1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Smart Home: AVM startet Verkauf…

40¤

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 40¤

    Autor: Ein Spieler 16.07.20 - 17:04

    Ich trau mich gar nicht auszurechnen, was es kosten würde meine ganze Wohnung damit auszustatten. Was ich mich schon länger bei solchen Teilen frage: Warum muss die ganze Technik unbedingt in der Birne untergebracht werden? Nicht jeder braucht RGB oder möchte unnötig Müll produzieren, wenn die mal ausgewechselt werden müssen. Ist ja nicht so, dass die länger als gerkömmliche LEDs halten.

  2. Re: 40¤

    Autor: budweiser 16.07.20 - 17:45

    Du musst ja auch nicht direkt die ganze Wohnung umbauen. Oder man macht es nach und nach.

    Und das Prinzip von der Birne ist dass man sie in jede x-beliebige Fassung bzw. jeden x-beliebigen Lampenschirm reindrehen kann. Wie soll das funktionieren wenn man nicht die ganze Technik in die Birne steckt?

  3. Re: 40¤

    Autor: Ein Spieler 16.07.20 - 18:30

    Wie wärs mit nem optionalen Adapter? Gibt genug Geräte und Lampen, bei der die Einbauhöhe egal ist. Auch wenn ich die Wohnung nach und nach umbaue, bleibt es gebundenes Kapital. Macht die Birnen ja nicht günstiger.

  4. Re: 40¤

    Autor: elitezocker 16.07.20 - 23:58

    Ein Spieler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich trau mich gar nicht auszurechnen, was es kosten würde meine ganze
    > Wohnung damit auszustatten. Was ich mich schon länger bei solchen Teilen
    > frage: Warum muss die ganze Technik unbedingt in der Birne untergebracht
    > werden? Nicht jeder braucht RGB oder möchte unnötig Müll produzieren, wenn
    > die mal ausgewechselt werden müssen. Ist ja nicht so, dass die länger als
    > gerkömmliche LEDs halten.

    Bei Bulbs gebe ich Dir recht.
    aber bei LED Stripes ist es doch immer so, dass man die Steuerelektronik auch gegen andere Hersteller austauischen kann. Die LED Strips kann man also austaischen ohne die eigentliche Technik dahinter.

    Mein Uralt Nick aus Zeiten der XBox 360 Elite
    Kann man etwas anderes unter Elitezocker verstehen? シ

  5. Re: 40¤

    Autor: vvwolf 17.07.20 - 00:12

    Ein Spieler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich trau mich gar nicht auszurechnen, was es kosten würde meine ganze
    > Wohnung damit auszustatten. Was ich mich schon länger bei solchen Teilen
    > frage: Warum muss die ganze Technik unbedingt in der Birne untergebracht
    > werden? Nicht jeder braucht RGB oder möchte unnötig Müll produzieren, wenn
    > die mal ausgewechselt werden müssen. Ist ja nicht so, dass die länger als
    > gerkömmliche LEDs halten.

    Wenn man sich anguckt, wer alles in dem Marktsegment aufgetaucht und wieder verschwunden ist, muss man wohl sagen, dass die Idee an sich tendenziell begrenzt sinnvoll (lies: schlecht) ist.

    Man gucke sich das bei den Leuten zuhause an: Es sieht ein bisschen aus wie 80er-Retro-Stimmungslicht fürs Kinderzimmer, irgendwie ein bisschen hübsch, aber nicht wirklich. Die Farben wirken eben nicht stimmungsvoll sondern tuntig, und die Steuerung ist komplizierter als die der Stereoanlage. Beleuchtung kann man es auch nicht nennen.

    Warum sich soviele Firmen begeistern lassen, ein Gastspiel in dem Marktsegment zu geben? Mancher ungebildete Dorftrampel hält es wohl für einen tollen Einstieg.

