1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › ShowWX - Laserprojektor für die…

Wie lange hat es gedauert

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wie lange hat es gedauert

    Autor: 3e2 06.01.10 - 10:11

    bis aus den ersten untauglichen RGB-TFTs (199x?) die ersten akzeptablen Geräte wurden (teure Eizos von 2006, alles davor war eher naja).

    Vielleicht haben wir in 10-15 Jahren tatsächlich Laserprojektoren die mehr sind als ein lichtschwaches flaues Spielzeug?

  2. Re: Wie lange hat es gedauert

    Autor: spanther 06.01.10 - 10:30

    Ich hoffe das schon sehr bald endlich Laser Projektoren mit 1080p 24p und HDMI bei akzeptabler schöner Helligkeit auf 2m Diagonale ermöglicht wird zu bezahlbaren Preisen!

    Dann würde ich mir sofort einen anschaffen! x)

    Nie wieder Fokus Mist, sondern Dauerscharf! :D

  3. Re: Wie lange hat es gedauert

    Autor: eX 06.01.10 - 10:38

    Bei professionellen Geräten gibt es gar nichts mit Laser. Das macht mich stutzig und lässt mich vermuten dass ausser diesen Spielzeugen erstmal nichts möchlich ist. Und dass wir noch 'ne Weile warten müssen.

    Normalerweise gibt es immer im Professionellen Bereich was, Veranstaltungstechnik, Produktin, etc ... dass es dann in den Consumerbereich schafft, mit der Zeit. Aber hier - nichts!

  4. Re: Wie lange hat es gedauert

    Autor: DrAgOnTuX 06.01.10 - 10:50

    Vielleicht ist es auch günstiger und schneller umzusetzen bestehendes zu verbessern als etwas komplett neues zu erfinden?

    Wozu Laserprojektion wenn man die heutigen Beamer viel günstiger immer weiter perfektionieren kann.

  5. Re: Wie lange hat es gedauert

    Autor: .............................x................... 06.01.10 - 10:52

    nach der Argumentation haetten wir jetzt wahnsinnig rechteckige und symmetrische Quadrate, aber immer noch kein Rad.. :-P

    --
    "seit nichtmal 1! stunde registriert und schon so nervig --.--"

  6. Re: Wie lange hat es gedauert

    Autor: QB 06.01.10 - 10:53

    Könnte einfach daran liegen, dass die Technik momentan noch nicht so viel her gibt. Wenn ich das richtig in Erinnerung habe sind bis vor kurzem nicht alle Laserfarben so einfach verfügbar gewesen.
    Mal schaun was in 1-2 Jahren daraus geworden ist.
    Sobald es möglich ist lichtstark und großformatiger zu einem einigermäßen vernünftigen Preis Geräte herzustellen, werden sicherlich auch Produkte im Professionellen Umfeld die Technik nutzen, aber momentan gibt es ja genügend "günstige" Alternativen.

  7. Re: Wie lange hat es gedauert

    Autor: dochdoch 06.01.10 - 11:52

    doch, die waren schon verfügbar, aber nicht zu bezahlen.
    Ein Bekannter von mir hat für einen Showlaser die Größenordnung eines mittleren Cayenne hingelegt, den hat er sich dann aber selbst zusammengebaut und viele Teile, wie die Stromversorgung und der Umbau der Röhre waren gebraucht. Hätte er das Gerät neu und fertig gekauft, hätte er sich auch einen Ferrari dafür kaufen können. Dafür kann ein Ferrari aber keine Löcher in Türen brennen...
    Man hat die Farben über Jahre mit einem Prisma erzeugt, das wird in der Mühle hier nicht anders sein, da da wohl kaum 3 Laserröhren drin sind.

  8. Re: Wie lange hat es gedauert

    Autor: Physiker 06.01.10 - 12:03

    > Man hat die Farben über Jahre mit einem Prisma erzeugt, das wird in der
    > Mühle hier nicht anders sein, da da wohl kaum 3 Laserröhren drin sind.

    ROTFL... was nutzt dir bei (immer monochromatischem) Laser-Licht ein Prisma? Die anderen Farben werden und wurden üblicherweise über einen Frequenzverdoppler-Kristall erzeugt, der z.B. aus Infrarotlicht 1064nm, grün mit 532nm erzeugt.

    Und in diesem Gerät sind vermutlich 3 Laserdioden drin + die ggf. entsprechenden Verdopplerkristalle.

  9. Re: Wie lange hat es gedauert

    Autor: Bassa 06.01.10 - 13:47

    dochdoch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Man hat die Farben über Jahre mit einem Prisma erzeugt, das wird in der
    > Mühle hier nicht anders sein, da da wohl kaum 3 Laserröhren drin sind.

    Artikel lesen:
    "Das Licht des ShowWX kommt aus drei Laserdioden in den Farben Rot, Grün und Blau. Es wird von einem einzigen Spiegel - entfernt ähnlich der DLP-Technik - zum Erzeugen der Bilder genutzt."

  10. Re: Wie lange hat es gedauert

    Autor: kendon 06.01.10 - 14:50

    lol genau, da sind 3 winzige röhren drin...

    manche leute...

