1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Sharp: 60-Zoll-Monitore mit sehr…

Sehr sehr hässlich

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Sehr sehr hässlich

    Autor: Videast 07.06.10 - 10:45

    also ich empfinde diese Rahmen als sehr sehr störend. Es zerstückelt den Gesamteindruck völlig. Das erinnert mich irgendwie an die Fliesen eines hässlichen Badezimmers. :-(

  2. Re: Sehr sehr hässlich

    Autor: Huch2 07.06.10 - 10:49

    Warum nimmt man nicht gleich einen Beamer?

  3. Re: Sehr sehr hässlich

    Autor: reaper2507 07.06.10 - 10:54

    wer den bedarf hierbei nicht versteht hat einfach nicht in den Bereichen zu tun und braucht ihn auch nicht zu verstehen....


    TOP weiter so

  4. Re: Sehr sehr hässlich

    Autor: Dikus 07.06.10 - 10:56

    wegen der Helligkeit... Zwischen den Beamern und den Monitoren gibts da noch große Unterschiede...
    Und in öffentlichen Gebäuden (z.B. Flughäfen/Messen) wo sowas ja Anwendung finden könnte, ist es schwer mit nem 60" Monitor rauszuwandern, aber ein Beamer passt schon mal in den Rucksack ;-)

    Gibt also mehrere Gründe warum Beamer schlechter vom Gebrauch wären trotz sehr großer Darstellung...

  5. Re: Sehr sehr hässlich

    Autor: Phil Dongle 07.06.10 - 10:58

    Steht doch im Artikel. Sowas haengt im Bahnhof, bei Messen, Konzerten oder in Flughaefen oben in der Halle, wenn du da >10 Meter weg stehst sieht man die Rahmen nicht mehr. Die Dinger sind nicht dafuer gedacht dadrauf abendfuellende Spielfilme im Heimkino anzuschauen, und nen Beamer will man an den genannten Orten auch nicht haengen haben bzw. untauglich.

  6. Re: Sehr sehr hässlich

    Autor: Korrigierer 07.06.10 - 11:37

    > aber ein
    > Beamer passt schon mal in den Rucksack ;-)

    Ein Hochleistungsbeamer der in einer Höhe von ca. 10 metern in einem Stahlkäfig sitzt kriegst du

    1) in keinen Rucksack der Welt
    2) nicht von da Oben runter
    3) nichtmal an Consumer-Hardware angeschlossen

    Das Einzige bei Professionellen Beamern ist der mitunter immens starke Lichtkegel - selbst wenn man den Beamer fast direkt über die Leinwand hängt und das Bild in Hardware entsprechend transformieren lässt (sehr aufwendig) könnten theoretisch noch nahestende Besucher die nach oben schauen geblendet oder gar geschädigt werden - da hilft nur eine Absperrung und diese ist Unschön und Befremdet

  7. Re: Sehr sehr hässlich

    Autor: Mangalore 07.06.10 - 12:20

    Ich würde fast denken, dass

    a) Installation ( man muss den Beamer ja auf der Gegenseite mit Abstand montieren, blöd wenn da ein Park ist und keine andere Wand)

    und
    b) Preis

    am Ehesten gegen den Beamer sprechen. Die Screens sind zudem schlicht platzsparender.

  8. Re: Sehr sehr hässlich

    Autor: %username% 07.06.10 - 12:46

    Phil Dongle schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Steht doch im Artikel. Sowas haengt im Bahnhof, bei Messen, Konzerten oder
    > in Flughaefen oben in der Halle, wenn du da >10 Meter weg stehst sieht man
    > die Rahmen nicht mehr. Die Dinger sind nicht dafuer gedacht dadrauf
    > abendfuellende Spielfilme im Heimkino anzuschauen, und nen Beamer will man
    > an den genannten Orten auch nicht haengen haben bzw. untauglich.


    ok, aber mal ehrlich: is doch trotzdem kacke - oder?! :>

  9. Re: Sehr sehr hässlich

    Autor: horsd 07.06.10 - 12:49

    nö! wieso?

  10. Re: Sehr sehr hässlich

    Autor: tafkaXstream 07.06.10 - 14:28

    das ding macht in 3x3 kombination schon 4098x2304, nur beamer fürs kino schaffen genauso hohe auflösungen sind aber noch viel teurer und um größenordnungen lichtschwächer, dazu kommt die aufwändigere installation (projektionsweg muss frei sein) und wartung (lampe tauschen, was im dauerbetrieb z.b. am bahnhof alle viertel jahr der fall sein dürfte)

    und wenn du willst kannst du mit dem ding auch noch viel größere displays bauen und gigantische auflösungen erreichen z.b. 9x9->12k x 7k

  11. Re: Sehr sehr hässlich

    Autor: zahlreiche Fliesen 07.06.10 - 15:43

    Wenn aber zahlreiche 60" Fliesen ein bewegtes Bild darstellen können, dann sieht man über die kleinen "Fugen" von 6,5 mm gerne hinweg.

  12. Re: Sehr sehr hässlich

    Autor: iüüji 07.06.10 - 17:54

    ich check manche leute nicht...klar, schwarze linien im bild sind störend, aber _genau deswegen_ hat sharp ja diese geräte mit _minimalst möglichem_ rahmen entwickelt!

    sieh dir mal consumer-tvs an, da ist der rahmen keine (durchschnittlich) 3mm, sondern gern mal 10cm breit, da sind diese displays schon ein riesen fortschritt.

