1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Seiren Emote: Streaming-Mikrofon…

Was es nicht alles gibt...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Was es nicht alles gibt...

    Autor: M.P. 30.09.19 - 09:58

    Aber wer es braucht.

    Den Artikel finde ich übrigens sehr lückenhaft:

    - Wie kommen die Emojis auf das Mikrofon?
    - Was für eine Schnittstelle in Richtung PC hat das Ding? Klinke oder USB?
    - Für welche Betriebssysteme gibt es Treiber?

    Der Link aus dem Artikel hilft aber ein wenig weiter....

    - Frequency response: 100Hz–20kHz (Hier liegt der Artikel mit 20 Hz unterer Grenzfrequenz falsch, nur der Kopfhörerverstärker geht bis 20 Hz runter)

    ...

    - Windows 7, 8, 10
    -



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 30.09.19 10:08 durch M.P..

  2. Re: Was es nicht alles gibt...

    Autor: Eheran 30.09.19 - 10:59

    Danke.

  3. Re: Was es nicht alles gibt...

    Autor: Hotohori 30.09.19 - 14:51

    Da merkt man wohl, dass auch dem Autor dieses Produkt etwas seltsam vor kam.

    Ich weiß auch nicht so recht was ich davon halten soll, aber ich bin auch kein Streamer und muss Niemanden unterhalten. Ist halt ein Nischenprodukt.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stadtwerke Heidelberg GmbH, Heidelberg
  2. Schock GmbH, Regen
  3. Netze BW GmbH, Biberach
  4. OEDIV KG, Bielefeld

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mars 2020: Was ist neu am Marsrover Perseverance?
Mars 2020
Was ist neu am Marsrover Perseverance?

Er hat 2,5 Milliarden US-Dollar gekostet und sieht genauso aus wie Curiosity. Einiges ist dennoch neu, manches auch nur Spielzeug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer


    Programmiersprache Go: Schlanke Syntax, schneller Compiler
    Programmiersprache Go
    Schlanke Syntax, schneller Compiler

    Die objektorientierte Programmiersprache Go eignet sich vor allem zum Schreiben von Netzwerk- und Cloud-Diensten.
    Von Tim Schürmann


      Indiegames-Rundschau: Stadtbaukasten trifft Tentakelmonster
      Indiegames-Rundschau
      Stadtbaukasten trifft Tentakelmonster

      Traumstädte bauen in Townscaper, Menschen fressen in Carrion und Bilderbuchgrusel in Creaks: Die neuen Indiegames bieten viel Abwechslung.
      Von Rainer Sigl

      1. Indiegames-Rundschau Licht aus, Horror an
      2. Indiegames-Neuheiten Der Saturnmond als galaktische Baustelle
      3. Indiegames-Rundschau Dunkle Seelen im Heavy-Metal-Rausch