  6. Re: 40¤

    Autor: GwhE 17.07.20 - 07:59

    vvwolf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ein Spieler schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich trau mich gar nicht auszurechnen, was es kosten würde meine ganze
    > > Wohnung damit auszustatten. Was ich mich schon länger bei solchen Teilen
    > > frage: Warum muss die ganze Technik unbedingt in der Birne untergebracht
    > > werden? Nicht jeder braucht RGB oder möchte unnötig Müll produzieren,
    > wenn
    > > die mal ausgewechselt werden müssen. Ist ja nicht so, dass die länger
    > als
    > > gerkömmliche LEDs halten.
    >
    > Wenn man sich anguckt, wer alles in dem Marktsegment aufgetaucht und wieder
    > verschwunden ist, muss man wohl sagen, dass die Idee an sich tendenziell
    > begrenzt sinnvoll (lies: schlecht) ist.
    >
    > Man gucke sich das bei den Leuten zuhause an: Es sieht ein bisschen aus wie
    > 80er-Retro-Stimmungslicht fürs Kinderzimmer, irgendwie ein bisschen hübsch,
    > aber nicht wirklich. Die Farben wirken eben nicht stimmungsvoll sondern
    > tuntig, und die Steuerung ist komplizierter als die der Stereoanlage.
    > Beleuchtung kann man es auch nicht nennen.
    >
    > Warum sich soviele Firmen begeistern lassen, ein Gastspiel in dem
    > Marktsegment zu geben? Mancher ungebildete Dorftrampel hält es wohl für
    > einen tollen Einstieg.

    Das problem sind nicht die lampen sondern die lichtschalter. Otto normal (und ich auch), sind es so gewohnt auf den lichtschalter zu drücken und dann geht das licht an und aus. Bei aus ist der strom an der lampe weg und damit ist sie nicht mehr smart. Sprich ich muss schalter + iot zauberei machen. Und das ist einfach zu viel.

    Prinzipiell muss man die alten schalter stillegen und überkleben, oder auch smart machen. Shellys + elektriker des vertrauens kann ich dazu empfehlen, die passen in die dose rein und kann man ins wlan einbinden (REST oder MQTT). Alternativ beim hausneubau auf die lichtschalter verzichten und gleich auf smarte komponeten setzen, dann sollten die verwendeten smart home komponetten, aber echten industriestandards folgen um möglichst ausfallsicher sein.

  7. Re: 40¤

    Autor: Vögelchen 17.07.20 - 12:19

    GwhE schrieb:

    > Prinzipiell muss man die alten schalter stillegen und überkleben, oder auch
    > smart machen.

    Ich habe in die Fassungen meiner Lampen schon vor Jahren WLAN-Schalter integriert, mit denen ich an/aus und Helligkeit steuern kann und wüsste beim besten Wille nicht, was mich zwingen sollte, den Lichtschalter außer Funktion zu setzen! Wenn ich das Ding vom bett aus mit dem Smartphone stuern will, tu ich das ganz einfach. Wenn ich beim Betreten oder Verlassen des Raums den herkömmlichen Lichtschalter betätigen will, dann tu ich das ganz einfach! Wenn ich aus der Ferne kontrollieren will ob das Licht aus ist, dann tu ich das ganz einfach!

  8. Re: 40¤

    Autor: Peter Brülls 17.07.20 - 14:24

    Vögelchen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > GwhE schrieb:
    >
    > > Prinzipiell muss man die alten schalter stillegen und überkleben, oder
    > auch
    > > smart machen.
    >
    > Ich habe in die Fassungen meiner Lampen schon vor Jahren WLAN-Schalter
    > integriert, mit denen ich an/aus und Helligkeit steuern kann und wüsste
    > beim besten Wille nicht, was mich zwingen sollte, den Lichtschalter außer
    > Funktion zu setzen! Wenn ich das Ding vom bett aus mit dem Smartphone
    > stuern will, tu ich das ganz einfach.

    Wie denn, wenn der Stromkreis physisch durch den klassischen Lichtschalter unterbrochen wurde?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IFS Deutschland GmbH & Co. KG, Erlangen, Stuttgart, Neuss
  2. Zahoransky AG, Todtnau
  3. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  4. Stadt Regensburg, Regensburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Samsung Galaxy Watch Active 2 Under Armour Edition 44 mm Schwarz für 179,34€ und 40 mm...
  2. 159€ (Bestpreis mit Amazon. Vergleichspreis 233,94€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de