Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Samsung 850 Pro im Test…

Vorgänger dann vieleicht günstiger zu haben?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Vorgänger dann vieleicht günstiger zu haben?

    Autor: crack_monkey 01.07.14 - 06:45

    Ich habe die ganze Zeit mit dem Gedanken gespielt mir 2 840 Pro zu holen, einmal Systemplatte einmal Spieleplatte. Leicht abgehalten davon hat mich der momentane Preis mit 68cent pro GB.
    Was meint ihr, besteht die Chance das mit den neuen 850er der Preis der 840er noch etwas sinkt?

  2. Re: Vorgänger dann vieleicht günstiger zu haben?

    Autor: Mixermachine 01.07.14 - 06:53

    Als Spieleplatte reicht doch eine 840Evo oder?
    Die 500GB Variante gibt es mittlerweile echt günstig :)

  3. Re: Vorgänger dann vieleicht günstiger zu haben?

    Autor: Indiana 01.07.14 - 07:11

    Würde ich auch so sehen, eine PRO als Spiele Platte ist "Verschwendung".
    Hab aber auch eine EVO in einem Notebook als Systemplatte und merk keinen unterschied zu meinem Hauptgerät mit einer PRO als Systemplatte.

    Have a N.I.C.E. day!

    Real programmers don't comment their code - it was hard to write, it should be hard to understand.

  4. Re: Vorgänger dann vieleicht günstiger zu haben?

    Autor: keböb 01.07.14 - 07:46

    Der Unterschied liegt eher in der Zuverlässigkeit und Langlebigkeit, in diesen Disziplinen ist die EVO aufgrund des verwendeten TLC Speichers der PRO unterlegen.

    http://de.wikipedia.org/wiki/TLC-Speicherzelle

    "Mit zunehmender Bit-Dichte auf Speicherzellen erhöht sich jedoch gleichzeitig die Gefahr des Ausfalls einer Zelle aufgrund steigender Bitfehlerrate (engl. bit error rate, BER). Zudem sind Verfahren wie Fehlerkorrektur erheblich schwerer umzusetzen als bei SLC- oder 2-Bit-MLC-Speicherzellen. Dadurch ist die Lebensdauer von TLC-Speicherzellen im Vergleich zu SLC- und 2-Bit-MLC-Zellen deutlich geringer."

    Für mich kommen daher grundsätzlich nur die PRO in Frage.

  5. Re: Vorgänger dann vieleicht günstiger zu haben?

    Autor: photoliner 01.07.14 - 08:27

    Solange man nicht am Dauerkopieren ist, reicht die EVO locker. Habe sie selbst seit über einem Jahr in meinem Notebook liegen und bin mehr als Zufrieden damit. Sämtliche Parameter, die sich mit Magician auslesen lassen, sehen nachwievor hervorragend aus. Mit 500GB geht ihr so schnell auch nicht die Puste aus, vorausgesetzt, man hortet nicht sämtliches Musik-/Film-/Spielematerial darauf.

  6. Re: Vorgänger dann vieleicht günstiger zu haben?

    Autor: xenofit 01.07.14 - 08:39

    photoliner schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mit 500GB geht ihr so schnell
    > auch nicht die Puste aus, vorausgesetzt, man hortet nicht sämtliches
    > Musik-/Film-/Spielematerial darauf.

    Genau dann wird ihr nie die Puste ausgehen.
    Was die Lebensdauer einer SSD beschränkt ist ja immer die maximale Anzahl Schreibzyklen.
    Bei Musik und Filmen wird in der Regel einmal geschrieben und dannach nur noch gelesen. Bei Spielen siehts ganz ähnlich aus wenn man von den Spielständne mal absieht. Aber das sind ja keine Datenmengen. Da gehen einige Jahrzehnte ins Land um eine SSD damit über die Schreibzyklen klein zu bekommen.

