Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Siri-Lautsprecher: Apple…

HomePod vs Echo

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. HomePod vs Echo

    Autor: beckhosting 17.11.17 - 19:18

    Also mal ehrlich ... würden die Echos Apple Music unterstützen, wäre der HomePod sinnlos.

  2. Re: HomePod vs Echo

    Autor: Hegakalle 17.11.17 - 19:27

    Naja das Amazon Ding klingt schon wie eine Blechdose.
    Da muss man ziemlich schmerzfrei sein, um sich damit Musik reinzutun. Aber fürn Hunni kann man auch keine tolle Soundqualität erwarten.

  3. Re: HomePod vs Echo

    Autor: Agba 17.11.17 - 21:46

    völliger unsinn...

    für "ein bisschen Spotyfi" und das alltäglich in der Küche hören, ist die Soundqualität absolut ausreichend.

    Ich glaube niemand hat damit vor seine HiFi anlage zu ersetzten...

  4. Re: HomePod vs Echo

    Autor: Flogs 17.11.17 - 21:52

    Die Echos liefern bei weitem nicht die Qualität, die ein Sonos oder wahrscheinlich auch ein Homepod liefern werden. Die Frage ist aber, ob sie das müssen. Für Schlafzimmer, Bad und Küche reichen mir auch die Echos. Für Sprachkommandos, Spielereien, Smarthome und Rezepte brauch ich keinen vernünftigen Klang, und beim Kochen reicht es wenn neben der Abzugshaube der Klang halbwegs vernünftig ist.

    Im Wohnzimmer ist es was anderes. Aber dort steht bereits eine deutlich teurere Stereoanlage, mit der sich auch ein kleiner Echo Dot wunderbar mittels Bluetooth verbinden kann oder per Skill den Receiver steuern kann. Hier sehe ich keinen Sinn darin mir einen Sonos oder einen Homepod zusätzlich zu beschaffen.

    Das sieht bei anderen sicherlich anders aus, aber zu mindestens für mich gibt es damit eigentlich keinen Grund für einen qualitativ hochwertigen, jedoch teuren smarten Lautsprecher.

  5. Re: HomePod vs Echo

    Autor: Andi K. 17.11.17 - 23:51

    Hegakalle schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja das Amazon Ding klingt schon wie eine Blechdose.
    > Da muss man ziemlich schmerzfrei sein, um sich damit Musik reinzutun. Aber
    > fürn Hunni kann man auch keine tolle Soundqualität erwarten.

    Übertreib Mal bitte nicht.

    Ok, beim Echo Dot kann ichs verstehen, aber der Große Echo ist besser als jeder Standard Küchenradio. Und sooooooo viel besser sind die Sonos Teile auch nicht gegenüber einem Echo. Für jeden Normalen Menschen ist die Qualität völlig ausreichend. Ich würde sogar sagen, die meisten hören den Unterschied gar nicht.

    Sorry, aber der Beitrag läuft nur mit 30 fps.

  6. Re: HomePod vs Echo

    Autor: AussieGrit 17.11.17 - 23:52

    Eben. Wenn ich in meinem ganzen Haus Smart Speaker haben möchte, habe ich bei Google und Amazon jeweils die Möglichkeit günstige Lautsprecher (unter 100¤) für weniger wichtige Räume zu kaufen, die sich dann dennoch nahtlos ins Setup integrieren.

    Beim Apple HomePod müsste ich für jeden Raum das 400¤ (oder mehr?) Gerät kaufen. Für mich ein Hauptgrund warum das Teil floppen wird.

  7. Re: HomePod vs Echo

    Autor: nightmar17 18.11.17 - 00:07

    AussieGrit schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eben. Wenn ich in meinem ganzen Haus Smart Speaker haben möchte, habe ich
    > bei Google und Amazon jeweils die Möglichkeit günstige Lautsprecher (unter
    > 100¤) für weniger wichtige Räume zu kaufen, die sich dann dennoch nahtlos
    > ins Setup integrieren.
    >
    > Beim Apple HomePod müsste ich für jeden Raum das 400¤ (oder mehr?) Gerät
    > kaufen. Für mich ein Hauptgrund warum das Teil floppen wird.

    Für mich recht günstig, die Sonos Kosten da genau so viel.
    Multiroom Speaker sind sowieso recht teuer.

