re: Vorgänger dann vieleicht günstiger zu haben?

    Autor: 0xDEADC0DE 04.07.14 - 10:45

    "Damals" mag das noch eine gute Entscheidung gewesen sein, aber heutzutage wirft man 2 Jahre zusätzliche Garantie einfach so weg...

  4. Re: Vorgänger dann vieleicht günstiger zu haben?

    Autor: gaym0r 07.07.14 - 09:43

    Sorry, sowas macht man auch nicht... "Profis" am Werk..

  5. Re: Vorgänger dann vieleicht günstiger zu haben?

    Autor: der_heinz 08.07.14 - 19:20

    Die 840 Evo vertragen 20 GB pro Tag bei 3 Jahren Garantie. So viel werden wohl nur die wenigsten an Daten schreiben. Die Ersparnis im Vergleich zur Pro kann man dann für eine neue aufheben oder gleich eine größere nehmen.

    Bin mit meiner 840 Evo mit 750 GB sehr zufrieden und benutze die als System- und Spieleplatte. Bei diesen Größen muss man dann auch endlich nicht mehr nachdenken, ob man auf der SSD oder HDD installiert. Und Backups muss man eh machen.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, München, Rheinbach
  2. INTERPLAN Congress, Meeting & Event Management AG, München
  3. DAKOSY Datenkommunikationssystem AG, Hamburg
  4. BWI GmbH, Köln

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. HP 14-Zoll-Notebook für 389,00€, Asus ROG 27-Zoll-Monitor für 689,00€, Corsair...
  2. 26,99€ (Release am 26. Juli)
  3. 339,00€
  4. 269,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


CO2-Emissionen und Lithium: Ist das Elektroauto wirklich ein Irrweg?
CO2-Emissionen und Lithium
Ist das Elektroauto wirklich ein Irrweg?

In den vergangenen Monaten ist die Kritik an batteriebetriebenen Elektroautos stärker geworden. Golem.de hat sich die Argumente der vielen Kritiker zur CO2-Bilanz und zum Rohstoff-Abbau einmal genauer angeschaut.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Reichweitenangst Mit dem E-Auto von China nach Deutschland
  2. Ari 458 Elektro-Lieferwagen aus Leipzig kostet knapp 14.000 Euro
  3. Nobe 100 Dreirädriges Retro-Elektroauto parkt senkrecht an der Wand

In eigener Sache: Zeig's uns!
In eigener Sache
Zeig's uns!

Golem kommt zu dir: Golem.de möchte noch mehr darüber wissen, was IT-Profis in ihrem Berufsalltag umtreibt. Dafür begleitet jeder unserer Redakteure eine Woche lang ein IT-Team eines Unternehmens. Welches? Dafür bitten wir um Vorschläge.

  1. In eigener Sache Golem.de bietet Seminar zu TLS an
  2. In eigener Sache ITler und Board kommen zusammen
  3. In eigener Sache Herbsttermin für den Kubernetes-Workshop steht

In eigener Sache: Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement
In eigener Sache
Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement

Wir haben in unserer Leserumfrage nach Wünschen für Weiterbildungsangebote gefragt. Hier ist das Ergebnis: Zwei neue Workshops widmen sich der Selbstorganisation und gängigen Fehlern beim agilen Arbeiten - natürlich extra für IT-Profis.

  1. Golem Akademie Golem.de startet Angebote zur beruflichen Weiterbildung
  2. In eigener Sache Zweiter Termin für Kubernetes-Seminar
  3. Leserumfrage Wie können wir dich unterstützen?

  1. Equiano: Googles Seekabel erschließt abgelegene Südatlantikinsel
    Equiano
    Googles Seekabel erschließt abgelegene Südatlantikinsel

    Das Equiano-Seekabel von Google wird einen Abzweig an die Insel St. Helena machen. Doch die Kapazität übersteigt den Eigenbedarf bei weitem, weshalb die Saints zahlende Mitbenutzer suchen: Satellitenbetreiber.

  2. Gipfeltreffen: US-Konzerne wollen schnelle Antworten zu Huawei-Lizenzen
    Gipfeltreffen
    US-Konzerne wollen schnelle Antworten zu Huawei-Lizenzen

    Die Chefs von Cisco Systems, Intel, Broadcom, Qualcomm, Micron Technology, Western Digital und Google wollen endlich Klarheit zu Huawei. US-Präsident Donald Trump hat am Montag eine schnelle Bearbeitung von Anträgen auf Lieferungen an Huawei zugesagt.

  3. Automated Valet Parking: Daimler und Bosch dürfen autonom parken
    Automated Valet Parking
    Daimler und Bosch dürfen autonom parken

    In Stuttgart können Besucher ohne Begleitung das automatisierte Parken eines Mercedes ausprobieren: Daimler und Bosch haben die Freigabe für das Automated Valet Parking erhalten.


  1. 19:25

  2. 17:38

  3. 17:16

  4. 16:30

  5. 16:12

  6. 15:00

  7. 15:00

  8. 14:30