  7. Re: Vorgänger dann vieleicht günstiger zu haben?

    Autor: elgooG 01.07.14 - 08:39

    Ja, für private Zwecke würde ich auch unbedingt zur EVO-Serie raten, es sei denn es gibt (dauerhaft) besonders viele Schreibzyklen wie es zB bei einigen Datenbanken oder Torrent-Clients der Fall ist. (Wobei man beides sowieso auf eine größere zweite HDD auslagern sollte.)

    Kann Spuren von persönlichen Meinungen, Sarkasmus und Erdnüssen enthalten. Ausdrucke nicht für den Verzehr geeignet. Ungelesen mindestens haltbar bis: siehe Rückseite

  8. Re: Vorgänger dann vieleicht günstiger zu haben?

    Autor: elgooG 01.07.14 - 08:44

    Ich denke, photoliner ging es bei dem "Puste ausgehen" um die Größe der Platte. ;-)

    Spiele sollten sowieso auf die SSD, da sie am Meisten davon profitieren, da es darum geht besonders viele Daten innerhalb kurzer Zeit in den Arbeits-/Videospeicher zu baggern. Videos und Musik brauchen beim Streaming von der SSD/HDD in den Player nur minimal Übertragungsgeschwindigkeit und die Reaktionsgeschwindigkeit einer SSD bringt da auch nicht viel.

    Kann Spuren von persönlichen Meinungen, Sarkasmus und Erdnüssen enthalten. Ausdrucke nicht für den Verzehr geeignet. Ungelesen mindestens haltbar bis: siehe Rückseite

  9. Re: Vorgänger dann vieleicht günstiger zu haben?

    Autor: 0xDEADC0DE 01.07.14 - 08:45

    elgooG schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja, für private Zwecke würde ich auch unbedingt zur EVO-Serie raten

    Wozu? Die Preisunterschiede sind doch echt gering, deswegen hab ich mir am Freitag erst meine erste SSD gekauft: 840 Pro mit 256 GB, reicht mir vollkommen als Systemlaufwerk. Ungeeignete Spiele und schreibintensive Programme landen weiterhin auf HDD.

  10. Re: Vorgänger dann vieleicht günstiger zu haben?

    Autor: 0xDEADC0DE 01.07.14 - 08:48

    elgooG schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Spiele sollten sowieso auf die SSD, da sie am Meisten davon profitieren, da
    > es darum geht besonders viele Daten innerhalb kurzer Zeit in den
    > Arbeits-/Videospeicher zu baggern.

    Kommt wohl drauf an, was für Spiele man spielt. Die Deponia-Serie z. B. benötigt sicher keine große Bandbreite, da reicht eine gewöhnliche HDD vollkommen aus. Ich würde Spiele erst auf SSD auslagern, wenn ich bei HDD merkliche Laderuckler habe, die den Spielfluss stören. Aber so was sollte heutzutage ehrlich gesagt kaum noch vorkommen, nur schlechte Spiele wurden nicht auf einen günstigen Ladestrom optimiert.

  11. Re: Vorgänger dann vieleicht günstiger zu haben?

    Autor: Zockmock 01.07.14 - 08:51

    Wie sieht es denn mit diesem Problem aus, welches man z.B. bei Geizhals lesen kann:
    http://geizhals.de/?sr=977944,-1
    Das auslesen "alter" Daten dauert ewig oder Leistungseinbruch? Gerade die 1TB Version würde mir als Spieleplatte doch sehr gefallen. Doch wie schon oben erwähnt, installiert man diese einmal und es ändert sich kaum was - alte Daten.
    Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht?

  12. Re: Vorgänger dann vieleicht günstiger zu haben?

    Autor: Anonymer Nutzer 01.07.14 - 09:55

    xenofit schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Genau dann wird ihr nie die Puste ausgehen.
    > Was die Lebensdauer einer SSD beschränkt ist ja immer die maximale Anzahl
    > Schreibzyklen.

