Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Sculpt Ergonomic Desktop im…

Aus Ergonomiegesichtspunkten...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Aus Ergonomiegesichtspunkten...

    Autor: FaLLoC 16.12.13 - 18:38

    ...wäre es eigentlich am gesündesten, man arbeitet mit 2-Finger-Adlersuchsystem. Oder mit mein-privates-sechseinhalb-Finger-mit-auf-die-Tasten-Schauen-System. Wie die meisten halt. Für dieses Tippen ist das Tastaturlayout aber völlig egal, da kann man auch eine Standardtastatur verwenden.

    So ein Arbeiten erzeugt erheblich weniger repetitive stress Belastung als 10-Finger-Blindtippen mit immer den gleichen Bewegungsabläufen.

    Man ist halt langsam wie eine Kröte und kann vorallem beim Tippen nicht frei denken.
    Aber hey, einen Tod muss man sterben.

    --
    FaLLoC

  2. Re: Aus Ergonomiegesichtspunkten...

    Autor: Bouncy 17.12.13 - 08:59

    FaLLoC schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber hey, einen Tod muss man sterben.
    ...das wäre bei einem Autor oder Programmierer im Falle des Adlersuchsystems wohl der Hungertod^^

  3. Re: Aus Ergonomiegesichtspunkten...

    Autor: tux-zuechter 17.12.13 - 21:09

    Quark... als Programmierer braucht man dank intelisens doch nicht mehr als 2-3 Tasten pro Wort/Befehl ...
    Ich tippe auch nicht 10 Finger System... sondern mein eigenes System, welches zwar nicht auf max. speed ausgelegt ist jedoch mir schon seit über 10 Jahren völlig ausreicht und keinerlei Beschwerden hervorruft.... (nutze ca. 7 Finger der beweglichsten 10)

  4. Re: Aus Ergonomiegesichtspunkten...

    Autor: tibrob 18.12.13 - 08:22

    tux-zuechter schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Quark... als Programmierer braucht man dank intelisens doch nicht mehr als
    > 2-3 Tasten pro Wort/Befehl ...
    > Ich tippe auch nicht 10 Finger System... sondern mein eigenes System,
    > welches zwar nicht auf max. speed ausgelegt ist jedoch mir schon seit über
    > 10 Jahren völlig ausreicht und keinerlei Beschwerden hervorruft.... (nutze
    > ca. 7 Finger der beweglichsten 10)

    Naja, Intellisene hin oder her ... nur Befehle reichen nicht, aber hast schon Recht, die damaligen Verrenkungen (Klammer auf, Eckige Klammer auf, Klammer zu, ...) sind nicht mehr notwendig, da meist schon alles durch den Editor abgenommen wird.

    Ich hatte vor längerer Zeit die Vorgängertastatur (die 4000er), bin aber schnell wieder zurück zur Standardvariante von Cherry. Irgendwie komme ich mit den ganzen Ergotastaturen nicht zurecht.

  5. Re: Aus Ergonomiegesichtspunkten...

    Autor: Sharkuu 18.12.13 - 15:55

    ist diese tastatur nicht zu gebrauchen. erhlich. genauso schlecht wie jede 0815 tastatur. grade erst von einem arzt bestätigt bekommen, eine ergonomische tastatur MUSS weiß sein.

    auf meine frage, warum niemand das macht, konnte er mir keine antwort geben. aber hey, der monitor muss ja auch weiß sein, du sollt ja kein chance haben die ränder auszublenden :D

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Pfennigparade SIGMETA GmbH, Stuttgart
  2. Advanced Business Computer Consult GmbH, Volxheim
  3. GASCADE Gastransport GmbH, Kassel
  4. Amprion GmbH, Pulheim-Brauweiler

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,80€
  2. 4,19€
  3. 34,99€
  4. 3,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Garmin Fenix 6 im Test: Laufzeitmonster mit Sonne im Herzen
Garmin Fenix 6 im Test
Laufzeitmonster mit Sonne im Herzen

Bis zu 24 Tage Akkulaufzeit, im Spezialmodus sogar bis zu 120 Tage: Garmin setzt bei seiner Sport- und Smartwatchserie Fenix 6 konsequent auf Akku-Ausdauer. Beim Ausprobieren haben uns neben einem System zur Stromgewinnung auch neue Energiesparoptionen interessiert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Fenix 6 Garmins Premium-Wearable hat ein Pairing-Problem
  2. Wearable Garmin Fenix 6 bekommt Solarstrom

Dick Pics: Penis oder kein Penis?
Dick Pics
Penis oder kein Penis?

Eine Studentin arbeitet an einer Software, die automatisch Bilder von Penissen aus Direktnachrichten filtert. Wer mithelfen will, kann ihr Testobjekte schicken.
Ein Bericht von Fabian A. Scherschel

  1. Medienbericht US-Regierung will soziale Netzwerke stärker überwachen
  2. Soziales Netzwerk Openbook heißt jetzt Okuna
  3. EU-Wahl Spitzenkandidat Manfred Weber für Klarnamenpflicht im Netz

Recruiting: Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird
Recruiting
Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

Gerade im IT-Bereich können Unternehmen sehr schnell wachsen. Dabei können der Fachkräftemangel und das schnelle Onboarding von neuen Mitarbeitern zum Problem werden. Wir haben uns bei kleinen Startups und Großkonzernen umgehört, wie sie in so einer Situation mit den Herausforderungen umgehen.
Von Robert Meyer

  1. Recruiting Alle Einstellungsprozesse sind fehlerhaft
  2. LoL Was ein E-Sport-Trainer können muss
  3. IT-Arbeit Was fürs Auge

  1. Grant for the Web: Mozilla und Creative Commons suchen Geschäftsmodelle im Web
    Grant for the Web
    Mozilla und Creative Commons suchen Geschäftsmodelle im Web

    Mit einer Förderung von 100 Millionen US-Dollar über fünf Jahre wollen die gemeinnützigen Organisationen Mozilla und Creative Commons neue Wege für das Wirtschaften im Web suchen und unterstützen.

  2. Flug-Simulation: Microsoft bereitet Alphatest des Flight Simulator vor
    Flug-Simulation
    Microsoft bereitet Alphatest des Flight Simulator vor

    Mit dem Flight Simulator will Microsoft wieder eine ernst zu nehmende Flugsimulation vorlegen. Ob das gelingt, können Interessierte bald ausprobieren: Ein erster Techniktest einer Alpha-Version startet demnächst.

  3. Borderlands 3 im Test: Wer im Irrenhaus sitzt, soll mit Granaten werfen
    Borderlands 3 im Test
    Wer im Irrenhaus sitzt, soll mit Granaten werfen

    Bloß nicht den Finger vom Abzug nehmen und das Grinsen nicht vergessen: Borderlands 3 ist wieder einmal ein wahnsinnig spaßiger Shooter, dessen Figuren am Rande des Irrsinns agieren. Gearbox hat es zudem geschafft, den Spielfluss trotz der lahmen Hauptbösewichte noch weiter zu verbessern.


  1. 16:05

  2. 15:33

  3. 15:00

  4. 15:00

  5. 14:45

  6. 14:13

  7. 14:00

  8. 13:54