  11. Re: Wie lange hat es gedauert

    Autor: Renteno 07.01.10 - 03:06

    Genau, aber einer gewissen Helligkeit wird ein Laser gefährlich, vor allem dann, sofern ein einzelner Strahl das Bild aufbaut.

  12. Re: Wie lange hat es gedauert

    Autor: spanther 07.01.10 - 06:34

    Renteno schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Genau, aber einer gewissen Helligkeit wird ein Laser gefährlich, vor allem
    > dann, sofern ein einzelner Strahl das Bild aufbaut.

    Mist, das würde ja dann bedeuten das ja doch keine ordentliche Helligkeit ohne Risiko geht! :(

  13. Re: Wie lange hat es gedauert

    Autor: derandere 07.01.10 - 08:48

    der Laser bewegt sich dann so schnell über das auge, das es nicht mehr gefährlich ist. ähnlich der lasershow an konzerten, clubs. allerdigs müssen die geräte messgeräte eingebaut habe welche bei unregelmässigkeiten den laser abschalten, und auch einen "Not aus" schalter haben.

    Freue dich also auf beamer mit grossem roten Buzzer ^^

    aber wie gesagt, ich glaube nicht das der Laser das Problem sein wird. Ich meine auch in aktuelle Beamer solle man nicht direkt reinsehen.

  14. Re: Wie lange hat es gedauert

    Autor: spanther 07.01.10 - 08:59

    derandere schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > der Laser bewegt sich dann so schnell über das auge, das es nicht mehr
    > gefährlich ist. ähnlich der lasershow an konzerten, clubs. allerdigs müssen
    > die geräte messgeräte eingebaut habe welche bei unregelmässigkeiten den
    > laser abschalten, und auch einen "Not aus" schalter haben.

    Natoll...
    Also bleibe ich doch lieber dabei. Für mich die fortschrittliche DLP Technik vereint mit langlebigen robusten LED Birnchen! :D

    Natürlich warte ich dann aber jetzt erstmal noch, bis die Lumen Werte der LED's preislich als auch verbreitungstechnisch auf einem guten "Verbraucherwert" fallen! :)

    Genug Lumen bei Tageslicht, für scharfe gute Bilder und trotzdem Langlebigkeit als auch günstige Preise, sind da mein Ziel auf das ich warte! :D

    200€ für eine LED, die dann dafür aber mindestens 1000 Lumen erreicht und mindestens 5 Jahre hält, könnte ich akzeptieren! Für einen Projektor dann also 400-500€ FullHD für Heimgebrauch! :)

    > Freue dich also auf beamer mit grossem roten Buzzer ^^

    LOL ne danke! xD

    > aber wie gesagt, ich glaube nicht das der Laser das Problem sein wird. Ich
    > meine auch in aktuelle Beamer solle man nicht direkt reinsehen.

    Naja ich denke mal in die Sonne soll man ja auch nicht schauen! *fg*
    Irgendwann erreicht man halt einen Punkt, da ist das Licht so stark, dass es den Sehnerv verletzen/schädigen kann! ^^



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 07.01.10 09:00 durch spanther.

  15. Re: Wie lange hat es gedauert

    Autor: kendon 08.01.10 - 10:12

    > Naja ich denke mal in die Sonne soll man ja auch nicht schauen! *fg*
    > Irgendwann erreicht man halt einen Punkt, da ist das Licht so stark, dass
    > es den Sehnerv verletzen/schädigen kann! ^^

    nicht den sehnerv, die netzhaut. die verbrutzelt dann einfach.

  16. Re: Wie lange hat es gedauert

    Autor: spanther 08.01.10 - 12:26

    kendon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > nicht den sehnerv, die netzhaut. die verbrutzelt dann einfach.

    Und in der Netzhaut sind doch die Sehnerven, oder nicht? :)

  17. Re: Wie lange hat es gedauert

    Autor: kendon 09.01.10 - 00:05

    spanther schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > kendon schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > nicht den sehnerv, die netzhaut. die verbrutzelt dann einfach.
    >
    > Und in der Netzhaut sind doch die Sehnerven, oder nicht? :)

    nein, dort sind stäbchen die auf licht reagieren. der sehnerv (und nur der eine ;) ) leitet diese informationen dann ans gehirn. das problem beim laser sind aber verbrennungen der netzhaut. der sehnerv kann zwar mit sicherheit auch beschädigt werden, aber dafür braucht es dann (denke ich) einen grossen laser und eine längere punktuelle bestrahlung, und würde zum totalen erblinden führen.

  18. Re: Wie lange hat es gedauert

    Autor: spanther 09.01.10 - 02:14

    kendon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > nein, dort sind stäbchen die auf licht reagieren. der sehnerv (und nur der
    > eine ;) ) leitet diese informationen dann ans gehirn. das problem beim
    > laser sind aber verbrennungen der netzhaut. der sehnerv kann zwar mit
    > sicherheit auch beschädigt werden, aber dafür braucht es dann (denke ich)
    > einen grossen laser und eine längere punktuelle bestrahlung, und würde zum
    > totalen erblinden führen.

