Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Smart-TVs verglichen: Tizen und…

mit android hat man aber generell mehr möglichkeiten

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. mit android hat man aber generell mehr möglichkeiten

    Autor: tunnelblick 08.01.15 - 12:43

    eine androidbox kann man ja hinterher immer noch dranhängen.
    für android gibt es dann alle streamingdienste als app, nicht nur die, die der hersteller meint, einem geben zu können.
    damit habe ich ebenfalls die wahl zwischen verschiedenen browsern, garantierte updates für apps, xbmc/kodi, emails, spiele...
    alles, was mir die smarttvs seit jahren versprechen, aber doch so gut wie nie halten, weil sie sich selber kaum um ihr eigens geschaffenes ökosystem kümmern (möchten). denn für nächstes jahr gibt es ja wieder was neues!
    als user hat man dabei auch noch eine große auswahl an hdmi-sticks oder ouya oder oder oder... klein, platz- und stromsparend und doch besser als jedes integrierte "smart"-tv.

  2. Re: mit android hat man aber generell mehr möglichkeiten

    Autor: Djinto 08.01.15 - 12:54

    Was ich dabei nicht verstehe, warum verkauft kein Hersteller einfach nur ein Panel mit den passenden Eingängen ohne den ganzen Recieverquatsch? Den ganzen unsmarten SMART Kram mag ich nicht nutzen, ich hänge lieber ein Gerät meiner Wahl per HDMI dran.

  3. Re: mit android hat man aber generell mehr möglichkeiten

    Autor: MFGSparka 08.01.15 - 12:58

    Kann man kaufen. Nennt sich Monitor ;-)
    Wenn dich der Recaiverkram stört musst du ihn doch gar nicht verwenden. Häng dein Gerät doch dran und fertig.

  4. Re: mit android hat man aber generell mehr möglichkeiten

    Autor: LH 08.01.15 - 13:01

    Djinto schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was ich dabei nicht verstehe, warum verkauft kein Hersteller einfach nur
    > ein Panel mit den passenden Eingängen ohne den ganzen Recieverquatsch?

    Wie schon jemand sagte: So etwas wäre schlicht ein Monitor.

    Allerdings sind damit die Alleinstellungsmerkmale sehr gering, was zu einem harten Preiskampf führt. Zudem wäre der Updatedruck dann geringer. So etwas hatten die Firmen ja früher schon, und wollen da nicht wieder hin zurück.

    Fernseher, die man 10 Jahre am Stück guten gewissens nutzen kann? Das mag für uns User toll sein, nicht aber für die Firmen. Warum also sollten sie das fördern?

  5. Re: mit android hat man aber generell mehr möglichkeiten

    Autor: violator 08.01.15 - 13:08

    Djinto schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was ich dabei nicht verstehe, warum verkauft kein Hersteller einfach nur
    > ein Panel mit den passenden Eingängen ohne den ganzen Recieverquatsch?

    Weil Otto Normal lieber EIN Gerät hat und nicht erst noch 5 Boxen für dies und das anschliessen will.

  6. Re: mit android hat man aber generell mehr möglichkeiten

    Autor: tunnelblick 08.01.15 - 13:10

    wobei es für richtig smartes smarttv auch nur ein weiteres gerät wäre.

  7. Re: mit android hat man aber generell mehr möglichkeiten

    Autor: gaelic 08.01.15 - 13:13

    Meine externe Box kann ich aber in 1-2 Jahren recht einfach ersetzten. Den TV selbst will ich aber nicht in so kurzen Zyklus tauschen nur damit ich dann z.b. x265 Codecs abspielen kann usw.
    Deswegen: Grundfunktionen gerne im TV, aber alles "smarte" will ich separat handhaben. Und das am liebsten ohne Android etc. Sondern z.b. mit openelec (Kodi).

