Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Samsung Curved Display: Gebogener…

Bild eines VA-Panels...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Bild eines VA-Panels...

    Autor: Lala Satalin Deviluke 07.09.14 - 00:15

    Ist das Bild eines VA-Panels genauso gut wie bei IPS? Wenn ja, hat es die Schwächen von IPS ausgemerzt (langsame Reaktionszeit und geringerer Kontrast)?

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  2. Re: Bild eines VA-Panels...

    Autor: rv112 07.09.14 - 09:55

    Wenn man direkt davor sitzt, ja. Vom Blickwinkel her jedoch nicht. Ich habe hier einen Eizo FG2421(VA) und einen Dell U2312HM(IPS). Der Dell bietet das bessere Bild, bis auf den schlechten Schwarzwert. Da überzeugt der Eizo auf voller Strecke und ist dazu auch noch spieletauglich. Ausprobieren!

  3. Re: Bild eines VA-Panels...

    Autor: Lala Satalin Deviluke 07.09.14 - 22:22

    http://www.lagom.nl/lcd-test/viewing_angle.php#angleGrey
    Bitte einmal VA und IPS vergleichen. Sieht es ähnlich aus? Also ist die Darstellung oben und unten genau gleich wie bei IPS? Wenn nicht, ist VA = TN und nichts wert.

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  4. Re: Bild eines VA-Panels...

    Autor: as (Golem.de) 07.09.14 - 22:47

    Hallo,

    Lala Satalin Deviluke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > www.lagom.nl#angleGrey
    > Bitte einmal VA und IPS vergleichen. Sieht es ähnlich aus? Also ist die
    > Darstellung oben und unten genau gleich wie bei IPS? Wenn nicht, ist VA =
    > TN und nichts wert.

    die Technik ist nur ein Hinweis für die Richtung der Bildqualität. Ein perfektes Panel gibt es nicht.

    Es gibt VA-Panel, die sind besser als (e)IPS-Panel. Es gibt aber auch IPS-Panel, die besser als Was sind. Dann gibts noch PLS, was etwas besser als IPS sein kann, aber beispielsweise immer noch langsamer als VA ist (auch nicht immer). Wer viel auf der Kommandozeile arbeitet, der braucht ein schnelles Panel, dann ist IPS häufiger unangenehm. Und so manches wirklich gutes TN-Panel (selten geworden) kann schlechte VA oder IPS-Panel schlagen, wenn man direkt draufschaut. Oder halt bei bestimmten Einsatzszenarien.

    Gerade bei 21:9-Displays sieht man manchmal schnell, dass günstige IPS-Panel nicht gerade gut sind und erstaunlich winkelabhängig bei bestimmten Farben sind (wird wolkig seitlich).

    Achja, und dann muss man noch schauen, welche Techniken die Hersteller anwenden, um die prinzipiellen Nachteile der Paneltypen abzumildern. Gerade im Fernseherbereich. Und wenn man noch weiter geht, sollte man grundsätzliche Displaytypen in Betracht ziehen. Plasmafernseher hatten lange ihre Berechtigung. OLED muss man mal schauen was darauf wird, wenn es bezahlbar wird.

    gruß

    -Andy (Golem.de)

    --
    Okuna alias Openbook: @marble
    Instagram: @aroundthebluemarble
    Twitter: @AndreasSebayang
    ( Vorsicht, Bahn- und Flugzeugbilder ;) )

    https://www.golem.de/specials/autor-andreas-sebayang/

  5. Re: Bild eines VA-Panels...

    Autor: Lala Satalin Deviluke 08.09.14 - 09:41

    Danke für die Info. Das ist schon klar, dass es auch schlechte IPS-Panels gibt. Aber nicht im 300-1000 EUR-Bereich.

    Solange ein Panel Blickwinkelstabil und einen großen Farbraum darstellt ist mir die Panel-Technik wieder egal.

    Mit 5ms Reaktionszeit kann ich sehr gut leben, obwohl ich auch an der Konsole arbeite.

    Jedoch hat TN IMMER das Problem, welches ich oben in dem Testbild aufgezeigt habe. Daher kommt TN für mich NIE in Frage. Auch keine sehr guten. And PLS und IPS kommen die nämlich nicht heran. Auch nicht in 1000 Jahren.