    Lesen ist kein Problem? zb eine tägliche incremental-Sicherung auf eine externe SATA Platte?

  13. Re: Vorgänger dann vieleicht günstiger zu haben?

    Autor: keböb 01.07.14 - 10:02

    Möglich, aber sicher ist sicher - das gute Gefühl ist mir den Mehrpreis auf jeden Fall wert ;)

  14. Re: Vorgänger dann vieleicht günstiger zu haben?

    Autor: Auf 'ne Cola 01.07.14 - 10:18

    kauf dir eine M100, kostet die Hälfte und du wirst keinen Unterschied merken.

  15. Re: Vorgänger dann vieleicht günstiger zu haben?

    Autor: Auf 'ne Cola 01.07.14 - 10:19

    sorry meinte MX100

  16. Re: Vorgänger dann vieleicht günstiger zu haben?

    Autor: Auf 'ne Cola 01.07.14 - 10:35

    http://techreport.com/review/26523/the-ssd-endurance-experiment-casualties-on-the-way-to-a-petabyte

    Um Lebensdauer bei SSDs braucht sich der normale Anwender definitiv keine Sorgen machen. Von daher ist es auch relativ egal, welche SSD man nimmt, wobei es nahe liegt eine günstige zu benutzen, deren Technik sich schon bewährt hat.
    Und hier ist die M100 einfach unschlagbar, es gibt keine günstigere... Der Preis pro Gigabyte ist bei unter 33cts

  17. Re: Vorgänger dann vieleicht günstiger zu haben?

    Autor: 0xDEADC0DE 01.07.14 - 11:13

    morningstar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >zb eine tägliche incremental-Sicherung

    Ich bin mir sicher du meinst differenzielle Sicherung, zumindest verwechsel ich das immer.

  18. Re: Vorgänger dann vieleicht günstiger zu haben?

    Autor: Hotohori 01.07.14 - 12:50

    Die Samsung hat aber einen für mich entscheidenden Vorteil:

    Speicher, Controller, Firmware etc. Alles ist von Samsung selbst entwickelt/hergestellt und genau das dürfte mit einer der Gründe sein, wieso die Samsung SSDs seit der 830er Reihe so beliebt sind. Die Teile machen einfach kaum Probleme, weil alles perfekt aufeinander abgestimmt ist.

    Ich bin aktuell immer noch mit der 830er unterwegs und so lange die Samsung SSDs nicht plötzlich unbezahlbar teuer werden wir es wieder eine Samsung SSD. Bei solchen Dingen bin ich dann doch etwas Markentreuer. ;)

  19. Re: Vorgänger dann vieleicht günstiger zu haben?

    Autor: Hotohori 01.07.14 - 12:51

    Kriegst du Geld für Werbung? ;p

  20. Re: Vorgänger dann vieleicht günstiger zu haben?

    Autor: photoliner 01.07.14 - 13:04

    elgooG schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja, für private Zwecke würde ich auch unbedingt zur EVO-Serie raten, es sei
    > denn es gibt (dauerhaft) besonders viele Schreibzyklen wie es zB bei
    > einigen Datenbanken oder Torrent-Clients der Fall ist. (Wobei man beides
    > sowieso auf eine größere zweite HDD auslagern sollte.)

    Ich hatte mich damals mehr aufgrund des Preises für die EVO und gegen die PRO entschieden. Auch brauche ich keinen integrierten Controller zum Verschlüsseln, jedenfalls nicht im privaten Bereich.
    Das sieht auf meinem Arbeitsrechner schon deutlich anders aus.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. assona GmbH, Berlin
  2. Computacenter AG & Co. oHG, verschiedene Standorte
  3. VSE Aktiengesellschaft, Saarbrücken
  4. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Köln

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-77%) 11,50€
  2. 3,74€
  3. (-75%) 14,99€
  4. 2,19€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Kickstarter: Scheitern in aller Öffentlichkeit
Kickstarter
Scheitern in aller Öffentlichkeit