  8. Du meinst wohl eher

    Autor: dabbes 08.01.15 - 13:15

    damit die Hardware Hersteller auch nach 4 - 5 Jahren ein neues Gerät an die faule Kundschaft verkaufen kann ;)

  9. Re: mit android hat man aber generell mehr möglichkeiten

    Autor: tunnelblick 08.01.15 - 13:15

    was du als smart bezeichnest, liegt ja dann an dir. aber wir sind uns glaube ich alle einig, dass das, was in smarttvs drin ist, weit davon entfernt ist, smart zu sein.

  10. Re: mit android hat man aber generell mehr möglichkeiten

    Autor: dabbes 08.01.15 - 13:15

    Dann verdient der TV-Hersteller doch nix ,-)

  11. Re: mit android hat man aber generell mehr möglichkeiten

    Autor: dabbes 08.01.15 - 13:17

    Genau aus dem Grund sind mir die integrierten Lösungen (so toll sie auch zunächst sein mögen) auch vollkommen egal.

    Das sind reine Hardware-Hersteller, die verdienen auch nur mit Hardware Geld.
    D.h. nach ein paar Jahren kommen keine Updates mehr und liebgewonnene angebundene Dienste funktionieren irgendwann nicht mehr, da die alten TV-Geräte nicht mehr supported werden.

  12. Re: mit android hat man aber generell mehr möglichkeiten

    Autor: keks.de 08.01.15 - 13:19

    MFGSparka schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kann man kaufen. Nennt sich Monitor ;-)

    Wo kriege ich denn einen 75-Zoll-Monitor her? Ich will meinen 60er nämlich dieses Jahr durch einen größeren ersetzen und denke ähnlich wie Djinto. Meinen jetzigen nutze ich auch nur als Display.

    Liebe Grüße, Keks



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 08.01.15 13:19 durch keks.de.

  13. Re: mit android hat man aber generell mehr möglichkeiten

    Autor: drvsouth 08.01.15 - 13:25

    Djinto schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was ich dabei nicht verstehe, warum verkauft kein Hersteller einfach nur
    > ein Panel mit den passenden Eingängen ohne den ganzen Recieverquatsch?

    Die Hersteller verkaufen das, nur bist du nicht bereit, das zu bezahlen.
    z.B.:
    http://www.sony.de/pro/products/professional-displays-bravia

    Aber wenn's an den eigenen Geldbeutel geht, nimmt man dann doch lieber das Consumergerät mit Tuner, daß durch den großen Absatz zum kleinen Preis verkauft wird.
    Mein TV läuft auch nur als Monitor. Hab damit keine Probleme. Vom Tuner bekomme ich eigentlich nichts mit.

  14. Re: mit android hat man aber generell mehr möglichkeiten

    Autor: robinx999 08.01.15 - 13:36

    drvsouth schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Djinto schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Was ich dabei nicht verstehe, warum verkauft kein Hersteller einfach nur
    > > ein Panel mit den passenden Eingängen ohne den ganzen Recieverquatsch?
    >
    > Die Hersteller verkaufen das, nur bist du nicht bereit, das zu bezahlen.
    > z.B.:
    > www.sony.de
    >
    Wenn ich da auf die Geräte schaue sind die Geräte doch genauso smart
    Skype™ Ja
    Opera-Apps (System) Ja
    Internetbrowser Ja (Opera)

    Also das sind keine Geräte für einen der nur Etwas simples will ;)
    Aber klar ein Ignorieren der SmartFunktionen und eine Externe Box ist häufig eine Lösung, zumal die Update Zyklen der Meisten TV Hersteller so schlecht sind das man eh irgendwann nicht mehr weiter kommt (hab es bei meinem LG mal bei dem Versuch Apps aus anderen Spracheinstellungen geschafft das beim Appaufruf die T-Online Navigationshilfe auftaucht, weil die Domain wohl nicht mehr existiert)

    > Aber wenn's an den eigenen Geldbeutel geht, nimmt man dann doch lieber das
    > Consumergerät mit Tuner, daß durch den großen Absatz zum kleinen Preis
    > verkauft wird.
    Ist doch Logisch hab ich mit meinem Laptop auch gemacht Nur Professionelle Geräte ohne Windows Lizenz gefunden die viel Teurer waren und dann halt die Windows Lizenz dazu genommen auch wenn ich Praktisch nie dort reinboote (aber so konnte ich auch mal Feststellen das Windows auch im August noch auf Sommerzeit umstellt ;)
    > Mein TV läuft auch nur als Monitor. Hab damit keine Probleme. Vom Tuner
    > bekomme ich eigentlich nichts mit.

