Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Smart-TVs verglichen: Tizen und…

TV ohne Smart?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. TV ohne Smart?

    Autor: Bautz 08.01.15 - 13:25

    Gibts eigentlich Geräte mit guter Bildqualität ohne Smart-Quatsch? Im prinzip ein großer Monitor, ich will da einfach nur meinen PC dranhängen.

  2. Re: TV ohne Smart?

    Autor: genussge 08.01.15 - 13:29

    Es gibt 52 Zoll Monitore. Kosten dann aber auch etwa 2.000 Euro.

  3. Re: TV ohne Smart?

    Autor: drvsouth 08.01.15 - 13:32

    Bautz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gibts eigentlich Geräte mit guter Bildqualität ohne Smart-Quatsch? Im
    > prinzip ein großer Monitor, ich will da einfach nur meinen PC dranhängen.

    Natürlich gibt es das. Von mehreren Herstellern.
    http://www.heise.de/preisvergleich/?cat=monplas

    Nur kosten die Geräte gern mal das doppelte von einem ähnlichen Gerät, das mit Tuner daher kommt. z.B. 48" Sony Bravia Display: 950¤ vs. 48" Sony Bravia TV: 500¤

  4. Re: TV ohne Smart?

    Autor: Sirence 08.01.15 - 14:58

    Kauf am besten einfach einen Fernseher, deinen Rechner kannst du genauso dranhängen und die sind im Vergleich günstiger. Außerdem kannst du den Monitor dann auch noch falls du es doch einmal möchtest als Fernseher nutzen. Wenn du den TV nicht direkt mit dem Internet verbindest bekommst du vom 'Smart-Quatsch' auch wenig mit.

  5. Re: TV ohne Smart?

    Autor: SoniX 08.01.15 - 15:32

    Sirence schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kauf am besten einfach einen Fernseher, deinen Rechner kannst du genauso
    > dranhängen und die sind im Vergleich günstiger. Außerdem kannst du den
    > Monitor dann auch noch falls du es doch einmal möchtest als Fernseher
    > nutzen. Wenn du den TV nicht direkt mit dem Internet verbindest bekommst du
    > vom 'Smart-Quatsch' auch wenig mit.

    Hmm...

    Nach meinem Umzug hat es sich so ergeben, dass ich ein Notebook an den TV gehängt habe. Zufrieden bin ich damit aber nicht so richtig.

    Weil ich den TV per HDMI mit dem Notebook verbunden habe habe ich immer wieder Aussetzer wo einfach zwischendrin das Bild schwarz wird wenn Windows zB den Bildschirm abdunkelt. Das ist dann am TV kein abdunkeln, sondern ein paar Sekunden dauerndes deaktivieren des Bildes. Gleiches beim Wechsel der Auflösung wenn man zB ein Spiel startet. Ein Monitor ist da fix, ein TV braucht da aber etwas. Ab und an scheint der TV auch die Verbindung zu verlieren; dann wirds einfach so für ein paar Sekunden finster.

    Auch der Ton ist über HDMI sehr leise, egal was man am PC einstellt. Ich muss also je nachdem welches Eingangssignal ich habe immer nachjustieren. Ab und an fehlt der Ton auch komplett; dann heisst es Notebook neu starten.

    Und mir fiel im Desktopmodus auch auf, dass ich mehrere Pixelfehler im TV habe. Das fällt beim TV gucken überhaupt nicht auf; ich wusste nicht dass da welche sind. Aber sobald ein statischer Desktop zu sehen ist sieht man sie sofort. Ein Monitor hat da Klassen über Pixelfehler; soweit ich weiß haben TV Geräte das nicht.

    Und naja... die Grösse ist für einen normalen Umgang mit dem PC hinderlich. Sitzt man in TV Entfernung kann man nichts lesen und ist ständig am zoomen. Setzt man sich näher hin, hat man Pixel in der Grösse von Millimetern. Die richtige Entfernung scheint es da nicht zu geben.

    Man sollte also schauen welches TV Gerät man als Monitor benutzt. Nicht alle sind dafür ein vollwertiger Ersatz.

