Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Samsung Eyecan+: Open-Source…

Sehr gut

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Sehr gut

    Autor: plutoniumsulfat 25.11.14 - 14:40

    Ein sehr gutes Projekt, was den PC noch mehr Leuten zugänglich macht. Dass es auch noch OpenSource werden soll, ist eine gute Aktion.

  2. Re: Sehr gut

    Autor: Himmerlarschundzwirn 25.11.14 - 14:52

    Ach, da finden sich schon Meckerfritzen, keine Sorge :-)

  3. Re: Sehr gut

    Autor: janoP 25.11.14 - 15:22

    Himmerlarschundzwirn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ach, da finden sich schon Meckerfritzen, keine Sorge :-)


    Wie beispielsweise mich: Eigentlich finde ich die Idee gut, aber nur für Windows? Hoffentlich wird der Quellcode bald veröffentlicht, vielleicht kann man sich das dann auch auf anderen Systemen kompilieren, und wenn nicht, findet sich vielleicht jemand, der das entsprechend umschreibt...

  4. Re: Sehr gut

    Autor: Himmerlarschundzwirn 25.11.14 - 15:28

    Es ist davon auszugehen (ich tue das zumindest), dass Samsung bei dieser Entwicklung sicherlich auch seine Handy- und Tabletsparte mit im Hinterkopf hat. Mit einer Portierung (oder zumindest der Möglichkeit dazu) darf also mMn gerechnet werden ;-)

  5. Re: Sehr gut

    Autor: ichbinsmalwieder 25.11.14 - 15:57

    plutoniumsulfat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ein sehr gutes Projekt, was den PC noch mehr Leuten zugänglich macht. Dass
    > es auch noch OpenSource werden soll, ist eine gute Aktion.

    Warum?
    Nutzt doch niemandem.

    Ein Betroffener braucht ein Gerät, keine Bastelanleitung.

    Man darf davon ausgehen, dass Samsung ausgerechnet hat, dass der Markt zu klein ist und sich das nicht wirklich lohnt. Also macht man halt eine Charity-Aktion draus.

    Wie sonst ist zu erklären, dass sie die Dinger nicht einfach produzieren und ganz normal im Laden (und sei es als Medizinprodukt im Sanitätshaus) zu vernünftigen Preisen verkaufen?

  6. Re: Sehr gut

    Autor: plutoniumsulfat 25.11.14 - 16:45

    weil der Aufbau der Vertriebskette zu aufwendig ist für die im Vergleich dazu geringe Betroffenenzahl vermutlich?

    Aber jeder darf sie produzieren, z.B. das Medizinhaus.

  7. Re: Sehr gut

    Autor: ichbinsmalwieder 25.11.14 - 17:03

    plutoniumsulfat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > weil der Aufbau der Vertriebskette zu aufwendig ist für die im Vergleich
    > dazu geringe Betroffenenzahl vermutlich?

    Sag ich doch!?

    > Aber jeder darf sie produzieren, z.B. das Medizinhaus.

    Na da bin ich ja mal gespannt, ob das Medizinhaus sowas herstellen kann.
    Falls ja, wird es jedenfalls mindestens das zehnfache von dem kosten, was Samsung in der (kleinen) Massenproduktion hätte realisieren können.

  8. Re: Sehr gut

    Autor: plutoniumsulfat 25.11.14 - 17:20

    Wenn Samsung noch einen Schritt weiter gedacht hat, wird das nicht allzu schwer zu bauen zu sein. Ich meinte eben nur lokale Gruppen.

