Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Schnurlose Dockingstation für…
  6. Thema

*hust* apple *hust*

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Ganz einfache Erklärung

    Autor: iBlork 10.02.10 - 17:35

    Nicht einmal dort. Das wüsste man, wenn man mitdenken könnte und lesen ... Das iPad wird mindestens mit Mobile OS X 3.1.3 ausgeliefert. Copy und Paste gibts da schon seit langem. OS X 4.0 ist wohl noch weitaus wahrscheinlicher.

    Aber wo wir schon beim Running Gag sind:

    Was macht Deine CF-Karte? Kannst Du die inzwischen schneller als in 20 Minuten (!!!) an einem Mac kopieren? Oder brauchst Du da noch mehr Zeit für ...?! :D

    Welcher Arbeitgeber zahlt Dir eigentlich Geld für Dein Un-Wissen? Und was musst Du dafür tun?! ...

  2. Re: Ganz einfache Erklärung

    Autor: iBlork 10.02.10 - 17:37

    Deine Signatur spricht deutlich FÜR einen Mac, das ist Dir schon klar, oder? *lach* ...

    Ohweh, nimm Dir mit Blork n Zimmer :D

  3. Re: Ganz einfache Erklärung

    Autor: jemandhatwaszusagen 10.02.10 - 21:45

    papalapapp...

    nen apple ist auch nur ein gerät. also home-entertainment mit fest definierten gebrauchsmöglichkeiten. soll ja auch spinner geben, die glauben das die auf teuren hi-fi geräten bessere klänge hören können...

    die wirtschaft freuts...

    apropo wirtschaft:

    pc-user wollens am liebsten kostenlos (günstig) - stimmt, das haben die von den firmen, im fachjargon nennt sich das "wirtschaftlich denken und handeln" daher wird man beim einstellungsgespräch meist beim verdienst gedrückt... und ja, natürlich bin ich auch der meinung das meine fähigkeiten und kenntnisse sowie leistungsbereitschaft (ach ich bin eh der geilste) mindestens ein jahresbrutto von 250.000, ach quatsch mind. 1mrd pro stunde entsprechen...

  4. Re: Ganz einfache Erklärung

    Autor: neocron 10.02.10 - 22:44

    richtig ... gut dass win mob devices das koennen ... nur die meisten apps darauf dann wieder nicht ... laecherlich ... ob ichs hab aber net nutzen kann, oder einfach nicht hab! Da nehm ich lieber die verspaetete version vom iphone, die funktioniert wenigstens dann auch in jeder app :)

  5. Re: Ganz einfache Erklärung

    Autor: jemandhatwaszusagen 10.02.10 - 23:46

    wie kommst du jetzt auf win-mob? aber stimmt - es ist nicht ausgereift. dafür gibts aber für den produktiven einsatz rim...

    was nützen mir eigentlich tausende von apps wenn die sich mehr oder weniger eh nicht von einander unterscheiden? zumal was machst du ausser mail und telefon sonst noch mit nem telefon?

    komm mir jetzt nicht mit den facebook apps, navi oder buslinienplänen. facebook kann man in der freizeit machen, ne navi ist nur ordentlich, wenn sie werkseitig eingebaut ist und busliniennetzpläne auf dem handy studieren sind in meinen augen mangelnde planung und vorbereitung...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bundesinstitut für Risikobewertung, Berlin
  2. Allianz Lebensversicherungs - AG, Stuttgart
  3. Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG, Neckarsulm
  4. BWI GmbH, Bonn, München, Rostock

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 529€
  2. mit Gutschein: NBBX570
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


SSD-Kompendium: AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick
SSD-Kompendium
AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick

Heutige SSDs gibt es in allerhand Formfaktoren mit diversen Anbindungen und Protokollen, selbst der verwendete Speicher ist längst nicht mehr zwingend NAND-Flash. Wir erläutern die Unterschiede und Gemeinsamkeiten der Solid State Drives.
Von Marc Sauter

  1. PM1733 Samsungs PCIe-Gen4-SSD macht die 8 GByte/s voll
  2. PS5018-E18 Phisons PCIe-Gen4-SSD-Controller liefert 7 GByte/s
  3. Ultrastar SN640 Western Digital bringt SSD mit 31 TByte im E1.L-Ruler-Format

WLAN-Kameras ausgeknipst: Wer hat die Winkekatze geklaut?
WLAN-Kameras ausgeknipst
Wer hat die Winkekatze geklaut?

Weg ist die Winkekatze - und keine unserer vier Überwachungskameras hat den Dieb gesehen. Denn WLAN-Cams von Abus, Nest, Yi Technology und Arlo lassen sich ganz einfach ausschalten.
Von Moritz Tremmel

  1. Wi-Fi 6 Router und Clients für den neuen WLAN-Standard
  2. Wi-Fi 6 und 802.11ax Was bringt der neue WLAN-Standard?
  3. Brandenburg Vodafone errichtet 1.200 kostenlose WLAN-Hotspots

Telekom Smart Speaker im Test: Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht
Telekom Smart Speaker im Test
Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht

Die Deutsche Telekom bietet derzeit den einzigen smarten Lautsprecher an, mit dem sich parallel zwei digitale Assistenten nutzen lassen. Der Magenta-Assistent lässt einiges zu wünschen übrig, aber die Parallelnutzung von Alexa funktioniert schon fast zu gut.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Smarte Lautsprecher Amazon liegt nicht nur in Deutschland vor Google
  2. Pure Discovr Schrumpfender Alexa-Lautsprecher mit Akku wird teurer
  3. Bose Portable Home Speaker Lautsprecher mit Akku, Airplay 2, Alexa und Google Assistant

  1. China: Internetanschluss oder Telefonnummer nur gegen Gesichtsscan
    China
    Internetanschluss oder Telefonnummer nur gegen Gesichtsscan

    In China soll es ab Dezember Telefonnummern oder Internet-Anschlüsse nur noch mit Identitätsfeststellung per Gesichtserkennung geben. Eine entsprechende Regelung wurde kürzlich erlassen und soll auch für bereits registrierte Anschlüsse gelten.

  2. Nach Attentat in Halle: Seehofer möchte "Gamerszene" stärker kontrollieren
    Nach Attentat in Halle
    Seehofer möchte "Gamerszene" stärker kontrollieren

    Nach dem rechtsextremistisch motivierten Attentat in Halle gibt Bundesinnenminister Horst Seehofer in einem Interview der "Gamerszene" eine Mitschuld und kündigte mehr Überwachung an. Kritiker werfen ihm eine Verharmlosung des Rechtsextremismus und Inkompetenz vor.

  3. Siri: Apple will Sprachbefehle wieder auswerten
    Siri
    Apple will Sprachbefehle wieder auswerten

    Nach einem weltweiten Stopp möchte Apple die Sprachbefehle der Siri-Nutzer wieder auswerten - diesmal jedoch mit expliziter Zustimmung durch den Nutzer. Das gilt allerdings nur für Audioaufnahmen, die in Text umgewandelten Mitschnitte möchte Apple weiter ungefragt auswerten.


  1. 15:37

  2. 15:15

  3. 12:56

  4. 15:15

  5. 13:51

  6. 12:41

  7. 22:35

  8. 16:49