    Grüße vom Planeten Deviluke!



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 08.09.14 09:43 durch Lala Satalin Deviluke.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Wirecard Technologies GmbH, Aschheim near Munich
  2. Technische Universität Dresden, Dresden
  3. MicroNova AG, Wolfsburg
  4. SIZ Informatikzentrum der Sparkassenorganisation GmbH, Bonn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. HP 34f Curved Monitor für 389,00€, Acer 32 Zoll Curved Monitor für 222,00€, Seasonic...
  2. (u. a. Star Wars Battlefront 2 für 9,49€, PSN Card 20 Euro für 18,99€)
  3. 769,00€
  4. 239,90€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Telekom Smart Speaker im Test: Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht
Telekom Smart Speaker im Test
Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht

Die Deutsche Telekom bietet derzeit den einzigen smarten Lautsprecher an, mit dem sich parallel zwei digitale Assistenten nutzen lassen. Der Magenta-Assistent lässt einiges zu wünschen übrig, aber die Parallelnutzung von Alexa funktioniert schon fast zu gut.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Smarte Lautsprecher Amazon liegt nicht nur in Deutschland vor Google
  2. Pure Discovr Schrumpfender Alexa-Lautsprecher mit Akku wird teurer
  3. Bose Portable Home Speaker Lautsprecher mit Akku, Airplay 2, Alexa und Google Assistant

Mädchen und IT: Fehler im System
Mädchen und IT
Fehler im System

Bis zu einem gewissen Alter sind Jungen und Mädchen gleichermaßen an Technik interessiert. Wenn es dann aber um die Berufswahl geht, entscheiden sich immer noch viel mehr junge Männer als Frauen für die IT. Ein wichtiger Grund dafür ist in der Schule zu suchen.
Von Valerie Lux

  1. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  2. Medienkompetenz Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?
  3. Digitalpakt Schuldigitalisierung kann starten

Rohstoffe: Lithium aus dem heißen Untergrund
Rohstoffe
Lithium aus dem heißen Untergrund

Liefern Geothermiekraftwerke in Südwestdeutschland bald nicht nur Strom und Wärme, sondern auch einen wichtigen Rohstoff für die Akkus von Smartphones, Tablets und Elektroautos? Das Thermalwasser hat einen so hohen Gehalt an Lithium, dass sich ein Abbau lohnen könnte. Doch es gibt auch Gegner.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Wasserkraft Strom aus dem Strom
  2. Energie Wie Mikroben Methan mit Windstrom produzieren
  3. Erneuerbare Energien Die Energiewende braucht Wasserstoff

  1. Archer2: Britischer Top-10-Supercomputer nutzt AMDs Epyc
    Archer2
    Britischer Top-10-Supercomputer nutzt AMDs Epyc

    Der Archer2 soll 2020 die höchste CPU-Leistung aller Supercomputer weltweit erreichen und es dank Beschleunigerkarten in die Top Ten schaffen. Im System stecken fast 12.000 Epyc-7002-Chips und Next-Gen-Radeons.

  2. Corsair One: Wakü-Rechner erhalten mehr RAM- und SSD-Kapazität
    Corsair One
    Wakü-Rechner erhalten mehr RAM- und SSD-Kapazität

    Mit dem i182, dem i164 und dem i145 aktualisiert Corsair die One-Serie: Die wassergekühlten Komplett-PCs werden mit doppelt so viel DDR4-Speicher und doppelt so großen SSDs ausgerüstet.

  3. ChromeOS: Google zeigt neues Pixelbook Go und benennt Start von Stadia
    ChromeOS
    Google zeigt neues Pixelbook Go und benennt Start von Stadia

    Das Pixelbook Go ist ein Clamshell-Notebook mit ChromeOS, das eher eine Ergänzung als ein Nachfolger des Ur-Pixelbooks ist. Zumindest kostet es wesentlich weniger. Auch der genaue Starttermin für Stadia steht jetzt fest.


  1. 18:25

  2. 17:30

  3. 17:20

  4. 17:12

  5. 17:00

  6. 17:00

  7. 17:00

  8. 16:11