  8. Re: HomePod vs Echo

    Autor: Kleba 18.11.17 - 09:24

    Ich finde auch, dass der große Echo sich nicht schlecht anhört. Ist natürlich nichts für Audiophile und kein Ersatz für ein "richtiges" Hifi-System, aber durchaus ausreichend für etwas Hintergrundmusik.

  9. Re: HomePod vs Echo

    Autor: autores09 18.11.17 - 10:55

    Andi K. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hegakalle schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > Und sooooooo viel besser sind die Sonos Teile
    > auch nicht gegenüber einem Echo.

    *räusper* naja, also ich hab alle Sonos Geräte und Echos daheim. Das sind mE schon eher Welten zwischen den Geräten. Der Echo hat keine Tiefen, keine schönen Höhen.

    Ich denke, dass der HomePod hier die Lücke schon gut schließen kann - für jmd. der zumidnest etwas mehr Anspruch an die Qualität hat. Ich bin mir nur nicht so sicher, ob Apples Siri im Vergleich zu einer Sonos mit Alexa wirklich konkurrieren kann.

    Alexa mit den Skills ist zwar noch nicht optimal, aber trotzdem deutlich weiter als es Siri je sein wird.

  10. Re: HomePod vs Echo

    Autor: beckhosting 18.11.17 - 11:52

    > Alexa mit den Skills ist zwar noch nicht optimal, aber trotzdem deutlich
    > weiter als es Siri je sein wird.

    Kannst du mir deine Glaskugel mal ausborgen ?

  11. Re: HomePod vs Echo

    Autor: d0p3fish 18.11.17 - 12:32

    Das kann ich so nur unterstützen.
    Blechdose :D manchmal ist der Bass eigentlich zu stark, aber halt Badewannen Sound für die Masse.

    Bei uns steht der Echo plus auf dem Balken zwischen unserer offenen Küche / Wohnzimmer.

    Für nebenbei Musik, das steuern des Lichts, timer fürs kochen etc. ist er sehr gut. Auch die soundqualität ist für so ein Gerät absolut in Ordnung. Ausgerichtetes Sound Setup mit aktiven Nahfeldmonitoren habe ich dann im Büro.

  12. Re: HomePod vs Echo

    Autor: Anonymer Nutzer 18.11.17 - 12:38

    nightmar17 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Für mich recht günstig, die Sonos Kosten da genau so viel.
    > Multiroom Speaker sind sowieso recht teuer.
    Sonos kostet gut die Hälfte

  13. Re: HomePod vs Echo

    Autor: nightmar17 18.11.17 - 13:31

    DAUVersteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > nightmar17 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Für mich recht günstig, die Sonos Kosten da genau so viel.
    > > Multiroom Speaker sind sowieso recht teuer.
    > Sonos kostet gut die Hälfte

    Hast du ein Beispiel?
    Der AirPod wird wohl etwas mehr Leistung haben und eher mit dem Sonos Play 3 in Konkurrenz treten.
    Der kostet auch mehr als 300¤.

  14. Re: HomePod vs Echo

    Autor: Anonymer Nutzer 18.11.17 - 13:53

    Ich hab ihn wegen ähnlicher Bauform erstmal mit dem Play:1 verglichen welcher derzeit bei Amazon 229¤ kostet.

    Da man zur genauen Leistung des Homepod nochkeine Details hat gab es für mich erstmal kein anderen Vergleich.
    Sollte er natürlich mit dem Play:3 oder Play:5 mithalten, ist das was anderes.

    Im Endeffekt muss aber jeder für sich den Preis vergleichen. Wer nur einen Assistentenlautsprecher (also Siri, Alexa, Cortana, Google) haben will, kann ihn mit dem Echo Dot vergleichen, wer damit seine 1000¤ Musikanlage ersetzen will, muss den Klang vergleichen usw.
    Für mich ist er nach den bisherigen bekannten Speccs mit dem Sonos:1 vergleichbar, daher meine Aussage.

  15. Re: HomePod vs Echo

    Autor: Coding4Money 19.11.17 - 19:27

    Ich hatte auch die vielen schlechten Beiträge über den Sound bei Amazon gelesen, bevor ich mir den Echo zugelegt habe. So wirklich kann ich die negativen Beiträge nicht verstehen. Klar, man hat sicherlich nicht die Qualität von hochwertigen Boxen mit einer Stereoanlage dran, ich kann mir aber auch irgendwie kaum vorstellen, dass das die realistische Erwartungshaltung für so ein Gerät ist.

