Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Smart-TVs verglichen: Tizen und…

TV ohne Smart?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. TV ohne Smart?

    Autor: Bautz 08.01.15 - 13:25

    Gibts eigentlich Geräte mit guter Bildqualität ohne Smart-Quatsch? Im prinzip ein großer Monitor, ich will da einfach nur meinen PC dranhängen.

  2. Re: TV ohne Smart?

    Autor: genussge 08.01.15 - 13:29

    Es gibt 52 Zoll Monitore. Kosten dann aber auch etwa 2.000 Euro.

  3. Re: TV ohne Smart?

    Autor: drvsouth 08.01.15 - 13:32

    Bautz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gibts eigentlich Geräte mit guter Bildqualität ohne Smart-Quatsch? Im
    > prinzip ein großer Monitor, ich will da einfach nur meinen PC dranhängen.

    Natürlich gibt es das. Von mehreren Herstellern.
    http://www.heise.de/preisvergleich/?cat=monplas

    Nur kosten die Geräte gern mal das doppelte von einem ähnlichen Gerät, das mit Tuner daher kommt. z.B. 48" Sony Bravia Display: 950¤ vs. 48" Sony Bravia TV: 500¤

  4. Re: TV ohne Smart?

    Autor: Sirence 08.01.15 - 14:58

    Kauf am besten einfach einen Fernseher, deinen Rechner kannst du genauso dranhängen und die sind im Vergleich günstiger. Außerdem kannst du den Monitor dann auch noch falls du es doch einmal möchtest als Fernseher nutzen. Wenn du den TV nicht direkt mit dem Internet verbindest bekommst du vom 'Smart-Quatsch' auch wenig mit.

  5. Re: TV ohne Smart?

    Autor: SoniX 08.01.15 - 15:32

    Sirence schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kauf am besten einfach einen Fernseher, deinen Rechner kannst du genauso
    > dranhängen und die sind im Vergleich günstiger. Außerdem kannst du den
    > Monitor dann auch noch falls du es doch einmal möchtest als Fernseher
    > nutzen. Wenn du den TV nicht direkt mit dem Internet verbindest bekommst du
    > vom 'Smart-Quatsch' auch wenig mit.

    Hmm...

    Nach meinem Umzug hat es sich so ergeben, dass ich ein Notebook an den TV gehängt habe. Zufrieden bin ich damit aber nicht so richtig.

    Weil ich den TV per HDMI mit dem Notebook verbunden habe habe ich immer wieder Aussetzer wo einfach zwischendrin das Bild schwarz wird wenn Windows zB den Bildschirm abdunkelt. Das ist dann am TV kein abdunkeln, sondern ein paar Sekunden dauerndes deaktivieren des Bildes. Gleiches beim Wechsel der Auflösung wenn man zB ein Spiel startet. Ein Monitor ist da fix, ein TV braucht da aber etwas. Ab und an scheint der TV auch die Verbindung zu verlieren; dann wirds einfach so für ein paar Sekunden finster.

    Auch der Ton ist über HDMI sehr leise, egal was man am PC einstellt. Ich muss also je nachdem welches Eingangssignal ich habe immer nachjustieren. Ab und an fehlt der Ton auch komplett; dann heisst es Notebook neu starten.

    Und mir fiel im Desktopmodus auch auf, dass ich mehrere Pixelfehler im TV habe. Das fällt beim TV gucken überhaupt nicht auf; ich wusste nicht dass da welche sind. Aber sobald ein statischer Desktop zu sehen ist sieht man sie sofort. Ein Monitor hat da Klassen über Pixelfehler; soweit ich weiß haben TV Geräte das nicht.

    Und naja... die Grösse ist für einen normalen Umgang mit dem PC hinderlich. Sitzt man in TV Entfernung kann man nichts lesen und ist ständig am zoomen. Setzt man sich näher hin, hat man Pixel in der Grösse von Millimetern. Die richtige Entfernung scheint es da nicht zu geben.