  13. Re: Sehr sehr hässlich

    Autor: krasseschaize 08.06.10 - 00:28

    zahlreiche Fliesen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn aber zahlreiche 60" Fliesen ein bewegtes Bild darstellen können, dann
    > sieht man über die kleinen "Fugen" von 6,5 mm gerne hinweg.

    joar, als schwimmbadboden. kommt dann der weiße hai von unten oder roter oktober taucht auf.

  14. Re: Sehr sehr hässlich

    Autor: rahmennudel 08.06.10 - 00:29

    vielleicht hätte man die rahmen, statt aus schwarzem kunstoff, eventuell auch aus transparentem oder milchigen machen können?

  15. Re: Sehr sehr hässlich

    Autor: Blair 08.06.10 - 21:25

    Wegen solchen hirnlosen Topics macht das Golem-Forum keinen Spaß. Bei Heise kann der größte Dreck wenigstens rot gefärbt werden. Das hilft beim Ausblenden dieser Beiträge und stellt offenbar auch eine soziale "Bestrafung" der Trolle dar. Zumindest finde ich bei Golem meist mehr Unsinn als bei Heise. Das will was heißen. Schade drum.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SySS GmbH, Tübingen
  2. OGS Gesellschaft für Datenverarbeitung und Systemberatung mbH, Koblenz
  3. MBDA Deutschland, Schrobenhausen
  4. Schöck Bauteile GmbH, Baden-Baden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-20%) 47,99€
  2. 9,49€
  3. 39,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Energiewende: Norddeutschland wird H
Energiewende
Norddeutschland wird H

Japan macht es vor, die norddeutschen Bundesländer ziehen nach: Im November haben sie den Aufbau einer Wasserstoffwirtschaft beschlossen. Die Voraussetzungen dafür sind gegeben. Aber das Ende der Förderung von Windkraft kann das Projekt gefährden.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Energiewende Brandenburg bekommt ein Wasserstoff-Speicherkraftwerk
  2. Energiewende Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung
  3. Energiewende Nordländer bauen gemeinsame Wasserstoffwirtschaft auf

Support-Ende von Windows 7: Für wen Linux eine Alternative zu Windows 10 ist
Support-Ende von Windows 7
Für wen Linux eine Alternative zu Windows 10 ist

Windows 7 erreicht sein Lebensende (End of Life) und wird von Microsoft künftig nicht mehr mit Updates versorgt. Lohnt sich ein Umstieg auf Linux statt auf Windows 10? Wir finden: in den meisten Fällen schon.
Von Martin Loschwitz

  1. Lutris EA verbannt offenbar Linux-Gamer aus Battlefield 5
  2. Linux-Rechner System 76 will eigene Laptops bauen
  3. Grafiktreiber Nvidia will weiter einheitliches Speicher-API für Linux

30 Jahre Champions of Krynn: Rückkehr ins Reich der Drachen und Drakonier
30 Jahre Champions of Krynn
Rückkehr ins Reich der Drachen und Drakonier

Champions of Krynn ist das dritte AD&D-Rollenspiel von SSI, es zählt zu den Highlights der Gold-Box-Serie. Passend zum 30. Geburtstag hat sich unser Autor den Klassiker noch einmal angeschaut - und nicht nur mit Drachen, sondern auch mit dem alten Kopierschutz gekämpft.
Ein Erfahrungsbericht von Benedikt Plass-Fleßenkämper

  1. Dungeons & Dragons Dark Alliance schickt Dunkelelf Drizzt nach Icewind Dale

  1. Wasserverbrauch: Musk verteidigt Gigafactory als umweltfreundlich
    Wasserverbrauch
    Musk verteidigt Gigafactory als umweltfreundlich

    Nach Kritik aus der Bevölkerung hat sich Tesla-Chef Elon Musk persönlich in die Debatte um die geplante Gigafactory für Elektroautos in Brandenburg eingeschaltet. Auch die Landesregierung sieht die Gerüchteküche brodeln.

  2. United States Space Force: Sternenflotten-artiges Logo verärgert Star-Trek-Fans
    United States Space Force
    Sternenflotten-artiges Logo verärgert Star-Trek-Fans

    Präsident Donald Trump hat das Logo der Space Force präsentiert, einer neuen Teilstreitkraft der Vereinigten Staaten. Weil das Logo der Militärsparte stark an das der Sternenflotte von Star Trek erinnert, gibt es Kritik.

  3. ROG Strix XG17AHPE: Asus zeigt USB-Monitor mit 17 Zoll und 240 Hz
    ROG Strix XG17AHPE
    Asus zeigt USB-Monitor mit 17 Zoll und 240 Hz

    Portables Display für unterwegs: Der ROG Strix XG17AHPE ist ein 17-Zöller mit 1080p-Auflösung und 240 Hz. Laut Asus eignet sich der Bildschirm für Gaming am Notebook, selbst ein Akku ist integriert.


  1. 13:15

  2. 12:50

  3. 11:43

  4. 19:34

  5. 16:40

  6. 16:03

  7. 15:37

  8. 15:12