  6. Re: TV ohne Smart?

    Autor: Sirence 08.01.15 - 15:50

    Habe zur Zeit einen Mac Mini und einen Windows Desktop an meinem TV angeschloßen.
    Der Ton ist bei beiden normal (habe den Fernseher immer auf Stufe 7 von 40), flackern und schwarz werden konnte ich auch noch nicht feststellen. Evtl. liegt das daran, dass es sich um ein Notebook handelt?
    Beim Starten von Spielen konnte ich auch nichts negatives feststellen.

    Ich sitze beim Bedienen der Rechner auf der Couch, die ein gutes Stück vom Fernseher weg ist. Ich benutze eine Funkmaus und einen Controller, ich habe auch eine Funktastatur aber die kommt nur selten zum Einsatz. Steam bediene ich im Big Picture Mode und ansonsten benutze ich eigentlich nur Chrome mit Streaming Anbietern, diese haben meist ihre Webseiten schon so ausgelegt das alles recht groß und Couch freundlich ist.

    Für Pixelfehler sitze ich einfach zu weit weg.

    Wenn du deinen Rechner wirklich für Schreiben, Surfen etc. benutzen möchtest würde ich dir einfach einen zweiten kleineren Monitor empfehlen. Ansonsten sitzt man dafür bestimmt entweder zu weit weg, so dass alles sehr klein wird, oder zu nah am Bildschirm. Direkt vor mir am Tisch würde ich jetzt keinen >50" stehen haben wollen, sonst verrenkt man sich ja den Hals beim ins Eck gucken ;)

  7. Re: TV ohne Smart?

    Autor: angelpage 08.01.15 - 16:44

    SmartTV hat schon seinen Sinn. Alles andere, die Übertragung vom Smartphone, Tablet, Laptop oder PC (macht der LG auch), dazu eine ganze Batterie von Settop- Boxen ist einfach Pfriem.

  8. Re: TV ohne Smart?

    Autor: Bautz 09.01.15 - 09:53

    Ich will damit ja nicht arbeiten. Dafür hab ich meinen 29" Asus mit 2440p.
    Aber wenn ich mir das Netflix-Interface auf dem LG meines Freundes ansehe, ist Film aussuchen am PC, Windows +P, nur Projektor einfach schneller.

    Der Sound kommt eh nicht aus der Glotze, sondern aus meinen Boxen die direkt an der Soundkarte hängen. Warum sollte ich da den Umweg über HDMI gehen?

  9. Liegt am Notebook bzw. Windows.

    Autor: Yes!Yes!Yes! 09.01.15 - 10:03

    "Ab und an fehlt der Ton auch komplett; dann heisst es Notebook neu starten. "
    sagt doch alles - da hättest du also auch selbt drauf kommen können.

    "Ein Monitor hat da Klassen über Pixelfehler; soweit ich weiß haben TV Geräte das nicht."
    Was meinst du damit? Qualitätsstufen für garantierte Pixelfehlerfreiheit? Sowas habe ich weder bei TVs noch bei Monitoren jemals gesehen.

  10. "eine ganze Batterie von Settop- Boxen"

    Autor: Yes!Yes!Yes! 09.01.15 - 10:05

    Wozu? Eine reicht doch. Zumindest für die Funktionen, die der "Smart-TV" bietet.

  11. Re: TV ohne Smart?

    Autor: SoniX 09.01.15 - 10:20

    Bautz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich will damit ja nicht arbeiten. Dafür hab ich meinen 29" Asus mit 2440p.
    >
    > Aber wenn ich mir das Netflix-Interface auf dem LG meines Freundes ansehe,
    > ist Film aussuchen am PC, Windows +P, nur Projektor einfach schneller.

    Du willst also bloß wegen des Netflix Interfaces einen grossen Bildschirm mit PC dran. Habe ich das nun richtig verstanden?

    > Der Sound kommt eh nicht aus der Glotze, sondern aus meinen Boxen die
    > direkt an der Soundkarte hängen. Warum sollte ich da den Umweg über HDMI
    > gehen?

