Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Siri-Lautsprecher: Apple…

A8-Chip

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. A8-Chip

    Autor: AussieGrit 17.11.17 - 23:49

    Keine Frage, der A8-Chip ist ziemlich leistungsfähig, aber ...

    "Im Homepod steckt Apples A8-Chip, der auch als Prozessor in aktuellen iPhone-Modellen verwendet wird."

    Dieser Aussage kann man nicht zustimmen. Apple verkauft derzeit 8 iPhone-Modelle, die ältesten haben einen A9-Chip. Das einzige iPhone mit A8 waren iPhone 6 und 6 Plus aus dem Jahre 2014, die nicht mehr angeboten werden. Lediglich andere Apple-Produkt (Apple TV 4, iPad mini 4, iPod touch) nutzen diesen Chip und werden aktuell verkauft.

    Nichtsdestotrotz bleibt die Frage, warum Apple so viel Leistung in einen Lautsprecher steckt. Ist es günstiger, weil sie R&D sparen, da der A8 bereits entwickelt und produziert ist oder haben sie noch größere Pläne für die Zukunft des HomePods, die solche Leistung benötigt?

  2. Re: A8-Chip

    Autor: jo-1 19.11.17 - 07:44

    AussieGrit schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Keine Frage, der A8-Chip ist ziemlich leistungsfähig, aber ...
    >
    > "Im Homepod steckt Apples A8-Chip, der auch als Prozessor in aktuellen
    > iPhone-Modellen verwendet wird."
    >
    > Dieser Aussage kann man nicht zustimmen. Apple verkauft derzeit 8
    > iPhone-Modelle, die ältesten haben einen A9-Chip. Das einzige iPhone mit A8
    > waren iPhone 6 und 6 Plus aus dem Jahre 2014, die nicht mehr angeboten
    > werden. Lediglich andere Apple-Produkt (Apple TV 4, iPad mini 4, iPod
    > touch) nutzen diesen Chip und werden aktuell verkauft.
    >
    > Nichtsdestotrotz bleibt die Frage, warum Apple so viel Leistung in einen
    > Lautsprecher steckt. Ist es günstiger, weil sie R&D sparen, da der A8
    > bereits entwickelt und produziert ist oder haben sie noch größere Pläne für
    > die Zukunft des HomePods, die solche Leistung benötigt?

    Da gibt es mehrere Gründe.

    1.) Es ist vermutlich der A8 aus dem Apple TV 4 mit 2 MB RAM und 64 bit Architektur

    2.) Zunächst mal muss damit das Array an Lautsprechern gemäss der Schallreflexionen berechnet werden und Siri muss laufen => da wird schon ordentlich Rechenleistung benötigt

    3.) Home Pod wird vermutlich genauso wie das Apple TV Automatisierungsaufgaben erledigen können für Apple Home Kit - da ist sicher auch Bluetooth 5.0 drinnen

    4.) Der A8 übernimmt die gesamte Steuerung incl. Sleep modes . . . Das anderweitig mit einem schwächeren Chip zu realisieren dürfte vilt zu aufwändig sein - vor allem hat Apple nur 64 bit Architekturen im Einsatz um kein weiteres OS pflegen zu müssen

    5.) Airplay 2 wird wahrscheinlich auch integriert sein und ich gehe davon aus, dass der Lautsprecher auch Flac Dateien mit hoher Auflösung abspielt können wird - also auch hier wird Rechenleistung benötigt. B&W hat kürzlich mal zeitweise auf WAV gewechselt um die Rechenleistungsbedarf bei der Wiedergabe zu reduzieren - haben die schnell wieder zurück gewechselt :-)

    6.) last but not least Verschlüsselung - für homeKit kommt die derzeit beste noch sinnvolle Verschlüsselungstechnik zur Anwendung 3072-bit sowie elliptische Kurve 25519

    Da braucht es schon ordentlich Rechenleistung um das in akzeptabler(=kurzer) Zeit zu rechnen.

