1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Samsung CRG9 im Test: Das…

@Golem: DisplayPort 1.4 Bandbreite prinzipiell ausreichend für 120 Hz + HDR

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. @Golem: DisplayPort 1.4 Bandbreite prinzipiell ausreichend für 120 Hz + HDR

    Autor: chithanh 15.10.19 - 09:45

    > Das wird besonders dann sichtbar, wenn wir das Display in HDR verwenden. Das liegt daran, dass wir die Bildfrequenz in diesem Modus herabsetzen müssen. Der Monitor schafft dann noch etwa 100 Hz in nativer Auflösung und 10 Bit Farbtiefe - Grund ist die Bandbreitenlimitierung von Displayport 1.4.

    Der Monitor kann doch PIP? Also müsste es mit zwei DP-Kabeln verbunden auch für 120 Hz + HDR reichen.

    Sofern der Monitor DisplayPort DSC unterstützt, sollte es auch mit einem einzigen Kabel gehen, eine entsprechende Grafikkarte (z.B. RX 5700) vorausgesetzt.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Erzbistum Hamburg, Hamburg
  2. Evangelische Landeskirche in Württemberg, Stuttgart
  3. LDB Analytics Services GmbH, Berlin
  4. über 3C - Career Consulting Company GmbH, Nürnberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (Samsung 970 EVO PLus 1 TB für 204,90€ oder Samsung 860 EVO 1 TB für 135,90€)
  2. 1.199,00€
  3. (u. a. Asus Rog Strix X570-F + Ryzen 7 3700X für 555,00€, Asus Tuf B450-Plus + Ryzen 7 2700 für...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Power-to-X: Sprit aus Ökostrom, Luft und Wasser
Power-to-X
Sprit aus Ökostrom, Luft und Wasser

Die Energiewende ist ohne synthetische Treibstoffe nicht zu schaffen. In Karlsruhe ist eine Anlage in Betrieb gegangen, die das mithilfe von teilweise völlig neuen Techniken schafft.
Ein Bericht von Wolfgang Kempkens

  1. The Ocean Cleanup Interceptor fischt Plastikmüll aus Flüssen
  2. The Ocean Cleanup Überarbeiteter Müllfänger sammelt Plastikteile im Pazifik

Red Dead Redemption 2 für PC angespielt: Schusswechsel mit Startschwierigkeiten
Red Dead Redemption 2 für PC angespielt
Schusswechsel mit Startschwierigkeiten

Die PC-Version von Red Dead Redemption 2 bietet schönere Grafik als die Konsolenfassung - aber nach der Installation dauert es ganz schön lange bis zum ersten Feuergefecht in den Weiten des Wilden Westens.

  1. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 belegt 150 GByte auf PC-Festplatte
  2. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 erscheint für Windows-PC und Stadia
  3. Rockstar Games Red Dead Online wird zum Rollenspiel

Fire TV Cube im Praxistest: Das beste Fire TV mit fast perfekter Alexa-Sprachsteuerung
Fire TV Cube im Praxistest
Das beste Fire TV mit fast perfekter Alexa-Sprachsteuerung

Der Fire TV Cube ist mehr als eine Kombination aus Fire TV Stick 4K und Echo Dot. Der Cube macht aus dem Fernseher einen besonders großen Echo Show mit sehr guter Sprachsteuerung und vorzüglicher Steuerung von Fremdgeräten. In einem Punkt patzt Amazon allerdings leider.
Ein Praxistest von Ingo Pakalski

  1. Zum Start von Apple TV+ Apple-TV-App nur für neuere Fire-TV-Geräte
  2. Amazon Youtube-App kommt auf alle Fire-TV-Modelle
  3. Amazon Fire TV hat 34 Millionen aktive Nutzer

  1. Von Microsoft zu Linux und zurück: "Es gab bei Limux keine unlösbaren Probleme"
    Von Microsoft zu Linux und zurück
    "Es gab bei Limux keine unlösbaren Probleme"

    Aus Ärger über Microsoft stieß er den Wechsel der Stadt München auf Linux an. Kaum schied er aus dem Amt des Oberbürgermeisters, wurde Limux rückgängig gemacht. Christian Ude über Seelenmassage von Ballmer und Gates, die industriefreundliche CSU, eine abtrünnige Grüne und umfallende SPD-Genossen.

  2. Amazons Heimkino-Funktion: Echo-Lautsprecher drahtlos mit Fire-TV-Geräten verbinden
    Amazons Heimkino-Funktion
    Echo-Lautsprecher drahtlos mit Fire-TV-Geräten verbinden

    Amazon wertet viele seiner Echo-Lautsprecher auf. Sie können als drahtlose Heimkinolautsprecher mit Fire-TV-Geräten verbunden werden. Die smarten Lautsprecher dienen dann auch zum Konsum von Filmen und Serien.

  3. Chrome: Google will langsame Websites kennzeichnen
    Chrome
    Google will langsame Websites kennzeichnen

    Der Webbrowser Chrome soll künftig anzeigen, ob eine Website in der Regel schnell oder langsam geladen wird. Wie diese Kennzeichnung aussehen könnte, will Google noch erproben.


  1. 09:10

  2. 08:31

  3. 08:01

  4. 07:36

  5. 20:03

  6. 18:05

  7. 17:22

  8. 15:58