    Weiß ich ja nicht was du vor hast. Hattest du ja nicht erwähnt. Sei froh dass ich versuche hilfreiche Antworten zu geben und fahr mich nicht an die Wand. Hdmi ist eben die heute übliche Art einen TV anzuschliessen.

    Wie wärs mal mit Freundlichkeit?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 09.01.15 10:25 durch SoniX.

  12. Re: Liegt am Notebook bzw. Windows.

    Autor: SoniX 09.01.15 - 10:24

    Yes!Yes!Yes! schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "Ab und an fehlt der Ton auch komplett; dann heisst es Notebook neu
    > starten. "
    > sagt doch alles - da hättest du also auch selbt drauf kommen können.

    Auf was hätte ich auch selbst draufkommen müssen? Sprich deutsch Junge!

    > "Ein Monitor hat da Klassen über Pixelfehler; soweit ich weiß haben TV
    > Geräte das nicht."
    > Was meinst du damit? Qualitätsstufen für garantierte Pixelfehlerfreiheit?
    > Sowas habe ich weder bei TVs noch bei Monitoren jemals gesehen.

    Für dein Unwissen kann ich nichts. Informiere dich halt mal.

    Ich nehm dir sogar die Arbeit ab:
    http://de.m.wikipedia.org/wiki/Pixelfehler

    Ich habe ausschliesslich Monitore gekauft welche garantiert Pixelfrei waren.

  13. Re: TV ohne Smart?

    Autor: Anonymer Nutzer 09.01.15 - 10:28

    SoniX schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bautz schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich will damit ja nicht arbeiten. Dafür hab ich meinen 29" Asus mit
    > 2440p.
    > >
    > > Aber wenn ich mir das Netflix-Interface auf dem LG meines Freundes
    > ansehe,
    > > ist Film aussuchen am PC, Windows +P, nur Projektor einfach schneller.
    >
    > Du willst also bloß wegen des Netflix Interfaces einen grossen Bildschirm
    > mit PC dran. Habe ich das nun richtig verstanden?
    >
    > > Der Sound kommt eh nicht aus der Glotze, sondern aus meinen Boxen die
    > > direkt an der Soundkarte hängen. Warum sollte ich da den Umweg über HDMI
    > > gehen?
    >
    > Weiß ich ja nicht was du vor hast. Hattest du ja nicht erwähnt. Sei froh
    > dass ich versuche hilfreiche Antworten zu geben und fahr mich nicht an die
    > Wand. Hdmi ist eben die heute übliche Art einen TV anzuschliessen.
    >
    > Wie wärs mal mit Freundlichkeit?

    Ein Netzstecker ist heute die übliche Art einen TV anzuschließen. Kannst ja gerne mal versuchen ein HDMI Kabel in eine Steckdose zu bekommen.

  14. Re: TV ohne Smart?

    Autor: SoniX 09.01.15 - 10:50

    Aha... genau.

    Dümmer gehts jetzt nichtmehr oder?

  15. Re: Liegt am Notebook bzw. Windows.

    Autor: SoniX 09.01.15 - 11:47

    *pixelfehlerfrei meine ich natürlich ;-)

  16. Re: TV ohne Smart?

    Autor: LordSiesta 25.06.15 - 11:13

    Die gibt's noch, vor allem im unteren mittleren Preisbereich (um 600¤). Die Voreinstellungen und der Ton sind zwar in der Regel unbrauchbar, aber mit einem Kolorimeter und einer Kalibriersoftware soll kann man aus den Geräten Beeindruckendes herausholen (falls sie sich kalibrieren lassen) können.