Kickstarter ermöglicht es kleinen Indie-Teams, die Entwicklung ihres Spiels zu finanzieren. Doch Geld allein ist nicht genug, um alle Probleme der Spieleentwicklung zu lösen. Und was, wenn das Geld ausgeht?
Ein Bericht von Daniel Ziegener

  1. Killerwhale Games Verdacht auf Betrug beim Kickstarter-Erfolgsspiel Raw
  2. The Farm 51 Chernobylite braucht Geld für akkurates Atomkraftwerk
  3. E-Pad Neues Android-Tablet mit E-Paper-Display und Stift

Orico Enclosure im Test: Die NVMe-SSD wird zum USB-Stick
Orico Enclosure im Test
Die NVMe-SSD wird zum USB-Stick

Wer eine ältere NVMe-SSD über hat, kann diese immer noch als sehr schnellen USB-Stick verwenden: Preiswerte Gehäuse wie das Orico Enclosure nehmen M.2-Kärtchen auf, der Bridge-Chip könnte aber flotter sein.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Server Supermicro mit Chassis für 40 E1.S-SSDs auf 2 HE
  2. Solid State Drive Longsys entwickelt erste SSD nur mit chinesischen Chips
  3. SSDs Samsung 970 Pro mit 2TB und WD Blue 3D mit 4TB

Ryzen 3900X/3700X im Test: AMDs 7-nm-CPUs lassen Intel hinter sich
Ryzen 3900X/3700X im Test
AMDs 7-nm-CPUs lassen Intel hinter sich

Das beste Prozessor-Design seit dem Athlon 64: Mit den Ryzen 3000 alias Matisse bringt AMD sehr leistungsstarke und Energie-effiziente CPUs zu niedrigen Preisen in den Handel. Obendrein laufen die auch auf zwei Jahre alten sowie günstigen Platinen mit schnellem DDR4-Speicher.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Ryzen 3000 BIOS-Updates schalten PCIe Gen4 für ältere Boards frei
  2. Mehr Performance Windows 10 v1903 hat besseren Ryzen-Scheduler
  3. Picasso für Sockel AM4 AMD verlötet Ryzen 3400G für flottere iGPU

  1. Ursula von der Leyen: Von "Zensursula" zur EU-Kommissionspräsidentin
    Ursula von der Leyen
    Von "Zensursula" zur EU-Kommissionspräsidentin

    Nach der "Rede ihres Lebens" hat das Europäische Parlament am Dienstagabend Ursula von der Leyen an die Spitze der EU-Kommission gewählt. Die Christdemokratin will sich in ihrem neuen Amt binnen 100 Tagen für einen Ethik-Rahmen für KI und ambitioniertere Klimaziele stark machen. Den Planeten retten, lautet ihr ganz großer Vorsatz.

  2. Kryptowährung: Facebook möchte Kritik an Libra ausräumen
    Kryptowährung
    Facebook möchte Kritik an Libra ausräumen

    Facebooks geplante Digitalwährung Libra kommt in der Politik nicht gut an. Bei einer Anhörung vor dem US-Senat verteidigt Facebook-Manager David Marcus die Währung. Bundesregierung und Bundesbank wollen sie lieber verhindern.

  3. PC Engine Core Grafx: Konami kündigt drei Versionen der gleichen Minikonsole an
    PC Engine Core Grafx
    Konami kündigt drei Versionen der gleichen Minikonsole an

    In Europa heißt sie PC Engine Core Grafx Mini, für Japan und die USA hat Konami andere Namen und ein anderes Design. Die Retrokiste soll im März 2020 mit rund 50 vorinstallierten Spielen erscheinen. Der Kauf in Deutschland läuft minimal komplizierter ab als üblich.


  1. 20:10

  2. 18:33

  3. 17:23

  4. 16:37

  5. 15:10

  6. 14:45

  7. 14:25

  8. 14:04