  9. Re: Sehr gut

    Autor: Phteven 25.11.14 - 17:44

    Soll ja auch technikbegeisterte Angehörige geben die gerne versuchen würden dies zu bauen. Schon allein die Möglichkeit darauf, dass es sowas überhaupt gibt ist doch schon super.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ING-DiBa AG, Nürnberg
  2. ifp l Personalberatung Managementdiagnostik, Marburg
  3. BOS GmbH & Co. KG, Ostfildern
  4. Crown Gabelstapler GmbH & Co. KG, Feldkirchen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. ab 23,99€
  2. ab 899,00€ (jetzt vorbestellbar!)
  3. (aktuell u. a.Intenso 128 GB microSDXC 10,99€, Verbatim 128 GB USB-Stick 12,99€)
  4. 105€ (Vergleichspreis ab € 119,90€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Digitaler Hausfriedensbruch: Bund warnt vor Verschärfung der Hackerparagrafen
Digitaler Hausfriedensbruch
Bund warnt vor Verschärfung der Hackerparagrafen

Ein Jahr Haft für das unbefugte Einschalten eines smarten Fernsehers? Unions-Politiker aus den Bundesländern überbieten sich gerade mit Forderungen, die Strafen für Hacker zu erhöhen und den Ermittlern mehr Befugnisse zu erteilen. Doch da will die Bundesregierung nicht mitmachen.
Von Friedhelm Greis

  1. Runc Sicherheitslücke ermöglicht Übernahme von Container-Host
  2. Security Metasploit 5.0 verbessert Datenbank und Automatisierungs-API
  3. Datenbank Fehler in SQLite ermöglichte Codeausführung

Raumfahrt: Aus Marzahn mit der Esa zum Mond
Raumfahrt
Aus Marzahn mit der Esa zum Mond

Die Esa versucht sich an einem neuen Ansatz: der Kooperation mit privaten Unternehmen in der Raumforschung. Die PT Scientists aus Berlin-Marzahn sollen dafür bis 2025 einen Mondlander liefern.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt Die Nasa will schnell eine neue Mondlandefähre
  2. Chang'e 4 Chinesische Sonde landet auf der Rückseite des Mondes
  3. Raumfahrt 2019 - Die Rückkehr des Mondfiebers?

Marsrover Opportunity: Mission erfolgreich abgeschlossen
Marsrover Opportunity
Mission erfolgreich abgeschlossen

15 Jahre nach der Landung auf dem Mars erklärt die Nasa das Ende der Mission des Marsrovers Opportunity. Ein Rückblick auf das Ende der Mission und die Messinstrumente, denen wir viele neue Erkenntnisse über den Mars zu verdanken haben.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Mars Insight Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars
  2. Astronomie Flüssiges Wasser auf dem Mars war Messfehler
  3. Mars Die Nasa gibt den Rover nicht auf

  1. Studie: Passwortmanager hinterlassen Passwörter im Arbeitsspeicher
    Studie
    Passwortmanager hinterlassen Passwörter im Arbeitsspeicher

    Die Passwortdatenbanken an sich sind sicher, doch werden die Passwortmanager gestartet, hinterlassen sie Daten im Arbeitsspeicher - selbst wenn sie gesperrt wurden.

  2. Anti-Temper: Denuvo bei Metro Exodus geknackt
    Anti-Temper
    Denuvo bei Metro Exodus geknackt

    Die PC-Version von Metro Exodus ist offenbar frei im Netz erhältlich, nachdem Denuvo innerhalb von fünf Tagen geknackt wurde. Die umstrittene Veröffentlichung im Epic Game Store dürfte speziell bei diesem Titel das Problem der nicht lizenzierten Downloads verschärfen.

  3. HP Spectre Folio im Test: Der Schnapper aus Nappa
    HP Spectre Folio im Test
    Der Schnapper aus Nappa

    Hape Kerkelings Figur Horst Schlämmer würde das HP Spectre Folio als Modestück herumtragen. Auch wir denken, dass das in echtem Leder eingehüllte Convertible sich gut anfühlt und angenehm riecht. Allerdings zeigt das Material im Test einige Schwächen.


  1. 12:40

  2. 12:25

  3. 12:03

  4. 11:49

  5. 11:44

  6. 11:39

  7. 11:29

  8. 11:19