    Man sollte also schauen welches TV Gerät man als Monitor benutzt. Nicht alle sind dafür ein vollwertiger Ersatz.

  6. Re: TV ohne Smart?

    Autor: Sirence 08.01.15 - 15:50

    Habe zur Zeit einen Mac Mini und einen Windows Desktop an meinem TV angeschloßen.
    Der Ton ist bei beiden normal (habe den Fernseher immer auf Stufe 7 von 40), flackern und schwarz werden konnte ich auch noch nicht feststellen. Evtl. liegt das daran, dass es sich um ein Notebook handelt?
    Beim Starten von Spielen konnte ich auch nichts negatives feststellen.

    Ich sitze beim Bedienen der Rechner auf der Couch, die ein gutes Stück vom Fernseher weg ist. Ich benutze eine Funkmaus und einen Controller, ich habe auch eine Funktastatur aber die kommt nur selten zum Einsatz. Steam bediene ich im Big Picture Mode und ansonsten benutze ich eigentlich nur Chrome mit Streaming Anbietern, diese haben meist ihre Webseiten schon so ausgelegt das alles recht groß und Couch freundlich ist.

    Für Pixelfehler sitze ich einfach zu weit weg.

    Wenn du deinen Rechner wirklich für Schreiben, Surfen etc. benutzen möchtest würde ich dir einfach einen zweiten kleineren Monitor empfehlen. Ansonsten sitzt man dafür bestimmt entweder zu weit weg, so dass alles sehr klein wird, oder zu nah am Bildschirm. Direkt vor mir am Tisch würde ich jetzt keinen >50" stehen haben wollen, sonst verrenkt man sich ja den Hals beim ins Eck gucken ;)

  7. Re: TV ohne Smart?

    Autor: angelpage 08.01.15 - 16:44

    SmartTV hat schon seinen Sinn. Alles andere, die Übertragung vom Smartphone, Tablet, Laptop oder PC (macht der LG auch), dazu eine ganze Batterie von Settop- Boxen ist einfach Pfriem.

  8. Re: TV ohne Smart?

    Autor: Bautz 09.01.15 - 09:53

    Ich will damit ja nicht arbeiten. Dafür hab ich meinen 29" Asus mit 2440p.
    Aber wenn ich mir das Netflix-Interface auf dem LG meines Freundes ansehe, ist Film aussuchen am PC, Windows +P, nur Projektor einfach schneller.

    Der Sound kommt eh nicht aus der Glotze, sondern aus meinen Boxen die direkt an der Soundkarte hängen. Warum sollte ich da den Umweg über HDMI gehen?

  9. Liegt am Notebook bzw. Windows.

    Autor: Yes!Yes!Yes! 09.01.15 - 10:03

    "Ab und an fehlt der Ton auch komplett; dann heisst es Notebook neu starten. "
    sagt doch alles - da hättest du also auch selbt drauf kommen können.

    "Ein Monitor hat da Klassen über Pixelfehler; soweit ich weiß haben TV Geräte das nicht."
    Was meinst du damit? Qualitätsstufen für garantierte Pixelfehlerfreiheit? Sowas habe ich weder bei TVs noch bei Monitoren jemals gesehen.

  10. "eine ganze Batterie von Settop- Boxen"

    Autor: Yes!Yes!Yes! 09.01.15 - 10:05

    Wozu? Eine reicht doch. Zumindest für die Funktionen, die der "Smart-TV" bietet.

  11. Re: TV ohne Smart?

    Autor: SoniX 09.01.15 - 10:20

    Bautz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich will damit ja nicht arbeiten. Dafür hab ich meinen 29" Asus mit 2440p.
    >
    > Aber wenn ich mir das Netflix-Interface auf dem LG meines Freundes ansehe,
    > ist Film aussuchen am PC, Windows +P, nur Projektor einfach schneller.

    Du willst also bloß wegen des Netflix Interfaces einen grossen Bildschirm mit PC dran. Habe ich das nun richtig verstanden?