  15. Re: mit android hat man aber generell mehr möglichkeiten

    Autor: gaelic 08.01.15 - 13:50

    drvsouth schrieb:
    > Mein TV läuft auch nur als Monitor. Hab damit keine Probleme. Vom Tuner
    > bekomme ich eigentlich nichts mit.

    Das halte ich auch so.

  16. Re: mit android hat man aber generell mehr möglichkeiten

    Autor: Bouncy 08.01.15 - 15:33

    keks.de schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wo kriege ich denn einen 75-Zoll-Monitor her?
    Überall, wo es Messezubehör und Präsentationstechnik gibt, was nunmal das Haupteinsatzgebiet von großen, leeren Monitoren ist. Bei mm-display zum Beispiel. Preis-\Leistung ist aber für Endverbraucher imho denkbar mies, aber ist ja auch keine Massenware...

  17. Re: Vielleicht...

    Autor: Bouncy 08.01.15 - 15:42

    ...hilft das Wort "Subventionen" deiner Fantasie auf die Sprünge ;) Es gibt wohl ziemlich viele Parteien, die an unsmarten, nicht-tunenden Anzeigegeräten absolut kein Interesse hätten, im Gegenteil, es würde massiven Schaden bedeuten. Sei es Kabelanbieter, Sat-Betreiber, Inhalteanbieter, Sender, Streaminganbieter, sie alle wollen ganz sicher nicht, dass du unbeeinflußt entscheidest. Also muß das Natürliche umgedreht werden und ein TV der mehr kann muß billiger sein, als einer der weniger kann. Den geldwerten Ausgleich kann man ja dann still untereinander regeln...

  18. Re: Vielleicht...

    Autor: exxo 08.01.15 - 17:25

    98 Prozent der Käufer wollen halt einen FlatTV mit Tuner und viele noch ein paar Apps damit sie Netflix etc. schauen können.

    Ein 75 Zoll Display das nur nen Displayport und HDMI hat wollen doch nur Single Nerds mit Bildschirmbräune in ihrer Bude stehen haben.

    Mal davon das HTPC sowas von 2000er sind, das was kodi auf einem Raspi kann, macht mittlerweile jedes SmartTV für ein paar hundert Euro.

    Die Dinger sind einfach obsolet.

    Halt, stop eine App fehlt noch: Der Client für Steam Streaming für SmartTV. Dann können HTPC ohne eigenen Tuner einpacken....

    :-P

  19. Re: mit android hat man aber generell mehr möglichkeiten

    Autor: teddybums 08.01.15 - 21:52

    Djinto schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was ich dabei nicht verstehe, warum verkauft kein Hersteller einfach nur
    > ein Panel mit den passenden Eingängen ohne den ganzen Recieverquatsch? Den
    > ganzen unsmarten SMART Kram mag ich nicht nutzen, ich hänge lieber ein
    > Gerät meiner Wahl per HDMI dran.


    Sind meistens Profi Displays, kosten mehr - halten aber deutlich länger.

