1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Smarter Lautsprecher: Alibaba baut…

Kopieren ist leichter als entwickeln

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Kopieren ist leichter als entwickeln

    Autor: maci23 06.07.17 - 08:49

    Ach, wie schön, dass es wieder etwas zu kopieren gibt.

    Ist aber auch eine kostenlose Werbung für Amazon.

    Ich würde mir aber keinen dieser Lautsprecher in mein Heim stellen.
    Sie lauschen auch auf Sprachbefehle, dann benutzen sie ihre Internetverbindung um etvtl. etwas auszuführen.
    Mir steigen, bei dieser Schnüffelei alles Graustirnen auf.
    James Bond hatte es damals schwerer um an Informationen zu kommen.
    Heute stellt man sich einen smarten Lautsprecher in sein Heim und schon kannst di Wort für Wort abgehört werden. Die Geheimdienste in der Welt reiben sich nur noch die Hände, wenn das viele haben.

    Amazon schickt dir, nach einem internen Gespräch im Haus über gewissen Produkte, gleich Vorschläge zu und bietet dir diese zum Kauf an.

    Evtl. schimpfst du zuhause über Trump und Co, ein paar Monate später willst du in die USA reisen. Die lassen dich aber nicht rein, weil du ein Staatsfeind geworden bist.
    Denn wenn es Amazon weiß, weiß es auch die NSA.

    Auch wenn sie dementieren dass, nicht alles mitgehört wird, sondern nur nach Befehlen gelauscht wird, glaube ich das nicht. Es ist ein leichtes einfach alles mitzuhören und weiterzugeben. Dass bemerkst du nicht einmal.

  2. Re: Kopieren ist leichter als entwickeln

    Autor: aLpenbog 06.07.17 - 08:59

    Nun das Triggerwort wird ja lokal ausgewertet. Sofern das Ding keinen mehren TB großen internen Speicher hat, der Monate lang aufnimmt und dann wenn er getriggert wird in kleinen Häppchen das mitsendet, halte ich das erst einmal für ausgeschlossen.

    Es sei denn alle anderen stecken mit drin und die Fritzbox zeigt z.B. den Traffic nicht an, da es ein Geheimes neues Protokoll ist, das ausschließlich für die NSA ist. Zumindest mein Dot überträgt laut meiner Fritzbox nix, sofern ich ihn dazu keinen Anlass gebe.

    Klar wenn die Technik weiter ist, dann wird das Ganze auch irgendwann gewollt, dass man sowas ohne Trigger startet und es stärker Kontext bezogen agiert. Dann muss eben entschieden werden, ob die Vorteile die Nachteile aufwiegen oder nicht. Aktuell sehe ich da aber kein Problem. Abgesehen davon wollen die Unternehmen es dann meist für zielgerichtete Werbung nutzen. Das soll mir Recht sein. Werbung gibt es so oder so. Aktuell werde ich mit Sch.. befeuert, die mich nicht interessiert.

    Wenn man mir brauchbare Angebote gibt und ich nicht danach suchen muss und das Unternehmen dadurch mehr verkauft, warum nicht. Für mich persönlich eine win/win Situation.

    Ganzen Assistenten haben wir letztlich in Smartphones ebenso, abgesehen davon dass mein iPhone selbst im Flugmodus für eine Störung bei meinen alten Lautsprechern sorgt, sprich noch etwas gesendet/empfangen wird.

    Wenn du dann irgendwann selbst kein Smartphone oder Assistenten hast, dann hat ihn eben dein Gegenüber. Glaube ewig kann man den Fortschritt nicht aus dem Weg gehen.

    Was das Kopieren angeht, das ist normal und überall so. Google war auch nicht die erste Suchmaschine, Facebook nicht das erste soziale Netzwerk etc. pp. Letztlich bestimmt der Markt am Ende was sich durchsetzt. Wenn Amazon denen entsprechende Märkte überlässt, dann ist das eben so. Ansonsten tut Konkurrenz den Fortschritt und die Qualität der Produkte verbessern, also gerne mehr davon.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 06.07.17 09:01 durch aLpenbog.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Tech Lead - Engineering Operations (m/f/x)
    finn GmbH, München
  2. Senior Software Tester (w/m/d)
    AIXTRON SE, Herzogenrath
  3. Solution Specialist (m/w/d)
    thinkproject Deutschland GmbH, München
  4. User Interface Designer (m/w/d) - Designstudio Siemens
    BSH Hausgeräte GmbH, München

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 564,99€
  2. 564,99€
  3. (u. a. Battlefield 2042 für 53,99€), Wochenangebote (u. a. Tom Clancy's Rainbow Six Siege...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Probleme mit Agilität in Konzernen: Agil sein muss man auch wollen
Probleme mit Agilität in Konzernen
Agil sein muss man auch wollen

Ansätze wie das Spotify-Modell sollen großen Firmen helfen, agil zu werden. Wer aber erwartet, dass man es überstülpen kann und dann ist alles gut, der irrt sich.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel


    Förderung von E-Autos und Hybriden: Wie viel Geld bekomme ich für den Kauf eines Elektroautos?
    Förderung von E-Autos und Hybriden
    Wie viel Geld bekomme ich für den Kauf eines Elektroautos?

    Ein E-Auto ist in der Anschaffung teurer als ein konventionelles. Käufer können aber Zuschüsse bekommen. Wir beantworten zehn wichtige Fragen dazu.
    Von Werner Pluta

    1. Elektromobilität Rennserie E1 zeigt elektrisches Schnellboot
    2. Elektromobilität Green-Vision gibt Akkus aus Elektroautos neuen Zweck
    3. Elektromobilität Italien testet induktive Ladetechnik unterm Straßenbelag

    Software-Projekte: Meine Erfahrungen mit einer externen Entwicklerfirma
    Software-Projekte
    Meine Erfahrungen mit einer externen Entwicklerfirma

    Ich versprach mir Hilfe für meine App-Entwicklung. Die externe Entwicklerfirma lieferte aber vor allem Fehler und Ausreden. Was ich daraus gelernt habe.
    Von Rajiv Prabhakar

    1. Feature-Branches Apple versteckt neue iOS-Funktionen vor seinen eigenen Leuten
    2. Entwicklungscommunity Finanzinvestor kauft Stack Overflow für 1,8 Milliarden
    3. Demoszene Von gecrackten Spielen zum Welterbe-Brauchtum