    > Der Sound kommt eh nicht aus der Glotze, sondern aus meinen Boxen die
    > direkt an der Soundkarte hängen. Warum sollte ich da den Umweg über HDMI
    > gehen?

    Weiß ich ja nicht was du vor hast. Hattest du ja nicht erwähnt. Sei froh dass ich versuche hilfreiche Antworten zu geben und fahr mich nicht an die Wand. Hdmi ist eben die heute übliche Art einen TV anzuschliessen.

    Wie wärs mal mit Freundlichkeit?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 09.01.15 10:25 durch SoniX.

  12. Re: Liegt am Notebook bzw. Windows.

    Autor: SoniX 09.01.15 - 10:24

    Yes!Yes!Yes! schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "Ab und an fehlt der Ton auch komplett; dann heisst es Notebook neu
    > starten. "
    > sagt doch alles - da hättest du also auch selbt drauf kommen können.

    Auf was hätte ich auch selbst draufkommen müssen? Sprich deutsch Junge!

    > "Ein Monitor hat da Klassen über Pixelfehler; soweit ich weiß haben TV
    > Geräte das nicht."
    > Was meinst du damit? Qualitätsstufen für garantierte Pixelfehlerfreiheit?
    > Sowas habe ich weder bei TVs noch bei Monitoren jemals gesehen.

    Für dein Unwissen kann ich nichts. Informiere dich halt mal.

    Ich nehm dir sogar die Arbeit ab:
    http://de.m.wikipedia.org/wiki/Pixelfehler

    Ich habe ausschliesslich Monitore gekauft welche garantiert Pixelfrei waren.

  13. Re: TV ohne Smart?

    Autor: Anonymer Nutzer 09.01.15 - 10:28

    SoniX schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bautz schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich will damit ja nicht arbeiten. Dafür hab ich meinen 29" Asus mit
    > 2440p.
    > >
    > > Aber wenn ich mir das Netflix-Interface auf dem LG meines Freundes
    > ansehe,
    > > ist Film aussuchen am PC, Windows +P, nur Projektor einfach schneller.
    >
    > Du willst also bloß wegen des Netflix Interfaces einen grossen Bildschirm
    > mit PC dran. Habe ich das nun richtig verstanden?
    >
    > > Der Sound kommt eh nicht aus der Glotze, sondern aus meinen Boxen die
    > > direkt an der Soundkarte hängen. Warum sollte ich da den Umweg über HDMI
    > > gehen?
    >
    > Weiß ich ja nicht was du vor hast. Hattest du ja nicht erwähnt. Sei froh
    > dass ich versuche hilfreiche Antworten zu geben und fahr mich nicht an die
    > Wand. Hdmi ist eben die heute übliche Art einen TV anzuschliessen.
    >
    > Wie wärs mal mit Freundlichkeit?

    Ein Netzstecker ist heute die übliche Art einen TV anzuschließen. Kannst ja gerne mal versuchen ein HDMI Kabel in eine Steckdose zu bekommen.

  14. Re: TV ohne Smart?

    Autor: SoniX 09.01.15 - 10:50

    Aha... genau.

    Dümmer gehts jetzt nichtmehr oder?

  15. Re: Liegt am Notebook bzw. Windows.

    Autor: SoniX 09.01.15 - 11:47

    *pixelfehlerfrei meine ich natürlich ;-)

  16. Re: TV ohne Smart?

    Autor: LordSiesta 25.06.15 - 11:13

    Die gibt's noch, vor allem im unteren mittleren Preisbereich (um 600¤). Die Voreinstellungen und der Ton sind zwar in der Regel unbrauchbar, aber mit einem Kolorimeter und einer Kalibriersoftware soll kann man aus den Geräten Beeindruckendes herausholen (falls sie sich kalibrieren lassen) können.