  20. Re: Vielleicht...

    Autor: Bouncy 09.01.15 - 09:08

    exxo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mal davon das HTPC sowas von 2000er sind, das was kodi auf einem Raspi
    > kann, macht mittlerweile jedes SmartTV für ein paar hundert Euro.
    Ach deswegen haben die unzähligen Android TV-Boxen mit XBMC oder etwa Intel's neuer PC im Stickformat auch so unheimlich wenig Erfolg, sie sind einfach zu 2000! Das hätte man denen doch sagen müssen bevor sie mit dem millionenfachen Verkauf anfangen, Mensch...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. S&G Automobil AG, Karlsruhe-Knielingen
  2. operational services GmbH & Co. KG, Wolfsburg, Braunschweig
  3. über experteer GmbH, Köln, Düsseldorf, Hannover, Frankfurt, München
  4. Heinrich-Heine-Universität, Düsseldorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Hunt Showdown für 29,99€, Forza Motorsport 7 für 28,49€ und Hitman 2 für 14,49€)
  2. (heute u. a. Xbox One Bundles mit FIFA 20)
  3. 179€ (Bestpreis!)
  4. (z. B. Core i5 9600K + Gigabyte Z390 Aorus Master für 468,00€, Core i7 900K + MSI MPG Z390...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


MINT: Werden Frauen überfördert?
MINT
Werden Frauen überfördert?

Es gibt hierzulande einige Förderprogramme, die mehr Frauen für MINT begeistern und in IT-Berufe bringen möchten. Werden Männer dadurch benachteiligt?
Von Valerie Lux

  1. Recruiting Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird
  2. Recruiting Alle Einstellungsprozesse sind fehlerhaft
  3. LoL Was ein E-Sport-Trainer können muss

Elektrautos auf der IAA: Die Gezeigtwagen-Messe
Elektrautos auf der IAA
Die Gezeigtwagen-Messe

IAA 2019 Viele klassische Hersteller fehlen bei der IAA oder zeigen Autos, die man längst gesehen hat. Bei den Elektroautos bekommen alltagstaugliche Modelle wie VW ID.3, Opel Corsa E und Honda E viel Aufmerksamkeit.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Elektromobilität Stromwirtschaft will keine Million öffentlicher Ladesäulen
  2. Umfrage Kunden fühlen sich vor Elektroautokauf schlecht beraten
  3. Batterieprobleme Auslieferung des e.Go verzögert sich

Innovationen auf der IAA: Vom Abbiegeassistenten bis zum Solarglasdach
Innovationen auf der IAA
Vom Abbiegeassistenten bis zum Solarglasdach

IAA 2019 Auf der IAA in Frankfurt sieht man nicht nur neue Autos, sondern auch etliche innovative Anwendungen und Bauteile. Zulieferer und Forscher präsentieren in Frankfurt ihre Ideen. Eine kleine Auswahl.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. E-Auto Byton zeigt die Produktionsversion des M-Byte

  1. Open Source: NPM-Chef geht schon nach wenigen Monaten wieder
    Open Source
    NPM-Chef geht schon nach wenigen Monaten wieder

    Nach nicht einmal einem Jahr Dienstzeit ist der Chef von NPM zurückgetreten. Das Unternehmen mit dem gleichnamigen Javascript-Paketmanager hat in diesem Jahr einige Mitarbeiter verloren, Arbeitnehmerklagen verhandeln müssen und eine aussichtsreiche Konkurrenz bekommen.

  2. Google: Chrome soll bessere Tab-Verwaltung bekommen
    Google
    Chrome soll bessere Tab-Verwaltung bekommen

    Der Chrome-Browser von Google soll künftig noch einfacher nutzbar sein. Die Entwickler setzen dafür Verbesserungen an der Tab-Verwaltung um. Links sollen sich einfach vom Smartphone auf den Rechner übertragen lassen und der Browser soll individueller werden.

  3. Samsung: Galaxy Fold bleibt extrem empfindlich
    Samsung
    Galaxy Fold bleibt extrem empfindlich

    Die versprochenen Überarbeitungen von Samsung an dem Falt-Smartphone Galaxy Fold, scheinen nach dem missglückten Marktstart doch nicht weitreichend genug zu sein. Eine offizielle Pflegeanleitung zeigt, wie empfindlich das Gerät weiterhin ist.


  1. 12:30

  2. 11:51

  3. 11:21

  4. 10:51

  5. 09:57

  6. 19:00

  7. 18:30

  8. 17:55