    Schau mal auf heise online, die c't hat sich vor einiger Zeit damit beschäftigt (»günstige Fernseher«) und liefert für die getesteten Fernseher auch gleich die richtigen Einstellungen mit.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Landeshauptstadt München, München
  2. Hessisches Ministerium der Finanzen, Frankfurt am Main
  3. ENERCON GmbH, Bremen, Aurich, Magdeburg, Mannheim, Kiel, Mainz, Rostock, Hof, Soest
  4. Hays AG, Berlin-Tempelhof

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 189€
  2. 319€/429€
  3. (u. a. HP Omen X 25 240-Hz-Monitor für 479€ und Apple iPhone 6s Plus 32 GB für 319€ und 128...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Acer Predator Thronos im Sit on: Der Nerd-Olymp
Acer Predator Thronos im Sit on
Der Nerd-Olymp

Ifa 2019 Ob wir es nun den eisernen Thron oder den Sitz der Götter nennen: Der Predator Thronos von Acer fällt auf dem Messestand des Herstellers schon auf. Golem.de konnte den skurrilen Stuhl ausprobieren. Er ist eines Gaming-Kellers würdig.
Ein Hands on von Oliver Nickel

  1. Nitro XV273X Acer baut ersten Monitor mit IPS-Panel und 240 Hz
  2. Acer Beim Predator-Notebook fährt die Tastatur wie eine Rampe aus
  3. Geräte für Mediengestalter Acer gibt Verfügbarkeit der Concept-D-Laptops bekannt

MX Series im Hands on: Logitechs edle Eingabegeräte
MX Series im Hands on
Logitechs edle Eingabegeräte

Beleuchtet, tolles Tippgefühl und kabellos, dazu eine Maus mit magnetischem Schweizer Präzisionsrad: Logitech hat neue Eingabegeräte für seine Premium-Reihe veröffentlicht - beide unterstützen USB Typ C. Golem.de konnte MX Keys und MX Master 3 unter Windows und MacOS bereits ausprobieren.
Ein Hands on von Peter Steinlechner

  1. Unifying Sicherheitsupdate für Logitech-Tastaturen umgangen
  2. Gaming Logitech bringt mechanische Tastaturen mit flachen Schaltern
  3. Logitacker Kabellose Logitech-Tastaturen leicht zu hacken

5G-Antenne in Berlin ausprobiert: Zu schnell, um nützlich zu sein
5G-Antenne in Berlin ausprobiert
Zu schnell, um nützlich zu sein

Neben einem unwirtlichen Parkplatz in Berlin-Adlershof befindet sich ein Knotenpunkt für den frühen 5G-Ausbau von Vodafone und Telekom. Wir sind hingefahren, um 5G selbst auszuprobieren, und kamen dabei ins Schwitzen.
Von Achim Sawall und Martin Wolf

  1. Tausende neue Nutzer Vodafone schafft Zuschlag für 5G ab
  2. Vodafone Callya Digital Prepaid-Tarif mit 10 GByte Datenvolumen kostet 20 Euro
  3. Kabelnetz Vodafone bekommt Netzüberlastung nicht in den Griff

  1. Elektromobilität: Stromwirtschaft will keine Million öffentlicher Ladesäulen
    Elektromobilität
    Stromwirtschaft will keine Million öffentlicher Ladesäulen

    Verkehrsminister Scheuer will günstige Elektroautos stärker fördern, Vizekanzler Olaf Scholz fordert "so was wie ein Eine-Million-Ladesäulen-Programm". Doch die Stromversorger warnen vor einer "überdimensionierten Ladeinfrastruktur".

  2. Saudi-Arabien: Drohnenangriffe legen halbe Erdölproduktion lahm
    Saudi-Arabien
    Drohnenangriffe legen halbe Erdölproduktion lahm

    Drohnen aus dem Jemen sollen die wichtigste Erdölraffinerie Saudi-Arabiens in Brand gesetzt haben. Die USA beschuldigen den Iran, die Huthi-Rebellen mit der Waffentechnik ausgerüstet zu haben.

  3. Biografie erscheint: Union lehnt Asyl für Snowden weiter ab
    Biografie erscheint
    Union lehnt Asyl für Snowden weiter ab

    US-Whistleblower Edward Snowden hätte weiterhin nichts dagegen, Russland in Richtung Deutschland zu verlassen. Doch Schutz vor einer Auslieferung in die USA kann er hierzulande nicht erwarten.


  1. 14:21

  2. 12:41

  3. 11:39

  4. 15:47

  5. 15:11

  6. 14:49

  7. 13:52

  8. 13:25