    Schau mal auf heise online, die c't hat sich vor einiger Zeit damit beschäftigt (»günstige Fernseher«) und liefert für die getesteten Fernseher auch gleich die richtigen Einstellungen mit.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über experteer GmbH, Heilbronn
  2. Hays AG, Großraum Frankfurt
  3. State Street Bank International GmbH, München, Frankfurt
  4. Hornbach-Baumarkt-AG, Bornheim bei Landau Pfalz

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (Batman Arkham Collection & Lego Batman Trilogy)
  2. (u. a. Actionfiguren ab 11,99€, DCU Animation Batman Collection 59,97€, verschiedene Lego DC...
  3. (aktuell u. a. QPAD QH-91 Headset für 54,90€, Corsair T1 Race 2018 Gaming-Chais verschiedene...
  4. ab 799,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Dick Pics: Penis oder kein Penis?
Dick Pics
Penis oder kein Penis?

Eine Studentin arbeitet an einer Software, die automatisch Bilder von Penissen aus Direktnachrichten filtert. Wer mithelfen will, kann ihr Testobjekte schicken.
Ein Bericht von Fabian A. Scherschel

  1. Medienbericht US-Regierung will soziale Netzwerke stärker überwachen
  2. Soziales Netzwerk Openbook heißt jetzt Okuna
  3. EU-Wahl Spitzenkandidat Manfred Weber für Klarnamenpflicht im Netz

Geothermie: Wer auf dem Vulkan wohnt, muss nicht so tief bohren
Geothermie
Wer auf dem Vulkan wohnt, muss nicht so tief bohren

Die hohen Erwartungen haben Geothermie-Kraftwerke bisher nicht erfüllt. Weltweit setzen trotzdem immer mehr Länder auf die Wärme aus der Tiefe - nicht alle haben es dabei leicht.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Nachhaltigkeit Jute im Plastik
  2. Nachhaltigkeit Bauen fürs Klima
  3. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?

Ryzen 7 3800X im Test: Der schluckt zu viel
Ryzen 7 3800X im Test
"Der schluckt zu viel"

Minimal mehr Takt, vor allem aber ein höheres Power-Budget für gestiegene Frequenzen unter Last: Das war unsere Vorstellung vor dem Test des Ryzen 7 3800X. Doch die Achtkern-CPU überrascht negativ, weil AMD es beim günstigeren 3700X bereits ziemlich gut meinte.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Agesa 1003abba Microcode-Update taktet Ryzen 3000 um 50 MHz höher
  2. Agesa 1003abb Viele ältere Platinen erhalten aktuelles UEFI für Ryzen 3000
  3. Ryzen 5 3400G und Ryzen 3 3200G im Test Picasso passt

  1. Compiler: LLVM 9 baut x86-Linux-Kernel
    Compiler
    LLVM 9 baut x86-Linux-Kernel

    Die aktuelle Version 9 des Compiler-Baukastens LLVM ermöglicht erstmals das Bauen des Linux-Kernels für x86-Systeme. Darüber hinaus ist die Unterstützung für den CPU-Befehlssatz RISC-V nun stabil.

  2. Cascade Code: Microsoft bringt Open-Source-Schrift für Programmierer
    Cascade Code
    Microsoft bringt Open-Source-Schrift für Programmierer

    Statt Courier etwas neues Ausprobieren: Cascade Code ist eine quelloffene Schriftart, die Microsoft speziell für Terminals und Programmiersprachen auslegt. Symbole wie Klammern und die Ziffer 0 sind in allen Größen gut erkennbar, Umlaute hingegen weniger.

  3. Epyc 7H12 & Ryzen 5 3500X: AMD bringt 280-Watt-CPU und plant günstigen Sechskerner
    Epyc 7H12 & Ryzen 5 3500X
    AMD bringt 280-Watt-CPU und plant günstigen Sechskerner

    Mit dem Epyc 7H12 gibt es eine 64-kernige Server-CPU speziell für wassergekühlte Nodes in Supercomputern. Zudem soll AMD mit dem Ryzen 5 3500X künftig einen Hexacore mit sechs Threads verkaufen.


  1. 11:10

  2. 10:34

  3. 10:01

  4. 09:44

  5. 08:49

  6. 08:43

  7. 07:47

  8. 07:28