    Bei uns stand vorher eine kleine BT-Box von Anker im Wohn/Esszimmer und hat dort für angenehme Hintergrundmusik gesorgt. Echo macht das mindestens genauso gut. Für audiophile Menschen wird es sicherlich kein Ersatz zur eigenen Anlage sein.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. T-Systems Multimedia Solutions GmbH, Berlin, Dresden, Jena, Leipzig oder Rostock
  2. Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz
  3. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Schweinfurt
  4. Interhyp Gruppe, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. (-55%) 17,99€
  3. (-30%) 4,61€
  4. (-15%) 12,74€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Pie: Google und die verschollenen Android-Zahlen
Pie
Google und die verschollenen Android-Zahlen

Bis Oktober 2018 hat Google jeden Monat Zahlen zur Verbreitung der verschiedenen Android-Versionen veröffentlicht. Daran ließ sich unter anderem ablesen, wie schnell sich eine neue Version am Markt durchsetzt. Seit gut einem halben Jahr schweigt Google aber - was ist da los?
Von Tobias Költzsch

  1. Google Neue Android-Q-Beta bringt App-Blasen
  2. Security Patch Google beseitigt im April Qualcomm-Sicherheitslücken
  3. Android 10 Google veröffentlicht erste Betaversion von Android Q

ANC-Kopfhörer im Test: Mit Ach und Krach
ANC-Kopfhörer im Test
Mit Ach und Krach

Der neue ANC-Kopfhörer von Audio Technica ist in einem Bereich sogar besser als unsere derzeitigen Favoriten von Sony und Bose - ausgerechnet in der entscheidenden Disziplin schwächelt er aber.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Surface Headphones Microsofts erster ANC-Bluetooth-Kopfhörer kostet 380 Euro
  2. Sonys WH-1000XM3 Oberklasse-ANC-Kopfhörer hat Kälteprobleme
  3. Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses

Audiogesteuerte Aktuatoren: Razers Vibrationen kommen aus Berlin
Audiogesteuerte Aktuatoren
Razers Vibrationen kommen aus Berlin

Hinter Razers vibrierenden Kopfhörern, Mäusen und Stühlen steckt eine Firma aus Berlin: Lofelt produziert die Aktuatoren, die durch Audiosignale zur Vibration gebracht werden. Die Technik dahinter lässt sich auch auf andere Bereiche anwenden, wie wir uns anschauen konnten.
Von Tobias Költzsch

  1. Onlineshop Razer schließt belohnungsbasierten Game Store
  2. Raptor 27 Razer stellt seinen ersten Gaming-Monitor vor
  3. Turret Razer stellt offizielle Tastatur und Maus für Xbox One vor

  1. Lokaler Netzbetreiber: Inexio baut Glasfaser, auch wenn es sich nicht lohnt
    Lokaler Netzbetreiber
    Inexio baut Glasfaser, auch wenn es sich nicht lohnt

    Der Glasfaser-Ausbau bis an die Straßenecke kostet 2.000 Euro pro Kunde, bis ins Haus sind rund 5.000 Euro fällig. Dennoch setzt Inexio verstärkt auf FTTH, auch wenn sich dem Kunden dafür nicht viel mehr berechnen lässt.

  2. Volkswagen: 5G bietet flexible Software-Betankung in der Produktion
    Volkswagen
    5G bietet flexible Software-Betankung in der Produktion

    Volkswagen will mit 5G in der Produktion flexibel große Datenmenge in die Fahrzeuge einspielen. Campusnetze könnten auch zusammen mit Netzbetreibern laufen.

  3. Amazon vs. Google: Youtube kommt auf Fire TV, Prime Video auf Chromecast
    Amazon vs. Google
    Youtube kommt auf Fire TV, Prime Video auf Chromecast

    Fire-TV-Geräte erhalten erstmals eine offizielle Youtube-App von Google. Dafür integriert Amazon eine Chromecast-Unterstützung in die Prime-Video-App. Andere Streitpunkte zwischen Amazon und Google bleiben hingegen bestehen.


  1. 19:10

  2. 18:20

  3. 17:59

  4. 16:31

  5. 15:32

  6. 14:56

  7. 14:41

  8. 13:20