    Was die allermeisten vergessen, ist, dass Apple bei diesen Dingen nicht im mindesten mit den Konkurrenzprodukten vergleichbar ist. So viel Aufwand und knowhow im Sicherheitsbereich hat derzeit nach meinem Dafürhalten kein anderer (grosser) Anbieter bei Heim-Automation. Da gibt es bestimmt den einen oder andren Mittelständler, der das kann (wie bspw. Elgato) aber bei den grossen - sprich Google, Samsung bin ich mir ziemlich sicher, dass Sicherheit eine untergeordnete Rolle spielt. Die wollen nur billige Ware verramschen und möglichst viel davon. wenn das mal gehackt wird ist das denen ziemlich egal.

    Solche Produkte auf den Preis zu reduzieren ist in etwa wie ein Auto auf den Preis zu reduzieren.

    Klar gibt es billige Autos - ne Ente konnte man bspw. mit einen Druck auf die Seiten Scheibe öffnen.

    Wenn das bei der Heim Automation passieren würde, wäre das eine Katastrophe.

    Hier geht Apple den einzigen aus meiner Sicht richtig Weg, nämlich die Standard möglichst hoch zu setzen und dann ergibt sich ein Preis.

    Wer bei Dingen, die fortwährend mitlauschen, nicht auf deren maximale Sicherheit achtet wird demnächst vom Nachbarn abgehört, weil dem Nachbarjungen grade langweilig ist und er schon immer mal ausprobieren wollte ob das Tool von Freunden auch beim Nachbarn funktioniert :-)

    Home Pod wird ein richtig schickes, gutes und nettes Gerät für's Esszimmer bei mir werden - hier hab ich auch gerne Musik und möchte trotzdem nicht auf maximal Sicherheit verzichten.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Daimler AG, Sindelfingen
  2. Horváth & Partners Management Consultants, Berlin, Düsseldorf, Frankfurt am Main, Hamburg, München, Stuttgart
  3. Dr. August Oetker Nahrungsmittel KG, Bielefeld
  4. Media Carrier GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 74,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


E-Ticket Deutschland bei der BVG: Bewegungspunkt am Straßenstrich
E-Ticket Deutschland bei der BVG
Bewegungspunkt am Straßenstrich
  1. Handy-Ticket in Berlin BVG will Check-in/Be-out-System in Bussen testen
  2. VBB Schwarzfahrer trotz Handy-Ticket

LG 32UD99-W im Test: Monitor mit beeindruckendem Bild - trotz unausgereiftem HDR
LG 32UD99-W im Test
Monitor mit beeindruckendem Bild - trotz unausgereiftem HDR
  1. Android-Updates Krack-Patches für Android, aber nicht für Pixel-Telefone
  2. Check Point LGs smarter Staubsauger lässt sich heimlich fernsteuern

Vorratsdatenspeicherung: Die Groko funktioniert schon wieder
Vorratsdatenspeicherung
Die Groko funktioniert schon wieder
  1. Dieselgipfel Regierung fördert Elektrobusse mit 80 Prozent
  2. Gutachten Quote für E-Autos und Stop der Diesel-Subventionen gefordert
  3. Sackgasse EU-Industriekommissarin sieht Diesel am Ende

  1. Age of Empires (1997): Mit sanftem "Wololo" durch die Antike
    Age of Empires (1997)
    Mit sanftem "Wololo" durch die Antike

    Golem retro_ Erst mit der Zwille, später mit Katapulten. Age of Empires fing 1997 die menschliche Kriegskunst in einem Mix aus Command & Conquer, Warcraft und Civilization ein, wie kein anderes Strategiespiel zuvor.

  2. Augmented Reality: Google stellt Project Tango ein
    Augmented Reality
    Google stellt Project Tango ein

    Veraltet und zu unflexibel: Google unterstützt das Augmented-Reality-System Project Tango nicht mehr. Der Nachfolger ARCore soll in Kürze verfügbar sein.

  3. Uber vs. Waymo: Uber spionierte Konkurrenten aus
    Uber vs. Waymo
    Uber spionierte Konkurrenten aus

    Harte Bandagen: Ein ehemaliger Mitarbeiter von Uber hat im Prozess von Waymo gegen den Fahrdienst von fragwürdigen Geschäftspraktiken berichtet. Danach sammelte Uber unter anderem mit illegalen Mitteln wie Abhören oder Spionage Informationen über Konkurrenten.


  1. 08:00

  2. 12:47

  3. 11:39

  4. 09:03

  5. 17:47

  6. 17:38

  7. 16:17

  8. 15:50