    Wir haben aber über Projektorlicht bzw. Sonnenlicht gesprochen :)

  19. Re: Wie lange hat es gedauert

    Autor: kendon 09.01.10 - 13:53

    spanther schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > kendon schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > nein, dort sind stäbchen die auf licht reagieren. der sehnerv (und nur
    > der
    > > eine ;) ) leitet diese informationen dann ans gehirn. das problem beim
    > > laser sind aber verbrennungen der netzhaut. der sehnerv kann zwar mit
    > > sicherheit auch beschädigt werden, aber dafür braucht es dann (denke
    > ich)
    > > einen grossen laser und eine längere punktuelle bestrahlung, und würde
    > zum
    > > totalen erblinden führen.
    >
    > Wir haben aber über Projektorlicht bzw. Sonnenlicht gesprochen :)

    äh nein, über laser.

  20. Re: Wie lange hat es gedauert

    Autor: spanther 12.01.10 - 17:36

    kendon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > äh nein, über laser.

    Nein. Du sprachst "aber auch bei aktuellen Beamern..."

    Darauf bin ich dann eingegangen und die aktuellen haben ja kein Laser, sondern Spezielle Lampen :)

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Arlington Automotives, Oberboihingen
  2. Hessisches Ministerium des Innern und für Sport, Wiesbaden
  3. Bundeskriminalamt, Wiesbaden
  4. Diamant Software GmbH, Bielefeld

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-28%) 17,99€
  2. 18,99€
  3. 4,32€
  4. 4,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobile-Games-Auslese: Märchen-Diablo für Mobile-Geräte
Mobile-Games-Auslese
Märchen-Diablo für Mobile-Geräte

"Einarmiger Schmied" als Klasse? Diablo bietet das nicht - das wunderschöne Yaga schon. Auch sonst finden sich in der neuen Mobile-Games-Auslese viele spannende und originelle Perlen.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Fantasypixel und Verkehrsplanung für unterwegs
  2. Mobile-Games-Auslese Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone
  3. Mobile-Games-Auslese Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs

Staupilot: Der Zulassungsstau löst sich langsam auf
Staupilot
Der Zulassungsstau löst sich langsam auf

Nach jahrelangen Verhandlungen soll es demnächst internationale Zulassungskriterien für hochautomatisierte Autos geben. Bei höheren Automatisierungsgraden strebt die Bundesregierung aber einen nationalen Alleingang an.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Autonomes Fahren Ermittler geben Testfahrerin Hauptschuld an Uber-Unfall
  2. Ermittlungsberichte Wie die Uber-Software den tödlichen Unfall begünstigte
  3. Firmentochter gegründet VW will in fünf Jahren autonom fahren

Smarter Akku-Lautsprecher im Praxistest: Bose zeigt Sonos, wie es geht
Smarter Akku-Lautsprecher im Praxistest
Bose zeigt Sonos, wie es geht

Der Portable Home Speaker ist Boses erster smarter Lautsprecher mit Akkubetrieb. Aus dem kompakten Gehäuse wird ein toller Klang und eine lange Akkulaufzeit geholt. Er kann anders als der Sonos Move sinnvoll als smarter Lautsprecher verwendet werden. Ganz ohne Schwächen ist er aber nicht.
Ein Praxistest von Ingo Pakalski

  1. ANC-Kopfhörer Bose macht die Noise Cancelling Headphones 700 besser
  2. Anti-Schnarch-Kopfhörer Bose stellt Sleepbuds wegen Qualitätsmängeln ein
  3. Noise Cancelling Headphones 700 im Test Boses bester ANC-Kopfhörer sticht Sony vielfach aus

  1. Raumfahrt: Die Esa lässt den Weltraum säubern
    Raumfahrt
    Die Esa lässt den Weltraum säubern

    Es ist voll in der Erdumlaufbahn: Immer mehr Satelliten kreisen im Orbit, und auch immer mehr Weltraumschrott. Die einzige Möglichkeit, des Problems Herr zu werden, ist laut Esa, ihn zu beseitigen. Für 2025 ist die erste europäische Aufräummission geplant.

  2. San José: Bosch und Daimler starten autonomen Taxidienst
    San José
    Bosch und Daimler starten autonomen Taxidienst

    Nach Waymo und Uber testen auch deutsche Firmen selbstfahrende Taxiflotten in den USA. Bosch und Daimler geht es dabei nicht nur um die Entwicklung autonomer Autos.

  3. Sachsen-Anhalt: Großes kommunales Netz startet mit 500 MBit/s für alle
    Sachsen-Anhalt
    Großes kommunales Netz startet mit 500 MBit/s für alle

    Im Landkreis Börde hat das Großprojekt Glasfaserausbau von ARGE Breitband und DNS:NET ein erstes Teilgebiet fertiggestellt. Die Datenraten sind sehr hoch.


  1. 18:55

  2. 18:42

  3. 18:21

  4. 18:04

  5. 17:38

  6. 16:32

  7. 16:26

  8. 15:59